... ich habe Angst das wir eine unserer Katzen abgeben müssen :-(

  • Themenstarter Yogie28
  • Beginndatum
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
Hallo zusammen,

vor ein paar Monaten/Wochen hätte ich niemals gedacht das ich das mal schreiben muss :(
Meine zwei Mäuse habe ich seit sie 11/12 Wochen alt sind. Sie sind nicht aus einem Wurf. Das Eine war ein Findekind + die andere habe ich ihr dann dazu geholt im selben Alter!
Es ging bis jetzt auch alles immer gut. Die Beiden haben als Kitten wunderbar zusammen gespielt.
Nun sind beide ja seit einiger Zeit kastriert + c.a ein Jahr alt.
Seit der Kastra geht ihr Verhalten schon ziemlich auseinander. Meine Shaggy ist eher ruhig und schmusig. Hat etwas zugenommen seitdem und ist einfach ja- ne chillige süße Maus die gerne fummelt und beobachtet aber auch gerne pennt!
Bella hat sich immer mehr als Power-Nudel entwickelt. Die Kastra hat nichts daran geändert. Sie hat mega viel Energie. Die letzten Wochen kam es immer mal wieder vor das Bella Shaggy unsanft angegangen ist. Sie hat sie gejagt und man merkte das Shaggy das nicht mehr als spielen sah und irgendwo nach oben flüchtete und fauchte! Wenn Bella sie packt, packt sie sie im Nacken. Eigentlich eine Spielhandlung- so wars früher... aber Shaggy will das nicht mehr. Sie schreit dann irgendwann. Bella lässt aber nicht locker. Das kam anfangs nur ab + zu vor und ich dachte mir ok alles noch im Rahmen.
Mittlerweile ist es täglich der Fall, manchmal auch mehrmals. Meistens dann wenn wir abends ins Bett gehen und Bella weiß keiner mehr da der sie beachtet. Dann höre ich schon wie das Gerenne + Gefauche losgeht. :sad: Klar- danach ist wieder Ruhe und beide verstehen sich dann auch wieder, aber Shaggy merkt man schon an das sie sich kaum noch traut zu spielen. Wenn ich mit Bella spiele schaut sie nur von weitem zu oder setzt sich irgendwo hoch und versucht mit der Pfote dran zu kommen weil sie genau weiß Bella rennt sie um wenn sie unten steht. Sie spielt einfach zaghafter.
Bella ist ein Rennschwein um es mal so zu sagen. Sie hat Power ohne Ende! Ich bekomme sie nicht müde gespielt! Habe den Eindruck das sie davon eher noch mehr aufdreht.. Insgesamt rennt sie gefühlte 24 h durch die Wohnung! Und ich meine damit Rennen! Ich weiß nicht mehr weiter.. dazu kommt auch das sie schlecht frisst. Sie war immer schon mäkelig- von Anfang an! Anfangs hab ich das Spiel noch mitgemacht- Fehler!!!! Mittlerweile schon seit längerem wechsel ich das Futter aber nicht mehr nur weil Madame meint sie mag es plötzlich nicht mehr. Ich bin da wirklich konsequent und lasse stehen! Das Problem ist nämlich auch- es gibt nicht mal mehr etwas was sie sonst mag :rolleyes: Egal wovon ich mal eine Probedose geholt habe, sie hat es nicht gefressen. An Rohfleisch frisst sie ausschließlich Hack oder mal Rinderfilet. Das wars!
Nun hungert sie meist in der Hoffnung es gäbe irgendwann was Besseres. Wenn der Hunger zu groß wird frisst sie ein paar Bissen. Oder sie macht mal anstalten gut zu fressen und wird dann von irgendwas abgelenkt- Geräusche im Wohnzimmer und vergisst das fressen dann einfach wieder weil sie hinpesen muss. Völlig unruhig einfach...
Und so geht es Tag für Tag. Durch Hunger schätze ich einfach mal, wird man nicht unbedingt genießbarer. Ich finde nämlich man merkt schon WENN sie mal (selten) richtig satt gefressen ist- ist sie auch ruhiger. Liegt dann auch mal und döst.
Tja in der Summe- ich habe natürlich Angst das wir Bella irgendwann abgeben müssen... einerseits weil sie einfach unglücklich ist mit der Situation und andererseits weil es für Shaggy auch einfach Stress ist wenn das Gemobbe nicht aufhört. Hat man eine Chance das Bella noch ruhiger wird mit der Zeit? Selbst wenn ich jetzt Shaggy bessere Rückzugsmöglichkeiten bieten würde (dachte an so Regale oder ähnliches wo sie hochspringen kann wenn sie ihre Ruhe will oder Bella mal wieder tobt, weil Bella springt nämlich selten + ungern irgendwo hoch), so hab ich das Langeweile-Problem für Bella ja noch nicht gelöst..

Ich wollte mit ihr zur Sicherheit auf jeden Fall zum Tierarzt. Ich glaube zwar nicht das sie etwas hat weil sie wie gesagt putzmunter ist, auch nicht zu dünn- zwar schlank aber dürr ist sie nicht. Aber sicher ist sicher. Mal ein Blutbild machen. Weiß nicht ob etwas mit der Schilddrüse sein könnte das sie so unruhig ist.. Aber ich befürchte eher das sie unterfordert sein könnte :( Wenn jemand noch einen Rat hat- bitte her damit!!!

P.S auch wenn ich selbst schon dran gedacht habe- eine dritte Katze ist nicht drin! Ich war schon froh das mein Partner die Zweite akzeptiert hat und ganz ehrlich, eine Dritte möchte ich selbst eigentlich auch nicht. Jedenfalls nicht in unserer aktuellen Wohnung + Situation. Die Überlegung kann ich mir aber ohnehin sparen weil ich weiß mein Freund würde da niemals zustimmen.


Lese grade etwas zur Hyperaktivität..
Punkto Gründe für Hyperaktivität/ Absatz Ernährung - Das glaube ich bei uns eben auch dass das zumindest eine Rolle spielt. Aber was soll ich tuen damit sie endlich besser frisst und vor allem hochwertiges Futter? Ich hatte das letzte Jahr echt keine Chance. Kammer voll mit Futter aber sie frisst einfach nichts. Aktuell bekommt sie minderwertiges Saucenfutter weil es das Einzige ist was sie überhaupt ein wenig und jetzt schon sehr lange am Stück frisst. Hatte Angst in irgendeiner Weise weitere Versuche zu starten sie umzustellen....
http://www.katzen-fieber.de/hyperaktivitaet-bei-katzen.php
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.122
Ort
35305 Grünberg
Mal vornweg: abgeben auf einen passenden Platz ist nicht unbedingt schlecht.
Im Gegenteil am Ende stehen für alle nur positive Aspekte. Offensichtlich hast du nun leider 2 völlig verschiedene Charaktere , das passiert halt wenn man sich kitten ins Haus holt.
Für den Quirl ist Freigang notwendig. Kann sie bei euch raus?
Wenn nein, dann sind h ihr schnellstens einen passenden Platz, wo,die Katze Glück ist und such für die ruhige Dame eine ähnlich ruhige Freundin.
Auf jeden Fall muss an der Situation etwas geändert werden und das erreichst du nicht mit mehr Auslastung oder chlickern, dazu werden dir viele raten.
Das reicht nur, bis du einen anderen Platz hast.
Die Konstellation stimmt einfach nicht und es ist prima, dass du dies siehst und an Veränderungen denkst.
Warte bitte nicht lange damit, die kleine eine neue Freundin gut annimmt.

Bzgl. Futter , sind die Zähne kontrolliert worden?
Frist sie Trockenfutter ?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
Irgendwie kenne ich die Situation, wie du sie beschreibst.
Nur ist es bei uns so, dass es Kater und Katze sind und der Kater die Katze ständig so bedrängt. Klar, anderes Spielverhalten usw., trotzdem - puh.
Ich hoffe, es ändert sich, wenn sie mehr Platz haben und unsere Gruppe dann zusammen geführt ist und der Kater noch 3 andere zum spielen hat.

Laut TA sollen beide Katzen mit "Royal Canin Calm" TroFu gefüttert werden. Ich halte absolut nix davon und glaube nicht, dass in dem Futter Stoffe drin sind, die die Tiere ruhiger machen sollen.
Leider weiß ich mir keinen Rat mehr, wie ich gegen die Fütterung angehen kann.
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
Also vorweg, es geht noch mehr so wie dir und die mußtet ihre Katzen auch nicht abgeben... ;) Das liegt aber auch nicht daran, weil sie als Kitten bei dir waren, weil sonst wäre es ja quasi bei jedem so wie bei dir, der seine Katzen als Kitten geholt hat....

Ich dachte auch daran, dass deine Katze evtl. hunger hat und ihren Frust bei der Zweitkatze ein wenig abläßt.

Was fütterst du denn? Wie hast du versucht umzustellen?

Seid wann sind sie ca. kastriert? Also seid einerm Monat, einer Woche?! Hat sich das Verhalten von Bella schlagartig geändert sofort nach der Kastra? Wurden sie gleichzeitig kastriert?

Ah noch vergessen, ich finde es gut, dass du bella unteruschen lasen möchtest, evtl. würde ich aber auch Shaggy mit untersuchen lassen....

Meine Bella ist übrigens im Gegensatz zu Luna auch ein kleiner Wirbelwind.... liegt wohl am Namen.... :D
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.122
Ort
35305 Grünberg
Gerade bei Wohnungskatzen sollten solche Konstellationen nicht sein.
Das ist für eine Katze immer sehr schlimm. Die meisten Besitzer denken gar nicht dran, etwas zu ändern und das geht eigentlich nicht.
Das ist genau der Grund , warum man kitten besser nicht in ausschließliche Wohnungshaltung steckt.
Fakt ist, dass es so langfristig nicht geht.
Entweder es findet sich ein Grund , warum es so ist und das Problem kann behoben werden oder eine Katze muss auf einen passenden Platz.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Ich würde als erstes einmal zum Tierarzt gehen und die zwei untersuchen lassen. Beide.
Kann es sein, dass deine Katze nicht mäkelig ist, sondern aus irgendeinem Grund Probleme hat zu Fressen? Zähne, Hals, Magen? Dass sie deshalb nur ein paar Bissen zu sich nimmt?

Wenn beim Tierarzt nichts rauskommt, dann würd ich noch einmal beim Futter ansetzen. Und wenn es erst einmal ungesundes Futter ist: Hauptsache die Katze frisst sich mal richtig satt. Wenn sie dann ruhiger wird, dann weißt du, woran es liegt und kannst da ansetzen.
Entweder in den sauren Apfel beißen und ungesünder füttern oder sie nach und nach wieder auf besseres Futter umstellen.

Vielleicht wären auch Futterspiele was für deinen Wirbelwind? Also nicht füttern an einer Stelle, sondern sie muss sich das Futter in der Wohnung suchen. Ein Brocken ist oben am Kratzbaum, der andere im Regal, der andere was-weiß-ich... Da kannst du gut mit Rinderfiletstücke anfangen. Vielleicht macht ihr das Spaß.
Und in der Zwischenzeit deine Shaggy an einen Platz füttern, wo sie absolute Ruhe hat.

Evtl. würden auch Bachblüten was bringen. Shaggy zum stärken und Bella zum bremsen. Also keine Drogen, die sie ruhig stellen, sondern einfach Bachblüten, die sie ein wenig beruhigen. Schön ist das für Bella sicher auch nicht.

Mit 1 Jahr ist sie noch in der Pupertät. Es gibt schon noch eine Chance, dass sie ruhiger wird. Aber sie wird immer ein kleiner Wirbelwind bleiben. Eine dritte Katze würde wohl wirklich eine Besserung bringen. Schade, dass ihr das ausschließt.

Als allerletzte Möglichkeit würde ich auch einen Platz mit Freigang empfehlen. Aber ich seh das nicht als Allheilmittel an, sondern als letzte Möglichkeit.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
Ich sehe das schon ähnlich wie Du Margitsina, jedenfalls in dem Punkt das ich mein Wohl nicht über das meiner Katzen stellen werde. Würde ich langfristig merken das Bella nicht glücklich ist und wir finden keine Lösung würde ich den Schritt auch gehen sie in eine Haltung zu geben wo sie glücklich ist. Da ist mir das Wohl meiner Tiere wirklich wichtiger als das ich Tränen vergießen werde.. aber ich hoffe irgendwie noch das wir eine Lösung finden die Situation mehr auszugleichen.

Ich werde das Gefühl nicht los das es mit dem Futter zu tun hat... Bella zeigte sich immer schon agressiv wenn sie Hunger hatte. Oft war es so das wenn sie im Napf nicht das passende vorfand, sie auf Shaggy drauf ging um Luft abzulassen. Ich hatte daher immer mehr Skrupel noch weiter mit Futter rumzutesten und sie quasi hungern zu lassen. Daher bekam sie irgendwann das was ich wenigstens fraß, auch wenn es wahrscheinlich ein Fehler war :(
Bella frisst nur Stückchen in Sauce. Sie frisst eigentlich überhaupt kein Paté Futter mehr. Sie fressen beide auch kein Fisch und nur selten Rind. Die Auwahl ist sehr eingeschränkt. Vieles wird nicht gemocht, aber ich brauchte trotzdem Abwechslung weil ich wusste sonst frisst sie in einer Woche nichts mehr. Aktuell, bzw. seit Ende letzten Jahres fressen beide Sheba. Shaggy ist scheinbar durch Bellas Mäkelei auch mäkelig geworden. Weil anfangs hat sie alles gefressen, mittlerweile leider auch nicht mehr. Sie frisst aber zumindest zuverlässig das Sheba + ab und an gibt es Trofu im Fummelbrett welches sie auch frisst. Bella eher selten! Sie ist auch kein Trofu Fan, frisst es nur in höchster Not wenns Nafu so gar nicht passt. Und dann eben auch nur wenige Bröckchn. Seit genau den letzten Wochen, wo Bella auch immer unausstehlicher wurde, hat sie auch angefangen das Sheba anzumäkeln. Frisst eigentlich wenn nur noch einige Happen morgens und abends.
An Futter hab ich vieles ausprobiert. Als Kitten bekamen sie lange ganz gutes Futter von Grau + Ropocat sensitiv aber beide streikten irgendwann durchhaltend, was dazu führte das ich viel viel ausprobiert habe.. Meine Abstellkammer ist voll mit Futter. Es wurde nichts gefressen. Seit sie dann wenigstens das Sheba lange am Stück ohne Probleme fraßen war ich ehrlich gesagt einfach froh und traute mich nicht mehr nochmal umzustellen, eben weil Bella dann so miesepetrig wird....
Ich wüsste auch nicht wie ich eine Umstellung jetzt anfangen sollte. Sie frisst ja nicht mal das Sheba noch wirklich gern, so das man mit einem TL anfangen könnte. Es ist zum wahnsinnig werden :sad:

Ich werde sie beim Tierarzt durchchecken lassen ja. Zähne und Blutbild.
Shaggy kann ich auch mitnehmen, aber sie kommt mir wirklich normal vor.. sie ist einfach nur eine entspannte Maus. Sie spielt ja auch, aber eben nicht so wild und wenn ich Bella mal aussperre traut sie sich auch wieder zu rennen. Also es hat schon auch mit Bella zu tun.. sie ist in dem Fall einfach dominant. Seltsamerweise aber nicht beim fressen! Da hat Shaggy die Nase im Napf und lässt Bella dann auch drin dran. Bella möchte aber gern auch immer an Shaggys Napf- ist ja nicht so das sie nicht Zwei hätten :rolleyes:
Kastriert sind sie übrigens seit Ende letzten Jahres! Also jetzt gut 6 Monate.
Bella hat sich durch die Kastra gar nicht verändert, sie wurde halt nur nach und nach noch energievoller im Gegensatz zu Shaggy, die nach der Kastra ziemlich schnell viel ruhiger wurde! Shaggy ist leider vor ihrer Kastra einmal rollig geworden, da haben wir uns zu lange hinhalten lassen von der TÄ. Bella wurde nicht vorher rollig obwohl sie die Ältere von beiden war.. ob das auch ein Grund sein könnte!?

Wir haben ja zwei Dachterrassen- ich würde die Hintere gerne absichern damit die Zwei raus können. Ich glaube das könnte Bella ja schon andere Eindrücke bringen.. sie jagt für ihr Leben gerne Ungeziefer ^^
Aber die Sache gestaltet sich unheimlich schwierig wegen vieler offener Ecken + Zugängen aufs Dach. Wir sind leider nicht die geborenen Handwerker. Es müsste dazu auch etwas mobiles sein, oder zumindest etwas wo wir das Netz auch wieder einrollen könnten wenn der Vermieter mal reinschneit, der will das nämlich nicht. Ich überlege schon eine Anzeige zu schalten und einen Hobbyhandwerker an Land zu ziehen der uns da vielleicht etwas bauen könnte. Parallel hab ich hier auch bereits mit einem Forumsmitglied geschrieben + getüfftelt was man bauen könnte. Ein paar gute Ideen sind da- aber die Umsetzung wird nicht einfach. Es muss ja wirklich sicher sein! Dachterrasse ist immer madig :(
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
dann würd ich noch einmal beim Futter ansetzen. Und wenn es erst einmal ungesundes Futter ist: Hauptsache die Katze frisst sich mal richtig satt. Wenn sie dann ruhiger wird, dann weißt du, woran es liegt und kannst da ansetzen.
Entweder in den sauren Apfel beißen und ungesünder füttern oder sie nach und nach wieder auf besseres Futter umstellen.

Genau das hatte ich getan - und deswegen auch Sheba. Sie liebte es anfangs und ja- sie ist dann wesentlich ruhiger wenn sie satt ist. Das merk ich immer wieder! Nur leider frisst sie das Sheba eben so langsam auch nicht mehr. Mir gehen die Ideen aus... ich habe alles an Futter durch was der Markt so hergibt meine ich. Shaggy verträgt dazu auch nicht alles, sie hat einen empfindlichen Darm. Von Whiskas z.b. bekommt sie sofort Durchfall und von vielen anderen Herstellern leider auch. Ich kann bei ihr auch nicht viel wechseln deswegen. Sheba hat sie z.b. immer gut vertragen.
Wenn ich ein Futter kennen würde was Bella liebt würde ich ja sogar getrennt füttern.
Beide haben ja früher das Ropocat gut gefressen, ich glaube ich habe damals zu schnell aufgegeben. Drei Tage gemäkelt irgendwann und ich hab was Neues hingestellt... überlege ob ich das noch mal versuchen soll! Aber was wenn Bella dann noch mehr hungert.
 
Zuletzt bearbeitet:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Geh das ganze mal in einzelnen Schritten an.

1. Schritt: Tierarzt.
ich würde beide durchchecken lassen, weil es a) nicht schadet und b) dann beide nach Tierarzt riechen ;)

Wenn da alles ok ist, dann würd ich wirkilch noch einmal am Futter ansetzen. Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen, weil ich nur miminal mäkelige Katzen haben, aber im großen und ganzen alles fressen. Aber da gibts im Forum sicher Expert/innen, die da mehr Erfahrung haben, was du da ausprobieren könntest.

Parallel dazu würd ich mit Homöpathie arbeiten.

Die Dachterrasse absichern wäre sicher toll. Wie teuer darf es denn sein? Es gibt auch Firmen, die das professionell machen. Dann ist es auch sicher und die haben viele Ideen, was man machen kann.
Und dann hat Bella dort auch Auslauf und Beschäftigung. Da kann man auch noch viel anbieten und machen, damit es dort nicht zu langweilig wird.
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
  • #10
Bei mäkligen Katzen sollen Bierhefeflocken oft Wunder bewirken, habe ich gelesen.... evtl. wäre dass ja mal ein Anreiz? Meine bekommen wenn sie mäkelig sind mal ein Cosma Thai Snack zerbrösselt mit aufs Futter.... wirkt auch Wunder... :D Oder mal ein Löffelchen Ergänzungsfutter mit drauf.....

Das mim Tierarzt hat natürlich erstmal Vorrang....

Hm..... wenn Shaggy so mit Durchfall reagiert dann verträgt sie die billigen Marken nicht, denke ich....

Wie ist es denn mit z.B. Catz Finefood?

Wegen der Katsra war nur meine Gedanke, dass ja wenn eine Katze vorher kastiert worden wäre, die nicht kastrierte dann in der Ranordnung höher gwesen wäre... aber da ja beide gleichzeitig kastiert wurde....

Ich halte dass mit der Dachterasse für eine gute Idee... :)
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #11
Erstmal ist es ganz wichtig das du, oder ihr, erstmal wieder gelassener werdet. Das spühren die Katzen wenn ihr da zu oft eigreift oder euch Sorgen und Stress macht.

Wichtig ist jetzt eine gründliche Untersuchung. Und das mit beiden Katzen.

Die Ruhigere kann auch Probleme haben und das merkt dann natürlich die Andere.

Aber das die augenscheinlich Fittere so unruhig ist und sich von vielen Dingen vom Futtern ablenken lässt ist weiter zu beachten.

Sie ist es warscheinlich die zum Futtern einen ruhigeren Platz braucht. der sollte recht reitzarm sein, nicht zu nah am Katzenklo, und ich hoffe ihr habt 3 für 2 Katzen.

Versteck und Spielmöglichkeiten müssen reichlich vorhAnden sein.

Auspowern der einen Katze und ruhigere Spiele für die Andere. Besonders dann bevor ihr ins bett geht. Und wenn möglich nicht in einem Raum.

Für die Nacht steht hoffentlich genug Futter zur Verfügung?

Und denk auch mal umgekehrt. Kann es vielleicht sein das die Ruhigere auch eine Dominanz hat die noch keiner gemerkt hat?
Kannst du mal eine Cam aufstellen um sie in eurer Abwesenheit zu beobachten?

Sollten die Untersuchungen und Blutbilder ergeben das Beide gesund sind, dann würde ich nicht mehr darüber nachdenken eine oder beide Katzen abzugeben.
Ihr könnt sie auch mal eine weile trennen und dann eine neue Zusammenführung einleiten.
Wie man das macht wirst du hier in den Foren erlesen können und sicher wirst du viele Hilfen bekommen.

Es kann immer mal was zwischen Katzen vorfallen was das gute Verhältnis zerrüttet hat. Das müsst ihr nicht unbedingt mitbekommen haben.

Also Kopf hoch und vergiss den Quatsch vom Abgeben erstmal. Solange es noch nie zu wirklichen Verletzungen gekommen ist, ruhig Blut.

Es gibt auch Bachblüten die dem Menschen helfen. :D
 
Werbung:
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #12
Danke erstmal sehr für eure lieben Worte und die vielen Ideen! ♥
Ja ja... ich verfalle grade wohl in leichte Panik weil es gestern Abend so schlimm anzuhören war. Aber ich muss auch sagen, richtig Zank haben sie ja danach nicht. Shaggy faucht oder schreit mal, haut dann ab vor Bella, sprich springt irgendwo hoch aber dann ists auch gut. Sie kommt dann nach einer Minute wieder runter und schon liegen sie wieder nebeneinander. Also es ist nicht so das Shaggy jetzt richtig gehend Angst hätte. Eher halt nach dem Motto: Die Klügere gibt nach was das spielen angeht, ich geh mal besser aus der Schusslinie ^^
Beim Fressen ist Shaggy definitiv die die Hosen an hat. Bella darf nicht an den Napf wenn sie das nicht will. Bella angelt dann oft schon mit den Pfötchen nach dem Futter. Dann stell ich schon etwas abseits noch einen Napf hin so kann sie dann auch fressen.
Ich würde die Zwei eben gerne besser füttern. Ich werde mir noch mal Rat holen bei den Mäkelkatzen Erfahrenen...
Bierhefeflocken hab ich jetzt noch nicht probiert, nur Milchflocken oder Trofubrösel übers Futter, warm machen.. anfeuchten. Hat alles nichts gebracht. Manchmal scheint es psychologisch zu helfen wenn ich einfach weniger Futter hinstell, sprich so ein 100 g Döschen noch aufzuteilen auf beide Näpfe. Manchmal fressen sie dann besser als wenn ich die Schale voll mach. Weiß der Kuckuck...
Ich werde mich mit dem Futter mal erkundigen.
Ich hab immer den Eindruck die Zwei schlafen nur wenn wir nicht da sind ^^ Meistens latschen sie mir mit verpennten Augen entgegen und drehen dann eben erst auf wenn wir zu Hause sind.
Also bis 300 € würde ich investieren für das Netz. Hauptsache es baut uns jemand!! Ich glaube eine Firma würde teurer werden oder? :confused: Hatte da glaub ich mal wen angeschrieben der auch dieses mobile Katzennetz erfunden hatte und ich meine da lag schon locker bei 600 € oder drüber. Das ist natürlich ne Messlatte.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #13
Ach so- Cats Finefood hatte ich neulich probiert weil die das jetzt auch bei uns im Fressnapf haben. Nichts... Feringa wurde zwei Mal gefressen dann auch nicht mehr. Terra Felis genauso.
Frag mich wie die Katzen reagieren wenn sie einfach nichts anders mehr bekommen würden :eek: Müssten sie nicht iiiirgendwann eh fressen?? In der Hoffnung das sie dann auf den Geschmack kommen?:rolleyes:
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #14
stell 2 Futternäpfe entfernt voneinander auf, immer.
Meine fressen schlecht aus Näpfen, sie bekommen ihr Futter auf flachen Kuchentellern.

Und bitte, teile nie 100 Gramm auf. Das ist echt zu wenig.

Unser Filou ist ein Häppchenesser. Ronja schlingt. Sie würde die 100g vertilgen bevor Filou später nochmal futtern will.

Also müsste er hungern! :eek:

Mach genug auf 2 Teller und zwar soviel das immer noch etwas übrig bleibt.

Hör einfach auf immer was Neues zu füttern. Das macht auch Probleme. Wenn sie bisher ein paar Sorten gefressen haben, dann schreibe sie dir auf und du fütterst diese. Man kann auch Katzen zum Mäkeln erziehen.

Die kannst du ja austauschen. Du weisst das sie diese mögen, denn was Katze nicht mag hat sie nie gefuttert.

Ich mache mir über die Verträglichkeit deiner Katzen wenig sorgen. Raufereien gehören dazu. Auch manchmal das Rumschreien.

Mensch, überleg doch mal selber...
Wenn sie nach dem ach so schrecklichen Geraufe und Geschreie zusammen schlafen und kuscheln, besser geht es doch garnicht. Katzen die sich ablehnen würden sich mit dem A.... nicht ansehen.

Wer die Dominantere der Beiden ist sieht du wer am Futter das sagen hat. Also 2 Teller und fertg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #15
Teller kann ich mal versuchen danke!
Genug haben sie wirklich... nur ich bin es irgendwann auch leid gewesen immer die Hälfte wegzuschmeissen. Es trocknet dann den Tag über vor sich her! Spätestens abends um 20 Uhr wechsel ich dann das Futter aus. Also selber Hersteller klar, aber mal ne andere Sorte. Will es halt schon auch mal was ziehen damit sie merken es gibt nicht immer was Neues nur weil ich nicht direkt fresse weißt Du? Meist wird dann noch ein kleiner Rest gefressen. Über Nacht stehen auch immer Reste dort! Die Näpfe sind quasi den ganzen Tag nie leer. Nur trocknet das nichtgefressene Futter natürlich irgedwann ein und dann gibt es Neues. Was eben auch nur nur angeknabbert wird um wieder zu vertrocknen :grummel:
Futter gewechselt hab ich nun schon lang nicht mehr eben weil ich das nicht mehr durchgehen lassen wollte. Leider hab ich das aber im Kittenalter versemmelt! Da gab es immer was Neues. Bella hat sich das sehr gut gemerkt. Ich versuch das grad rauszukriegen und habe daher weiter das Sheba gefüttert immer weiter- obwohl sie es eigentlich nicht mehr mochte. Sie geht dran ja- manchmal einen Tag besser dann wieder zwei Tage schlechter. Aber es immer ein Krampf.
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
  • #16
Was mir gerade noch einfällt, fütterst du 400 Gramm Dosen?

Die 200 Gramm Dosen werden oft besser angenommen habe ich mal wo gelesen.... klar ist natürlich auch eine fianzielle Sache, aber evtl. wäre das mal ein Versuch werd?
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #17
Danke erstmal sehr für eure lieben Worte und die vielen Ideen! ♥
Ja ja... ich verfalle grade wohl in leichte Panik weil es gestern Abend so schlimm anzuhören war. Aber ich muss auch sagen, richtig Zank haben sie ja danach nicht. Shaggy faucht oder schreit mal, haut dann ab vor Bella, sprich springt irgendwo hoch aber dann ists auch gut. Sie kommt dann nach einer Minute wieder runter und schon liegen sie wieder nebeneinander. Also es ist nicht so das Shaggy jetzt richtig gehend Angst hätte. Eher halt nach dem Motto: Die Klügere gibt nach was das spielen angeht, ich geh mal besser aus der Schusslinie ^^
Beim Fressen ist Shaggy definitiv die die Hosen an hat. Bella darf nicht an den Napf wenn sie das nicht will. Bella angelt dann oft schon mit den Pfötchen nach dem Futter. Dann stell ich schon etwas abseits noch einen Napf hin so kann sie dann auch fressen.
Ich würde die Zwei eben gerne besser füttern.

So wie du es da beschreibst, würd ich den Gedanken an abgeben auch gleich mal vergessen.
Shaggy scheint sich ja nicht einschüchtern zu lassen.

Ich würde auch mal in zwei getrennten Räumen füttern. Denn wenn Bella keine Ruhe hat, wenn Shaggy auch frisst, dann kann das auch zu mäkelei führen.

Aber insgesamt scheinen die zwei sich doch gut zu verstehen. Vielleicht ist da das menschliche Harmoniebedürfnis das Problem? ;)
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #18
ab und zu ein wenig Wasser übers Futter verhindert das Eintroknen.:zufrieden:

Wegwerfen ist teuer aber Katzen müssen satt werden dürfen. Unsere fressen auch am abend nicht mehr das was vom Frühstück übrig wäre.

Du sollst ja auch nicht die ganze Tagesration morgens geben. Aber Katzen im dem Alter brauchen 4 mal am Tag frisches Futter. Mindestens je 200 g pro Nase, pro Mahlzeit.

Was übrig bleibt merkst du dir und fütterst dann eben 150 g 4x am Tag pro Katze. Nur wenn oft was übrig bleibt.

Pate mögen meine auch nicht gerne.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #19
Glaubt mir, ich hab die Mengen auch immer eingehalten. Das Ganze ging gut bis sie c.a. 8 Monate waren. Bis dato haben sie super gefressen. Gab morgens eine 400 g Dose verteilt und abends dann noch mal 1,5 Dosen mindestens. Meistens dann nachts noch mal Nachschlag. Dann gingen die Probleme los. Sie fressen nie im Leben morgens pro Kopf 200 g. Das kann ich nach der Arbeit alles wegschmeissen. Gebe ich jeweils 100 g in beide Näpfe ist abends meist immer noch was drin. Manchmal eine Schale sogar komplett voll wenns mal wieder nicht nach Geschmack war. Bella frisst morgens meist nur einige Happen und bis ich abends komm dann gar nichts mehr. Abend dann das Gleiche.. ich finde sie frisst definitiv viel zu wenig.
Shaggy frisst ja wenigstens noch ihre zwei- drei 100 g Schälchen c.a. Damit scheint sie auch gut auszukommen, dicker dürfte sie nicht sein. Sie frisst aber zwischendurch auch mal Trofu. Muss aber auch sagen- ich habe auch wirklich kleine Katzen. Beide wiegen grad mal c.a. 3,8 kg. Sind mit einem Jahr ja eigentlich sogar ausgewachsen wurde mir gesagt.
Ja hatte die 200 g Dosen von allem probiert weil ich mehr eh nicht am Stück verfüttert bekomme. Aber mich sträubt es jetzt irgendwie auch wieder rumzuprobieren. Eigentlich bekommt Bella dann wieder genau das was sie will... Ich versuch es glaub ich erst mal mit aufpeppen. Besorge mir mal die Bierhefeflocken und versuch das getrennte Füttern.

Shaggy + Bellas Beziehung ist vielleicht auch nicht so kompliziert wie es manchmal für uns Menschen aussieht das stimmt... Nur Bella ansich ist unglaublich nervig, das macht mir eben auch Gedanken. Gar nicht mal nur das Zanken mit Shaggy sondern- wie soll ich es beschreiben... sie ist quasi ab dem Moment wo wir die Tür reinkommen wie ein aufgedrehter Flummi.
Sie galoppiert quasi unaufhörlich nebenher und zwischen die Beine, man geht auf die Toilette- sie sprintet hinterher um mit einem Satz im Waschbecken zu landen (neulich auch mal in die vollgelaufene Dusche^^). Dabei gurrt und quasselt sie unaufhörlich. Sie will ganz ganz deutlich etwas- aber ich weiß nicht was es ist. Ist es nur spielen? Ich spiel mit ihr sie macht sofort mit aber manchmal legt sie sich dann nach ein paar Minuten Federangel schon hin + hat keine Lust mehr. Ich geh in die Küche- das gleiche Spielchen wieder. Zack auf den Herd, gurren meckern und manchmal greift sie richtig mit beiden Vorderpfoten fordernd nach meiner Hand um sie stundenlang abzulecken. Ich müsste das mal filmen, ich glaube dann bekäme man einen besseren Eindruck davon. Kurzum- wenn ich sie nicht so lieben würde :grr: würde ich sagen sie hat einen Knall.. zumindest verhält sie sich so ^^ (nicht böse sondern liebenswert gemeint- aber eben wirklich anstrengend!) Und es nicht so das ich immer auf sie reagiere. Ich versuche schon, auch wenns schwer ist, sie wirklich auch mal nicht zu beachten damit sie nicht immer meint es muss sich alles um sie drehen und das sie sofort Aufmerksamkeit bekommt. Aber dann kann es eben passieren das sie auf Shaggy lossprintet. Sie macht das quasi in allen Situationen wo ihr etwas gegen den Strich geht und nicht das bekommt was sie grade möchte. Letzten Freitag hat sie z.b. auch aus dem Nichts meinen Freund im Bett angesprungen. Das war schon recht gezielt und ich glaube kein Zufall! Irgendwas hat ihr wieder nicht gepasst. Sie klammert halt auch extrem an mir, ich hab ihr immer am meisten Aufmerksamkeit gegeben. Ich kann ja nachts nicht mal aufs Klo ohne das sie mir auf Schritt und Tritt folgt und dabei unaufhörlich meine Hände leckt. Anfangs war das ja alles noch süß.. aber mittlerweile wird es wahrscheinlich auch irgendwie zum Problem.
Ich glaub wir haben da so einige Baustellen ^^ Fall für einen Tierpsychologen? :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
  • #20
Bezüglich des "Futterwegschnappens" haben wir jetzt sehr gute Erfahrungen mit dem Futterautomaten von SureFeed gemacht, der sich wie die entsprechende Katzenklappe nur auf den Chip öffnet. Ist natürlich leider ein teurer Spaß, aber so kann der Willi in Ruhe fressen und Joschi kann an sein Futter nicht ran und ihm nichts klauen. Futter müffelt nicht vor sich hin, keine Fliegen kommen ran und ich finde, es bleibt länger frisch.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Yogie28
Antworten
15
Aufrufe
2K
Yogie28
N
Antworten
13
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N
Yogie28
Antworten
17
Aufrufe
2K
Yogie28
M
Antworten
155
Aufrufe
10K
A
J
Antworten
1
Aufrufe
908
Quasy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben