kater beißt trotz kastra katze

N

Nicht registriert

Gast
Hallo ihr lieben

Ich bin neu hier und hab da gleich mal eine frage.
Ich habe pepe (5-6 monate) und bella (3-4 monate) zusammen aus einer unschönen whg gehilt.sie haben zusammen gespielt ,sich geputzt und alles war ok.sie sind bei mir richtig aufgeblüht hab ich das gefühl.bella frisst aber immer noch sehr schlecht und pepe dafür umso mehr.
Jetzt zu meinem prblem bzw anliegen.pepe hat bella immer in den nacken u bauch gebissen.bella hat sich nicht gewehrt.wenn überhaupt kam mal nen pieps von ihr aber nur selten.ich habe dann auf anraten pepe kastrieren lassen.als er wieder fit war hat man gleich gemerkt das er ruhiger geqorden ist.bella ist nach wievir noch ein wirbelwind u auch vir der kastra ist sie trotzdem auf pepe zugegangen auch wenn er sie virher so rabiat gebissen hat u sehr grob spielt.jetzt hab ich bemerkt das er es jetzt wieder macht u ich hab einfach nur angst das beide sich eigentlich gar nicht wohlfühlen wenn ich sie zusammen behalte.also das er unterfordert ist u sie überfordert.ich spiele mit ihm sehr viel und mit bella natürlich auch aber ich bemühe mich ihm noch mehr zuwendung zu geben.er kommt auch nicht mehr so zum kuscheln.ich geh dann immer zu ihm.bella is mehrmals am tag bei mir.
Geht es den beiden so wies ist gut?muss ich mir sorgen machen?
Lg
 
Werbung:
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Katerspiel halt und Dominanzgefrickel..

Ist keine optimale Kombi..
 
N

Nicht registriert

Gast
Na das es nicht ideal ist hab ich jetzt auch schon mitbekommen.hab sie aber beide zusammen aus der whg geholt.also sie kennen sich ja schin länger.
Wenn sie aber trotzdem mit macht u nix sagt is es dann ok für sie oder tut sie nur nix..
 
N

Nicht registriert

Gast
Also sie flüchtet auch nicht in ecken wo er nicht rankommt oder so..sie rennt ihm auch hinterher und beisst...
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Klar, aber da waren sie ja auch noch Babys.

Jetzt wo der Kater knapp ein halbes Jahr ist,
möchte er natürlich gerne auf Katerart raufen.

Die Kätzinnen spielen meistens lieber fangen,
obwohl es natürlich auch immer mal Ausnahmen gibt.

Hmm, was kann man dir empfehlen.
Das beste wäre natürlich, wenn du noch einen
dritten, etwa gleichalten Kater dazu holen
könntest.
Dann können die beiden Jungs toben und das
Mädel kann bei Bedarf mitspielen.
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
Hmm, was kann man dir empfehlen.
Das beste wäre natürlich, wenn du noch einen
dritten, etwa gleichalten Kater dazu holen
könntest.
Dann können die beiden Jungs toben und das
Mädel kann bei Bedarf mitspielen.

Jawohl, das wär die optimale Lösung!

Nochwas - versteh ich das richtig, dass nur der Kater kastriert ist, die Katze aber nicht? Ist das denn geplant?
 
N

Nicht registriert

Gast
Eine dritt katze bwz nen kater wurde mir auch schon empfohlen aber das find ich für bella nicht guz.die beiden toben u jagen ja jetzt zusammen.so müsste sie sich gegen zwei kater behaupten.
Sie faucht ja auch nicht oder macht sonszige töne wenn er zu rabiat ist das wundert mich ja.vllt is sie ja auch sone rabaukin nur da sie so wenig isst hat sie natürlich weniger kraft.schade das man katzen nicht einfach fragen kann obs ihnen gut geht bzw das man ne antwort erhält.
Ich hab ja nur die möglichkeit ne dritte zu holen oder eine abgeben zu altersgenossen mit gleichem geschlecht...
Ich überleg schon seit tagen u ich weiß echt nicht was ich machen soll.hab die beiden natürlich auch echt ins herz geschlossen u es würde mir sehr wehtun einen abzugeben.
 
N

Nicht registriert

Gast
Ja genau nur der kater ist kastriert.bella wollte ich erstmal aufpeppeln und dann die kastra.
Hilft vllt auch freigang.also das sich der kater mehr austoben kann?
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Öhm Freigang wäre sowieso das Beste.
Aber da sind Beide noch zu Jung, es sei denn du wohnst in nem Sackdorf und begleitest, aber die unkastrierte kann keinesfalls raus...

Ich würde zu nem Ausgleichskater tendieren oder den Kater vermitteln und ne ruhige soziale Katze dazu.
Wobei die noch viel zu Jung sind. Wann kannst du die katze denn kastrieren?
Dann würde ich das als allernächstes mal machen, evtl ist sie danach dann entspannter und er auch..
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
  • #10
In der Regel funktioniert eine Dreierkonstellation eher so:

Die beiden Kater lasten sich aus, die Katze kann mitmischen, wenn sie will. So sind alle glücklich.
Der Spruch "drei sind einer zu viel" trifft bei Menschen zu, nicht bei Katzen ;)

Dazu hier ein sehr informativer Link:
http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
@nike74:
mit freigang meinte ich beide vermitteln wo sie die möglichkeit haben auch rauszugehen.das geht ja bei mir nur aufn balkon aber mit austoben ist da ja schlecht.so wäre er mehr beschäftigt u nicht immer so auf sie fixiert.das war so mein gedanke.was mir auch aufgefallen ist:wenn besuch da ist verhalten die beiden sich ganz anders.selbst wenn dieser über nacht bleibt.da wird nicht gerannt oder gejagt.nein sie sind ganz ruhig.hab daher schon überlegt ob ich allein für die beiden zu wenig bin wenn du weißt was ich mein.

ab wann kann man denn katzen rauslassen?(natürlich kastriert)komme vom dorf und dann warn se ja eh die ganze zeit draussen.
eine ruhige soziale?bella ist auch nicht ohne :)sie rauft ja auch gern.
gelesen habe ich das der 3. monat am besten ist für ne kastra aber bei bella weiß ich nicht genau.sie ist sehr schlank.lat tierarzt aber kein untergewicht.nur wäre es schön wenn man mal sieht das sie zunimmt meinte sie.

@chloui:
verstehe,da aber bella auch nicht ohne ist u eh immer das nach macht was pepe macht würde sie die ganze zeit mitspielen wollen :)
neugierig und hyperaktiv sind se beide .)
 
Werbung:
kibris

kibris

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2011
Beiträge
1.248
  • #12
Hallo ihr lieben

pepe hat bella immer in den nacken u bauch gebissen.bella hat sich nicht gewehrt.wenn überhaupt kam mal nen pieps von ihr aber nur selten.ich habe dann auf anraten pepe kastrieren lassen.als er wieder fit war hat man gleich gemerkt das er ruhiger geqorden ist.bella ist nach wievir noch ein wirbelwind u auch vir der kastra ist sie trotzdem auf pepe zugegangen auch wenn er sie virher so rabiat gebissen hat u sehr grob spielt.jetzt hab ich bemerkt das er es jetzt wieder macht u ich hab einfach nur angst das beide sich eigentlich gar nicht wohlfühlen wenn ich sie zusammen behalte.also das er unterfordert ist u sie überfordert.
Lg

wie reagiert sie denn überhaupt auf seine beissattacken?
wenn sie ihm hinterher rennt und nicht vor ihm flüchtet, scheint sie das ganze doch eher als spiel zu sehen und macht mit.
da würde ich mir momentan ehrlich gesagt nicht zuviel Gedanken machen. AAber... noch sind sie in einem Alter, wo die Unterschiede noch nicht so krass sind. Wenn er mal 7-8 Monate und mitten in den Flegeljahren ist, dann könnte es natürlihc ihr auch schnell zuviel werden.
wenn du merkst, dass er zu grob wird, solltest du ihn erstmal ablenken von ihr und ihn auspowern mit rangel- und angelspielen.

bei dem geschwister-kittenduo meiner mitbewohnerin hat man sehr gut beobachten können, ab wann es dem mädel zu viel wurde. die waren das paradebeispiel für sich nicht vertragende kater-katzen-geschwister-kombis. sie flüchtete, sobald er in ihre nähe kam und schrie panisch und fauchte, wenn er sie zu rabiat anging (da sie aber auch gut 3-4 kg leichter war als sie und sie ein miniknirps, hatte sie viele ecken, wo sie vor ihm sicher war. als sie dann freigang bekommen haben, konnten sie sich aus dem weg gehen und alles war ok. leider wurde sie inzwischen überfahren :( )
 
Zuletzt bearbeitet:
kibris

kibris

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2011
Beiträge
1.248
  • #13
@nike74:
was mir auch aufgefallen ist:wenn besuch da ist verhalten die beiden sich ganz anders.selbst wenn dieser über nacht bleibt.da wird nicht gerannt oder gejagt.nein sie sind ganz ruhig.hab daher schon überlegt ob ich allein für die beiden zu wenig bin wenn du weißt was ich mein.

Macht denn der Besuch ggf. etwas besonders oder ist er einfach "anwesend"? Also spielt er irgendwie mit ihnen oder ignoriert sie?
Ein Besuch ist ja erstmal ein Fremdkörper in der Wohnung. Den werden sie erstmal in Ruhe beäugen wollen und verhalten sich deshalb nicht so, wie sie es tuen, wenn sie sich sicher fühlen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
wenn sie gerade spielen und sich *kalben* beist sie zurück-ich hab aber den eindruck das er zu rabiat ist wenn er beist.ab und an hört man ein töhnchen :) aber ein fauchen oder kreischen ist nicht.ich muss dazu sagen das bella zu der sorte gehört die ganz selten miaut.
ab u an sucht sie meine nähe wenns ihr zuviel wird.selbst wenn er erstmal ne pause möchte springt sie auf ihn drauf und macht weiter.also sie ist auch nicht ohne.die beiden haben einfach keine zeit mit ihrer mutter gehabt wie mir scheint.bella macht vieles nur weils pepe macht.pepe wurde per hand aufgezogen und bella war hundert pro auch nicht so lange bei ihrer mutter (wenn überhaupt).
ich könnte immer kotzen wenn ich lese das man kitten im alter von 8 wochen abgeben will.am liebsten würde ich mal was schreiben aber ich lass es lieber :)wird ja eh ignoriert.

das mit dem älter werden hab ich auch gelesen.iwann möchte bella nicht mehr so spielen und pepe doch u das ist mein problem.dann lieber jetzt was machen als ewig zu warten.

der besuch macht gar nix.beim reinkommen streicheln und er wird beschnuppert.ich hatte nämlich erzählt wie die beiden sich verhalten(schlimmer vor kastra)und er wollte das mal sehen.er ist sogar über nacht geblieben-ein paar tage später dann noch mal.
ab u an haben die beiden sich so dolle gebissen das selbst er schon sagte geh dazwischen-das war für mich dann aber schon normal da ich ja wusste wie die beiden noch schlimmer kämpfen können.

ich merke ja das sie teilweise echt überfordert ist.sie verkriecht sich dann untern tisch und nach paar minuten kommt sie wieder raus weil der spieltrieb einfach größer ist -denke ich.sie hechelt auch ab und an wenn se toben.dann geh ich dazwischen.
grad auch beim fressen -leckerli geben oder wenn ich mit den beiden spiele merkt man besonders das sie dolle *respekt* hat vor ihm.wenn ich nen leckerli zu nah an pepe schmeiße geht sie nicht hin.genauso wenn sie frisst u pepe zu ihrem napf kommt geht sie weg.ich denke nicht das es angst ist aber ich weiß es halt nicht.
er nimmt auch keinerlei rücksicht wenn se spielen.da wird dann bella halt mal an die wand gequetscht oder pepe will die spielschnur anspringen -sieht bella nicht und klatscht voll auf sie drauf.da sich katzen nicht mit samthandschuhen anfassen is mir klar aber er ist beim spielen u fressen sehr egoistisch.
wie schon gesagt ich will mich nicht beschweren oder jammern.bin froh das ich die beiden knutschis habe.nur will ich auch das sie ein glückliches leben führen u nicht einfach wegschauen.

sry für den langen text u das evtl durcheinander.
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben