Kätzchen lässt mich nicht mehr schlafen.....

Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
Ich bin sowas von gerädert. Anfangs wars ja noch ganz niedlich aber seit drei Tagen lässt mich unsere Bella nicht mehr schlafen. Wohlbemerkt war sie eher ein "Einzelgänger" als sie mit 12 Wochen zu uns kam. Sie schnurrte zwar immer schon wenn man sie angefasst hat, aber sie brauchte den menschlichen Fein-Kontakt nicht so sehr (dachten wir) weil sie nie von sich aus Schmusen kam. Seit einiger Zeit wurde sie dann aber immer anhänglicher.
Beide dürfen nachts ins Schlafzimmer was auch nie ein Problem war. Shaggy schläft an meinem Kopfende über dem Kissen + rührt sich die ganze Nacht nicht bis morgens der Wecker um 6 Uhr geht. Sie hat sich scheinbar an unsere Zeit gewöhnt.
Bella hingegen möchte nachts immer kuscheln. Sie schläft dann zwar irgendwo am Rand ein aber nachts gehts dann los-
*Schnurr - Taps im Gesicht rum - Leck - Schnurr - Taps - Leck - Schnurr- Schnurr- Schnurr* :(:(:(
Ich kann nicht mehr schlafen..
Manchmal schläft sie dann in meinem Arm ein wenn ich sie kraule und das Schnurren hört endlich auf, wohlbemerkt dann zwischen mir und meinem Freund. Aber sobald ich mich umdrehe geht das Spiel von vorne los. Und sie schnurrt unglaublich laut muss ich dazu sagen.
Ich habe es ehrlich gesagt bisher nicht übers Herz gebracht beide auszusperren weil ich mir denke sie suchen und brauchen scheinbar ja auch noch unsere Nähe, vielleicht wächst sich das ja noch raus.. aber so wie aktuell gehts nicht weiter. Besorge mir jedenfalls heute schon mal Oropax, mein Freund schläft ohnehin damit und bekommt Bellas Attacken dadurch nicht so mit. Ich muss aber auch sagen das sie in erster Linie mich mit lecken und anstupsen bedrängt. Futter haben die Zwei übrigens über Nacht, gebe vor dem Schlafen immer noch etwas in die Näpfe. Hunger ist es also nicht.
Würde es helfen den Beiden ein Körbchen zu besorgen fürs Schlafzimmer und sie daran zu gewöhnen dort zu schlafen? Oder zumindest Bella? Klar ich müsste sie dann nachts immer wieder reinsetzen. Die Frage ist ob so etwas überhaupt irgendwann fruchten kann (Punkto kann man eine Katze erziehen). Oder bleibt nur die Holzhammermethode aussperren? Das gibt sicherlich erstmal Theater... :rolleyes: Wollte das bisher einfach auch nicht weil wenn sie schon manchmal wenig von uns haben weil wir einen langen Arbeitstag haben etc., dann wollte ich sie nicht auch noch nachts aussperren :(
 
Werbung:
H

Hexe89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2013
Beiträge
303
Ort
Buxtehude
Oh ja... Schlaflose Nächte... gegen Terror jeglicher Art hat sich bei uns nur Ohropax und ignorieren bewährt.

Nicht reagieren! Lass sie schnurren, tatschen, schlabbern und stell dich tot oder schlafend. Dich stört das alles gaaaaaaaaaaaaar nicht und du schläfst wie ein Stein! Irgendwann wirds langweilig, man ruckelt sich zurecht, schnurrt noch ein bisschen und probiert es auch immer mal wieder, ob da nicht doch jemand reagiert, aber es wird definitiv besser. Mach dir den Stress nicht sie 100000000000000 Man in ein Körbchen zu setzen, sie sucht deine Nähe, was ja schön ist und sie wird es immer wieder versuchen, daher versuch "einfach" mal sie zu ignorieren. Geht bestimmt schneller als die Sache mit dem Körbchen :D

Es dauert allerdings, je nachdem, ob Madame schneller oder weniger schnell frustriert ist auch bis zu ein paar Wochen, bis es besser ist.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Es tut mir leid, aber bei deiner Beschreibung musste ich echt schmunzeln und finde das ganze wahnsinnig süß! :D Dass du nicht schlafen kannst ist natürlich weniger schön.

Bei mir ist die Situation manchmal ähnlich, da wird meine Hand ein bisschen attackiert und ich bekomme mal ganz sanft ein Pfötchen ins Gesicht. Was dann gut hilft ist, sich auf gar keinen Fall zu bewegen oder umzudrehen, auch wenn das Kleinchen schon liegt und am Dösen ist!! Erst wenn das Katerchen ganz fest schläft. Bin auch schon des Öfteren mal mit tierischen Rückenschmerzen aufgewacht durch das Liegen auf einer Seite die ganze Nacht lang :p

Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Nerven und einen langen Atem!
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
Ok ignorieren.... das habe ich in der Form natürlich noch nicht ausprobiert. Wahrscheinlich aus Angst das unser Kätzchen meinen Freund wach macht und der braucht seinen Schlaf, steht früh auf... er würde die Kleinen dann nämlich ganz sicher rausschmeissen :wow: Daher halte ich sie immer davon ab auch noch an ihm rumzupföteln. Wahrscheinlich hat sie auch gemerkt das ich auf sie reagiere und deswegen bin ich jetzt Zielobjekt Nr. 1 in der Nacht :D
Also ich versuch das mal- alle Mann Ohropax rein und keine Reaktion zeigen ^^

Selina, das mit dem nicht bewegen funktioniert genauso lange bis sie eingeschlafen ist (erkenne ich immer sehr gut weil das Schnurren dann ganz verstummt)- dann drehe ich mich ein mal rum oder bewege ein Bein weil ich kann nicht wie ein Brett schlafen^^ oder aber mein Freund bewegt sich im Schlaf und schon springt der Schnurr-Motor wieder an :eek:
Es ist ja auch total niedlich- deswegen konnte ich sie bisher auch nicht rauswerfen aber auf Dauer zehrt es natürlich an den Nerven wenn man nicht mehr schlafen kann.
Shaggys Schnurren ist ja noch dezent und fast beruhigend und einschläfernd aber Bellas Organ klingt wie ein 8 kg Kater. Gestern Nacht lag sie direkt an meinem Ohr, dieses wurde gründlichst ausgeschleckt und dabei mit einem stundenlangen Schnurrkonzert beglückt :massaker:
 
Claudi89

Claudi89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. August 2014
Beiträge
132
Alter
32
Ort
Potsdam
Ich hab das gleiche Problem , ich bin so müde auf Grund von Schlafmangel.

Leo kommt mehrmals nachts an schnurrt wie ein Motor und leckt meinen Hals, manchmal kommt dann noch Mogli dazu:rolleyes:

Das mit dem Ignorieren werde ich jetzt auch mal machen geht ja nicht anders. Ich seh aus wie ein Zombie:rolleyes:
 
H

Hexe89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2013
Beiträge
303
Ort
Buxtehude
Als wir unsere Jungs bekommen haben vor 2 Jahren, waren sie nachts auch sehr anstrengend... Haben mich ständig geweckt (mein Mann ist über die Woche nicht da...) Meine Kolleginnen meinten, ich seh aus, als wäre ich frisch Mutter geworden :D
Klar, irgendwie ists auch so... Und als sie dann im Zahnwechsel waren... Naja^^ Irgendwie sind Kitten ja schon wie Babys und man kann ein bisschen bei den jungen Müttern mitreden :D
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Wenn er sie rausschmeißt, dann bitte nur mit der zweiten.

Es ist ganz normal, daß grad junge Katzen nachts rumturnen.
Ungewöhnlich finde ich eher, daß Shaggy angeblich die ganze Nacht schläft.

Natürlich will die Kleine ihre Mitkatzen auch nachts mal zum Spiel auffordern oder Aufmerksamkeit.
Das wird sich mit der Zeit legen ..

Entweder du ignorierst das komplett (dann auch kein "Abhalten" vom Freund) oder du kraulst kurz im Halbschlaf und lernst, einfach weiterzuschlafen.

Wenn ihr lange Arbeitstage habt, müßt ihr dennoch abends Zeit für die Kleinen abzweigen und regelmäßig ausgiebig spielen.
Dann werden auch die nächtlichen Störungen weniger.

Ist gerade bei jungen Katzen oft anstrengend, aber da müßt ihr jetzt durch.

Sollte doch Aussperren probiert werden (was ich nicht raten würde), dann aber beide, damit sie einander in der Nacht haben.
und für Ablenkung solltest du dann auch sorgen (z.B. Kartons oder Papierrollen, die sie auch zerlegen dürfen).
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
Ich hoffe das funktioniert mit den Ohropax... weil so fällt ignorieren schwer denn sie wecken einen ja auch damit.. Mal abgesehen von Pfoten und Zunge im Gesicht wird ja auch über die Kehle oder das Gesicht gestiefelt, an meinen Haaren geschleckt und gezogen bis Frauchen dann entgültig Reaktion zeigt. :grr: Aber ich werde mein Bestes geben und mich zu einer unangreifbaren Kugel zusammenzurollen und sie ignorieren :cool:
Hehe... ja der Vergleich mit dem Kleinkind stimmt schon ein wenig! Leider darf ich keinen Mutterschutz beantragen und ausschlafen *g*

Es kommt auch vor das beide um 5 Uhr morgens anfangen mit toben. Das stört mich aber ehrlich gesagt weniger als die Schmuseattacken, da schlaf ich meist drüber weg. Wenns mich doch mal stören sollte mach ichs dann so das, wenn sie am fetzen sind und grade Richtung Wohnzimmer stürmen, einfach hinter ihnen die Tür zu mache ^^ Oft klappt das auch. Sie spielen dann weiter und kurz drauf steht mein Freund dann eh auf. Anfangs haben sie auch noch nachts getobt- aber mittlerweile haben sie sich gut an unseren Schlafrhythmus gewöhnt. Shaggy bekomme ich nachts überhaupt nicht mit! Wenn ich wegen Bella mal wach werd und die Lampe anmache liegt sie meistens über mir am Kopfkissen und pennt. Ob sie nachts mal aufsteht weiß ich nicht- dann bekomme ich es aber nicht mit weil sie leise ist.

Ich finde auch Aussperren ist die letzte Option- und wenn dann ganz klar- nur beide.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
Hi!
Ich hatte mal ein ganz ähnliches Problem - eine meiner Katzen fing zwei Wochen nach dem Einzug an, pünktlich morgens um halb 5 zu miauen, und zwar so richtig kläglich-weinend.
Da ich einerseits Mitleid hatte, weil ich vermutete, dass sie heimweh hat, und andererseits nicht wollte, dass sie meinen Freund weckt, weil der das überhaupt nicht witzig fand, bin ich dann aufgestanden und hab mich um sie gekümmert. Mit der Konsequenz, dass sie, sobald ich wach war, still war, sobald ich mich aber wieder hingelegt hatte, von vorne anfing.
Ich wollte nun aber wirklich nicht die nächsten 10-15 Jahre täglich um halb 5 aufstehen...
Also habe ich ein sehr langes Gespräch mit meinem uneinsichtigen Freund geführt (er kommt aus einer Familie á la "schmeiß den Hund mit der Nase ins Pipi wenn er in die Wohnung pinkelt" und konnte mit meinen "verweichlichten Erziehungsmethoden nicht viel anfangen) und habe ihn überzeugt, es zu versuchen, sich Ohropax reinzutun und einfach wirklich gar nicht zu reagieren, notfalls ein paar Wochen lang.
Tja, was soll ich sagen, nach einer Woche konnte ich das erste Mal ausschlafen. Dann wurde das Maunzen immer unregelmäßiger und mittlerweile springt sie zwar aufs Bett und freut sich lauthals, sobald der Wecker klingelt, ist die Nacht über aber ruhig ;-)
Was ich sagen will, langer Rede kurzer Sinn: es ist wichtig, dass du dir mit deinem Freund einig bist und ihm erklärst, dass es durchaus vorkommen kann, dass sie sich auch an ihn wendet, dass er dann aber bitte einfach still liegen bleiben und sie ignorieren müsst.
Wenn ihr da nicht an einem Strang zieht und er sie aussperrt, werdet ihr keinen anderen Erfolg haben, als dass sie dann Terror vor der Schlafzimmertür schiebt, weil sie nicht versteht, warum die Tür plötzlich für sie verschlossen ist.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
Ich hoffe das funktioniert mit den Ohropax... weil so fällt ignorieren schwer denn sie wecken einen ja auch damit.. Mal abgesehen von Pfoten und Zunge im Gesicht wird ja auch über die Kehle oder das Gesicht gestiefelt, an meinen Haaren geschleckt und gezogen bis Frauchen dann entgültig Reaktion zeigt. :grr:
Nunja, dagegen wird Oropax nicht helfen.

Mach es einfach wie eine erwachsene Katze, die zeigt ja auch deutlich, wann es genug ist. ;)
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #11
Nunja, dagegen wird Oropax nicht helfen.

Mach es einfach wie eine erwachsene Katze, die zeigt ja auch deutlich, wann es genug ist. ;)

Also Kratzen und Fauchen :muhaha:

Danke für eure Tips. Ja mein Freund wird heute geeicht sie nicht mehr zu streicheln wenn er nachts etwas mitbekommt.

Anfangs wars nämlich nur 1x die Nacht das sie so laut wurde und wahrscheinlich (seit sie merkt sie bekommt Reaktion) wird es immer häufiger.
 
Werbung:
Claudi89

Claudi89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. August 2014
Beiträge
132
Alter
32
Ort
Potsdam
  • #12
Ich habe auch mit Ohropax probiert ABER die helfen nicht weil sie mich erstens stören:D und zweitens ich trotzdem alles höre und merke:D

Ich hab ja auch den Fehler gemacht das ich Leo immer gekrault habe wenn ich nachts ankam wirklich immer..dann ist wohl wirklich kein Wunder das das nicht aufhört.
Ich werde heute Nacht auch ganz stur NICHT reagieren.

Mogli ist nachts ganz friedlich obwohl er etwas jünger als Leo ist, er kommt nur manchmal schnuppern aber das stört mich nicht so.

Schlimmer ist das Treteln und Lecken von Leo. Ich liebe das ja voll wenn er das macht, ab 6:00 darf er auch treteln und schnurren so viel er will aber nicht 1:30, 2:45, 3:30...usw.:D:D

Mal gucken wie das Ignorieren bei mir funktioniert:)
 
J

Jay77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2013
Beiträge
176
  • #13
Also einfach die Tür zu und bei Bedarf Stöpsel ins Ohr , sollte ausreichend sein.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #14
Also Kratzen und Fauchen :muhaha:
Ähm. Nicht ganz.
Wedrehen, wegschieben, Fauchen als allerletztes Mittel.
Nur darf es nicht zu einem Raufspiel ausarten.

Einfach die natürliche Grantigkeit des Aufgeweckten nutzen. ;)
 
J

Jay77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2013
Beiträge
176
  • #15
Ich habe auch mit Ohropax probiert ABER die helfen nicht weil sie mich erstens stören:D und zweitens ich trotzdem alles höre und merke:D


Also die Dinger sollten schon richtig ins Ohr gesteckt werden , dann ist es auch nicht mehr unbequem und man hört so ziemlich gar nichts mehr.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #16
Bei mir hats funktioniert :D
Ohropax haben super geholfen! Habe sie nur einmal gehört weil ich den linken Stöpsel leider verloren habe. Also nachts wieder rein gestopft und Katze ignoriert. Als sie mir ein mal durchs Gesicht geleckt hat hab ich sie zur Seite geschoben und ignoriert. Tat mir zwar leid aber... besser als Aussperren.
Heute morgen lag sie dann im Kratzbaum drüben und hat geschlafen. Bin ich rüber und hab gesagt: Jetzt darfste kuscheln kommen ^^ (mir schon klar das sie das nicht versteht ;)) Da ist sie direkt auf meinen Arm gesprungen hat laut geschnurrt und an meinem Öhrchen geknabbert und ins Gesicht gepfötelt :rolleyes: Aber sowas von süß.... ihr kann man einfach nicht böse sein.
Wenns denn so funktioniert wäre es ja super! Ich bin jedenfalls ausgeschlafen!
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
  • #17
Na siehst du, und ausgeschlafen sieht doch alles schon nur noch halb so schlimm aus, oder? ;-)
Wenn du das ein paar Nächte durchhältst, wird sie es sicher lernen, das klingt doch schonmal super :)
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #18
Definitiv ;)
Wäre schön wenn es klappt. Möchte die Zwei doch nur sehr ungern verbannen müssen! :pink-heart:
 

Ähnliche Themen

ChaosKaterchen
2
Antworten
22
Aufrufe
2K
ChaosKaterchen
ChaosKaterchen
V
Antworten
9
Aufrufe
2K
pizzicato
pizzicato
Dom
Antworten
6
Aufrufe
7K
Biggi 44
Biggi 44
Stockie
Antworten
11
Aufrufe
3K
Baileys2011
B
J
Antworten
24
Aufrufe
2K
Jassi2
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben