HCM und sehr schlechtes Fressverhalten - bitte Hilfe!

  • Themenstarter errazzor
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
errazzor

errazzor

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2012
Beiträge
64
  • #21
Nochmals danke für alle eure Antworten.
Und Regine, es tut mir so unheimlich leid um deinen Louis. Das wusste ich nicht, dass Du das grade erleben musstest. Dann weisst Du ja, wie ich mich jetzt fühle und ich weiss, wie es Dir ergangen sein muss.

Also der Ultraschall wurde ja von einem Kardiologen gemacht, ich hab ihn vorhin nochmal gefragt.
Er sagte, sie hat halt einen riesigen Vorhof und dadurch kann und wird wahrscheinlich die Lunge immer wieder mal mit Wasser vollaufen.

Man kann dem nur mit den Medis entgegenwirken, ob es bei ihr anschlägt muss man sehen - er sagte es dauert, bis sich der Körper auf die Medis eingestellt hat, noch wäre dahingehend nichts entschieden...

Aber ihr sehr schlechter Zustand momentan ist natürlich gar nicht gut. Sie ist total schwach. So schwach, dass ich Angst habe ihr auch nur noch eine Autofahrt zumuten zu müssen :(

Momentan füttere ich sie mit Hähnchenfleisch, welches ich ihr direkt vors Mäulchen halte. Ein paar Brocken frisst sie dann. Aber sonst liegt sie die ganze Zeit nur und ist nicht richtig bei sich.

Ich befürchte, auch wenn ich es noch immer ganz weit weg schiebe, das es an diesem Wochenende auch zu Ende gehen könnte.

Ich dachte ja heute Mittag schon es wäre so weit. Ich bin fast zusammengebrochen als ich sie ins Auto geladen habe, weil ich dachte, sie kommt nicht mehr mit nach Hause.

Ich bete darum, dass sie nochmal die Kurve kriegt. Der Wille ist da, sie will leben, das sehe ich ihr an. Gestern Abend haben wir noch ganz intensiv geschmust und sie hat bei uns im Bett geschlafen.

Sie ist das liebevollste Wesen, welches ich jemals gesehen habe. So Charakterstark, Eigenwillig und Herzensgut. Um es auch ganz offen zu sagen, ich habe das bisher noch nie jemandem erzählt,aber sie hat mir schonmal das Leben gerettet in einer schlimmen Zeit. Wir zwei haben schon so viel miteinander durchgemacht. Manche halten mich für Verrückt in dieser Beziehung, aber sie ist wie ein Kind für mich!
Sie vertraut mir zu 1000% und ich liebe sie mehr als alles andere..

Bitte bitte drückt ihr die Daumen.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Werbung

rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.236
  • #22
Es tut mir tolle leid.

Das Problem mit der Fahrt verstehe ich, da muss man manchmal abwägen.
Trotzdem wäre ich für noch eine Meinung.

Ein Vorhof kann sich manchmal auch wieder etwas verkleinern wenn dem Verursacher für die Vergrösserung entgegen gewirkt werden kann.
Wegen der Verhinderung Gerinselbildung frag bitte auch nach Clopidogrel, mittlerweile gibt es es eine Studie dass dieses besser wirkt als ASS, wird von den Unikliniken bevorzugt eingesetzt.
Wie gross ist denn der Vorhof? Hast du eine genauen Herzbefund mitbekommen?

Magst du im LMU-Forum http://www.tierkardiologie.lmu.de/sys/cgi/yabb2/YaBB.pl schreiben?
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #23
Ich danke dir für deine netten Worte, ich habe allerdings einen langen Kampf zusammen mit ihm geführt, er war sehr tapfer und ganz toll. Gegen manche Dinge kommt man eben nicht an. ...es geht ihm jetzt gut und das tröstet mich!

Ich drücke alles was ich habe, das Lisa sich nochmal berappelt und die Medis anschlagen. Ich wünsche es euch sehr!!!!!
Gib ihr echt alles zu fressen was sie nur will und nimmt, damit sie etwas Kräfte bekommt.
Deine Liebe wird ihr helfen, du machst es schon richtig.
Ich schau morgen wieder rein und hoffe auf gute Neuigkeiten!!!
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #24
Schau mal hier:
www.ig-hgk.de
In Mannheim gegründet!!!!
Das ist eine Liste von zertifizierten Tierkardiologen
 
errazzor

errazzor

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2012
Beiträge
64
  • #25
Danke Regine, die Seite kenne ich schon. Der nächste eingetragene Kardiologe ist für ihren momentanen Zustand leider zu weit weg.
Das kann ich ihr nicht zumuten. Wenn wir zu unserem TA fahren (ca. 10 Minuten) dann steht sie schon kurz vorm Kollaps.

Im Moment schläft sie. Wenn sie aufwacht versuch ich es wieder mit zufüttern.
Aber ihre Atemfrequenz ist immer noch nicht gut. Ich hoffe es pendelt sich ein über Nacht.
 
errazzor

errazzor

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2012
Beiträge
64
  • #26
Danke Regine, die Seite kenne ich schon. Der nächste eingetragene Kardiologe ist für ihren momentanen Zustand leider zu weit weg.
Das kann ich ihr nicht zumuten. Wenn wir zu unserem TA fahren (ca. 10 Minuten) dann steht sie schon kurz vorm Kollaps.

Im Moment schläft sie. Wenn sie aufwacht versuch ich es wieder mit zufüttern.
Aber ihre Atemfrequenz ist immer noch nicht gut. Ich hoffe es pendelt sich ein über Nacht.

Auch Dir, rlm, vielen Dank. Ihr Vorhof war beim 1.Ultraschall bei 2,8
Beim zweiten Ultraschall 1,7

Momentan ist es wahrscheinlich wieder schlimmer geworden.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.236
  • #27
Der Kardiologe muss nicht zertifiziert sein, wichtig, ist, dass es ein Kardiologe ist.

Vorhof 1,7 geht doch.

Was ist schlimmer, Atmung? Dann ruf bitte in eienr Klinik an und frag, ob du mehr entwässern sollst/darfst.

Wenn die Katze im Schockzustand ist, muss Entwässerung muskulär gespritzt werden, die wirkt sonst nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #28
Wie geht es Lisa heute???
 
errazzor

errazzor

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2012
Beiträge
64
  • #29
Guten Morgen,

also gestern beim TA hat sie ja eine Entwässerungsspritze bekommen.
Dazu weiterhin die Tabletten.

Zustand gestern Abend:

Sehr schlapp, Bauchatmung, Atemfrequenz ca. 60 pro Minute.
Sie hat aber ganz gut gefressen (muss sie aber füttern)

Momentaner Zustand:

Schläft fast ununterbrochen. Sie ist kurz gelaufen, es sieht ein bisschen besser aus als gestern. Sie fällt nicht mehr um, geht aber immer noch sehr langsam und ist ein bisschen wackelig.
Sie hat gefressen (durch Füttern) und sie trinkt recht viel.
Heute morgen bekam sie wieder 10mg Dimazon und Herzmedi.

Ich habe sie diesmal zuerst gefüttert, dann eine Stunde gewartet und ihr erst dann die Medis verabreicht. Ich hab so den Eindruck, ihr wird schlecht wenn sie die Medis auf nüchternen Magen bekommt.

Der Arzt sagte, das Dimazon hat halt genau solche Nebenwirkungen wie Schwäche, Kreislaufabsacken, Dehydrierung...da ist es schwierig, noch weiter nach oben zu gehen mit der Dosierung in ihrem Zustand.

Atmung ist immer noch nicht viel besser. Sie schnorchelt noch immer und Frequenz ist zu hoch.
Sie schläft wie gesagt die ganze Zeit. Sie liegt immer auf dem Teppich unter dem Couchtisch, offenbar fühlt sie sich dort am wohlsten.

Wir haben sie auch heute Nacht nicht mit nach oben genommen. Hatte Angst wenn sie die Treppen runter geht, dass sie runterfällt. Sie hat sooo gefehlt, normalerweise schläft sie ja immer bei uns!

Viel mehr können wir momentan glaube ich nicht tun. Ich hoffe es bessert sich bis morgen noch etwas. Ansonsten ist Montag wieder TA angesagt, falls sie transportfähig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.236
  • #30
Das hört sich aber sehr bedenklich an, sie kann dir so ersticken.
Ich würde sie nicht unbeoachtet lassen, auch des nachts nicht.

Kann ein TA nach Hause kommen?

Ansonsten frag, ob du Entwässerungsmittel zum Spritzen mit nach Hause bekommst, evtl wirkt die orale Gabe nicht.

Wenn man mit Medikamenteneinstellung etwas machen kann, dann darf keine Zeit verloren werden. Wie weit ist denn Giessen von euch entfernt?
 
errazzor

errazzor

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2012
Beiträge
64
  • #31
Giessen sind leider über 150km von uns.

Ja daran habe ich auch schon gedacht, ich frage den TA nach einer Spritze.
Leider kommt der TA nicht ins Haus.

Ansonsten bisher unverändert. Sie frisst wenn man sie füttert, aber liegt sonst nur rum.
Meist schläft sie oder schaut einfach umher. Sie ist immer noch sehr schwach und bedeppert.
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.236
  • #32
Ich würde sie zu den Profis nach Giessen bringen. Dort kann unter Beobachtung genau geschaut werden und die Medikamente können für sie angepasst werden.

150 km finde ich noch akzeptabel.
 
errazzor

errazzor

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2012
Beiträge
64
  • #33
Danke für den gutgemeinten Rat, aber das ist mit ihr nicht möglich.
Ich glaube ernsthaft, dass sie die Fahrt nicht überleben würde.
Für sie ist Autofahren Stress pur...und fast 2 Stunden Fahrt in ihrem Zustand, das möchte ich ihr nicht zumuten.

Also das laufen geht wieder ein bisschen besser. Mit dem rechten Hinterbein stimmt immer noch was nicht, sie zieht es ab und zu ein bisschen nach.
Wackelig ist sie noch ein bisschen.

Ansonsten liegt sie nach wie vor sehr sehr viel. Ab und zu steht sie mal auf, geht aufs Klo oder wechselt einfach mal den Liegeplatz.
Meistens legt sie sich nach 10 Schritten wieder hin.

Ihr Maunzen klingt auch immer noch ganz anders als sonst, richtig jämmerlich.
Sie setzt sich z.b. vor die Terassentür und will raus, normalerweise maunzt sie dann richtig fordernd in einem höheren Ton.

Jetzt klingt es einfach nur traurig und jammernd.

Atmung nach wie vor schlecht. Aber sie frisst (wenn man sie füttert),trinkt und lässt sich ganz kurze Momente schmusen, bevor sie es nicht mehr will.
Sie geht wie gesagt auch raus und legt sich mal für ne halbe Stunde in die Sonne oder beobachtet die Umwelt.

Aber ihr Allgemeinzustand ist wirklich immer noch sehr schlecht.

Ich gehe morgen erstmal ohne sie zum TA und berichte ihm.
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #34
Ich drücke fest die Daumen!

Das sie futtert ist aber schon ein gutes Zeichen, sie hat Lebenswillen!!!
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.236
  • #35
Ihr scheint es sehr schlecht zu gehen, so stirbt sie langsam dahin.

Bei allem Verständnis zu dem Entfernungsproblem, ohne zeitnahe kompetente tierärztliche Hilfe hat sie auch keine Chance.
Manch Katze beruhigt sich widererwartens nach den ersten Kilometern schnell.

Wegen dem Hinterbein nachziehen: Thrombose war ja ausgeschlossen,
aber sind denn die Pfötchen alle gleich warm?

Alles Gute für Lisa.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.369
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #36
Ihr scheint es sehr schlecht zu gehen, so stirbt sie langsam dahin.

Bei allem Verständnis zu dem Entfernungsproblem, ohne zeitnahe kompetente tierärztliche Hilfe hat sie auch keine Chance.
Manch Katze beruhigt sich widererwartens nach den ersten Kilometern schnell.

Wegen dem Hinterbein nachziehen: Thrombose war ja ausgeschlossen,
aber sind denn die Pfötchen alle gleich warm?

Alles Gute für Lisa.

Sorry aber die Ansage war doch klar daß die Katze die Fahrt nicht schafft.
Warum beharrst du dauf?
Und wenn dein Rat dann angenommen wird und die Katze stirbt tatsächlich auf der Fahrt?
:(

Und Aussagen wie oben daß die Katze so vor sich hin stirbt finde ich auch nicht gut. Ganz ehrlich nicht.
Das kann man aus dem was geschrieben ist vermuten aber doch nicht sicher wissen.

Das sieht derjenige dem die Katze gehört und der sie über Jahre und Jahrzehnte kennt doch am besten meine ich.

Ich würde auch Montag noch mal zum Tierarzt gehen und alternativ schauen ob es einen Tierarzt in der Nähe gibt der auch Hausbesuche macht.
Eine zweite Meinung würde sicher nicht schaden!!
Ruf doch mal durch wer das machen würde.

Auch von mir alles Gute und ich drück die Daumen daß sie die Kurve kriegt und wieder mehr Lebenswillen zeigt.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.236
  • #37
Sorry aber die Ansage war doch klar daß die Katze die Fahrt nicht schafft.
Warum beharrst du dauf?
Und wenn dein Rat dann angenommen wird und die Katze stirbt tatsächlich auf der Fahrt?
:(

Und Aussagen wie oben daß die Katze so vor sich hin stirbt finde ich auch nicht gut. Ganz ehrlich nicht.
Das kann man aus dem was geschrieben ist vermuten aber doch nicht sicher wissen.

Das sieht derjenige dem die Katze gehört und der sie über Jahre und Jahrzehnte kennt doch am besten meine ich.

Ich würde auch Montag noch mal zum Tierarzt gehen und alternativ schauen ob es einen Tierarzt in der Nähe gibt der auch Hausbesuche macht.
Eine zweite Meinung würde sicher nicht schaden!!
Ruf doch mal durch wer das machen würde.

Auch von mir alles Gute und ich drück die Daumen daß sie die Kurve kriegt und wieder mehr Lebenswillen zeigt.

Wenn es der Katze aber so schlecht geht und sie anscheinend immer noch mit dem Wasser kämpft, dann stirbt sie zu Hause langsam vor sich dahin wenn ihr keine kompetente Hilfe zuteil wird.

Ich wäge auch ab und bin kein Freund von einem generellen ''Katze muss umgehend in die Klinik'', kenne auch das Transportproblem.

Aber man kann ja nun auch nicht zu Hause tagelang zusehen ... Es bleibt dann nichts anderes über als die Fahrt in KAuf zu nehmen um überhaupt noch eine Chance zu haben.


Den Rat zu Hause zu bleiben finde ich durchaus fahrlässiger als den Art, eine kompetente Stelle aufzusuchen. Ist halt Geschmacksache, sowie auch die Entscheidung über Sterbehilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
errazzor

errazzor

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2012
Beiträge
64
  • #38
Guten Morgen,

eine kleine Besserung ist eingetreten.
Gestern hat Lisa ziemlich gut gefressen über den Tag.
Gegen Abend ist sie in die Küche gelaufen und hat lautstark nach Futter verlangt :pink-heart:

Da hat sie dann auch endlich mal wieder Katzenfutter gefressen.
Sonst hat sie die ganze Zeit nur Putenfleisch oder Fisch genommen, da hab ich mir schon Gedanken wegen dem Taurin & Co. gemacht.
Tagsüber war sie auch mal wieder draussen und hat sich in die Sonne gelegt.

Heute Morgen hat sie mal wieder Wecker gespielt!!! Das heisst bei ihr, sie ist die Treppen nach oben gelaufen :eek: und ins Schlafzimmer gekommen und hat um Punkt 5:50 (unser Wecker klingelt um 6) Krawall gemacht :pink-heart:

Ich wolle sie dann nach unten tragen, aber bevor ich sie zu packen bekam ist sie schon runter gerannt. Zum Glück ist sie nicht gefallen.

Ansonsten, naja, die Atmung ist nach wie vor nicht gut.
Ausserdem scheint sie jetzt auch noch erkältet zu sein, sie hat gestern und heute Morgen mehrmals genossen :eek:

Später gehe ich zum Tierarzt.

Etwas hoffnungsvollere Grüße!
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.236
  • #39
Ansonsten, naja, die Atmung ist nach wie vor nicht gut.
Ausserdem scheint sie jetzt auch noch erkältet zu sein, sie hat gestern und heute Morgen mehrmals genossen :eek:

Später gehe ich zum Tierarzt.

Niesen kann auch bei Wasseransammlungen vorkommen.
 
errazzor

errazzor

Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2012
Beiträge
64
  • #40
Hallo!

Also erstmal zu Lisas Zustand:

Sie ist deutlich fitter, vorhin hat sie zum ersten mal wieder ihre Runde im Garten gemacht. Sie lief den Garten komplett ab, bis hinters Gartenhäuschen, hat nach der Nachbarskatze geschaut...und kam dann wieder rein.

Sie maunzt nach Futter (juhu!) und schleckt sich danach sauber.

Momentan schläft sie. Atmung ist aber immer noch nicht gut, zu hohe Frequenz. Ausserdem niesst sie öfters.

Ich war nun grade eben beim Tierarzt (ohne Lisa)

Er meinte, das Niesen ist wahrscheinlich ein Infekt, nicht gut in ihrem Zustand. Wenn das auf die Lunge geht (Lungenentzündung) wäre das tödlich für sie.

Sie muss Antibiotika bekommen. Das hat er mir als Spritze und alternativ für ins Futter mitgegeben.

Wegen dem Wasser in der Lunge - er meinte, wenn es jetzt immer noch ist, braucht sie nun über 5 Tage täglich 1x Spritze. Die Tabletten würden nicht genug wirken, wenn es muskulär gespritzt wird wäre es effektiver.

Auch hier habe ich 5 Spritzen mitbekommen.

Jetzt stehen wir vor der großen Aufgabe - die Spritzen in sie hineinzubekommen :eek:

Wir haben das noch nie gemacht. Und Lisa ist sehr ... unkooperativ was sowas angeht.

TA meinte, einer hält fest, der andere zieht die Haut nach oben und die Spritze längs hinein. Klingt einfach, aber ... oh Gott, wir haben echt Bedenken davor.

Ich nehme nicht an, dass es dafür DEN goldenen Tip gibt, wie man das am besten macht oder?
Ich weiss schon jetzt, dass sie sich mit beissen und kratzen wehren wird...wie soll das nur gehen?

Liebe Grüße
 
Werbung:

Ähnliche Themen

V
Antworten
56
Aufrufe
4K
pfotenseele
P
M
Antworten
11
Aufrufe
40K
Selina90
Selina90
krissi007
5 6 7
Antworten
133
Aufrufe
55K
jasmine
jasmine
Rasselbande87
Antworten
3
Aufrufe
3K
krissi007
krissi007
A
Antworten
12
Aufrufe
11K
tiha
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben