Hankys eosinophiles Granulom geht nicht weg

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Hallo ihr!

Ich hab ja schon in der Vorstellung von Hanky geschrieben, dass sie an EG leidet.
Die gröbsten Stellen, wie Ohren und Bauch usw. sind zwar schon verheilt, aber so richtig aufhören will es nicht. Sie leckt sich ganz doll viel an den Beinen, die Hinterbeine sind an den Gelenken komplett kahl. Der Bauch übrigens auch, obwohl die Biopsie und damit die Rasur schon 3 Monate her ist. Ist doch komisch, dass das Fell da gar nicht nachwächst. :confused:
Ich weiß ja nicht, ob ich mir da zuviel erwarte und das EG eh nie komplett weggeht, aber ich habe mir nach den guten Heilungserfolgen der ersten Zeit gedacht, dass das bestimmt noch komplett gut wird.

Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob das wirklich ein EG ist und nicht noch ganz was anderes. Vielleicht kennt sich hier jemand aus und kann mir was dazu sagen.
Hier nochmal die Symptome: Sie hatte eine aufgekratze Wange, aufgekratzte Ohren, die sie sich immer wieder blutig kratzte...



und solche nässenden, entzündeten Wunden am Bauch:



Dies alles ist jetzt wiegesagt weg.
Aber dafür kommen die kahlen Beine und das extreme Lecken dazu.
Das ist mir am Anfang noch gar nicht aufgefallen. Und heute ist mir außerdem noch aufgefallen, dass an ihren Vorderpfoten zwischen den Ballen sind auch solche nassen Wunden sind. :(

Als sie noch im Verein war, hat der TA (von dem ich nicht viel halte) alles mögliche mit ihr gemacht. Also erstmal gegen Hautparasiten behandelt, gegen Pilz, dann Surolan auf die Wunden, auch eine Halskrause hatte sie eine Weile um usw.
Nichts hat irgendeinen Erfolg gebracht. Am Ende war halt die Biopsie ihrer Wunden am Bauch und die zeigten das EG.
Habt ihr ne Idee was das sein könnte und was man akut für ihre Pfoten tun kann? Das Katzenstreu bleibt nämlich an den Wunden hängen und das ist total besch... . :(
Gibt's da was Gutes, verbinden oder so?

Ich werde auf jeden Fall nochmal mit ihr zu meinem TA gehen, aber dafür sieht's im Moment schlecht aus, muss ich erst noch bisschen sparen.


LG Melinda
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Nach meinen Erfahrungen (bei Mensch und Tier) macht Lecken und Kratzen auch jedes "kleinere" Hautproblem riesengroß. Für mich sieht das aus wie ne Neurodermitis :eek:.

Vielleicht ne blöde Idee, aber hast du mal Ballistol "Animal" versucht? (unsere ganze Familie ist begeistert, selbst meine sehr skeptische Mama ;))
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
Ist eine Futtermittelallergie ausgeschlossen?
 
J

joma

Gast
Das sieht aber nicht gut aus.Ich tppe auch auf eine Allergie,deshalb tut sie vielleicht auch so viel lecken.
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
Ich weiß leider auch nicht was es sein kann, aber ich würde es auch mal mit Balistol versuchen. Andrea (Harlekin173) benutzt es bei ihren Tieren auch und ist ganz begeistert. Ich denke, ein Versuch ist es wert.
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Also, das einzige, was ich nicht machen kann, ist eine Ausschlussdiät durchführen, zwecks Ausschluss einer Futtermittelallergie.
Das geht bei meinem Katzenhaufen einfach nicht, die sind daran gewöhnt, dass immer Futter da steht.

Auch habe ich gehört, dass ein Allergietest bei Katzen nicht viel aussagt.
Es kann ja auch sein, dass sie sich krankhaft viel leckt und das Ganze nur dadurch entsteht. :confused:

Ich werde mal das Ballistol kaufen, wenn ihr davon so begeistert seid. Die Frage ist nur, ob ich es auch auf die Wunden kriege.
Sie lässt sich nämlich gar nicht leicht händeln, wenn sie was nicht will, und Pfoten anfassen ist schonmal vollkommen out.

LG Melinda
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Ausschlussdiät ist sowieso sehr anstrengend (muss ja nach dem Weglassen des jeweiligen Stoffes immer erst eventuelle Wirkung abgewartet und beobachtet werden). Allergietest geht recht schnell: Es werden mögliche Sachen getestet, wenn dann was "Oberflächlicheres" (Futtermittel) rauskommt, muss natürlich eingehender getestet werden.

Hast du seit der Zeit der Hautprobleme dasselbe Trockenfutter (keine neue Packung??), das Hanky regelmäßig frisst? Da könnten Futtermilben drin sein. Wenn das der Fall ist, kauf bitte eine neue Packung oder pack das alte Futter vor dem Füttern mindestens 24 Std. in den Gefrierschrank.

Ich hatte TroFu von einer Nachbarin bekommen und damit die Futtermilben eingeschleppt, wogegen Tommy auch allergisch war. Sobald das Futter entsorgt war, wurde es besser.

Ballistol kannst du leicht auftragen (mit Finger oder Wattepad), es zieht sehr schnell ein, stillt Juckreiz und heilt die Haut. Einziger Nachteil: Nicht jede Katze ist begeistert von dem Geruch (der allerdings schnell verfliegt.)

Viel Glück!
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Hallo,

ich kann zwar nix hilfreiches beisteuern, nur dass ich negative Erfahrungen mit sonem Allergietest gesammelt habe.

Vor Jahren hab ich mal einen Allergietest bei meinem Kater machen lassen. Der war schweineteuer und hat uns gar nix gebracht. Wir haben uns dann also mühselig mit einer Ausschlussdiät geholfen. Er verträgt definitiv Bestandteile einiger Futtersorten nicht. Allerdings reagiert er extrem mit Erbrechen und Durchfall, hat keine Hautprobleme oder Juckreiz. Allergien oder Überreaktionen zeigen sich ja auf verschiedenste Weise.
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Trofu haben wir immer wieder neu, aber auch immer das Gleiche. Ich glaub also nicht, dass da Krabbelzeugs drin ist.
Ich hab auch mal über Omega-3 Fettsäuren gehört, die da gut helfen sollen und Hanky hat auch ungefähr eine Woche lang diese Lachsölkapseln gefressen. Da war sie ganz scharf drauf, ich hab immer gesagt, komm willst du dein Bonbon? :D
Aber irgendwie will sie die nicht mehr neuerdings. :confused:

Das Komische ist ja, dass am Anfang alles so schön geheilt ist und es aber nun nicht mehr weiter vorangeht.
Ach ja, Cortison wurde auch schon eingesetzt (noch im Verein) und hat gar nichts genützt.

LG Melinda
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
Ich würde das Futter auf alle Fälle direkt auf getreidefrei umstellen - da gibt es von Hill's Sensititive Skin bis Felidae, Orijen oder Prairie Raw Instinct bei TroFu eine gute Auswahl, bei NaFu vermutlich auch, da kenne ich mich aber nicht so aus. Bei Leckerlis, Vitaminpasten u. ä. aufpassen, da ist meist Getreide der Träger.

Leider ist das eg.totonga - Forum, aus dem ich viele Infos hatte, nicht mehr im Netz, aber vielleicht helfen Dir die Links weiter:

Die echten Kartäuser Katzen - Ligne Bleu

Wetterau-Katzen - Erfahrungen

LG Elisabeth
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
Was für Trofu hast du denn?

Sunny hat von RC exigent fiesen Ausschlag bekommen...
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Unsere Tochter bekam bei ihrer Neurodermitis Gamma-Linolensäure (in Nachtkerzen- oder Borretschsamen-Öl), die Kapseln hab ich im akuten Fall auch aufgepiekst und auf die Stellen gegeben.

Ich würde das mit dem Lachsöl auch mal versuchen; du wirst schnell merken, ob es hilft (sieht im ersten Moment wunder aus, beruhigt sich aber ziemlich schnell).

Übrigens: Sachen mit Borretsch-Öl gibts auch für Katzen, guck mal:VitaminShop Direct | - Produkte - Produktgruppen - Haustiere - Katzen Vitamine plus
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
Allergietest auf jedem Fall (auch wenn es umstritten ist - ist einfacher als eine Ausschlußdiät).

Immunstatus - EG ist eine Autoimmunkrankheit - machen lassen. Hilft das Öl nicht, mußt Du leider weiter sparen. Das einzige Mittel, was bei EG wirklich anschlägt, ist ATOPICA (Kostenpunkt für eine Kur ca. 200,00 Euro :oops::oops:).

Lg Katrin
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Katrin, Du machst mir ja Mut! :cool:

Wir haben immer Sanabelle sensitive gemischt mit Grau Lamm und Reis.
Letzeres finden die Katzen bäh, aber ich gut, deshalb wird's untergemischt. :D
Das haben wir schon seit sie hier ist und ich glaub nicht, dass sie darauf schlecht reagiert.

Ich wünschte ja, sie würde die Öl-Kapseln weiter zu sich nehmen, aber sie will ja plötzlich nicht mehr. Voll doof.

LG Melinda
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
In dem Sanabelle ist allerdings relativ viel Weizen, der bei vielen Katzen allergen wirkt... Aber dann müsste es ja eigentlich schlimmer werden, nehme ich an.
Ansonsten gibts doch auch diese Allergen-reduzierten Futtersorten, (RC Hypollergic, von Hills und anderen gibts ein Pendant), vielleicht wäre das zumindest einen Versuch wert, statt Ausschluss-Fütterung?

LG,
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Ja, ich weiß, Sanabelle ist eigentlich nicht so der Hit, aber Kili frisst es so gerne.

Ich hab auch schon versucht, Hanky nur das Lamm und Reis zu geben, aber das schmeckt ihr ja nicht. :eek:
Sie fressen ja auch noch ne Menge (schlechtes) Nassfutter, daran könnte es auch liegen.
Ich kann mal versuchen, ihr besseres Futter zu geben, aber ich hab das Gefühl, sie hat sich die Mäkeligkeit schon von meinen Katzen abgeguckt.

Was sie gerne frisst, ist Putenbrust, aber da ist ja nun gar nichts mehr dran, weder Fett noch irgendwas. Hab schon Hühnchenkeule probiert, das ging wieder gar nicht, auch Putenkeule kleingeschnitten mit Haut dran ging nicht.
Also nur die Brust find ich auch nicht gut auf Dauer, so kann man ja nicht barfen.

LG Melinda
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
Meine arme Pati-Katz.... hättest Du hier mal was gesagt, ich hab das Ballistol hier - allerdings nicht für Tiere - brauchte es bisher auch nicht.
Harlekin schwört drauf.... und meine Freundin will es für ihre Neurodermitis probieren.
Man kann es auch im Mund verwenden, wenn man den Geschmack abkann.
Es ist im Moment von allen Vorschlägen das preiswerteste, ich würde es erstmal probieren -zumal Du schon soviele Sachen probiert hast, die negativ verliefen-.

BALLISTOL für 1000 Zwecke - günstig & Gratis-Versand!

Hast Mail von mir.

Liebe Grüße
Heidi und die drei Fellbeutel
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
*Mal weiter berichten will*

Ich habe jetzt, unterstützt von Heidi (Orphi) schönes Ballistol- Öl und von der Birgitta schöne Homöopathie bekommen!
Danke nochmal an euch beide!
:oops:

Leider ist Hanky ein kleines Biest, wenn man was tut, was sie nicht will.
Dazu gehört zum Beispiel einreiben der kahlen Stellen mit was-auch-immer.

Das geht eigentlich nur zu zweit und nicht so oft, wie ich das gerne hätte.
Am wichtigsten wäre erstmal die Wunde zwischen den Zehballen, aber da lässt sie einen gar nicht ran. :eek:

Auch die Globuli nimmt sie nicht wie ich's gerne hätte.
Am Wochenende wollte ich ihr die alle paar Stunden geben, aber sie nimmt sie nur mit Aldi-stangen und die waren dann alle und da war's vorbei mit der Kur. *seufz*
Das Tierchen macht es einem schon ganz schön schwer und einen richtigen Erfolg hab ich noch nicht erzielt.

Ihr Aussehen muss man sich so vorstellen, dass sie halt die Beine von hinten kahl hat, auch der Bauch hat keine Haare (obwohl sie da gar nicht soviel leckt
).
Mitten auf dem Fell hab ich gestern noch eine kahle Stelle entdeckt.
Irgendwann mach ich mal ein Photo von all dem, aber da brauch ich ordentlich Licht plus Helferlein.

Ich schätze also, die Therapie wird nicht so schnell beendet sein, besonders bei der geringen Kooperation des Patieten. :rolleyes:
Ich werd aber trotzdem dranbleiben.

LG Melinda
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
Melinda, ich würde einen Tropfen Ballistol auf die Pfötchen geben, das wird doch zwischen die Zehen laufen und auch die Ballen benetzen.
Mir tut meine kleine Maus so leid und ich kann nicht helfen. Mach mal neue Fotos, vielleicht kannst Du die ins Netz stellen bei TÄ... ist nur ein Versuch.
Ach Mensch, ich weiß auch nichts....

Knuddel meine Pati bitte
Heidi und die drei Fellbeutel
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Heut stell ich mal paar Photos rein.
Vielleicht haben ja manche Foris Katzen mit ähnlichem Problem und außerdem ist es auch für mich gut, wenn ich einen Vergleich habe.
Wer weiß, vielleicht sieht's in einigen Wochen schon besser aus? *hoff*

Hier sieht man ein kahles Hinterbein, Innenbeinseite:



Hier mal Beinchen mit roten Flecken dran. Solche kriegt sie immer wieder neu an verschiedenen Stellen. :(



Und hier sieht man kahle Beinstellen und auch einen roten Pfotenballen von unten.



Die arme Hanky, hat wahrscheinlich bei jedem Schritt aua, weil die Pfoten alle irgendeine Wunde haben. :(
Dagegen hab ich mir jetzt ausgedacht, die Pfoten mehrmals täglich in Wasser mit EM- Kulturen zu halten.
Vielleicht hilft es ja. Zumindest hat sie nix dagegen und lässt es mit sich machen. Das ist ja bei der Zicke schon ein sehr gutes Zeichen.
Das Neo-ballistol brennt ihr, das kann ich nicht mehr nehmen.

So, hier noch ein Porträt, damit man auch ihre Schönheit sieht und nicht nur ihre Flecken:



LG Melinda
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben