Gingivitis

  • Themenstarter Kerstin1004
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
Hallo ihr lieben,

Meine Tochter war mit Kimba gestern beim ta weil die Maus immer wieder starke zahnfleischentzündungen mit Schwellungen hat.
Da es in letzter zeit wieder sehr schlimm war, dass sie kaum was Fraß und erbärmlich aus der Schnauze roch, hatten wir für gestern einen Termin bei ihrem ta in Wuppertal ausgemacht.
Meine Tochter war das erstmal in dieser Praxis da sie erst nach Wuppertal gezogen ist.
Der ta machte einen sehr kompetenten Eindruck und hatte alles was er machte ganz genau erklärt.
So etwas hatten wir noch nicht erlebt, dass sich ein ta so viel zeit nimmt.
Nun aber zum eigentlichen Thema.

Er untersuchte Kimba sehr gründlich und meinte das es drei Möglichkeiten für diese starke Entzündung gibt.
Einmal diese chronische zahnfleischerkrankung, katzenaids oder leukose.
Er nahm Kimba Blut ab und untersuchte es auch gleich und Gott sei dank konnten AIDS und leukose nicht festgestellt werden.

Also blieb nur diese zahnfleischerkrankung.
Nun soll Kimba jeden Tag prednisolon 5mg bekommen.
Die ersten 7 Tage eine ganze und ab dann jeden Tag eine halbe.

Da da Kortison drinn ist, soll sie in regelmäßigen Abständen zur Kontrolle kommen wo auch das Blut untersucht wird um rechtzeitig eingreifen zu können wenn sich die Nieren und Leberwerte negativ ändern.

Wenn das prednisolon gut anschlägt soll sie es die nächsten Jahre weiter nehmen so fern die Blutwerte im grünen Bereich bleiben.

Ansonsten würde dann eine op anstehen wo Kimba alle Zähne gezogen werden sollen.

Nun meine frage. Ist es gut über so einen langen Zeitraum Kortison zu geben oder ist es für die Katze besser diese op zu machen und alle Zähne entfernen zu lassen.

Meine Tochter fühlt sich bei dem Gedanken, ihr dies op zu zumuten, sehr schlecht.

Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen und Meinungen schreibt:(
 
Werbung:
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
Hm, also geldmacherei würde ich so nicht sagen.
Das Medikament kostet für ein halbes Jahr 13€ :confused:
Was ist nun besser einer zwei jährigem Katze alle Zähne ziehen oder erstmal mit prednisolon versuchen:confused:
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
@thia
Diesen Doc werde ich auf alle Fälle mal anrufen und da einen Termin aus machen.
Ich selber war ja nicht mit beim ta da ich arbeiten musste.
Mein Mann hatte meine Tochter hin gefahren und auch auf ihn machte er einen sehr guten Eindruck.
Wie meine Tochter meinte, hat der ta gemeint, dass er die Zähne in dem Zustand noch nicht ziehen würde da sie noch vollkommen ok aus sehen.
Es ist halt nur das Zahnfleisch was so extrem entzündet und angeschwollen ist.

Was haben wir bislang gemacht. Die ersten zwei Jahre wohnte ja Kimba mit bei uns im Haus. Und sie hatte von Anfang an diese Probleme. Mal mehr mal weniger.

Unser ta hier wo ich immer hin gehe hatte ihr in den schlimmen schubzeiten eine entzündungshemmente Spritze gegeben und Tropfen die ich ins Trinkwasser geben sollte.
Nach der Spritze war auch immer erstmal Ruhe für ca ein viertel Jahr.

Nun ist meine Tochter vor vier Monaten ausgezogen und hat Kimba mit genommen.
Da sie jetzt wieder so einen Schub hatte sind wir jetzt zu diesem ta.
Er hat nen Bluttest gemacht und die entzündungswerte waren wohl auch sehr hoch.
Er meinte sie soll auf alle Fälle erstmal bis Dezember diese Tabletten geben und je nach dem wie es aussieht würde er operieren oder erstmal so weiter machen.

Meiner Tochter habe ich von vorn herein gesagt, dass diese Behandlung nur kurze zeit gemacht wird und ich lieber die op hätte.

Sie kommt sich mit dem Gedanken aber als schlechte katzenmama vor:(
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Lass erst mal FORL abklären und dann muss amn weitersehen.
Alles Andere wäre jetzt ins Blaue diagnostiziert.
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
Wow, das sieht ja übel aus:eek:
Ich danke dir für deine Offenheit und werde mich so schnell wie möglich um einen Termin kümmern;)
Ach Kimba ist übrigens eine sie:D
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
@tiha
Danke dir für den link zur hp von dr. Nefe:D
Ich habe da angerufen und schon gleich für nächste Woche Freitag einen Termin ausgemacht.
Wir sollen gegen 11:30 Uhr da sein. Dann wird Kimba unter Vollnarkose geröntgt und je nach dem wie schlimm das forl ist kann es von nur zahnsteinentfernung bis hin das alle Zähne gezogen werden laufen:confused:
Ich habe auch wegen dem Kortison gefragt und wir sollen es bis zum Termin weiter geben, damit die Katze auch ordentlich fressen kann.
Die paar Tage macht es wohl keinen Schaden, aber die meinten wir sollen das so schnell wie möglich machen lassen.
Die Praxis machte am Telefon einen sehr netten Eindruck und ich hoffe das sie Kimba da auch helfen können, damit sie bald wieder ordentlich zubeißen kann.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
das klingt jetzt gut kerstin, das ist genau der richtige weg!
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
das klingt jetzt gut kerstin, das ist genau der richtige weg!
Danke dir, das denke ich auch:D
Und das einzig positive ist, ich kann die ganze Sache entspannt angehen was das finanzielle betrifft.
Die meinten, dass der ganze Spaß im schlimmsten Falle 400€ kosten wird:eek:
Aber da Kimba bei der agila Vollversichert ist brauche ich mir wenigstens deswegen keine sorgen machen und ich kann mich voll und ganz auf Kimba konzentrieren dass sie die bestmögliche Behandlung bekommt:D
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
das ist wirklich super und freut mich für dich, deine tochter und kimba!
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #10
Sehr gute Entscheidung ;)
Kortison würde ich auf Dauer geben wenn eine OP durch andere Ursachen nicht möglich wäre.
Ansonsten wäre immer meine Wahl: Raus mit dem 'Müll' .
Johnny ist auch noch sehr jung und hatte dieses Jahr seine 2 OP's bei denen alle Zähne (außer die 4 Reißerchen vorne) gezogen wurden.
Ihm gehts dermaßen gut damit, futtert auch sein Rohes mit Genuß und Leidenschaft.

Alles Gute euch weiterhin :)
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #11
das ist wirklich super und freut mich für dich, deine tochter und kimba!

Ja meine Tochter fühlt sich trotzdem total schlecht. Sie kann sich nicht vorstellen, dass Kimba auch ohne Zähne ein ganz normales Katzenleben führen und auch später alles wieder essen kann.
Aber ich denke wenn nach der op Kimba erstmal nicht mehr wie die Kuh aus dem A... aus der Schnauze stinkt und die Maus ohne Schmerzen frisst, wird sie auch anders darüber denken und froh sein das wir diesen weg gewählt haben.
 
Werbung:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #12
Johnny sah nach der OP total normal aus und war auch direkt fit, durfte sogar Abends schon was futtern, was er auch tat.
Die Inhalationsnarkose ist wirklich super angenommen worden ;)
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #13
@tiha
Das Kortison nimmt sie doch erst seit drei Tagen. Meinst du, dass nach knapp zwei Wochen schon Schaden entstehen kann?
Ab nächste Woche Mittwoch soll sie eh bloß noch ne halbe geben, muss man dann nach den paar Tagen auch langsam ausschleichen?
Das mit der Narkose werde ich bei dr. Nefe mit ansprechen und das traumel bekomme ich das beim ta oder muss ich das woanders bestellen?

Ich danke euch allen für den lieben Zuspruch und werde es meine meine Tochter weiter geben;)
Man macht sich schon so seine Gedanken und hofft, dass das wirklich dann auch alles gut wird und die Maus dann ein besseres leben führen kann.

Am Ende erklärt es dann vielleicht auch, warum die Maus in der Gruppen mit meinen beiden coonies nicht klar kam.
Vielleicht hatte sie ja schon da Schmerzen oder aber die anderen Katzen fanden ihren extremen Mundgeruch abstoßend:confused:
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #14
Mensch das klingt ja alles schon mal beruhigend und vielleicht haben wir ja Glück und es wird alles gar nicht so schlimm.

Am nächsten Freitag nach dem Röntgen wissen wir dann mehr.

Mal angenommen es sind nur ein paar Zähne betroffen, ist es dann nicht trotzdem besser alle Zähne zu ziehen damit sie später da nicht nochmal durch muss?
Weil, wenn ich die ta- Helferin richtig verstanden habe werden nur die betroffnen Zähne entfernt und die gesunden bleiben.
Aber ich meine gelesen zu haben, dass so lange noch Zähne in der Schnauze sind, nie Ruhe reinkommen wird:confused:
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #15
Ich würde aufgrund meiner Erfahrung künftig immer alle Zähne ziehen lassen. Manche sagen, die Eckzähne stehen lassen, ok, aber das m.E. Mindeste wären auf jeden Fall immer alle Backenzähne, sonst fängste wieder und wieder von vorne an. Sie hat jetzt schon so viel aushalten müssen, ich finde, sie sollte jetzt endlich mal ihre Ruhe haben. Besprich es mit Nefen und sprech ihn konkret darauf an, auch was dir am Liebsten wäre. Er kennt Forl, er kennt die Aussichten und er wird dir ehrlich antworten.

Ich danke dir, ich werde das mit dem Doc besprechen und denke auch, wenn sie einmal da durch muss, dann gleich weg mit dem ganzen dreck;)
Alles andere denke ich macht nicht wirklich Sinn.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #16
Ehrlich? Bei mir sah sie abends relativ schlimm aus, liegt aber vielleicht auch dran, dass sie ein weißes Mäulchen hat und da sieht dann rötlich-blutiger Sabber vielleicht anders aus :oops: Aber gefressen haben sie auch, ich würde immer wieder die I-Narkose machen lassen.

Johnny hat auch ein weißes Mäulchen ,keine Ahnung wie die TK gearbeitet hat.Es wurden alleine bei der 1.OP 14 Zähnchen gezogen. 2 1/2 Stunden und kurze Zeit päter war Johnny wieder voll da.
Kein Blut oder Sabber.
Dasselbe bei der 2.OP
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #17
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #18
Richtig:D
Wir haben doch erst am Freitag den Termin. Werde aber dann auf alle Fälle hier berichten wie es war und was bei rausgekommen ist, versprochen;)

@tiha
Ich bin dir auf alle Fälle jetzt schon tierisch dankbar für den tip und den link von dr. Nefe:)
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #19
Danke dir:D
Ja meine Tochter hat sich mit dem Gedanken angefreundet und kommt damit schon besser klar.

Das Kortison hat se jetzt aber abgesetzt, weil Kimba sich immer mehr gegen die tablettengabe weigerte und sie die Maus jetzt so kurz vor dem Termin nicht so sehr stressen wollte.
Ich denke mal das das ok so ist, da sie die Tabletten eh erst 7 Tage genommen hat.
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
  • #20
Hm, also meinst du sie soll Kimba jetzt bis Freitag ne halbe geben und dann aufhören?
Denn ab Freitag kann sie der Maus wahrscheinlich eh keine Medikamente ins Schnäuzchen geben:confused:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

schepi0815
Antworten
41
Aufrufe
115K
Catlady1969
Catlady1969
A
Antworten
21
Aufrufe
8K
anna81
A
Minou
Antworten
16
Aufrufe
2K
Jan&Tina
Jan&Tina
Maddi
Antworten
24
Aufrufe
6K
Maddi
M
Antworten
26
Aufrufe
1K
Domingo2000
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben