Füttere ich zu wenig?

  • Themenstarter Fjura
  • Beginndatum
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #81
55283d1390937880-fuettere-ich-zu-wenig-anhang-7.jpg

WO ist er da hinten breit?
Der ist total schlank. Waaaaaaaah.

Demnach wäre Pepper ... fett. :D


Ich hab auch viiiiiiiiiiel hin und her gegrübelt, gerade weil einer meiner Kater recht kompakt wirkt, ich nie Katzen vorher hatte und Angst habe, meine Jungs mit Übergewicht zu strafen.

Fühl mal bei beiden. Wie gut spürst du die Rippen? Ich wette, die sind gut fühlbar. Das hat mir immer geholfen.
Die "Bauchlänge" nach unten hin hat übrigens nichts zu sagen. Bei Filou hängt der Bauch bis in die Kniekehlen, das sieht teilweise wirklich schlimm aus und wenn er liegt ... naja. ^^ Aber das ist nur Pelle.

Ganz ehrlich, mir würde eher zu dünn, als zu dick beim Schwarzen einfallen. ^^ (Ich bin halt vorsichtig damit, weil ich ihn nicht direkt vor Augen sehe.)
Der hat 'ne total gut sichtbare Taille.
 
Werbung:
J

jessmyne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2013
Beiträge
136
Ort
Detmold
  • #82
Ich wollte es ja nicht sagen, aber mir kommt es auch so vor als ob hier viele ihre eigenen Figurprobleme oder Gedanken auf die Katzen übertragen...

Wenn ich das jetzt mal direkt auf mich beziehe, finde ich diese Aussage schon etwas gemein. Ich bin ein Neuling, ich habe null Erfahrung was Katzen angeht und ich habe überhaupt keine Vorstellung, wie eine schlanke Katze oder eine dicke Katze aussieht. Ich will halt einfach nicht im Nachhein dastehen und meine beiden auf Diät setzen, weil ich vorher nicht aufgepasst habe. Und diese Einstellung kannn mir nun keiner vorwerfen, das sollte so mancher tun.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.372
Alter
37
Ort
Jena
  • #83
Nach dem Gwicht kann man wirklich nicht gehen. Meine beiden Großen sind auch total unterschiedlich: Sissi wiegt 3,7 kg (das ist schon super, sie kam als Hungerhaken mit 2,5 kg aus dem TH), ist normal schlank, frisst mehr als Franz, bewegt sich aber deutlich weniger. Franz wiegt ungefähr 4,5 kg, ist fast dünn (hab ich gesehen, als er geschoren war :oops: ), frisst weniger als Sissi und ist aber den halben Tag auf Achse: rennen, raufen, toben. Sie scheinen also beide einen recht unterschiedlichen Stoffwechsel zu haben ;)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #84
Ich weiß nicht wie ich darauf gekommen bin. Ich habe einfach diesen Eindruck. Ich will die beiden ja nicht hungern lassen, auf keinen Fall!!! Haben die beiden erst am 18.01. aus dem Tierheim geholt, sie werden dann sicherlich bald zulegen bei uns :)

Wenn Katzen krank werden, bauen sie total schnell ab. Daher bevorzuge ich es persönlich, wenn sie eher 500 Gramm zu viel als 500 Gramm zu wenig auf den Rippen haben. Zu dick sind sie damit noch lange nicht und man sollte sich sehr davor hüten, menschliche Maßstäbe auf Katzen anzulegen.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #85
Wenn ich das jetzt mal direkt auf mich beziehe, finde ich diese Aussage schon etwas gemein. Ich bin ein Neuling, ich habe null Erfahrung was Katzen angeht und ich habe überhaupt keine Vorstellung, wie eine schlanke Katze oder eine dicke Katze aussieht. Ich will halt einfach nicht im Nachhein dastehen und meine beiden auf Diät setzen, weil ich vorher nicht aufgepasst habe. Und diese Einstellung kannn mir nun keiner vorwerfen, das sollte so mancher tun.

Nein, das war nicht als Angriff gemeint! Es ist mir nur in letzter Zeit verstärkt aufgefallen. Das hat auch nichts mit dir speziell zu tun.
 
J

jessmyne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2013
Beiträge
136
Ort
Detmold
  • #86
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #87
Bei dicken Katzen wirkt in erster Linie der Bauch dominant (erst bei wirklich fetten Katzen ist irgendwie alles eine große Kugel mit Ohren).
Bei schlanken oder muskulösen Katzen wirken Schultern und Schenkel dominant.
Ich sehe hier auch nur schlanke und muskulöse Katzen, die keinesfalls zu dick sind. Wenn sie irgendwie ihr Gewicht verändern sollten, dann dürften sie wohl noch ein bisschen was draufpacken (gerade bei jungen aktiven Tieren und im Winter), denn weg muss bzw. darf da gar nichts.

Gewicht ist wirklich kein ausreichendes Kriterium. Hier ein Beispiel für meinen Kater Taki, der mit 5,8kg sich recht schwer anhört, aber so aussieht:
 
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2013
Beiträge
1.884
  • #88
eine Kollegin von mir sucht ihn zum Beispiel nicht mehr auf, weil er es mal mit homöopathischen Mitteln versucht hat und das zu langwierig und zu teuer geworden ist,

Ein Tierarzt, der versucht mir homöopathischen Hokuspokus aufzuschwatzen würde ich aber noch schneller wechseln als einen, der keine Ahnung von Katzenernährung hat. Keiner muss Erfahrungen über seinen eigenen wissenschafltichen Bereich hinaus haben, aber wissenschaftlich denken sollte im Studium doch wohl jeder gelernt haben.

Achja: Mit Socke kann ich mich schon wieder beruhigen: Die Extraportion von heute Mittag ist bisher erst zu drei vierteln verspachtelt. Normale Fütterungszeit ist um 6 Uhr Abends. Es sieht also wieder ganz normal aus. War wohl nur mehrmals in Folge besonders lecker.:zufrieden:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #89
Ein Tierarzt, der versucht mir homöopathischen Hokuspokus aufzuschwatzen würde ich aber noch schneller wechseln als einen, der keine Ahnung von Katzenernährung hat. Keiner muss Erfahrungen über seinen eigenen wissenschafltichen Bereich hinaus haben, aber wissenschaftlich denken sollte im Studium doch wohl jeder gelernt haben.

Ach ja? Dann würdest Du SUC wohl ablehnen, wenn Deine Katze eine CNI entwickelt, obwohl es da jede Menge Erfahrungswerte gibt und die Schulmedizin dem bislang nur wenig entgegen zu setzen hat?

Ich will jetzt hier keine OT-Diskussion anzetteln, aber vielleicht sollte man einfach die Toleranz aufbringen, erfahrenen Katzenhaltern ihre positiven Erfahrungen in dem Bereich zuzugestehen;)
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.372
Alter
37
Ort
Jena
  • #90
Jessmyne,

wenn du zum Vergleich mal ein wirklich übergewichtiges Tier sehen willst:

http://www.katzen-forum.net/ernaehrung-sonstiges/95914-der-dickerchen-treff-53.html

Claudia (Moment-a) hat diesen Kater total übergewichtig übernommen und ihn mit Konsequenz auf normales Gewicht gebracht ;)

Deine Katzen sind wirklich absolut schlank :) Lass sie fressen, was sie brauchen, es wird sich eine normale Menge einstellen. Unsere Großen haben auch die ersten Wochen nur geschlungen. Nach ein paar Monaten hat es sich auf eine gewisse Menge eingependelt, wobei diese je nach Aktivität und Jahreszeit auch etwas schwankt :)
 
J

jessmyne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2013
Beiträge
136
Ort
Detmold
  • #91
Jessmyne,

wenn du zum Vergleich mal ein wirklich übergewichtiges Tier sehen willst:

http://www.katzen-forum.net/ernaehrung-sonstiges/95914-der-dickerchen-treff-53.html

Claudia (Moment-a) hat diesen Kater total übergewichtig übernommen und ihn mit Konsequenz auf normales Gewicht gebracht ;)

Deine Katzen sind wirklich absolut schlank :) Lass sie fressen, was sie brauchen, es wird sich eine normale Menge einstellen. Unsere Großen haben auch die ersten Wochen nur geschlungen. Nach ein paar Monaten hat es sich auf eine gewisse Menge eingependelt, wobei diese je nach Aktivität und Jahreszeit auch etwas schwankt :)

:eek: Danke für den Link, ich sage nie wieder das Hugo ein Dickerchen ist!!!!!!:oha:
 
Werbung:
tscheild

tscheild

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2013
Beiträge
1.422
  • #92
Zwei Dumme, ein Gedanke, ich wollte auch soeben vorschlagen, den Optiker zu wechseln.

Mal ganz im Ernst: Wie kommt Ihr auf die Idee, dass da jemand zu dick ist? Ich will hier niemandem auf die Füße treten, aber das grenzt schon fast an Schlankheitswahn;).

Der greift in letzter Zeit hier im Forum sowieso ziemlich um sich, wie ich finde.

Nur um das nochmal für meine Seite klarzustellen: ICH bin und war nie der Meinung, dass unser Jackie zu dick ist. Ich wollte nur gern andere Meinungen hören (die mich bestätigen, vor allem ;) ) nachdem unsere TÄ vorgestern beim Impfen gesagt hat, dass unser Kater massiv zu dick wäre und praktisch schon kurz vor der Zuckerkrankheit steht.
Ich bin nämlich generell auch der Meinung, dass ein bisschen mehr nicht schlimm ist.
Bei unserer Amy z. B. meint sie, dass sie absolutes Idealgewicht hat. Ich persönlich finde, dass sie zu dünn ist. Wenn man ihr über den Rücken streichelt (also vom Kopf bis zum Schwanz), dann spürt man deutlich Schulter- und Beckenknochen. Die Rippen zwar nicht aber ich finde, ein paar Gramm mehr würden Amy auch nicht schaden (was aber nicht heißt, dass ich sie mästen will - sie frisst soviel, wie sie fressen möchte. Wenns ein bisschen mehr wäre, dann wäre ich nur noch etwas zufriedener. ;) )

So, das wollte ich nur nochmal gesagt haben. ;):D
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #93
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #94
Nur um das nochmal für meine Seite klarzustellen: ICH bin und war nie der Meinung, dass unser Jackie zu dick ist. Ich wollte nur gern andere Meinungen hören (die mich bestätigen, vor allem ;) ) nachdem unsere TÄ vorgestern beim Impfen gesagt hat, dass unser Kater massiv zu dick wäre und praktisch schon kurz vor der Zuckerkrankheit steht.
Ich bin nämlich generell auch der Meinung, dass ein bisschen mehr nicht schlimm ist.
Bei unserer Amy z. B. meint sie, dass sie absolutes Idealgewicht hat. Ich persönlich finde, dass sie zu dünn ist. Wenn man ihr über den Rücken streichelt (also vom Kopf bis zum Schwanz), dann spürt man deutlich Schulter- und Beckenknochen. Die Rippen zwar nicht aber ich finde, ein paar Gramm mehr würden Amy auch nicht schaden (was aber nicht heißt, dass ich sie mästen will - sie frisst soviel, wie sie fressen möchte. Wenns ein bisschen mehr wäre, dann wäre ich nur noch etwas zufriedener. ;) )

So, das wollte ich nur nochmal gesagt haben. ;):D

Wie ist denn die Tierärztin selbst gebaut? Ich hab die Erfahrung gemacht, dass sehr schlanke, drahtige Menschen und vor allem Frauen Katzen schnell als zu dick einschätzen. Da wird das eigene Bild auf Katzen übertragen.

Ich war froh, dass Lise im Herbst richtig zugenommen hat. Aus der ganz schlanken und grazilen Sommerfigur (fast schon zu dünn) ist eine Winterspeckfigur geworden. Sie hat im September/Oktober 1 kg zugelegt. Ich hab schon die Leckerlis reduziert bzw. auf Null zurückgeschraubt und nur ab und zu TroFu geworfen. Denn da hatte ich schon Angst, dass sie zu dick wird. Dann kam ihr Unfall und sie hatte aber somit die Reserven, eine Abnahme von 1,2 kg wegzustecken. Also zu dünn sollte eine Katze auch nicht sein.
 
tscheild

tscheild

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2013
Beiträge
1.422
  • #95
Wie ist denn die Tierärztin selbst gebaut? Ich hab die Erfahrung gemacht, dass sehr schlanke, drahtige Menschen und vor allem Frauen Katzen schnell als zu dick einschätzen. Da wird das eigene Bild auf Katzen übertragen.

Sie ist ziemlich groß und relativ schlank, deine Theorie könnte also passen.
Was mich ein bisschen ärgert ist halt, dass sie ihn aus dem Kennel rausgeholt hat und direkt meinte, das wäre aber ein ganz "schöner Brocken". Im Nebensatz dann "okay, der ist auch ziemlich groß und kräftig" und als Fazit dann "viel zu dick".
Ja, vielleicht ist er minimal moppelig aber definitiv nicht zu dick. Und er war auch als Kitten schon recht schwer - und da war definitiv kein Gramm Fett an ihm dran. Dafür war er immer riesig und muskulös. Und ich finde, das sollte man bei so einer Aussage dann eben nicht nur kurz im Nebensatz erwähnen ohne wirklich drauf einzugehen.
Naja, ich bin jedenfalls froh, dass andere es genauso sehen und meinen, er wäre definitiv nicht zu dick! :)

Beide sehen völlig normal aus. Nicht dick, nicht fett.


tscheild: Auch deine beiden sind völlig normal. Deine TÄ soll sich mal 'ne Brille verordnen lassen.

Danke! Die Brille trägt sie schon, vielleicht sollte sie ihre Sehstärke nochmal prüfen lassen. ;)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #96
nachdem unsere TÄ vorgestern beim Impfen gesagt hat, dass unser Kater massiv zu dick wäre und praktisch schon kurz vor der Zuckerkrankheit steht.

Sorry, aber Deine Tierärztin hat einen an der Klatsche;).

In letzter Zeit scheint mir das auch mit dem Schlankheitswahn bei Tierärztin überhand zu nehmen.

Die sollen sich mal lieber auf eine gewisse Sorte älterer Damen konzentrieren, die ihre Wohnungskatzen in Einzelhaltung fett füttern. Da wäre das berechtigt.
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
  • #97
Ach ja? Dann würdest Du SUC wohl ablehnen, wenn Deine Katze eine CNI entwickelt, obwohl es da jede Menge Erfahrungswerte gibt und die Schulmedizin dem bislang nur wenig entgegen zu setzen hat?

Ich will jetzt hier keine OT-Diskussion anzetteln, aber vielleicht sollte man einfach die Toleranz aufbringen, erfahrenen Katzenhaltern ihre positiven Erfahrungen in dem Bereich zuzugestehen;)

Ich persönlich habe mit den homöopathischen Mitteln auch sehr gute Erfahrungen gemacht, sowohl bei Katzen als auch bei Wasch- und Nasenbären. Sachen wie Traumeel wirken zum Beispiel definitiv - SUC und/oder Renes bekommt man bei eigentlich jedem Tierarzt, nur so als Beispiel, auch nux vomica und solche Sachen werden den Tieren oft verpasst, ohne dass überhaupt gesagt wird, dass sie homöopathisch sind.
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
  • #98
Ich habe auch schon Traumeel genommen, hatte mir mein Orthopäde wegen Rückenproblemen verschrieben und habe auch gute Erfahrungen damit gemacht.

Neulich war ich bei meinen seeeeeehr konservativen Schwiegereltern...was meint ihr, was da auf dem Tisch stand?:grin:
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
  • #99
Zur Gewichtsdiskussion möchte ich auch was beitragen: Also auf den Bildern habe ich keine übergewichtigen Katzen gesehen, das ist mal das Erste. Das zweite ist, dass man ja auch nicht vergessen sollte, dass manche Katzen im Winter eh ein bißchen moppeliger sind, was sich zum Frühjahr hin aber von selbst wieder legt, egal ob Freigänger oder nicht. Natürlich ist Übergewicht bei Katzen ein Problem, aber ich denke, das wird erst bei ganz anderen Kalibern wirklich tragisch.
Grundsätzlich ist es natürlich klar, dass man gerade bei Tierheimkatzen/Findlingen aufpassen muss, dass sie nicht zu sehr zulegen, weil sie eben manchmal einfach Angst haben, dass es zu wenig gibt - und wenn sie einmal zu dick sind, ist es schwer, das Gewicht wieder runterzubringen.

Ich habe bei unseren Katzen die Erfahrung gemacht, dass sich das Gewicht schnell reduziert, wenn man auf hochwertiges Nassfutter umsteigt und auf Trockenfutter und anderen Trash ganz einfach verzichtet.

Ach ja, der Kater, der bei uns bisher am ältesten geworden ist (schätzungsweise um die 18), hatte (eben weil Findling, der immer Angst hatte, dasss es nix mehr gibt) früher auch massivstes Übergewicht (also so richtig), und hat erst mit zunehmendem Alter und unter hochwertigem Nassfutter langsam abgenommen - gestorben ist er aber nicht an Diabetes, die Zuckerwerte waren am Ende wohl das Einzige, was ok war.
 

Ähnliche Themen

Daisy&Gizmo
Antworten
9
Aufrufe
868
Daisy&Gizmo
Daisy&Gizmo
Sab3486
Antworten
5
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z
B
2
Antworten
22
Aufrufe
5K
Petra
Petra
P
Antworten
3
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
2
Antworten
5
Aufrufe
702
Miss Schmilli
Miss Schmilli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben