Es ist alles ganz anders oder Zwei Tierheimkatzen, ein Sechser im Lotto?

Suse21

Suse21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
780
  • #281
Mein Purzel2!!!!!

Seit Anfang des Jahres haben wir einen Haufen Tierarztbesuche und Behandlungen hinter uns, teilweise falsche
bzw. unnötige (und sehr teure) Behandlungen, im Endeffekt hilft dem Purzle gar nichts länger als 2 - 3 Wochen...
Antibiosen, Zahnziehen, Zahnarzt, Kortison, Gestagene, Kortison, Kortison, und wieder läuft es auf ein TA-Hopping raus.

Er hat ja eine chronische Zahnfleischentzündung, die ihm wirklich viel Schmerzen macht. Seit er bei mir ist, hat er
ca. 2 kg abgenommen...

Der neue TA sagte voller Überzeugung, seine Methode hilft ihm. Ich war ungläubig (Kortison + Vit. B12) und sagte, wenns
ihm nicht hilft, möchte ich, dass er "meine" Methode anwendet. Na gut, das Kortison dopt ihn ja erstmal, so konnte ich
nach Hause fahren zum Urlaub machen und den Kater meiner Mutter überlassen.

Und was macht Purzel2? Er frisst und frisst und frisst und frisst, kein Mäkeln, nix. Was mir natürlich erlaubt, meine Zeit
hier auszudehnen. Er hats vor 3 Wochen gekriegt, und die Wirkung hält noch an. Ich bin baff und freue mich natürlich sehr.
Mal gespannt, wie lange es wirkt. (Auf jeden Fall jetzt schon etwas länger als die anderen Male...)

Habe euch berichtet, damit das hier nicht zum Jammerthread verkommt :)
Da es keine aktuellen Bilder gibt, hier ein altes vom Herr Purzle, er ist ja inzwischen 18 Jahre alt, aber immer noch ein
Hübscher, wie ich finde, guckt auch fast gar nicht mehr so grimmig wie meist im ersten Jahr bei mir. :)

14073499za.jpg


Ich hoffe, dass ihr es noch nicht kennt, weiß es nicht mehr genau.

LG Lisa :)
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.956
Alter
53
Ort
NRW
  • #282
alles gute für den "grummeligen" ;) schatz.

schön, dass ihr endlich eine besserung erfahrt :)
 
Mollymann

Mollymann

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2010
Beiträge
3.046
  • #283
Das ist doch super!!

Und in dem Alter muß man sich auch keine Gedanken mehr um Nebenwirkungen vom Cortison machen - Wenn's hilft, gib's auf Dauer!
 
B

Bleiente

Gast
  • #284
Hallo Lisa,

wau, 18 Jahre, ich sehe es wie Marion, Cortison kannst Du noch 10 Jahre geben, irgendwann kann er dann Diabetes bekommen.
Mit 28 Jahren. :)

Gruß Andi
 
Suse21

Suse21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
780
  • #285
Schön, das Ihr Euch mit freut :)

Der Purzel kriegt immer ein Depot-kortison, das bisher nicht gehalten hat, was es versprochen hat.
Jetzt das, von dem neuen TA, war von einer anderen Firma. Aber es war immer Prednisolon. Dagegen
habe ich nichts, ich würde ihm das halt lieber täglich als Tablette in niedriger Dosierung geben,
aber da zieht keiner mit. :-( Nun ja, wenn es jetzt hilft, habe ich nix dagegen.

Diese Woche fahre ich zurück und bin gespannt drauf, ihn wieder zu sehen.

LG Lisa :)
 
Mollymann

Mollymann

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2010
Beiträge
3.046
  • #286
Ist das nicht egal, ob Depot oder täglich? :confused::confused:
 
Suse21

Suse21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
780
  • #287
Mein Beitrag vom 9.9., vergesst es.
Meine Mutter hatte mit am Tel gesagt, dass er gut futtert, aber von diesem Moment an futterte er nicht mehr. Annähernd gar nix.
Als ich aus Berlin wieder da war, hatte P. wieder stärkste Schmerzen, siffte aus dem Maul, und konnte nix fressen, obwohl er Hunger hatte.
Ein Bild des Jammers. Er hat sofort wieder einen neuen Namen gebucht: Mein Federchen...

Ich hasse TA-Hopping, aber was soll ich machen?
Purzel war in diesem Jahr bei 6 oder 7 verschiedenen TÄ (auch beim Zahn-TA), 2x in Narkose (trotz CNI), keiner hilft ihm, keiner glaubt mir, dass Kortison nur extrem kurz hilft... Extrem teuer und trotzdem absolut keine Hilfe für den Kater.

Ich war also beim nächsten TA und hatte dort ungewollt einen Auftritt, weil ich P. als schwer krank angemeldet hatte (die Wartezimmer Situation ist dort entsetzlich, das wollte ich P. nicht antun).
Es standen 3 TÄ um mich und P. rum, und ich habe unter Tränen gefordert, dass jetzt was passieren muss, und sei es die Einschläferung, aber diese Schmerzen dürfte der P. nicht länger haben (9 Monate!). Der TA schaute ins Maul und sagte, klar, dass er Schmerzen hat, die Backenzähne müssten raus. Ja ich weiß. Keiner nimmt sie raus. Auch der Zahntierarzt nicht. Und ein andrer TA hat einen Eckzahn gezogen, der keine Probleme gemacht hat. Für unverschämt viel Geld.

2 Tage später hat er P. alle Backenzähne gezogen (Kreatinin war durch Futter- und Wasserverweigerung deutlich höher gestiegen vor der OP), und vom OP-Tag an hat er gefressen. Das war vor genau einer Woche.

Es geht ihm nicht richtig gut, aber er futtert und trinkt und hat viel weniger Schmerzen. Die ZFE ist jetzt leider ausgedehnt vorne, oben und unten, innen und außen. Tut weh, sifft aber nicht. Metacam als Spritze hilft ihm recht gut, als Tropfen nicht besonders gut. Alles in allem geht es ihm aber besser, vor allem er frisst wieder.

Ich bin _nicht_ dafür, dass man bei einem Tier medizinisch alles versucht, was möglich ist. Aber dass eine Katze wegen einer ZFE eingeschläfert werden muss, die nicht ordentlich von den TÄ behandelt wird, konnte ich nicht akzeptieren. Er führt sein Rentnerleben, genießt seine Gartengänge, beschwert sich, wenn er meint das muss so sein. So soll es sein, allerdings soll er halt nicht diese entsetzlichen Schmerzen haben.

Ich hoffe, dass sich die Situation noch verbessert, besser ist es schon, denn er frisst ja wieder... Er muss sich die hohen Nierenwerte halt wieder wegtrinken.

(Ich habe jetzt nicht alles aufgezählt, was er an MEdis erhält. er ist rundum versorgt und es ist an alles gedacht.)

LG Lisa mit Purzel2
 
Suse21

Suse21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
780
  • #288
Ist das nicht egal, ob Depot oder täglich? :confused::confused:

M.E. nicht.
Was die Industrie so sagt, glaube ich nicht.
Bei einem Depot ist es doch logisch, dass er anfangs eine höhere Menge, dann langsam abnehmend eine immer kleinere Menge Medikament bekommt.

Zudem muss man alle 4Wochen zum TA.
Eine Tablette ist zuhause händelbar, regelmäßig genau dieselbe Dosis, und leicht dosierbar. Wenn es ausreichend gut geht, kann man auch vorsichtig
reduzieren, so dass das Tier die geringstmögliche Dosis erhält.

Ein Depot ist drinne, wenn es gespritzt ist. Da gibt es kein zurück, keine Reduktionsmöglichkeit. Es ist ausschließlich bequem für TA und Tierhalter.

LG Lisa :)
 
Suse21

Suse21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
780
  • #289
Mmmmh, der Purzel2 ist immer noch nicht gut drauf.
Frisst wieder weniger. Schmerzen? Ich weiß es nicht, ist mit und ohne Metacam gleich.
Leider trinkt er auch deutlich schlechter, finde ich nicht gut, er hat ja ne CNI.

Er pennt und pennt und pennt und .....

Seltsam ist, dass er immer mehr auf mich fixiert wird.
Gestern lag er zum ersten Mal in mehr als 2 Jahren auf meinem Schoß _und_ ließ sich durchkraulen.
Heute, im Garten, lief er mir auf Schritt und Tritt hinterher, wie ein Hund fast.

Ich warte noch mal ab, z. Not muss er halt wieder zum TA. .-(

LG Lisa
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.823
Ort
Leipzig
  • #290
Ach Mensch, das tut mir so leid. Aber Purzel ist natürlich auch wirklich schon richtig alt.
Irgendwann kann der Körper eben auch die ganzen Medikamnete nicht mehr gut vertragen.

Meine alte Mascha damals bekam ja auch Cortison und wenn sie dies in Kombination mit dem Metacam+Antibiotikum bekam zur Nachsorge Zahn-Op/Blasen-OP etc. dann ging es ihr richtig schlecht, weil die Leber das nicht mehr verarbeiten konnte. Denn auch das Narkosemittel hat bei alten Tieren ja eine größere Auswirkung.
Die Kombination des Schmerzmittels mit anderen Medikamenten scheint wohl auch häufiger problematisch zu sein. Ich haben jedenfalls schon häufiger davon gelesen.
Vielleicht kann der Tierarzt eine Alternative finden, die diesen alten und geschwächten Körper nicht so arg belastet?

Ich drücke euch ganz feste die Daumen und sende euch viele liebe Grüße
 
Suse21

Suse21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
780
  • #291
Dankeschön fürs mitüberlegen, Consti.

Ich habe jetzt einen Tag lang das Semintra weggelassen, seitdem kriegt er genau die halbe Dosis. Er ist viel lebhafter, interessierter, fordernder und frisst und trinkt auch besser.

Gleichzeitig bin ich mit dem Futter wieder zurück gefahren auf allerfeinstes Paté, und siehe da, der Purzel2 kann locker mehr als 200g am Tag verdrücken.
Ist natürlich immer doof, wenn man 2 Dinge gleichzeitig ändert, man weiß dann nie so genau, was geholfen hat, aber es ist nunmal besser. Ganz schmerzfrei ist er nicht, nach dem Futtern kaut er immer noch Luft, aber diese Schmerzen kriege ich mit Metacam nicht in den Griff. Daher lasse ich das nun ganz weg. Die Schmerzen treten auch "nur" einige Male auf am Tag, sind also nicht durchgehend da, und bzgl. der Stärke keinesfalls vergleichbar, mit dem, was er mehrfach durchmachen musste in den letzten Monaten. Er leidet nicht, das ist absolut sicher.

Mal sehen, wie es weiter geht, der Herr ist immer für eine Überraschung gut. Gestern war ihm übel, blöde, aber uns ist es ja auch nicht immer gleich zumute. Heute war er wieder mal extrem lange im Garten und hat es genossen...

LG Lisa :)
 
Werbung:
Suse21

Suse21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
780
  • #292
Nachdem Purzel2 ja nun keine Backenzähne mehr hat, ist nichts gut geworden, aber alles viel viel besser. Er frisst meist zufriedenstellend, ein schlechter Tag bedeutet gerade keine Gefahr mehr für ihn, Schmerzen hat er noch, aber weniger stark und nur kurz andauernd, sind abhängig vom Futter, er trinkt wieder und fordert wieder seine Gartengänge ein.

Hier mal ein Bild vom Sommer, so genießt der alte Herr die Sonnenflecken im Garten und meditiert:
19822496kb.jpg



LG Lisa
 
Mollymann

Mollymann

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2010
Beiträge
3.046
  • #293
Das sind doch gute Neuigkeiten - Hoffentlich bleibt es ganz ganz lange so!! :)
 
B

Bleiente

Gast
  • #294
Hallo Lisa,

beim Lui war das Zähneziehen auch ein Segen. :)
Er hat nur noch drei Reißzähne und es ist ihm total egal.
Seine Krallen sind scharf wie immer. :D

Mit Luft kauen meinst Du das doch so ein Schmatzen ?

So etwas Sport im Garten ist ja auch was Schönes für so einen schmatzenden Rentner.

Wir haben auch oft mehrere Sachen gleichzeitig geändert.
Das ist in Ordnung da Katzen eh nicht mit Logik zu beschreiben sind. :cool:

Viel Glück noch mit dem Rentner, aber schau zu dass er nicht die AFD wählt. :eek:

Gruss Andi
 
Suse21

Suse21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
780
  • #295
Der Herr kann gewaltig nerven.
Er will n den Garten, und das eigentlich immer, und auch soooofort!
Schon vorm Aufstehen. :( Und auch vor meinem ersten Kaffee!!!:(

Heute habe ich ihm seinen Willen gelassen, und er war den ganzen Tag draußen, bis eben gerade. Trinken geht ja sowieso nur im Garten, heute musste ich ihm (wie schon oft) auch die Speisen draußen servieren. Der Ärger: er hat nix gefuttert. Grrrrrr. Er ist kein Mäkler, aber heute hats ihm nicht geschmeckt. Er hält das dann einfach aus, bettelt nicht, zeigt nicht, dass er Hunger hat. Es ist ihm egal, er frisst dann halt nix. Bis ich ihm vor ner halben Stunde wohl das richtige serviert habe, da hat er dann zugelangt und hatte trotzdem noch die Kraft, sich bitter zu beschweren, als ich ihn eben reingetragen habe...

Jetzt ist er mal wieder auf dem "Turm", wie meine Mutter es nennt. Das ist ein ganz toller Katzenschrank, mit Nischen zum rein kriechen, Stufen verschiedener Höhe, und man kann sogar rein gehen, wenn niemand guckt, und sich auf die Teller und Schüsseln legen.

19834075ed.jpg

19834052eh.jpg


Es geht aber auch ganz normal, so:
19834054ox.jpg


LG Lisa :)
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.823
Ort
Leipzig
  • #296
Hier mal ein Bild vom Sommer, so genießt der alte Herr die Sonnenflecken im Garten und meditiert:
19822496kb.jpg
Das ist so toll, dass der alte Herr auf seine alten Tage nochmal so ein schönes Katzen-Luxus-Leben genießen darf. Und er genießt es in vollen Zügen. Toll.
 
Suse21

Suse21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
780
  • #297
Das sind doch gute Neuigkeiten - Hoffentlich bleibt es ganz ganz lange so!! :)
Danke Dir, das hoffe ich auch. Es könnte noch ein bißchen besser werden.

Hallo Lisa,

beim Lui war das Zähneziehen auch ein Segen. :)
Er hat nur noch drei Reißzähne und es ist ihm total egal.
Seine Krallen sind scharf wie immer. :D
Hört sich nach schlechten Erfahrungen an :D:D

Mit Luft kauen meinst Du das doch so ein Schmatzen ?
Man kann auch sagen, er kaut nix. Er kaut, hat aber nix im Maul (außer Schmerzen). Das kommt immer noch regelmäßig vor, aber nicht merh so schlimm wie es war.

So etwas Sport im Garten ist ja auch was Schönes für so einen schmatzenden Rentner.
Leider macht er keinen Sport. Er macht quasi gar nichts. Das war ja der Grund dafür, dass ich mit dem Garten angefangen habe, ich wollte ein bißchen Input für ihn. Er guckt und guckt und lauscht und schlääääääft....
Aaaber, wenn es ihm gut geht, geht er ein bißchen im Garten spazieren, oder über die Wiese. Über die Mauer geht er nicht mehr, ich habe seinen Mauerzugang vernetzt, und er hat noch nicht gerafft, dass die Mauer für eine Katze kein Hindernis ist. :)

Wir haben auch oft mehrere Sachen gleichzeitig geändert.
Das ist in Ordnung da Katzen eh nicht mit Logik zu beschreiben sind. :cool:
Wahrscheinlich bist du abgeklärter als ich. :D
Ich bin einfach nur genervt, voriges Jahr die kleine weiße Zaubermaus so rasch gestorben, und ich löhne und löhne und löhne. Und dieses Jahr war der Purzel 3x in Narkose, einmal beim Zahntierarzt, und keiner zieht ihm die Zähne, obwohl ich genau deswegen hin bin. Purzel musste 9 Monate leiden deswegn und ich natürlich löhnen :-(

Viel Glück noch mit dem Rentner, aber schau zu dass er nicht die AFD wählt. :eek:.
:) Ich gebe mein bestes, aber der ist stur und macht was er will...

Das ist so toll, dass der alte Herr auf seine alten Tage nochmal so ein schönes Katzen-Luxus-Leben genießen darf. Und er genießt es in vollen Zügen. Toll.
Ja, das tut er, und für ihn ist es eine Selbstverständlichkeit.
Aber ich, ich will Anfang nächsten Jahres wieder nach Hause nach Berlin, wie soll ich ihm das nur klar machen?

LG Lisa :)
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.823
Ort
Leipzig
  • #298
Kann er dort auch raus? Denn wenn er jetzt über so lange Zeit Freigang hatte und den ja auch eindordert, wie du schreibst, dann kannst du ihm diesen nicht mehr verwehren.
Oder soll Purzel bei deiner Familie bleiben?
 
Suse21

Suse21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
780
  • #299
Kann er dort auch raus? Denn wenn er jetzt über so lange Zeit Freigang hatte und den ja auch eindordert, wie du schreibst, dann kannst du ihm diesen nicht mehr verwehren.
Oder soll Purzel bei deiner Familie bleiben?

Ich habe dort einen Balkon, wo er hin kann, das hat ihn bisher nicht besonders interessiert. Des weiteren gibt es 2 (nicht ganz sicher) eingezäunte Hinterhöfe.

Ich gehe aber davon aus, dass es machbar ist, denn hier im Garten dreht er allenfalls eine Schnupperrunde und legt sich dann schlafen, durchaus für mehrere Stunden.

Angefangen habe ich mit dem Garten ja, als es ziemlich klar war, dass keiner ihm hilft, und das die Euthanasie in absehbarer Zeit im Raum stand, und das er nicht mehr nach Berlin mitkommt. Meinen Eltern habe ich schon oft gesagt, dass ich ihn hierlasse, die sind beide ganz froh mit ihm, wollen ihn aber nicht, wenn sie alleine zuständig sind. Das kann ich verstehen, denn selbst, wenn er gut futtert, so muss man ihn doch nötigen, selten mal futtert er von alleine. Er braucht diverse Medi, das kann ich den Eltern nicht zumuten. Ein paar Tage lang klappt das, ich war gerade 1 1/2 Tage auf eine Fortbildung, und es ging, und er hat mich wohl nicht vermisst.

Ich plane nicht so gerne weit im voraus, bei so einem alten kranken Tier (CNI) kann noch einiges passieren. Derweil bin ich froh, dass es ihm soweit gut geht, das hat lange gefehlt.

LG und schönen Sonntag, Lisa :)
 
Suse21

Suse21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
780
  • #300
Guten Abend,

Der Herr Purzel hat ja anscheinend vom Zähneziehen nicht profitiert mit seiner chronischen Zahnfleischentzündung.
Und ebensowenig profitiert er langfristig vom Kortison, immer nur für 10 bis 14 Tage (das Depot Kortison soll angeblich
4 Wochen wirken).

Aaaaaber, nach mehreren erneuten TA-Besuchen hat er beim letzten Mal zusätzlich ein Antibiotikum erhalten,
das er noch nie hatte, das er auch nicht besonders gut vertragen hat, aber jetzt, jetzt scheint es ihm besser zu gehen.
Endlich mal! Ich hoffe, ich freue mich nicht zu früh, aber irgendwas ist anders, nämlich besser.

Er futtert ordentlich, hat auch ein bißchen zugenommen, wobei er natürlich weiter noch ein Klappergestell ist.
Sein neuer Platz ist die Fensterbank über der Heizung, bis vor 2 Wochen wollte er lieber kalt liegen.

Neue Bilder gibt es nicht, aber ich wollte auch mal was positives hier reinschreiben.

LG Lisa :)


NS: Ich habe gerade zurückgescrollt und gesehen, dass ich immer nur die positiven und gar nix von
den negativen Sachen aufschreibe. Zwischenzeitlich ging es dem Purzel immer wieder mal schlecht bis
sehr schlecht, TA- besuche (in diesem Jahr waren es an die 20x), die sein Leiden nicht nachhaltig ändern
konnten, Tränen und durchaus meinerseits die Forderung, das Tier einzuschläfern, wenn ihm nicht geholfen
werden kann. Umso mehr freue ich mich aktuell und hoffe, dass es anhaltend ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
59
Aufrufe
5K
2KatzenFee
2KatzenFee
2 3
Antworten
59
Aufrufe
15K
Havanna=^^=
Havanna=^^=
Antworten
2
Aufrufe
493
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
43
Aufrufe
4K
Kittieeee
Kittieeee
Antworten
10
Aufrufe
630
TiKa
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben