Eine Nassfutter, Andere Trockenfutter

C

CiaRo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2008
Beiträge
22
Wir sind neu hier und haben gleich ein paar Fragen:oops:
Wir haben ja nun fast eine Woche unsere kleinen Lieblinge.
Da ihre Mutter sie "abgenabelt" hat und sie schon lange alleine Fressen und sauber sind. Sie sind 9 Wochen jung und können unterschiedlicher nicht sein.:p

Ciara (die jüngere, aber kräftigere) frisst nur TroFu, was mich schon ängstigt. Mittlerweile weiche ich es einwenig mit Wasser auf, was sie so auch frisst. Aber sobald ich einen Schritt weiter gehen will, blockt sie. Trinken tut sie zusätzlich aber auch noch viel
Ich möcht schon gern, dass sie auch NaFu frisst.

Roska (die ältere, aber dünnere) hat am ersten Tag erst garnichts gefressen, bis ich merkte, sie mag keine Futterschüsselchen, sondern nur flache Teller. So hab ich ihr darauf NaFu angeboten und nun frisst sie es mit Wonne. Trinkt auch Wasser. TroFu nur mal als Leckerli, wenn es daneben liegt.

Beide bekommen auch ein wenig Katzenmilch mit angeboten, fressen auch gern mal was unter dem Esstisch weg, wenn meine Kinder da was fallen lassen.
 
Werbung:
P

Patches

Gast
Oje, jetzt gibt es vielleicht Haue, weil die Kleinen mit 8 Wochen von der Mama wegkamen... :(

Egal, ich gehe dann mal auf die Futterfrage ein.
Wenn sie eingeweichtes Trofu nimmt ist das schonmal gut. Welches Nassfutter hast du probiert? Hast du schonmal Stücke in Jelly oder Soße probiert?
Eventuell kann man auch mal Trofu malen und mit wenig Nassfutter mischen, drüber streuen. Oder Rinderhack probieren...
Das wären jetzt so meine Ideen...
 
C

CiaRo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2008
Beiträge
22
Danke für deine Antwort

Ja ich weiß das es nicht üblich ist, so kleine Mietzen von der Mam vor der 12 Lebenswoche weg zu nehmen. Aber es ging nicht anders:oops:


Ich hab bei Ciara schon versucht mal ein Stückchen Nassfutter mit drunter zu geben, leider verschmäht sie dann das Futter ganz.

Beide haben den gleichen Futterplatz und fressen auch immer gleichzeitig. So steht das Nassfutter neben dem von Ciara. Da schnüffelt sie von der Ferne, geht aber nicht ran. Roska frisst nur in Soße, also steht das auch da.

Aber das Futter malen und drüber geben hab ich noch nicht probiert, werd ich mal testen.

Meinst du so richtig Rinderhack roh? Wir haben es damals (hatte in meinem Elternhaus 10 Jahre lang Katzen) auch unseren Katzen gegeben, immer mal als Leckerbissen. Leider hat meine Mutter es dann übertrieben und so wollte es die Katze immer.:(
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Über das Alter brauche ich dir ja ncihts zu sagen... du weisst selber,dass die beiden vielzu jung sind,um von der Mutter getrennt zu werden...

Statt Rinderhack würde ich eher Rindfleischwürfel anbieten
Trofu würde ich zumindest vorerst KOMPLETT streichen.. auch nciht als leckerli
Da die Miez noch sehr jung ist und da beide gut trinken,kannst du es schon wagen, sturer zu sein, als die kitten.
Deinen kindern würdest du schliesslich auch nicht durchgehehn lassen,wenn sie sich nur von Chips und Schokolade ernähren wollten, oder? ;)

Biete ihr Nassfutter an..und alternativ Nassfutter.. irgendwann ist der hunger größer als die Sturheit

Wir sprechen hier von einem KITTEN, dessen Ernährungsverhalten für den Rest des Lebens JETZT geprägt wird, udn das rein altersmässig überhaupt noch kein Trofu (auch kein hochwertiges) fressen sollte (Mon Cheri oder Austern sind ja auch nciht für Säuglinge und Kleinkinder geeignet)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Übertreiben mit Rohfleischfütterung kann man gar nicht - lies Dich mal zum Thema Barf ein (Biologisch artgerechte Rohfleischfütterung).....
Deine Mutter war dann sozusagen sehr weise....;)
Allerdings muss es bei mehr wie 20% supplementiert werden...

Aber meine Idee wäre auch - wenn dann nur absolut hochwertiges TROFU als Leckerle wie Orijen, Arden Grange etc.......und das auch erst später - wenn sie erwachsen sind!
oder
sehr hochwertiges Nassfutter
oder selber Kochen und Supplementieren
oder roh füttern und supplementieren....

Sie werden halt schon in dem Alter sozusagen angefixt -aber das kannst Du schon noch ändern.....sie sind ja erst ein paar Wochen alt.
Streu mal gemahlenes Trockenfutter über hochwertiges Nassfutter..(ohne Getreide, ohne Zucker mit einem hohen Fleischanteil....)und versuche den Anteil am Nassfutter langsam zu erhöhen.
Ich habe meine (erwachsenen Tiere) nach 3 Tagen Hungerstreik zum Barfen überredet und jetzt sind sie total gierig drauf......aber Deine Beiden sind noch im Wachstum und da ist das eher gefährlich...
Daher versuch es in kleinsten Schritten.
Du könntest mal versuchen ob sie auf Bierhefe ansprechen...die gibt es als Flocken...und das dann drüberstreuen etc.
Hoffentlich haben da andere bei Kitten auch noch andere Ideen - frag auch mal die Züchter hier wie Raupenmama......die haben mit der Fütterung von Kitten viel Erfahrung.

edit: habs grad gesehen Imke war schneller - dann mach es so - wenn es den Kitten nicht mehr schadet - dann Augen zu und durch! Trockenfutter komplett streichen und nur Nassfutter oder roh anbieten-.
lg Heidi
 
C

CiaRo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2008
Beiträge
22
Nachdem ich nur noch Nassfutter gegeben habe und Ciara da überhaupt nichts mehr gefressen hat, habe ich angefangen gemörsertes Trofu drüber zu geben. Erst nicht so richtig und dann doch, hat sie angefangen zu fressen.
Habe das Trofu immer mehr reduziert, manchmal musste ich aber auch wieder einen Schritt zurück gehen.

Nun, seit gestern abend frisst sie es doch nun blank, also richtig Nafu:) Noch nicht so viel, aber sie geht ran und frisst ein paar Pröckchen.
Nun hoff ich, es pegelt sich langsam ein.

Danke noch mal für eure Tipps
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
16
Aufrufe
8K
W
zizi
Antworten
20
Aufrufe
589
Cat_Berlin
Cat_Berlin
Katzerine
Antworten
25
Aufrufe
2K
EagleEye
EagleEye
L
Antworten
10
Aufrufe
4K
C
Nadine78
13 14 15
Antworten
286
Aufrufe
19K
ELIA

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben