Frage zu Fressverhalten / Mäkeln

Werbung:
Schattenherz

Schattenherz

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
1.254
Ort
NRW
  • #22
Das haben wir mal bei Miro probier!:eek:
Jedes Futter wurde wieder ausgekotzt.
Heute bekommt er 5-6 Mahlzeiten am Tag-eine nie mehr als 50 gr.max.eher weniger. Da mein Partner zuhause arbeitet,kein Problem.:D


Wenn es anders nicht vertragen wird und er auch frisst ist es ja kein Problem öfter zu füttern, aber wenn ich fünfmal Futter hinstelle und nur 2 mal wird dran geleckt, dann läuft doch was falsch, oder?

Nicht vertragen und rummäkeln sind ja ganz verschiedene Sachen.

Mit dem Fettwerden, dass hatte ich hier auch, Madame ließ alles stehen und Minikatze hat sich nach und nach alles einverleibt, Ergebnis: ziemlich kleine Katze wurde ziemlich runde kleine Katze, 4,5 Kilo o_O.

Deswegen wurde alles geändert.

Beim TA traf ich neulich ne Frau mit 12 !!! Kilo BKH Kater die darauf noch stolz war und meinte die können bis zu 18!!! Kilo wiegen. Klar... Und dann machst peng und Katzi ist geplatzt
 
Zuletzt bearbeitet:
January54

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13 April 2010
Beiträge
7.465
Alter
65
  • #23
Nun Miro war nicht krank!:DDefinitiv.
In der freien Natur fressen Katzen auch nicht 100gr. auf einmal und das 2mal am Tag:cool:
Soviel dazu...!
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
2.125
  • #24
Dort kann es vorkommen das sie mal ein-zwei Tage nichts zu fressen bekommen:D Eine Katze die perm. ihr Futter erbricht ist krank, kein Tier das gesund ist erbricht einfach so Ihr Futter.

fette Katzen finde ich gruselig. wenn unsere Katz auf der Seite liegt kann man den Rippenbogen sehen und die Rippen fühlen (ohne groß sich durch die fettmassen zu tasten)
 
Katzerine

Katzerine

Forenprofi
Mitglied seit
9 September 2011
Beiträge
1.324
Ort
Kiel
  • #25
Hallo liebe Foris,

Sag bloß, dass es auch noch mehr solche Katzen wie Nelly gibt.:verschmitzt:

Hast du schon mal Thrive oder Vitaminflocken über das ungeliebte Futter gestreut?
Das hilft bei Nelly manchmal.
Futterneid hat gar nix gebracht, Nelly würde auf jedes gerne Futter verzichten.:confused:

Irgendwie bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass es auch bei Katzen gute und schlechter Fresser gibt, wie bei uns auch.
Eine Leidensgenossin :D Sind das auch Birten bei dir? Schaut so aus!
Ja, TroFu-Brösel und Flocken hab ich versucht, Thrive ist mir, da bin ich ganz ehrlich, einfach zu teuer. Ich komm den Miezen ja entgegen, aber irgendwo muss Schluss sein ;)

Ich bin kein Freund von irgendwelchen Hauruckmethoden.

Zu Anfang muß man eigentlich gar nicht richtig auftauen, denn die kleinen Fitzelchen, die man untermischt tauen ja schon vom Hingucken auf. Wenn die Menge mehr wird, reicht es aber auch wenn man ein kleines bißchen warmes Wasser drübergibt, denn dadurch, daß man das Futter ja ganz flachgestrichen eingefroren hat, taut es ja superschnell wieder auf. Nur große Klumpen würden lange brauchen.

Bei uns war es eigentlich auch so, daß Tante Käthe sich von Herrn Lehmann hat anstecken lassen. Sie war dejenige, die alles fraß (bis auf die Tatsache, daß ich sie extra einladen mußte, aber das hat sie bei den Vorbesitzern schon gemacht).
Vielen Dank nochmal für die Einfriertipps! Habe schon das erste Zeugs im Gefrierschrank und heute morgen mit dem Mini-Mengen-Untermischen angefangen. Flauschi hat ganz gut gefressen, Teddy hat mit spitzen Zähnen zwei, drei Happen genommen. Aber immerhin :D
Bei Hauruckmethoden bin ich echt zwiegespalten...meine Katers haben Pferdemägen, habe noch keinen von beiden je kotzen sehen, und Flauschi wohnt immerhin schon zwei Jahre bei uns. Das wär also nicht das Problem. ich frag mich einfach, was das stressfreiere für sie ist. Die radikale Methode ist mehr Stress, klar, aber über einen viel kürzeren Zeitraum 8wenns denn funktioniert).
Habe mich nun aber doch fürs Mischen entschieden, da ich einfach keine verlässliche Info darüber finde, ab wann es wirklich kritisch wird wenn Miez gar nichts frisst. Und Teddy hat da einen starken Willen - mal angenommen ab tag 4 müsste man eingreifen, damit kein Schaden entsteht, dann würde ich in seinen Augen ja immer einknicken und er hätte quasi "gewonnen" - scheint mir nicht zielführend. Also tief Luft holen und dann den längeren Atem haben...

Mittlerweile sind wir beim Barfen angelangt, was anfangs auch total toll war, aber dann wieder Bäh. Lag wohl daran, dass ich mit gutem Gulaschfleisch angefangen habe und jetzt das Fleisch über das Internet beziehe und da eben mehr "Abfall" dran ist. Aber ich habe es durchgezogen und jetzt wird doch so gegessen, das ich einigermaßen zufrieden bin.

Übrigens mag Lilly auch absolut kein Pate. Es müssen Stückchen sein! Warum willst du denn unbedingt Pate verfüttern? Fressen sie denn andere Konsistenzen besser? (Häppchenfutter)
Ja, Barfen würd ich am liebsten, und die Katzen würde es sicher auch wollen wenn sie entscheiden dürften. Kann aber nicht häufiger als zwei Mal die Woche rohes anbieten, da ich keinen großen Gefrierschrank habe...

Ich will, dass sie Pate fressen, weil meines Wissens nach die meisten hochwertigen Sorten eben Pate sind!
teddy würde zB für Feline Porta Hühnchen sterben, das ist ja ein Filetfutter. Aber die sind eben nicht als Alleinfutter geeignet, da zu wenig Fett, Gefahr der mangelerscheinungen usw. Vom Preis mal ganz abgesehen.
Und die Futtersorten mit Stückchen, die ja dann in Gelee oder Soße sind, sind vom Inhalt her meist bescheiden...das Lux von Aldi Nord zB (Pendant zu Cachet) mit den Stückchen finden meine auch klasse, das gibts aber nur ab und zu, weil mir der Innereienanteil einfach zu hoch ist.

Ich habe langsam von immer Futter auf 3 und dann auf 2 Mahlzeiten reduziert, da sie scheinbar einfach nie hungrig genug war...

Ich mache das Futter auf, fülle es auf ihre Teller, stelle sie ihnen hin, geht eine direkt weg wird ihr Teller SOFORT wieder weggestellt, genauso sobald sie ihre Teller verlassen, in dem Moment wo sie sich vom Teller wegdrehen spring ich quasi zu den Tellern und nehme sie ganz demonstrativ weg, damit sie klar verstehen, wenn ich den Teller verlasse, ist diese Mahlzeit beendet.

Viele Katzen sind da echt extremst sturr, aber das mäkeln ist eigentlich immer hausgemacht, ich hab nämlich noch nie ne ausgehungerte mäkelige Strassenkatze gesehen.
Hallo,
ich hatte ja eingangs schon beschrieben, dass ich eben so auch füttere. Drei Mahlzeiten, eine morgens, eine Abends und eine kleine bevor ich ins Bett gehe, und das Futter wird nie länger als ne halbe Stunde stehen gelassen. Hab ich schon immer so gemacht, beeindruckt Teddy aber nicht.
Den Teller wirklich immediately wegnehmen, sobald katz sich abwendet, könnte ich noch dazunehmen, das klingt sinnvoll...alllerdings wurde mir hier ja auch geraten, die Katzen beim Fressen nicht zu beobachten, sondern den Raum zu verlassen, sobald die Näpfe dastehen, und da weiß ich nicht, wie ich dann mitbekommen soll, wenn sie aufhören zu fressen...*grübel*
Wie machst du das denn? Biste beim Fressen immer dabei?

Die können sich das auch nicht erlauben. Meistens liegt es am Halter der die Katzen dahin erzieht. Bei uns wird das Futter hingestellt, frisst sie nicht wird es weggestellt und abends dann noch mal, dazwischen gibt es nichts, dann muss sie hungern.
Mir ist schon klar, dass die Mäkelei meist ein hausgemachtes Problem ist. Flauschi hat ja früher auch keine Probs gemacht, Teddy zog schon mit der "Macke" hier ein. Daher frag ich hier ja auch um rat, was ich ändern kann ;) Stur sein, im Zweifelsfalle hungern lassen und nix anders anbieten usw tue ich allerdings ja schon seit jeher.


Beim TA traf ich neulich ne Frau mit 12 !!! Kilo BKH Kater die darauf noch stolz war und meinte die können bis zu 18!!! Kilo wiegen. Klar... Und dann machst peng und Katzi ist geplatzt
Ach du Schande :eek: Die arme Katze! Finde sowas echt verantwortungslos und kann es nicht verstehen...weiß auch nicht, wo die Dame diese Info herhaben will...Flauschi und teddy sind beide BKHs, und klar wiegen die meist etwas mehr als EKH, das stimmt schon. haben ja auch einen anderen Körperbau. Allerdings habe ich noch nie irgendwo gelesen oder von einem Züchter gehört, dass 12 oder 18 Kilo Normalgewicht wären!
Flauschi zB wiegt je nach jahreszeit zwischen 4,5 und knapp 5 Kilo, und das ist für seine Rasse und Größe tatsächlich ok und sieht auch nicht übergewichtig aus. Er hat ne Figur und man kann alle Knochen fühlen, wenn man ihn streichelt. Aber so viel :eek::mad:

Aber von dem grossen Teller fressen immer noch Beide gemeinsam.
Das bringt mich noch auf was:
Flauschi und teddy haben getrennte Näpfe, die in der Küche auch möglichst weit auseinander stehen, weil Flauschi wie gesagt schon das feld räumt, wenn Teddy nur zu seinem Napf herübersieht. Habe, als ich mich über das Füttern im zweikatzenhaushalt informiert habe, auch oft gehört, dass es wichtig sei, dass die Katzen jeweils "ihren" Napf haben, falls man mal medis geben muss und um überprüfen zu können, wer wie viel frisst.
Seht ihr das auch so? Das mit den Medis leuchtet mir ein. Aber muss ich auch eingreifen, wenn die eine Katze bei der anderen naschen geht?
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #26
Nun Miro war nicht krank!:DDefinitiv.
In der freien Natur fressen Katzen auch nicht 100gr. auf einmal und das 2mal am Tag:cool:
Soviel dazu...!

Kann ich bestätigen, denn meine machen das auch. Immer wenn der Magen zu lange leer war, kotzen sue die nächste Mahlzeit wieder raus. Deshalb bekommen sie entweder 3-5 x am Tag, je nach Hunger zu futtern wenn ich da bin. Dann räume ich allerdings die Näpfe weg. Wenn aber einer Hunger meldet, stell ich etwas hin. Wird es verschmäht, stell ich es immer wieder hin bis es entweder genehm ist, oder eh eine neue Dose aufgemacht wird.

Wenn ich unterwegs bin und nur mein Mann füttert, geht das so natürlich nicht. Dann bleiben eben die Näpfe stehen bis sie leer sind oder die nächste Mahlzeit ansteht. Er gibt dafür dann morgens etwas mehr in die Näpfe, denn im Moment ist um spätestens 13 Uhr wieder Kohldampf angesagt. Wenn er von der Arbeit kommt, gibts dann die nächste Mahlzeit.

Ich kann aber versichern, daß keiner meiner beiden auch nur ein Gramm Übergewicht hat. Was sie sich jetzt anfuttern ist Winterspeck und das ist normal.
Bisher hat das so wunderbar funktioniert ohne daß eine 12 kg Kugel dabei herausgekommen wäre.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
3K
KirstenD
K
Antworten
9
Aufrufe
457
Rickie
Rickie
Antworten
16
Aufrufe
4K
Julyanne
J
Antworten
20
Aufrufe
5K
J
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben