Dreibein-Katze mit Zuckungen/Zittern/Tremor

J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
526
  • #161
Kann man vor dem Kortison eigentlich Magenschutz geben? Hab mal gelesen, dass das die Wirkung vom Kortison abschwächt, aber die letzten Tage frisst sie nicht so gut und nicht so viel.
Kann man........!

In eurem Fall würde ich das noch nicht ins Auge fassen.
Die Dosis bei euch ist rel. gering und Therapiedauer kurz. Zumindest wenn die Katze noch keine Vorgeschichte mit Magengeschwüren hatte. Und ihr hättet wieder ein Medikament mehr auf dem Zettel.

Bei MENSCHEN gibt es vermutlich ein geringfügig erhöhtes Risiko für "gastrointestinale Nebenwirkungen" unter Steroidtherapie.

Das rechtfertigt m. M. n. zunächst mal keinen standardmäßigen Einsatz von Medikamenten wie z. B. Pantoprazol.
Letztendlich sind das Fragen, die der TA vor Ort besser beurteilen kann - der kennt die Vorgeschichte der Katze
 
Werbung:
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #162
Ok danke, dachte ich mir auch.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.769
  • #163
Ich habe nur eine meiner vielen Prednipatienten mit Magenschutz laufen, die hat auch Onsior und Metacam nicht vertragen.
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #164
Ok. Naja vertragen dürft sies.

Lediglich helfen dürfte es nichts. Vom Gehen merkt man keinen Unterschied, und vom Sehen ebenso wenig. Ich nehme an, dass man nach 2 Tabletten schon eine Besserung sehen sollte, falls sie eintritt. Daher möchte ich wohl spätestens Montag mit ihr zum Tierarzt und Blutdruck messen. Falls meine Freundin da mitspielt. Mal sehen. Im schlimmsten Fall frage ich, ob sie Hausbesuche auch machen, wobei ich da nicht weiß, ob sie das nicht noch mehr stresst.

Was mir auch aufgefallen ist, wobei ich nicht weiß, ob das normal ist: Wenn man in ihrem vermutetem Sichtfeld ein Geräusch macht, zB mit den Fingern schnippst, dann werden ihre Pupillen kurz größer und gleich darauf wieder kleiner. So als ob sie "scharf stellen" wollen würde und es aber nicht geht. Das ist beliebig oft reproduzierbar. Aber naja, sie ist halt relativ blind, kann sein, dass das halt so ist jetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
526
  • #165
Das Predni ist bei euch eher am unteren Level dosiert. Das könnte evtl. ein Grund sein.......bei hohen Dosierungen muss man aber den Blutdruck gut im Auge behalten.

Oder es wirkt eben nicht.....dann ist das wieder ein Schritt und ihr seid wieder etwas schlauer und schwenkt z. B wieder um auf Meloxy. Das schien ja zu wirken.
Möglichkeiten gibt es noch genug..........

So arbeitet ihr euch weiter systematisch vor.
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #166
Ja, aber das Melo hilft halt nichts gegen die Sehprobleme. Klar, vermutlich sind die Gehprobleme dringender bzw wichtiger, aber das Sehen ist halt massiv Lebensqualität. Und natürlich hab ich gehofft, dass das Kortison was bringt. Da haben wir dann auch keine Optionen mehr. Blutdruck messen, und wenns das nicht ist dann muss sie wohl damit leben. Vermutlich wirds das aber nicht sein, wir haben ja schon mehr Blutdrucktabletten gegeben aber ohne Ergebnis.

Aber das ist halt extrem hart jeden Tag mitanzusehen, v.a. weil ich weiß, wies halt war als sie noch gesehen hat und den bohrenden Gedanken nicht wegkriege, dass ich schuld dran bin. Aber naja.
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
526
  • #167
Ja, aber das Melo hilft halt nichts gegen die Sehprobleme. Klar, vermutlich sind die Gehprobleme dringender bzw wichtiger, aber das Sehen ist halt massiv Lebensqualität. Und natürlich hab ich gehofft, dass das Kortison was bringt. Da haben wir dann auch keine Optionen mehr. Blutdruck messen, und wenns das nicht ist dann muss sie wohl damit leben. Vermutlich wirds das aber nicht sein, wir haben ja schon mehr Blutdrucktabletten gegeben aber ohne Ergebnis.

Aber das ist halt extrem hart jeden Tag mitanzusehen, v.a. weil ich weiß, wies halt war als sie noch gesehen hat und den bohrenden Gedanken nicht wegkriege, dass ich schuld dran bin. Aber naja.
Egal, ob Beweglichkeit, Schmerz, Sehen oder sonst was. Jede kleine Verbesserung bringt deiner Katze Lebensqualität............Wenn z. B. Melo die Beweglichkeit verbessert oder Schmerz nimmt. Wäre doch prima!

Auch wenn es schwer fällt. Häng dich nicht zu sehr am "Sehen" auf.
Das die Pupillen auf diese Geräusche reagieren, ist auch eine unwillkürlich Reaktion, die über das vegetative Nervensystem gesteuert wird. Könnte ggf. damit erklärbar und damit völlig normal sein.......?!
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #168
Ja, das mit dem Melo werd ich eh besprechen. Aber jetz müssen wir halt mal die 10 Tage Kortison geben, auch wenns nix bringt. Vllt kann man das ja früher ausschleichen. Kann eh sein, dass sie das wenig sehen können weniger belastet als mich.
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
526
  • #169
Kann eh sein, dass sie das wenig sehen können weniger belastet als mich.
Das könnte sehr gut möglich sein! ;)

Ob sie wirklich schlechter sieht oder die Netzhaut weiter Schaden genommen hat; ob der Blutdruck zu hoch ist.......das wird sich bestimmt bald zeigen. Ob es Meloxy oder Onsior oder ein anderes Mittel wird......das lässt sich herausfinden. Aber wie du hier gelesen hast, geht auch eine Dauertherapie mit Schmerzmitteln.

Vielleicht kommt die Sehstörung vom Gabapentin, vielleicht von der Netzhaut, vielleicht verschwindet sie von selbst, vielleicht auch nie, vielleicht ist das Auge gar nicht das Grundproblem. Einfach zuversichtlich am Ball bleiben...........

Hier wäre ein erschwingliches Blutdruckmessgerät für den Heimgebrauch. Es gibt sicher noch andere.

https://www.ebay.de/itm/154101279437?_trkparms=aid=1110006&algo=HOMESPLICE.SIM&ao=1&asc=232853&meid=b521f5f3049b4cefaa6e1ef06879427e&pid=101195&rk=3&rkt=12&sd=123376682064&itm=154101279437&pmt=1&noa=0&pg=2047675&algv=SimplAMLv9PairwiseUnbiasedWeb&brand=CONTEC&_trksid=p2047675.c101195.m1851&amdata=cksum:154101279437b521f5f3049b4cefaa6e1ef06879427e|enc:AQAGAAACABkehKpzkw2LTSncOpQUUcb2AjrzVYCkZsemlZeBOV9SJXr3TmrIrpG3rq7aVR3PE969mQoxwjSwEzbUFG7GGS1cpj80GrqiBWVB%2BZPX6HGpgOlJ0GIfkWxCYJCKqWyZO0sVXckDzrebMM%2FR%2BAuW9I2cZ5nMXFpkJB6DyZvHlk8KiwJtxeeWWp%2BaVzP2O9zVwYC3vK8DpzV99H%2B8JkO9t8mr%2BCnSZuE5UIynL2eAw4vA9zOyNT3VGkd9CWwAc5ejF3vnH8dPwpSbv2%2BT8DPtwtASlt62KMPaimsUPtFyDZeinZ9In0%2FRUa1wz7MgP97N3%2F8V1W3VL%2FedsD%2Ba2bpp1FVfu1u44ZX%2BGBEp81KMSjiQ%2F0V1N2wJ%2BFh%2BFvDWWsfrrTv83Mwcse3GF7kX5Q1aO0eHuR11QVey5bXW%2FZCHnpG6GZWd4RmLNiYth8VIdZbKtaT6bTdoNEdoUlTmPVrcol2CoN65j658nhc40cYFpEg2XM8jdKpM1Dt2Xz0BklhwjGpYLW9VmdGxaXLmSS%2Bj1qbF8DEl4KF3XWRnKZFwVjEXApSZpp114KplQ%2F9Yx%2FYlhSm30S%2FyNU0utJGBic60XS%2BdvjCcI4yNXRFUZ6n13x3bdRNaRgmToDXafJqJeyIEMVvaIblGx1oXH%2Bj5Lm3%2Fe42PhbXtHuXA5APefGIwE5y0|ampidL_CLK|clp:2047675&epid=1294380665
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #170
Danke, schau ich mir. Die Augentierärztin ist am Montag wieder da, wir haben uns jetzt drauf geeinigt, am Montag anzurufen und wenn möglich hinzufahren. Macht vllt mehr Sinn als zu unserem Haus-TA.

Interessant finde ich, dass sie in der Nacht bzw am frühen Morgen immer am Fittestens zu sein scheint. Heute hat sie mich glaub ich 5x aufgeweckt, 2x davon ist sie dann mit einem Affenzahn davongerannt. Tagsüber geht sie aber so wie sonst immer. Vielleicht spielt ja auch die dauernde Hitze ein wenig eine Rolle.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.769
  • #171
Hitze, Katzen sind nachtaktiv, also eher dämmerungsaktiv, und Katzen haben ihren Morgen abends. Heisst, dass sie wie alte Menschen zum Tagesbeginn am frischesten sind.
 
Werbung:
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #172
Danke.

Ich habe jetzt von meinem Therapeuten ein Experiment bekommen, dass ich eingehen möchte. Ich soll nun für mindestens eine Woche nichts im Internet zum Thema Katze und Krankheit recherchieren, das bedeutet, euch auch hier im Forum nicht mit meinen Psychosen zujammern. Das möchte ich auch ernsthaft probieren, deshalb werde ich mich jetzt wenns gut geht mindestens eine Woche nicht melden. Danke euch vielmals inzwischen für eure Zeit und eure Hilfe, ihr seid wirklich großartig. Und auch euch und euren Schätzen inzwischen alles Liebe und Gute.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.741
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #174
Danke.

Ich habe jetzt von meinem Therapeuten ein Experiment bekommen, dass ich eingehen möchte. Ich soll nun für mindestens eine Woche nichts im Internet zum Thema Katze und Krankheit recherchieren, das bedeutet, euch auch hier im Forum nicht mit meinen Psychosen zujammern. Das möchte ich auch ernsthaft probieren, deshalb werde ich mich jetzt wenns gut geht mindestens eine Woche nicht melden. Danke euch vielmals inzwischen für eure Zeit und eure Hilfe, ihr seid wirklich großartig. Und auch euch und euren Schätzen inzwischen alles Liebe und Gute.
Alles Gute 🍀🍀
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #175
Danke nochmal an alle. Ich merk, dass mir die nicht-Internetzeit um einiges besser tut. Gestern waren wir wieder abpunktieren und haben sie auch von der Tierärztin mit chiropraktischer Ausbildung anschauen lassen. Zuerst hat sie uns ein wenig geschockt. Beim Abtasten der Wirbel sieht man nur, dass sie hinten Schmerzen hat, das wissen wir. Aber als sie dann den Fuß strecken wollte, hat sie sofort gefaucht. Also offenbar hat sie Schmerzen, wenn sie den Fuß strecken muss. Sie meinte gleich das könnte ein Kreuzbandriss sein. Zum Glück haben sie sich das unter Sedierung angesehen und das war es nicht. Sie vermutet eher, dass das Strecken Schmerzen an der Hüfte verursacht. Da könne man nichts machen außer eben wenn sie Schmerzen hat Schmerzmittel geben. Das Kortison ist gestern ausgelaufen, mal schaun wie wir jetzt tun. Nur seltsam, sobald man den Fuß ein wenig streckt faucht sie sofort. Dass man da nichts tun kann ist relativ traurig, vielleicht maximal diese Stromtherapie versuchen.

Was ich aber absolut nicht verstehe: Als wir sie gestern heimgeholt haben, hat sie plötzlich viel besser gesehen. Sie hat mir wieder ins Gesicht schaut, meinen Finger verfolgt, etc. Das hat sie schon lange nicht mehr gemacht. Heute ist wieder alles wie vorher. Sie sieht jetzt nicht gar nichts, aber starrt wieder nur in die Richtung wenn man sie anspricht, folgt keinem Finger, nichts. Wie kann das sein? Sie haben ihr keine Mittel gegeben außer die leichte Sedierung. Das Kortison ist gestern ausgelaufen, aber das kriegt sie ja schon länger. Gestern nach dem Abholen war das einzige Mal, dass das so war. Das ergibt überhaupt keinen Sinn für mich. Aber naja. Ich sollte weiterhin aufhören mich täglich damit zu beschäftigen, wollte nur kurz ein Update geben. Danke euch.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.741
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #176
Hallo, schön das es dir wieder besser geht!
Darf ich dir sagen was ich nach dieser Diagnose machen würde, wenn es meine Katze wäre?
Ich würde ihr ausschließlich ein Schmerzmittel geben, und zwar längerfristig.
Mein Enkelkater ist auch ein Dreibein, daher kann ich mir die Fehlbelastung sehr gut vorstellen.
Das verbliebene Bein muss ja das ganze Gewicht, die Sprungkraft auffangen.
Auch läuft die Katze anders, die Wirbelsäule, Hüfte wird anders belastet.
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #177
Ja, das möchte ich auch. Meine Freundin ist da aktuell noch dagegen, weil sie jetzt gerade wieder besser läuft. Aber ich werde sie noch versuchen zu überreden. Wir müssen uns dann nur ausmachen welches und wie viel, aber das wird kein Problem sein.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.769
  • #178
Sag Deiner Freundin, sie darf gerne mal ein paar Tage im Seniorenstift gucken. Eigentlich braucht hier jede Mieze ein eigenes Wochendosett. :D

Henry hat Hüfte und bekommt Onsior.
Ida hat wahrscheinlich Hüfte und bekommt 5 mg Predni.
Möhrchen hat Rücken und bekommt Predni 2, 5 mg.
Gretchen hat Rücken und bekommt 1,25 mg Predni.
Im Winter muss es möglicherweise mehr sein...

Ach so: Metacam gibt es nicht, weil Leberwurstpraline mit Pille gerne geschluckt wird, bei Spritze sich aber alle anstellen.
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #179
Ja, danke. Wenn wir etwas hätten, das möglichst eindeutig funktioniert, wär super. Wir werdens nochmal mit Predni probieren weils halt auch minimal bei den Augen zu helfen scheint. Ansonsten müssen wir wohl wirklich ein reines Schmerzmittel nehmen. Ich muss aber meine Präsenz hier wieder reduzieren, tut mir Leid. Ich merk einfach, dass es mir dann viel schlechter geht wenn ich mich dauernd damit beschäftige. Ich bin euch aber sehr dankbar!
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #180
Nunja, wir wissen eben von 2 unabhängigen Tierärzten nun, dass sie Schmerzen hat. Beide sagten aber auch, dass sie nur Schmerzmittel wie Melo, Onsior oder Kortison geben würden, wenn es ihr wirklich wirklich schlecht geht, also sie nur mehr rumliegt, faucht wenn man sie angreift oder Ähnliches. Das Problem sei, dass es eben zwischen dem Gabapentin bzw dem CBD-Öl, welches wir ab nächster Woche nochmal probieren, nichts mehr gibt, was nicht auf die Organe geht (Eben Schmerzmittel / Kortison / etc) Unsere Haus-TA meint sogar, wir sollen klären, ob wir das Gabapentin ausschleichen können und mal nur CBD-Öl versuchen und dann die TheraCell Therapie probieren, damits eben ohne Schmerzmittel geht. Da bin ich nicht so der Fan, da das Gaba ja gegen das Zittern beim Schnurren hilft.

Ich sehe jedenfalls eindeutig, dass sie relativ schwerfällig ist (sie braucht oft so um die 5 Sekunden um sich hinzulegen , ab und zu aber auch nicht), und scheint beim Gehen schon (leichte?) Schmerzen zu haben. Im Prinzip bin ich also 3:1 überstimmt, beide TA und meine Freundin sehen das ähnlich. Ich weiß nicht, ob ich die Schmerzen unseres Schatzes wirklich übertreibe und es für sie erträglich ist (sie macht alles relativ normal, kratzen, spielen, Kuscheln, schläft aber insgesamt viel meiner Meinung nach) oder ob ich mit meiner Einschätzung näher an einer katzenwürdigen Realität bin als die beiden TA und meine Freundin. Sehr schwierig leider.

Der Plan ist jedenfalls ab nächster Woche (sind aktuell noch Urlaub und tagsüber oft ein paar Stunden weg) zusätzlich zum 1/6 Gabapentin wieder mit CBD anzufangen. Wenn sie da gleich wieder so verwirrt ist wie damals, wo wir 1/4 Gaba und 2 Tropfen CBD gegeben haben, werden wir das wohl auch abhaken, das tut ihr glaub ich auf Dauer nicht gut, auch wenns da eine Übergangsphase gibt laut TA. Falls das nichts bringt, nunja, wir wollen mit der TheraCell abwarten, bis es wieder kühler ist, damit sie nicht noch fertiger ist, wenn wir so oft zum TA müssen. Ansonsten haben wir nicht viel in Aussicht leider.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
63
Aufrufe
5K
Sorenius
S
C
Antworten
45
Aufrufe
11K
JingJang
J
O
Antworten
20
Aufrufe
2K
A
T
Antworten
5
Aufrufe
783
tuxedo_
T
L
Antworten
7
Aufrufe
2K
Stubentiger
Stubentiger

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben