Dreibein-Katze mit Zuckungen/Zittern/Tremor

M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.769
  • #141
Das ist das Leben.
Es gibt unumkehrbare Prozesse. Die muss man aushalten.

Ich geh auch gleich aushalten, metastasiertes Karzinom bei einer Freundin, die ich zu Abschlussgespräch und Planung der Palliatibehandlung begleite. Wie viel sie davon ahnt, weiß ich nicht. Ändern kann ich es nicht, aber mit ihr zusammen weinen und sie begleiten.
 
Werbung:
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
526
  • #142
.................... Dass jetz etwas signifikant andres dafür verantwortlich ist, kann ich mir nicht vorstellen. Und es wird ja schlechter seit ca. 2 Wochen, und nicht besser.......
Ich schon! Klar-Da kann ich natürlich auch falsch liegen. Das muss man aber rausfinden. Schritt für Schritt

Die Augen-TÄ hat den Status im April festgestellt. Durchs Telefon kann auch sie nur die (von dir) geschilderte Situation einschätzen und Vermutungen äußern. Also warte mal ab, was bei den nächsten Schritten passiert.
Sorry fürs Abschweifen. Aktuell bin ich einfach wieder sehr verzweifelt, weil einfach nie was besser oder gut wird. Es wird einfach seit einem Jahr alles immer schlechter. Das ist einfach hart.
Siehe Max Hase......

Du wirst nicht für jede Erscheinung oder Verhaltensänderung bei der Katze eine Diagnose bekommen. Und nicht jede Veränderung ist umkehrbar. Aber es gibt genug, die Ihr ändern und auch positiv beeinflussen könnt. Ein wenig Zuversicht kann da nicht schaden............
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #143
Das ist das Leben.
Es gibt unumkehrbare Prozesse. Die muss man aushalten.

Ich geh auch gleich aushalten, metastasiertes Karzinom bei einer Freundin, die ich zu Abschlussgespräch und Planung der Palliatibehandlung begleite. Wie viel sie davon ahnt, weiß ich nicht. Ändern kann ich es nicht, aber mit ihr zusammen weinen und sie begleiten.
Oh Mann, tut mir Leid :( Ich versteh schon, rational hab ich das von Tag 1 an begriffen. Aber emotional schaff ichs einfach nicht, obwohl ich in der Therapie dran arbeite. Ich kriegs nicht weg.

Ich schon! Klar-Da kann ich natürlich auch falsch liegen. Das muss man aber rausfinden. Schritt für Schritt

Die Augen-TÄ hat den Status im April festgestellt. Durchs Telefon kann auch sie nur die (von dir) geschilderte Situation einschätzen und Vermutungen äußern. Also warte mal ab, was bei den nächsten Schritten passiert.

Siehe Max Hase......

Du wirst nicht für jede Erscheinung oder Verhaltensänderung bei der Katze eine Diagnose bekommen. Und nicht jede Veränderung ist umkehrbar. Aber es gibt genug, die Ihr ändern und auch positiv beeinflussen könnt. Ein wenig Zuversicht kann da nicht schaden............

Du hast natürlich Recht. Aber ich weiß eben nicht, was die nächsten Schritte sein sollen. Wir geben ihr jetzt Kortison, wenns nicht besser wird, was dann? Sollen wir außertürlich noch diese Woche zum TA und kurz Blutdruck messen? Das ist halt wieder massiver Stress und der Blutdruck ist meine einzige Vermutung weil ich in Wirklichkeit ja keine Ahnung hab und nur googlen und fragen kann. Oder warten wir wie geplant die 2-3 Wochen? Dann kann alles viel zu spät sein und ich würde mir noch mehr Vorwürfe machen. Mir ist eben einfach der beste Kurs nicht klar. Jo, das mit dem positiv ist so eine Sache leider. Darf ich blöd fragen, arbeitest du eigentlich im veterinärbereich?
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
667
  • #144
Was und wieviel gebt ihr aktuell für den Blutdruck und wie hoch war er?
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #145
Puh die genauen Werte weiß ich nicht mehr unbedingt, auf jeden Fall über 200. Also so hoch, dass sie meinte das ist viel zu hoch, auch wenn man die Aufregung miteinberechnet. Seitdem geben wir ihr jeden Tag eine Viertel Norvasc-Tablette. Die werden auch für Menschen eingesetzt. Sie meinte die sind gleich gut wie die, die man sonst für Tiere gibt, nur, dass sie halt billiger wären. Nachdem sie einer international anerkannte Augenspezialisitin ist, die regelmäßig im Ausland Vorträge hält und Publikationen veröffentlicht, mach ich mir da wenig Sorgen, dass das nicht stimmt.

Sie meinte aber, man kann natürlich auch den Blutdrucksenker wechseln. Das müssten wir aber in Zusammenarbeit mit der Tierklinik machen, da wir da wieder herumjonglieren müssten mit allen Medikamenten, die sie sonst kriegt. Plus halt Kontrollen zu Beginn. Sie meinte wenn es halbwegs stabil gleichbleibt sollten wir eher davon absehen. Aber nachdems ja gefühlt schlechter wird ist da halt die Frage.
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
667
  • #146
Wieviel mg ist die Viertel Norvasc-Tablette?
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #147
5mg
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
667
  • #148
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #149
Danke sehr, das seh ich mir mal an. Ja, damals bei der Nachkontrolle hat auch alles gepasst. Aber eben diese plötzliche Verschlechterung wirkt für uns halt wie ein Blutdruckproblem. Muss natürlich gar nicht sein.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.741
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #150
Danke sehr, das seh ich mir mal an. Ja, damals bei der Nachkontrolle hat auch alles gepasst. Aber eben diese plötzliche Verschlechterung wirkt für uns halt wie ein Blutdruckproblem. Muss natürlich gar nicht sein.
Dann sollte der Blutdruck schnellstens kontrolliert werden, eventuell muss der Blutdrucksenker angepasst werden.
 
Werbung:
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
667
  • #152
Das Norvasc ist dann die humane Variante zum Amodip?
So weit ich gelesen habe ist es der gleiche Wirkstoff und die gleiche Dosierung, nur dass Norvasc günstiger im Preis ist, dafür aber schlechter teilbar. Für die niedrigste Dosis müsste man aus der einen Tablette Achtel machen... das klappt dann oft nicht genau genug...
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.741
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #153
Danke für die Erklärung.
Meine Nelly bekommt Fortekor, und sollte sich der Blutdruck nicht einstellen lassen, steht noch (zusätzlich) Amodip auf dem Plan der TÄ.
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
667
  • #154
Das ist dann ein ACE Hemmer. Ist Nelly denn eine CNE-Katze?
Im angehängten Link wird auch auf ACE Hemmer eingegangen.
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #155
Dann sollte der Blutdruck schnellstens kontrolliert werden, eventuell muss der Blutdrucksenker angepasst werden.
Das ist eben die Frage. Bei der letzten Kontrolle hat alles gepasst und sie meinte, alle 3 Monate ist genug. Wir wollten ihr eben diesen Stress nicht antun falls es nicht der Blutdruck ist. Einfach alles sehr schwierig.
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
526
  • #156
Du hast natürlich Recht. Aber ich weiß eben nicht, was die nächsten Schritte sein sollen.
Lass den Blutdruck halt kontrollieren.
Wir geben ihr jetzt Kortison, wenns nicht besser wird, was dann?
Dann probiert ihr einen anderen Ansatz. Es gibt noch genug Optionen
Das ist halt wieder massiver Stress und der Blutdruck ist meine einzige Vermutung
Evtl ist aktuell ein Hausbesuch möglich.....langfristig ein eigenes Gerät. Denn bei der nächsten Krise hast du wieder Kopfkino. Abgesehen davon ist eine regelmäßige Kontrolle nicht zu verachten.
Darf ich blöd fragen, arbeitest du eigentlich im veterinärbereich?
Nein. Obwohl..........ich hab eine Katze?!:unsure:;)
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #157
Alles klar. Ja, ich werde mit meiner Freundin sprechen. Aber sie ist halt dagegen, dass wir zum Arzt fahren sondern zuerst mal ein paar Tage das Kortison abwarten. Mal sehen. Danke!
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.741
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #158
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #159
Kein Problem natürlich :)
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
131
  • #160
Kann man vor dem Kortison eigentlich Magenschutz geben? Hab mal gelesen, dass das die Wirkung vom Kortison abschwächt, aber die letzten Tage frisst sie nicht so gut und nicht so viel.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
63
Aufrufe
5K
Sorenius
S
C
Antworten
45
Aufrufe
11K
JingJang
J
O
Antworten
20
Aufrufe
2K
A
T
Antworten
5
Aufrufe
783
tuxedo_
T
L
Antworten
7
Aufrufe
2K
Stubentiger
Stubentiger

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben