Plötzlicher epileptischer Anfall bei 16 jähriger Katze

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.152
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo ihr Lieben. Meine 16 jährige Seniorin Nelly hatte vorhin, 18:15, einen epileptischen Anfall. Wir wäre direkt in unserer Tierarztpraxis. Leider war unsere Haustierärztin nicht mehr da, nur noch die Assistenzärztin, die auf uns gewartet hat.
Bei der Erstuntersuchung wurde nur ein Gewichtsverlust und beim Abhören Herzrhythmusstörungen festgestellt. Morgen früh um 9 Uhr bringen wir Nelly zu weiteren Untersuchungen in die Praxis.
Die erste Einschätzung der TÄ ist, das der Anfall durch die Herzrhythmusstörungen ausgelöst wurde.
Nelly war im Tiefschlaf und ist wie von einer Tarantel gestochen aufgesprungen und durch die Wohnung gerast. Bis sie im Flur auf der Seite liegend zusammengebrochen ist. Erst da konnte man erkennen, das es ein EPI Anfall ist. Zuckungen, Laufbewegungen, unkontrollierte Harnleerung. Nachdem wir vom TA zurück waren, ist sie sofort fressen gegangen.
 
Werbung:
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
2.886
Ort
oberboihingen
Drück die Daumen für Morgen 🍀
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.900
Poldi, ich kann leider nichts fachliches dazu beitragen, aber es tut mir Leid, dass ihr mit Nelly jetzt die nächste Baustelle habt (war das ihr erster Anfall?).
Ich denke an euch und drücke die Daumen, dass ihr alles schnell in den Griff bekommt.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.152
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Poldi, ich kann leider nichts fachliches dazu beitragen, aber es tut mir Leid, dass ihr mit Nelly jetzt die nächste Baustelle habt (war das ihr erster Anfall?).
Ich denke an euch und drücke die Daumen, dass ihr alles schnell in den Griff bekommt.
Danke.
Ja das war ihr erster Anfall. Er hat sich auch garnicht vorher angezeigt. Es gab keine Besonderheiten, keine vorherige Unruhe, nichts.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
ach neeee. dann drück ich für morgen die daumen
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.313
Ort
Steiermark
Bekommt Nelly eventuell Medikamente die sie nicht verträgt?
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
6.464
Ort
Wien, Österreich
Wie furchtbar 😢

Meine TÄ rät, in solchen Situationen ein Video vom Anfall zu machen. (Ich weiß, man hat gerade dann nicht den Nerv dafür, ich damals auch nicht... Aber für die diagnostische Einschätzung wäre es hilfreich.)

Ja das war ihr erster Anfall. Er hat sich auch garnicht vorher angezeigt. Es gab keine Besonderheiten, keine vorherige Unruhe, nichts.

Genau wie bei uns vor ein paar Monaten... Absolut unspektakuläre, eigentlich sogar ziemlich entspannte Situation, keine Anzeichen, keine Vorwarnung, gar nix.

Hat Nelly Laute von sich gegeben?

Konntest du erkennen, ob ihr Visus zu diesem Zeitpunkt ausgefallen war?

Meine TÄ vermutete, dass mein Emil während des Anfalls vorübergehend erblindet war.

Mein Tipp ist vermutlich überflüssig, wahrscheinlich weißt du das eh (ich wusste es nicht), aber vielleicht lesen auch andere mit:

Während eines Anfalls die Katze bitte nicht festhalten!

Die Muskulatur ist während eines Anfalls derart stark angespannt, dass es zu Verletzungen durch Festhalten kommen kann.

Aber natürlich wünsche ich euch, dass es niemals zu einem weiteren Anfall kommt.
 
UliKatz

UliKatz

Forenprofi
Mitglied seit
6 September 2020
Beiträge
1.537
Ort
Putzbrunn bei München
Ich drück auch die Daumen für morgen.🍀✊✊
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.152
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #10
Nelly hat keine Laute von sich gegeben.
Aber im Nachhinein fällt mir auf, das siesich beim rasen, vor dem eigentlichen Anfall, versucht hat Richtung Rücken zu beißen. Das muss ich morgen noch ergänzen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.152
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #11
Festgehalten habe ich Nelly nicht, aber meine Hände zur Beruhigung auf ihren Körper gelegt. Als sie auf der Seite lag und die Laufbewegungen gemacht hat.
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.152
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #13
Edit, musste erst nachlesen was das ist. Mir ist nur in der TA Praxis aufgefallen, bzw hatte ich das Gefühl, als wenn die Pupillen anders aussehen.
Edit, Nelly hat seit dem Anfall wieder Schwierigkeiten aufs Sofa zu springen. Wie vor der Spondylosediagnose
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.313
Ort
Steiermark
  • #14
Bekommt sie durchgehend Onsior?
Ich habe gerade gelesen dass Überdosierungen eventuell zur Herzrhythmusstörungen
führen können. Es kann auch sein dass Katzen dieses Medikament im höheren Alter
nicht mehr so gut verstoffwechseln können und sich dieses eventuell im Körper anreichert.
Da steht man wirklich mit dem Rücken zur Wand.:reallysad:
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.152
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #15
Sie bekommt das Onsior seit dem Winterhalbjahr durchgängig. Ohne hat sie Schwierigkeiten zu springen, bzw läuft sie dann wie ein Schäferhund.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.369
Ort
Düsseldorf
  • #16
Ohje, das tut mir sehr leid. Auch ich drück für morgen ganz fest die Daumen!
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
6.464
Ort
Wien, Österreich
  • #17
Onsior kenne ich leider nicht.

Hat sich die TÄ zu ihren Pupillen geäußert?

Wie sieht denn ihr Gangbild jetzt aus?

Hast du den Eindruck, dass sie seither neurologische Störungen zeigt? Ataxien, Kopfschiefhaltung, Sehstörungen,...?

Epilepsie ist eine Ausschlussdiagnose, so wurde es mir erklärt. Morgen seid ihr ja eh beim TA, vielleicht seid ihr danach schon einen Schritt weiter.

Ich drücke euch die Daumen und hoffe für Nelly, dass es sich nie mehr wiederholt.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.152
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #19
Zu den Pupillen hat sie sich nicht geäußert. War auch blöd, das unsere Haustierärztin nicht mehr da war.
Das Gangbild ist gestört, das war aber bedingt durch die Spondylose schon seit einem halben Jahr schlechter. Nelly kippt dann plötzlich seitlich weg, die Muskulatur in der Taille und Oberschenkel hat abgebaut, die Krallen kann sie nicht mehr einziehen.
Seit dem Anfall kann Nelly nicht mehr hoch springen.
Mein Gefühl sagt mir, das der Anfall durch einen Schmerzschub ausgelöst wurde.
 
Erlkönigin

Erlkönigin

Gesperrt
Mitglied seit
20 April 2021
Beiträge
982
Ort
Salzburg
  • #20
Ich kenn epileptische Anfälle "nur" vom Menschen, Poldi; kann Dir also leider nicht weiterhelfen. Aber Schmerzschub als Auslöser könnte ich mir vorstellen, weil sie sich dadurch bestimmt erschrocken und aufgeregt hat.

Armes Weibi 🥰
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben