Diagnose Herzschwäche, was meint Ihr?

  • Themenstarter Elvissa
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Elvissa

Elvissa

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2015
Beiträge
53
Hallo Ihr Lieben,

Ich brauche jetzt mal Eure Meinung. Wir waren heute mit unserem Dicken
bei der Tierärztin. Er wirkt topfit, hat keine Beschwerden, frisst mehr als gut...

Ich dachte aber, da er 14 ist, sollte man mal ein geriatrisches Blutbild machen zur Sicherheit.
Der Termin war nicht bei unserem Tierarzt, weil die längere Fahrt den dicken immer so stresst. Also sind wir zur TÄ eine Straße weiter. Die Praxis ist gut ausgestattet, aber spezialisiert auf sanfte Tiermedizin. Für ein Blutbild reicht es, dachte ich.

Ich war recht gut vorbereitet auf die Fragen, die ja immer so kommen. Was frisst er, wieviel trinkt er usw...hatte ich einige Tage abgemessen und von den drei futtersorten, die er bekommt jeweils eine Dose mitgenommen, damit sie schauen kann. Das war einmal Power of Nature von cats Country, Macs monosensitiv und Catzfinefood.

Außerdem habe ich darum gebeten, die Ohren anzuschauen, weil sie ihm ab und zu jucken (er ist Wohnungskater). Ins Maul hat sie auch geschaut, Zahnfleischentzündung hätte er schon mal nicht. Zu dick sei er auch nicht, was ein wenig meine Befürchtung war. Er bekommt ausschließlich Nassfutter und davon 400 g am Tag. Er würde noch mehr wollen, wenn ich ihn lassen würde.

Dann hat sie ihn lange abgetastet und abgehört. Dann hat sie sich zurückgezogen und kam nach einer viertel Stunde wieder. Erklärte uns, das er einen dicken lymphknoten hat. Dieses käme von einer backenzahnentzündung, die schon älter sei und das zieht in den Gehörgang und darum juckt das Ohr manchmal. Vom anderen Ohr keine Rede.

Außerdem hätte er Rhythmusstörungen und eine linksseitige Herzschwäche und wetterbedingt kreislaufschwierigkeiten. Außerdem keine darmaktivität.
Und wegen der Herzschwäche würde sie jetzt kein Blut abnehmen, man müsse jetzt zunächst das Herz stärken, damit er sich nicht so aufregt bei der blutabnahme und an herzversagen stirbt.

Dann nahm sie die futterdosen, sagte sie würde jetzt was zusammen stellen und war wieder 45 Minuten weg.
Kam wieder, gab ihm irgendwas pflanzliches ins Maul und selbsgemixte Tropfen mit. Etikett gibt es nicht. Für die zahnentzündung soll ich ihm salbeiblätter in einem Tuch um den Hals binden.

Mac's soll ich nicht mehr füttern, sei nicht schlecht, aber nicht altersgerecht.
Die Sorte von CFF auch nicht, da sei cranberry drin, was eine gesunde Katze nicht braucht und was dann seine Heilwirkung verliert, wenn er es mal braucht.
Füttern soll ich nur noch 150 g Power of Nature und dazu nehmen 30 g Renal Trockenfutter. Außerdem täglich variieren mit einem rohen Eigelb, 100 g Quark oder 30 g Käse oder Joghurt. Das gäbe Kraft. Für die Zähne soll ich Steine in den trinknapf tun. In vier Wochen sollen wir wieder kommen.

Ich bin so platt und verwirrt. Bin ich verbohrt oder hat die voll den hau weg?
Natürlich gehen wir noch zu einem anderen Tierarzt, nicht zu unserem, dem mag ich die Untreue nicht eingestehen. Aber es gibt noch eine sehr gute Tierärztin in der Stadt, wo Freunde von uns hin gehen.

Dennoch interessiert mich, was Ihr dazu meint und hoffe, der lange Text hat nicht zu sehr abgeschreckt und es liest der ein oder andere.

LG
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hi,

das ist ja haarsträubend. :eek: Das alles hatte sie mit Abhören und Abtasten diagnostiziert? :massaker:
Ich würde keinen Fuß mehr in diese "Praxis" setzen und zum Blut abnehmen ganz sicher einen anderen Tierarzt aufsuchen und diesem von den Zufallsdiagnosen erzählen. Steine im Wasser für die Zähne...ehm ja. :rolleyes:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Klingt für mich völlig unseriös.
Steine für die Zähne in den Trinknapf?
Die Fütterungsempfehlung ist auch ungesund.
Und zu den verabreichten Mittelchen kann man nichts sagen, wer weiß was sie da gegeben hat.
Nur durch Abhören eine Herzdiagnose zu stellen ist äußerst gewagt.
Also ganz ehrlich, ich würde auf jeden Fall nochmal einen anderen TA aufsuchen. Unter anderem auch definitiv einen Spezialisten (Kardiologen).
 
Grantelhuber

Grantelhuber

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
2.262
Meine Güte :D.

Geh zu einem anderen TA, und je nachdem was sich da ergibt kannst Du weitere Untersuchungen vornehmen lassen.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078

Ähnliche Themen

J
Antworten
257
Aufrufe
60K
JingJang
J
N
Antworten
26
Aufrufe
18K
minnifand
minnifand

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben