der neue Kater darf nicht ins Bett

DeborahK

DeborahK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
277
Ort
köln
Liebe Katzenfreunde,
nach dem ich lange nach einer passenden Katze , um sie mit meiner geliebten 12 Jährigen Kalinka zu vergesellschaften,¹ gesucht habe, habe ich einen riesigen, 6 jährigen, wunderbaren und sanften Kater gefunden. Er wurde mir von einer Tierschutzerin hier im Forum empfohlen und vermittelt.
Meine Suche habe ich hier in 2 Threads beschrieben.
Von Anfang an gab es keine Probleme mit der Vergesellschaftung, die Katzen spielen zusammen , schlafen nebeneinander und ich habe sogar gesehen , wie der Kater Kalinka sein Köpfchen zum ablecken hingehalten hat, sie wollte es aber nicht tun.
Eins ist klar: meine Kalinka hat " die Hose an " und der Kater hat sich unterordnet , obwohl er doppelt so groß ist wie sie.
So weit so gut , es gibt aber ein " Problemchen " und zwar Kalinka lässt den Kater nicht zu mir ins Bett. Ich habe ein Doppelbett und die linke Seite gehört Kalinka.
Allerdings wenn ich mit Kalinka ins Bett gehe , darf der Kater das Schlafzimmer nicht mehr betreten. Wenn er es doch versucht , verwandelt sie sich in einen kleinen bösen , schwarzen Panther und jagt ihn durch die Wohnung . Letztendlich muss der Kater an der Türschwelle zum Schlafzimmer, unter einem Schränkchen,
schlafen , da er nicht alleine im Wohnzimmer schlafen will. Fast jeden Abend gibt es den gleichen Theater und er tut mir dann leid .
Ich hielt es bis jetzt für besser, mich da nicht einzumichen und den Katzen die Klärung zu überlassen.
Klar, im Vergleich zu hier beschriebenen Problemen ist das nur ein kleines Problemchen , aber vielleicht hat Jemand von Euch ähnliches erlebt und weiß wie ich die Kalinka umstimmen kann, damit wir alle drei friedlich im großen Bett schlafen können?
Vielen Dank für die evntl. Tips.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.151
Ort
Düsseldorf
Ich persönlich lasse nicht zu, dass Katzen andere Katzen (aus/in derselbe Gruppe) so dermaßen maßregeln und drangsalieren und würde daher ihr Verhalten unterbinden bzw. sie maßregeln, wenn sie so reagiert. Zumindest ins Schlafzimmer muss er kommen dürfen, den Rest sieht man dann.
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
Sehe ich auch so. Bei normalen Rauferein schreite ich auch nicht ein. Aber wenn einer den anderen zB den Abstieg nach unter verwehrt, zeige ich ihnen schon, dass ICH der Chef bin.

Ich würde den Kater versuchen mit ins Bett zu nehmen und die Katze bei Angriff des Zimmers verweisen. Möglicherweise versteht sie dann, dass der Kater mit rein soll. Vllt noch mit Leckerlie bestärken, wenn der Kater im Bett ist?! Obs klappt - keine Ahnung! Aber ist ja schade drum...

Am Tag dürfen die beiden auch rein, oder? wie verhält es sich da?
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.768
Ort
Vorarlberg
Hallo DeborahK.

Freut mich, das ihr einen passenden Kater gefunden habt. :)

Und ich finde es irgendwie schön, dass es "nur eine Kleinigkeit" ist.
(So ähnlich wie die Bergrettung, die auch lieber zwar verirrte, aber gesunde Wanderer von den Bergen holt als verletzte.)

Ich sehe es so wie meine Vorschreiberinnen: Er soll auch ins Schlafzimmer dürfen. Vielleicht zum Anfang auf ein großes Kissen auf dem Boden oder eine gemütliche Höhle. Es muss ja nicht gleich das Bett sein. ;)
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.181
Ort
Steiermark
Kalinka würde ich nicht des Zimmers verweisen.
Sie ist die "Erstgeborene" und hat sich gewisse Rechte erworben. Im Bettchen schlafen ist für die Katzen was ganz besonderes.
Ich stand vor dem gleichen Problem und hab das jetzt
teilweise gelöst.
Ich hatte die eine links und die andere rechts und hab sie
synchron gestreichelt und gelobt.
Mit der Inbesitznahme des Bettes zeigt der Kater auch
Durchsetzungsvermögen.
Ich würde dem Kater im Schlafzimmer einen
anderen Platz zuweisen, den er gesichert haben soll.
Und Kalinka schrittweise daran gewöhnen, den Kater im gleichen Zimmer zu haben. Alles andere ergibt sich von selbst.
Bei uns ist es jetzt teilweise so, dass die sich abwechseln.
Der sich zuerst den Platz erobert, darf ihn ungestört behalten.
Das haben die sich im Laufe der Zeit selbst ausgemacht.:)
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.900
Ort
Unterfranken
Ich persönlich lasse nicht zu, dass Katzen andere Katzen (aus/in derselbe Gruppe) so dermaßen maßregeln und drangsalieren und würde daher ihr Verhalten unterbinden bzw. sie maßregeln, wenn sie so reagiert. Zumindest ins Schlafzimmer muss er kommen dürfen, den Rest sieht man dann.
Genauso machen wir es auch.
Es is völlig okay, wenn einer nen Lieblingsplatz hat und den grad für sich beansprucht und dann entscheidet, ob da einer dazu darf oder net. Nächstes Mal isses umgekehrt.
Aber den Zugang zu nem kompletten Zimmer hat hier keine Katze der anderen zu verwehren.
Sie dürfen viel untereinander regeln. Aber irgendwo is dann auch Schluss, wenn einer meint den Dicken markieren zu müssen.
Und da bekommen alle gleichermaßen eins aufn Deckel: sei’s unser Herzchen, Katze Nummer Eins, wenn er meint mein Scheuchen nerven zu müssen.
Sei’s das Scheuchen, wenn sie grundlos die anderen attackiert.
Sei’s der Neuzugang, der dem Scheuchen den Napf streitig machen will.
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
800
Ort
Oberhausen, NRW
Haloechen!
Erst einmal, schoen das ihr ein passendes Gegenstueck fuer Kalinka gefunden habt und das es ueber Tag recht harmoniert.

Dein "Problem" ist fuer uns nachvollziehbar, da wir eine aehnliche Situation hier haben - wenn auch nicht ganz so "schlimm"!

Paul und Chelsea sind ja vor etwas mehr als 2 Jahren aus dem Tierheim bei uns eingezogen (sie kamen aus einem gemeinsamen Haushalt).
Am Einzugstag kamen auch beide mit uns ins Bett.
Danach meinte aber Paul (Coonie-Mix, 8 Jahre), das Chelsea mit uns im Bett NICHTS zu suchen hat. Auch hier verteidigt er vehement das Bett gegen sie und (ver)jagt sie auch ggf sogar aus dem Zimmer.
Mittlerweile versucht Chelsea auch Nachts nicht mehr, sich zu uns ins Bett zu legen.

Seit Januar ist nun auch Strassenkater Baloo (3) bei uns eingezogen. Wie dein Kater, ist Baloo auch ein sehr Grosser. Ihn toleriert Paul meisst. Aber es gibt auch Tage, wo er auch ihn verjagt.
Baloo ist da aber penetrant und kommt dann spaeter ins Bett, wo er dann bleiben darf :)

Wie meine Vorredner handhabe ich es so, das auch ich ab&an die verjagte Katz ins Bett hebe, um zu zeigen das auch sie erwuenscht ist.
Chelsea geht aber sofort wieder raus aus dem Bett.

Ansonsten greifen wir kaum bis gar nicht ein und lassen es unter sich selbst ausmachen.

Das dein Kater noch nicht einmal ins Schlafzimmer darf, ist natuerlich bloed und ich kann mir vorstellen, das er dir leid tut!

An deiner Stelle wuerde ich ihm einen Schlafplatz (z.b. kleinen Kratzbaum) in deinem Schlafzimmer bereitstellen, der SUPER LEICHT zu verteidigen ist.
Da die Beiden ansonsten miteinander recht gut harmonieren, glaube ich nicht das Kalinka da zu viel Energie aufwenden wuerde um ihn zu verjagen.
Denn letztendlich will Kalinka ja DICH fuer sich ganz alleine haben :)

Olaf
 
DeborahK

DeborahK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
277
Ort
köln
Hallo , da bin ich wieder hier und habe Eure Posts aufmerksam gelesen.
Ich habe auch gleich versucht den Kater auf das Bett links neben mir zu setzen ( Kalinka
liegt immer rechts von mir) aber er bekam Angst und lief weg ins Wohnzimmer. Wohlgemerkt : er darf wohl ins Schlafzimmer , nur ab dem Zeipunkt wo ich gemeinsam mit Kalinka ins Bett gehe, darf er es nicht mehr.
Ab jetzt werde ich Kalinka tadeln wenn sie ihm den Zugang zum Schafzimmer verwehrt. Außerdem habe ich vor, eine Tonne mit einer Höhle drin für ihn dort aufzustellen.
Der Kater heißt übrigens : " Timid " weil er schüchtern ist. " timido " bedeutet auf italienisch "schüchtern ".
Er kommt aus einer schlechten Haltung und war am Rücken total verfilzt , obwohl E K H .Habe beim TA gleich die Filzplatten entfernen lassen und auch eine Zahnsanierung wurde vorgenommen. Er ist nur lieb und dankbar.Ein Traumkater.
Ich danke Euch für die Tips und schreibe Euch wie sich hier alles weiter entwickelt.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
2.966
Ort
München
Der Kater heißt übrigens : " Timid " weil er schüchtern ist. " timido " bedeutet auf italienisch "schüchtern ".
Ich habe eine meiner ersten Kätzinnen Timida getauft, weil sie so scheu und schüchtern war.

Bei mir dürfen die Katzen nachts nicht ins Schlafzimmer, weil es mir zu trubelig ist. (Ich hatte schon bis zu 10 Katzen, derzeit nur noch 4).

Mir fällt eigentlich keine Lösung ein, besonders weil dein Kater die Situation zu akzeptieren scheint. Vielleicht solltest du vor dem Schlafengehen noch eine Runde Leckerlies an beide ausgeben, damit sich der Kater daran gewöhnt, dass er auch in das Zimmer darf, wenn es später wird.
 
DeborahK

DeborahK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
277
Ort
köln
  • #10
Hallo meine Lieben, ich melde mich wieder um euch über die Entwicklung zu berichten. Eine Kratztonne mit 2 Schlaflöchern steht jetzt im Schlafzimmer, wird aber von beiden Katzen kaum benutzt. Das Objekt der Begehrde ist weiterhin mein Bett mit mir drin.
Allerdings läuft das seit einer Woche ungefähr so :
Kalinka geht mit mir ,nach wie vor, ins Bett. Falls Timid mitkommt , wird er von Kalinka rausgeschmissen.
Danach läuft er vor dem Schlafzimmer hin und her und macht seltsame, gurrende Geräusche. Manchmal sitzt er auch im Wohnzimmer und poltert mit Spielbälchen oder klopft mit irgendwas. Kalinka platzt daraufhin von Neugier und läuft zu ihm, um zu sehen, was er da macht.
Danach bleiben BEiDE Katzen lange im Wohnzimmer und irgendwann, wenn ich schon schlafe, kommt Kalinka zurück ins Bett.
Heute machts bin ich allerdings aufgewacht und sah , dass beide Katzen in meinem Bett schlafen !!!
Allerdings wachte Kalinka auch auf und hat Timid aus dem Bett rausgeschmiessen.
Ich frage mich und Euch : Sind das harmlose Machtkämpfe oder sind die nicht so harmlos?
Tagsüber sitzen beide Katzen friedlich zusammen und Kalinka reibt sich auch immer wieder im vorbei gehen an Timid (so quasi zufällig und ohne Absicht :) )
Danke für Eure Einschätzung .
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
800
Ort
Oberhausen, NRW
  • #11
Guten Abend!
Ich finde das Verhalten nicht auffällig oder dramatisch.
Unser Paul ist wie Kalinka und verhält sich so Chelsea gegenüber. Manchmal macht er es auch bei Baloo, aber der kommt dann erneut ins Bett, bis Paul dann aufgibt 😀
Das Timid im Wohnzimmer mit Bällen spielt, ist wahrscheinlich Frustabbau.
Schön das er dann später doch ins Bett kam.
Die Zeit wird zeigen ob er Kalinkas Angriffe ignoriert oder sie irgendwann aufgibt.

Ich würde an deiner Stelle BEIDEN immer wieder zeigen, das auch Timid im Bett erwünscht ist.
 
Werbung:
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
800
Ort
Oberhausen, NRW
  • #12
Aber eine Frage noch: verjagt Kalinka ihn jetzt "nur noch" aus dem Bett oder toleriert sie ihn weiterhin nicht im Schlafzimmer?

Olaf
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
27.057
Alter
52
Ort
NRW
  • #13
hehe. der katermann ist ziemlich pfiffig :cool:

die katze wird es immer mehr akzeptieren, dass sie das bett jetzt teilen muss. es kann sein, dass sie immer erst die wachkatze macht, weil das ein besonderes ritual ist, wenn ihr zubett geht.... aber irgendwann schafft es der kater ja als nachhut. ich finde es vollkommen in ordnung
 
DeborahK

DeborahK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
277
Ort
köln
  • #14
Guten Tag, ich muß Euch einfach über die neue Entwicklung berichten , denn sie beweist, wie intelligent mein Timid ist. Er hat heute unter meinem Bett geschlafen !!!!!
Dort befinden sich Schubladen und ich halte dort frische Bettwäsche, Handtücher etc...
Eine von diesen Schubladen hat er nachts aufgemacht und dort geschlafen. Wohl unter uns....
Ich sah ihn morgens herauskommen und Kalinka lag weiterhin entspannt auf dem Bett.
Ich lasse es so....Diese Entwicklung finde ich faszinierend und bin gespannt was noch kommen wird.
Habe Lust bekommen einen Kurs in Katzenpsychologie zu belegen ....
 
E

EmpireDiablo

Benutzer
Mitglied seit
28 August 2018
Beiträge
78
  • #15
Hey also ich habe das selbe Problem. Bin halt schon seit 9 Monaten am zusammenführen und Yuna (die neue) hat sich das Bett quasi erkämpft. Sie macht das noch recht oft, dass sie Penni verscheucht, wenn sie mal Bock auf das Bett hat. Getadelt und Yuna dem Zimmer verwiesen habe ich aber das hat gar nichts gebracht. Ich glaube beide nebeneinandersetzen geht auch nicht, vorallem da Penni sich nicht hochnehmen lässt :D
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
800
Ort
Oberhausen, NRW
  • #16
Timid ist ein cleveres Kerlchen :)
Es hört sich nach einer sanften, schleichenden Entwicklung an.
Toll ist, das Timid nun ins Schlafzimmer darf und nicht wie ein armer Sünder vor dem Schlafzimmer schlafen muss.
Anscheinend hat er sich ja in seinem selbst gebauten Bettchen wohl gefühlt und Kalinka war auch entspannt.
Vielleicht entwickelt es sich noch weiter...

Olaf
 
DeborahK

DeborahK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
277
Ort
köln
  • #17
ich habe jetzt angefangen mit den beiden Katzen auf dem Bett zu spielen. Ich habe dafür u.a. ein interaktives Spielzeug " Cat Dancer " benutzt , weil beide darauf extrem abfahren. So hopsen sie gleichzeitig oder abwechselnd auf dem Bett. Mal sehen ,ob was daraus wird.
Wenn nicht, kann ich gut damit leben, dass Timid unter uns schläft.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.181
Ort
Steiermark
  • #18
Ihr macht das schon, wenn ich mir das so vorstelle
so herzig:pink-heart:
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.095
  • #19
Das scheint sich ja langsam einzupendeln.
Aber es gab anfangs keinen zweiten gemütlichen Schlafplatz im Schlafzimmer außer Deinem Bett, richtig?
Eine Kratztonne ist ja nicht sooo gemütlich und manche Katzen mögen ja auch keine Höhlen. Und unter dem Bett... naja.
Vielleicht wäre ein schöner Platz auf einem Regal, Schrank o.ä. hilfreich? Es mögen ja auch nicht alle Katzen im Bett schlafen. Meine schlafen am liebsten mal hier und mal da, das wechselt alle paar Monate, und es gibt viele verschiedene gemütliche Plätze bei mir. So können sie sich immer auch aus dem Weg gehen.
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
800
Ort
Oberhausen, NRW
  • #20
Guten Morgen!
Es ist ja schon einige Zeit nach dem letzten Post von DeborahK vergangen...
Wie sieht es denn mittlerweile aus? Hat das Spielen auf dem Bett mit dem CatDancer die Lage noch weiter entschaerfen koennen?
Schlaeft Timid immer noch unter dem Bett oder traut er sich schon mittlerweile rein?

Olaf
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben