Bin richtig verzweifelt - Katze hat Durchfallm und verweigert Medis

  • Themenstarter xXEisixX
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
X

xXEisixX

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
77
  • #21
mag er vielleicht das andere futter? sonst etwas? wie gesagt thunfisch (vor allem der saft!)

bei mäkelnden oder kranken katzen würd ich keinesfalls auf diät bestehen....

nein, thunfisch habe ich leider nicht im haus. er hat am liebsten sein gewohntes futter, aber damit wird der durchfall noch schlimmer. ich glaube, dass ihm das mittlerweile schon ziemlich weh tut.
ich werde morgen thunfisch kaufen und das versuchen.
 
A

Werbung

Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #22
nein, thunfisch habe ich leider nicht im haus. er hat am liebsten sein gewohntes futter, aber damit wird der durchfall noch schlimmer. ich glaube, dass ihm das mittlerweile schon ziemlich weh tut.
ich werde morgen thunfisch kaufen und das versuchen.

Bittte fahre morgen in die TK und probiere nicht mit Futter herum!
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.408
Alter
54
Ort
NRW - Münsterland
  • #23
nein, thunfisch habe ich leider nicht im haus. er hat am liebsten sein gewohntes futter, aber damit wird der durchfall noch schlimmer. ich glaube, dass ihm das mittlerweile schon ziemlich weh tut.
ich werde morgen thunfisch kaufen und das versuchen.

gib es ihm, einen ordentlichen schluck wasser dazu (so er es mag)

der df wird nicht verschlimmert dadurch. oft ist eben einfach df da, weil eben was verdaut wurde...

ich denke, es ist was anderes im argen.

und - kein panacur mehr, nicht auf verdacht. denn auch panacur KANN df verursachen.

was ist denn das gewohnte futter?
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #24
Ja bitte! Fahr in die Tierklinik und kauf nicht Thunfisch. Das wär nun akut ein Tipp gewesen. Huhn scheinst du ja auch nicht zuhause zu haben.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.772
Ort
Amsterdam
  • #25
Bittte fahre morgen in die TK und probiere nicht mit Futter herum!

Ich schliesse mich Kiu an.
Auch wenn in Deinem Fall die Klinik weiter weg liegt.
Mache Dir die Mühe und fahre dahin. Lass da nicht Deinen TA weiter auf gut Glück rumdocktern nur weil der so günstig liegt. Das darf kein Kriterium sein.
Und die vermeintlich einfache Lösung stellt sich im Nachhinein leider oft als sehr teuer raus und mit teuer beiziehe ich mich nicht nur auf Geld.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.284
Ort
im Süden
  • #26
Moin,

woher genau kommst du aus Ö? Wir haben hier auch einige User von dort und die könnten dir vielleicht in deiner Nähe einen sehr guten TA nennen, so dass du nicht den ganzen Weg nach Wien musst.

Such dir mal im Telefonbuch/Branchentelefonbuch alle TÄ in deiner Nähe raus und telefonier die morgen früh ab, wen du erreichst. Schildere die Problematik mit extremen Durchfall, keine korrekte Diagnose aber Verdacht auf Giardien* und dass er Trinken komplett eingestellt hat und Fressen so gut wie verweigert.

*es gibt einen Schnelltest dafür, den manche TA-Praxen vorrätig haben! Frag nach! Auch wenn ihr schon Panacur gegeben habt, werden die Biester ausgeschieden und sollten nachzuweisen sein.

Nach deiner Schilderung wäre euer Katzerl defenitiv stationär besser betreut für die nächsten Tage. (Es wird sich doch wohl ein fähiger TA mit Station bei euch finden! Wenn nicht, Trete die Reise nach Wien an, es kann das Leben retten)

Bei Katzen ist nichtfressen und nichttrinken äusserst kritisch und wenn das länger als 24h anhält, die Leber ist sehr empfindlich und kann dann die Arbeit einstellen. Und bei Katzen die Leber wieder auf Trab bringen ist verdammt schwer.

Du schreibst von Diätfutter? Ich nehme an du hast Hills oder Royal Canin verkauft bekommen? Wenn dein Spatzerl Tierärtzlich versorgt ist und du etwas gefasster und ruhiger bist, dann lies dir mal Threads über Katzenfutter/fütterung durch und was als Schonkost für "lädierte" Katze am besten in frage kommt.

Egal wie anstrengend die Fahrt zum TA sein wird, macht es morgen früh möglichst zügig, er wird immer mehr abbauen und der Fahrtstress wird sich immer schlimmer auswirken!

Ich drück die Daumen, dass alles wieder gut wird.
Grüsse
neko
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #27
Moin,

woher genau kommst du aus Ö? Wir haben hier auch einige User von dort und die könnten dir vielleicht in deiner Nähe einen sehr guten TA nennen, so dass du nicht den ganzen Weg nach Wien musst.

Such dir mal im Telefonbuch/Branchentelefonbuch alle TÄ in deiner Nähe raus und telefonier die morgen früh ab, wen du erreichst. Schildere die Problematik mit extremen Durchfall, keine korrekte Diagnose aber Verdacht auf Giardien (es gibt einen Schnelltest dafür, den manche TA-Praxen vorrätig haben!) und dass er Trinken komplett eingestellt hat und Fressen so gut wie verweigert.

Nach deiner Schilderung wäre euer Katzerl defenitiv stationär besser betreut für die nächsten Tage. (Es wird sich doch wohl ein fähiger TA mit Station bei euch finden! Wenn nicht, Trete die Reise nach Wien an, es kann das Leben retten)

Bei Katzen ist nichtfressen und nichttrinken äusserst kritisch und wenn das länger als 24h anhält, die Leber ist sehr empfindlich und kann dann die Arbeit einstellen. Und bei Katzen die Leber wieder auf Trab bringen ist verdammt schwer.

Du schreibst von Diätfutter? Ich nehme an du hast Hills oder Royal Canin verkauft bekommen? Wenn dein Spatzerl Tierärtzlich versorgt ist und du etwas gefasster und ruhiger bist, dann lies dir mal Threads über Katzenfutter/fütterung durch und was als Schonkost für "lädierte" Katze am besten in frage kommt.

Egal wie anstrengend die Fahrt zum TA sein wird, macht es morgen früh möglichst zügig, er wird immer mehr abbauen und der Fahrtstress wird sich immer schlimmer auswirken!

Ich drück die Daumen, dass alles wieder gut wird.
Grüsse
neko

Das ist auch mit ein Grund, warum ich zur TK rate... es wird schwierig werden, am Samstag einen neuen TA zu finden, der eine auch am WE betreute Station hat.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #28
Wie geht es denn heute?
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.801
Alter
51
Ort
Saarland
  • #29
Würde mich auch interessieren, wie es dem Katerchen geht

Warst du in der Klinik?
 
X

xXEisixX

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
77
  • #30
hallo zusammen

kurzer lagebericht:
katerchen hat ja gestern den ganzen tag nix gefressen und deswegen auch seine panacur dosis verweigert, worüber ich jetzt im nachhinein sehr froh bin.

es ging bzw. geht im heute wesentlich besser als gestern. er hat vormittag gefrühstückt und auch getrunken, hat geschmust und das wichtigste: das futter hat bis jetzt den körper noch nicht verlassen.

ich habe mich mittlerweile schlau gelesen über panacur und ehrlich gesagt: ich bin nur noch entsetzt darüber, welche therapie der TA aufgrund eines verdachtes einleitet. ich war der meinung, ich helfe meinem tier mit dem medikament....aber damit könnte ich ihn umbringen! ich wusste nicht, welche enormen nebenwirkungen diese tabletten haben und sein gestriges verhalten hat auch sehr deutlich gezeigt, dass er auf diese nebenwirkungen anspringt.

ich habe heute huhn gekauft und gekocht und werde abends versuchen, ob er und die kleine das mögen. wenn sie es ablehnen, bekommen sie royal canin mit einigen löffeln wasser gemischt. dieses royal canin hat zumindest den durchfall vertrieben.

das witzige oder traurige an dem ganzen ist, dass diese TA-praxis als Tierklinik eingetragen ist und so ziemlich jeder haustierbesitzer in unserem ort diese tierklinik im bedarfsfall auch in anspruch nimmt.

Nach wien möchte ich im moment mit meinen 2 süßen nicht unbedingt fahren, da ich glaube dass der lange fahrtstress speziell für meinen übersensiblen kater nicht wirklich zu seiner gesundung beiträgt. ich werde am montag rumtelefonieren und schauen, ob ich in der nähe einen ta finde. und bis dahin klemme ich mich dahinter, dass die beiden genug trinken.

bei der kleinen habe ich übrigens nichts von den nebenwirkungen bemerkt. sie frisst, trinkt, spielt, schläft....alles wie immer. und ihr kot lässt mittlerweile schon eine "Form" erkennen. aber auch ihr gebe ich ab heute diese medis nicht mehr.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #31
Gut, dass es ihm wieder besser geht *uff*. Lass aber bitte unbedingt den Kot untersuchen. Ist ja egal wo. Wenn es wirklich Giardien sind, müssen sie behandelt werden. Die "verschwinden" nicht einfach wieder.

Ich war auch total entsetzt, dass ein Tierarzt auf Verdacht Panacur verabreicht. Vor allem muss Panacur bei Giardien länger gegeben werden und man muss sehr auf die Hygiene achten. Katzenklos täglich komplett säubern zB.
 
Werbung:
X

xXEisixX

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
77
  • #32
ja klar.....sobald ich einen passenden ta habe, beginnen wir mit der ganzen prozedur einschließl kotuntersuchung.

mir ist folgendes eingefallen:
meine katzen sind ja wohnungskatzen und um die haarbüschel in ihrem magen besser entsorgen zu können, bringe ich ihnen regelmäßig frisches gras, da sie das fertige in den behältern nicht mögen.
kurz bevor der durchfall bei beiden akut wurde, habe ich ihnen wieder gras gebracht.
ich nehme an, dass die ursache für ihre verdauungsprobleme in diesem gras zu finden ist.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #33
Das denke ich nicht. Hier gibts seit 10 Jahren Gras und das war nie ursächlich für Durchfall oder Erbrechen. Es waren zweimal Giardien oder auch Magen-Darminfekte.

Du musst lediglich über 3 Tage Kot sammeln und kannst ihn einfach abgeben. Dieser wird dann im Labor untersucht. Wichtig ist eben, dass du ein Kotprofil in Auftrag gibst. +Giardien natürlich.
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.517
Alter
69
Ort
Birkenau (Odw)
  • #34
Hallo,

Du kannst die Kotprobe (3-Tage) auch direkt an das Labor schicken. Habe ich grad hinter mir, hat zwischen 15-und 16 Euro gekostet.
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.801
Alter
51
Ort
Saarland
  • #35
Schön, dass sich die Lage etwas gebessert hat, aber ich schließe mich an...

Der Kot muss unbedingt getestet werden, und sollte er Giardien positiv sein, kommst du um eine Medikation nicht drum herum :(

Das der Kot bei der kleinen Maus besser wird, lässt mMn darauf schließen, dass es Gias sind und ich bin mir nicht sicher, ob es gut ist, das Panacur ab zu setzen :confused:

Kann dein TA keinen Schnelltest machen? Dann hättest du Sicherheit...

Wenn du den beiden heute abend das Huhn gibst ( am besten lauwarm ), mach ein wenig von der Kochbrühe dazu, normalerweise mögen Katzen die und du bekommst noch ein bisschen Flüssigkeit in die Fellis.

Lass sich nicht verunsichern, wenn sie das Huhn nicht direkt fressen.
Meine fanden es auch erst mal gar nicht gut, aber nachher haben sie es sehr gut gefressen.

Drücke weiterhin die Daumen, dass es Katerchen bald wieder gut geht :)
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.408
Alter
54
Ort
NRW - Münsterland
  • #36
ich meine, kein panacur mehr.

erst die tests und dann weitersehen.
 
X

xXEisixX

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
77
  • #37
hallo zusammen

morgen ist es soweit und ich muss mich (wieder einmal)auf die suche nach einem neuen TA machen.

ich gehe davon aus, dass meine zwei süßen wirklich unter diesen giardien leiden und habe mich mittlerweile ein bißchen darüber informiert.
das ist ja wirklich schlimm.:grummel:

da ich meinen kater auf keinen fall mit panacur behandelt haben möchte, bietet sich als alternative nur noch spartrix an (zumindest konnte ich das in der relativ kurzen zeit googeln).

hat jemand erfahrung damit?
welche vor/nachteile hat diese medi im vergleich zu panacur?.
gibt es noch eine andere alternative?
welche möglichkeiten gibt es, die darmflora wieder in ordnung zu bringen?

da ich inzwischen schon mehrmals TA geschädigt bin und ich mittlerweile mehr mißtrauen als vertrauen in diese berufsgruppe habe, bin ich total unsicher.
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.801
Alter
51
Ort
Saarland
  • #38
Hallo zurück

Schade, dass du solche Probleme mit TÄ hast ...

Aber ganz im Ernst....du hast so schon massive Probleme, deinem Kater die Medis bei zu kriegen, hast du mal geschaut, wieviele Spatrix-Tabletten du geben musst? Wenn ich mich recht entsinne, eine Tablette pro 500 gr Gewicht...das wären bei 7 kg 14! Tabletten auf einmal :eek:

Ich habe nur gute Erfahrungen mit Panacur gemacht, musste die GsD aber auch nur 5 Tage lang geben...Trotzdem sind Medis immer Sch***


Falls es Giardien sind, versuche, einen kühlen Kopf zu behalten ;)

Zum Darmaufbau hat bei meinen beiden Joghurt, Frischkäse oder Hüttenkäse gereicht...andere können dir evtl. bessere Tips geben

Viel Glück bei der TA-Suche und gute Besserung weiterhin an die Miezen :)
 
X

xXEisixX

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
77
  • #39
ich weiß, dass es viele tabletten auf einmal sind. allerdings würde ich den TA bitten ihm die einzugeben. TA haben die medisgabe wesentlich besser im griff als ich, vor allem weil das bisher fast nie nötig war.

mir gehts in 1. linie um die nebenwirkungen von panacur, die bei meinem großen wirklich enorm waren. er hatte nur 1 dosis bekommen, da er am nächsten tag nach der einnahme mehr tot als lebendig war. trotz einer woche durchfall war er vorher gut drauf, hat gefressen, gespielt, geschmust und alles gemacht, was katzen machen. seitdem er panacur bekommen hat, wirkt er kränklich.

die kleine hat das alles wesentlich besser weggesteckt.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.408
Alter
54
Ort
NRW - Münsterland
  • #40
naja, es nutzt aber nix. erst MUSS eine kotprobe her. und wenn du drei tage gesammenlt hast, finden sich giardien so sie wirklich vorhanden sind.

wenn es dann eine diagnose gibt, kann man sich übers weitere vorgehen ja informieren.

vielleicht war es eben ein infekt, den der kater stärker hatte...

aber da niemand das ohne genaue untersuchung sagen kann, bleibt es dabei. kotprobe steht an.

sollten es giardien sein, keine panik.

die biester sind lästig und zäh, aber man bekommt das alles in den griff :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

xdSandra
2 3 4
Antworten
71
Aufrufe
4K
xdSandra
xdSandra
R
Antworten
10
Aufrufe
7K
Zugvogel
Z
D
Antworten
21
Aufrufe
1K
ichbindas
ichbindas
Mia.90
Antworten
22
Aufrufe
5K
teufeline
teufeline
G
Antworten
4
Aufrufe
4K
Gina96
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben