Hilfe! Tablette - Asthmaspray - nix geht! Ich bin verzweifelt!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

Dosenöffnerin65

Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2014
Beiträge
47
Liebe Dosis,
ich bin gerade in einer sehr verzwickten Situation. Ich hoffe, Ihr habt Tipps für mich!
Ganz kurz zum Stand: Meine Katze ist seit ca. einer Woche diagnostizierte Asthmatikerin. :-( Das habe ich erst durch Husten und später offensichtliche Atemprobleme festgestellt. Ab zum Tierarzt. Tierarzt spritzt Cortison, das 2 bis 3 Tage anhalten sollte. Katze beginnt schon nach 24 Stunden wieder mit Husten und schwerer Atmung. Ich wieder zum Tierarzt. Er spricht wieder. Das wiederholte sich dann nochmal. Im Endeffekt war ich in einer Woche 4 Mal beim Tierarzt, bin über 400 Euro losgeworden, und jetzt habe ich als lebenslängliche Therapie ein Aerosol bekommen und Aerokat, zum Inhalieren.
Das soll ich nun also ab sofort zwei Mal täglich anwenden.
Problem: ich habe die liebste Katze der Welt - sie weicht mir kaum von der Seite , ABER sobald ich auch nur minimal GREIFE oder sie HALTE, wehrt sie sich als ginge es um ihr Leben! Nun meinte der TA, die letzte Spritze wirkt ja nun wieder 2 bis 3 Tage, in dieser Zeit soll ich sie vorsichtig an die Maske gewöhnen. Er hat mir das Handling in der Praxis an ihr gezeigt - und wie erwartet hält sie nicht mal eine Sekunde mit der Maske aus.
Zuhause bekam ich großen Schiss, dass das niemals was wird, ohne die Katze umzubringen. Schließlich muss sie ein paar Atemzüge mit Maske machen, um genügend Wirkstoff in die Lunge zu bekommen! Ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich das bewerkstelligen soll! Ich bräuchte vielleicht 6 Monate, um sie an die Maske zu gewöhnen, aber nicht nur 2 Tage!!!
Da das Wochendende vor der Tür steht und ich ja nicht sicher sagen kann, wann die Wirkung der Spritze schließlich aufhört und sie womöglich die nächsten Atemprobleme bekommt, hab ich gestern erneut mit dem TA verhandelt, ob er ihr nicht ein Depot spritzen könnte, das mehrere Wochen hält. Einfach auch, damit ich nachts wieder schlafen kann. Ich bin fix und fertig nach dieser verrückten Woche und ich muss jederzeit damit rechnen, dass der nächste Schub kommt, und das ist alles so neu für mich und ich kann das gar nicht richtig einschätzen, wie lebensgefährlich das nun ist oder noch werden kann. Fakt ist, sie muss therapiert werden, das hat er mir deutlich klar gemacht.
Da Depot-Cortison sehr gefährlich für Katzen ist, gab er mir als Kompromiss 10 Tabletten mit,für 10 Tage. Damit dürfte ich nun Ruhe und Zeit haben, mich um das trockene Training mit dem Aerokat zu kümmern. Soweit so gut. Ich war gestern happy, dass wir nun ein paar ruhige Tage haben werden, zumal meine Katze auch mitgenommen ist von der ganzen Sache und ich sehe, dass sie sich nicht wirklich gut fühlt. Sie atmet zwar ruhig, aber sie ist müde, erschöpft, misstrauisch, spielt nicht... und hat auch nicht so Appetit wie sonst.
Nächstes Problem: Jetzt kriege ich die Tablette nicht in die Katze rein!!! Sie ist SOWAS von sensibel. Sie riecht sofort, wenn ich was vorhabe. Das ist nicht normal! Ich habe bereits 3 Tabletten verbraucht, und davon ist vielleicht eine halbe in ihr gelandet:
- Die erste aufgeweicht und damit das Trockenfutter gut besprenkelt, das ich normalerweise immer gut nass mache. Sie hat es nicht angerührt.
- Die zweite zerkrümelt (die wird wie PUlver) und in Butter eingepackt (sie liebt Butter). Sie hat es sofort gemerkt und abgelehnt.
- Die dritte habe ich in vier kleine Stücke zerteilt und in Leckerlis gepackt. Davon hat sie eins gefressen, aber nur widerwillig. Anschließend habe ich noch etwa die Hälfte der Tabletten-Butter an ihre Füßchen geschmiert, damit sie sie dort selbst ableckt. Die ist aber so clever und SCHÜTTElT es ab!

Diese Katze macht mich fertig!

Bei all dem Theater traut sie mir jetzt überhaupt nicht mehr über den Weg und ist misstrauisch, wenn ich bloß schon was in die Hand nehme. Dabei habe ich mir wirklich Mühe gegeben, alles so ganz beiläufig und ohne Tamtam zu machen und möglichst in die gewohnten Rituale zu integrieren.

So. Und jetzt ist guter Rat teuer. Ich habe jetzt eine Asthmakatze, bei der ich nicht weiß, wann die nächsten Stunden oder Tage das gespritzte Cortison aufhört zu wirken, ihre Bronchien verkrampfen und sie Husten und/oder Atemnot bekommt.
Inwieweit das bisschen Tablette jetzt wirkt, kann ich im Moment auch nicht sagen.
Ich soll ihr jeden Tag eine geben. Maximal 1,5 wäre noch möglich, Aber ich bekomme keine in sie rein.
An Inhalieren ist überhaupt nicht zu denken. Ohne wirklich massiven Zwang und massives Fixieren anzuwenden. Ich habe hier nur meinen Sohn als Helfer. Der ist zwar 17, aber er kann das nicht so, wie es nötig wäre.
Selbst festhalten, um ihr die Tablette vielleicht ins Mäulchen zu stecken, traut er sich nicht zu.


Bitte bitte! Was kann ich noch tun??? Ich bin total verzweifelt! Ich möchte nach diesen wilden Tagen einfach wieder etwas Sicherheit und Normalität und Harmonie Zuhause haben. Und ich bin fast in Panik, weil ich nicht weiß, wann es bei ihr wieder losgeht. Das ist eigentlich das Schlimmste. Und dass ich dann eigentlich nichts machen kann. Bin vollkommen ratlos.

Denkt Ihr, ich schaffe es wenigstens, die Tablette in eine Spritze aufzuziehen und ihr ins Mäulchen zu spritzen? Das wäre vielleicht noch die sanfteste Methode. Aber auch das schaffe ich niemals mit nur 2 Händen.!!!

Meine Katze isst übrigens fast nur Sachen, die sie kennt. Und sie ist nicht scharf auf Leckerchen. Leberwurst, Hack.. sind Sachen, die sich nicht interessiert. Sie interessiert sich nur für Sprühsahne und Butter. Aber selbst Butter war heute nicht interessant.

Was kann ich tun???
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.739
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo. Sind das viertelbare Prednisolon?
Da ich nur flüssige Medikamente in meine Lily bekomme, habe ich die Menge Tablette gemörsert und mit ein paar Tropfen Wasser in einem Schnapsglas aufgelöst. In eine Spritze (ohne Nadel) aufgezogen direkt ins Maul gegeben.
 
D

Dosenöffnerin65

Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2014
Beiträge
47
Ja! Genau die!
Aber ich kann mir nicht vorstellen, wie ich die Katze halten soll mit nur einer Hand. Die wird das nicht mitmachen und weg sein, bevor ich überhaupt richtig hingreifen kann... Wieviel Wasser nimmst Du da? Nicht, damit es zu viel wird und es wieder rausläuft teilweise...
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
755
Es gibt Kapseln mit Huhngeschmack. Wäre das was? Mit Butter drum?
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.739
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Lily ist auch eine Kampfkatze, die auch gerne zubeißt.
Anfangs habe ich mich zum Medikamente geben auf den Boden gekniet, und Lily zwischen meine Beine geklemmt, so das sie nicht nach hinten weg konnte.
Ich habe die 0,1-1,0 ml Spritzen mit spitzer Kanüle, damit alles ausgedrückt wird. Das Predni löse ich mit 5 Tropfen Wasser auf.
5 x Spritze 1 ml mit oder ohne stumpfe Kanülen
 
D

Dosenöffnerin65

Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2014
Beiträge
47
Lily ist auch eine Kampfkatze, die auch gerne zubeißt.
Anfangs habe ich mich zum Medikamente geben auf den Boden gekniet, und Lily zwischen meine Beine geklemmt, so das sie nicht nach hinten weg konnte.
Ich habe die 0,1-1,0 ml Spritzen mit spitzer Kanüle, damit alles ausgedrückt wird. Das Predni löse ich mit 5 Tropfen Wasser auf.
5 x Spritze 1 ml mit oder ohne stumpfe Kanülen
Okay, lieben Dank.
Kathy beißt nicht und kratzt eigentlich auch nicht. Sie ist wirklich lieb. Aber sie windet sich und kämpft halt, bis sie frei ist.
Das mit der Spritze probiere ich dann vielleicht mal. Ich habe halt so eine ganz normale, nicht ganz so schlank. Aber das wird egal sein.
Das mit den Trojanern ist nicht schlecht. Aber sie frisst halt nichts, was sie nicht kennt. Müsste schon ausnahmsweise extrem ihren Geschmack treffen.
Und ich brauche die Lösung spätestens morgen Abend, schätze ich. Das wird die nächste Tablette fällig sein.
Ich danke Dir vielmals für Deine schnellen Antworten! :)
Liebe Grüße
Anette
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
4.662
In ein Handtuch wickeln hast du schon versucht? Dann kann sie nicht wegwuseln. Wir haben hier auch eine, die im Leben keine Kralle auspacken würde. Aber Frettchen spielen, wenn ihr jemand ans Leder will ;) das kann sie wie keine Zweite. Als Katzenburrito hat sie keine Chance mehr.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
755
Es gibt Kapseln mit Huhngeschmack. Wäre das was? Mit Butter drum?
Ich weiß nicht, ob du es übersehen hast 🙊 aber das bräuchte natürlich ein paar Tage bis es da ist. Ansonsten gibt es, meine ich 🤔 leerkapseln in der Apotheke. Natürlich ohne Geschmack.
 
oneironautin93

oneironautin93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
843
  • #10
How to give a cat a pill

Am besten ist es wenn du deine Katze auf einen Tisch oder die Küchenzeile setzt, dann ist es wichtig dass du sie mit ihrem Po zu deinem Bauch drehst wie in dem Video. Wenn sie zurückweicht kommt sie so nur gegen deinen Bauch. Dann wie im Video (schau's dir ruhig mehrmals an bevor du's ausprobierst) die Tablette in den Rachen werfen, Hals streicheln bis sie schluckt und dann am besten etwas zum nachspülen geben, ein bisschen Brühe (Miamor Trinkfein) oder Schleck-Snack mit Wasser verdünnt.

Kein Zögern, keine "Versteckspiele" mit den Medis usw., du musst das knallhart durchziehen und danach sofort belohnen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.739
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #11
So wie im Video beschrieben, mache ich das inzwischen auch.
Funktioniert gut bei der mehrmals täglichen Augenbehandlung. Auch bei der Gabe von flüssigen Medikamenten. Nur nicht bei der Tablettengabe, mit dem Finger kann ich nicht weit genug ins Maul. Lily beißt ohne Rücksicht auf Verwandte, oder spuckt die Tablette später wieder aus. Auch mit dem Tabletteneingeber klappt es nicht.
 
Werbung:
oneironautin93

oneironautin93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
843
  • #12
Lily beißt ohne Rücksicht auf Verwandte, oder spuckt die Tablette später wieder aus. Auch mit dem Tabletteneingeber klappt es nicht.

Wirfst du die Pille mit dem Pillengeber wirklich bis hinten in den Rachen und hältst dann ihren Kopf nach oben und streichelst den Hals bis sie ein paar mal geschluckt hat? Wenn die Pille nicht weit genug hinten ist kann sie sie wieder rausdrücken, ebenso wenn sie nicht wirklich geschluckt hat.
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2020
Beiträge
783
  • #13
Geht sie in ihre Box?
Ich meine mich dran zu erinnern, dass man bei scheuen Tieren das Tier in die Box packt- die Box mit ner schweren Decke oder so zudeckt und dann als Steambox quasi die Box mit vernebelt mit dem Inhalator - allerdings kenne ich mich mit dem Medikament so nicht aus und weiß nicht ob es bei spezifischen Asthma Medikamenten Kontraindikationen gibt oder es nicht aus dem Fell geleckt werden darf
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
4.708
Ort
Berlin
  • #14
@Linnet Das geht im Fall von Asthma leider nicht, die Maske muss aufs Gesicht und Katz 10-12 Züge einatmen. 2x am Tag, da das Medikament nur 12 Std wirkt.

Tabletten als Langzeitgabe sind wie Spritzen keine Lösung, da organschädigend.
 
D

Dosenöffnerin65

Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2014
Beiträge
47
  • #15
Ich danke Euch vielmals für Eure Ratschläge! Es tut gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin mit meinem Problem.

Heute ist es eine Woche her, dass Kathy ihre (letzte) Spritze bekommen hat. Seit dem ist sie richtig gut drauf, hat null Atemprobleme, null Husten, geht den ganzen Tag raus (natürlich auch wegen des Wetters), putzt sich, spielt, schmust.... alles ganz normal.
Ich habe den schönen Verdacht, dass es sich (wie letztes Jahr auch) nur um eine kurzfristige Asthmaepisode gehandelt hat, woher auch immer, und das es jetzt erstmal wieder vorbei ist. Denn von meinen täglichen Tablettengabe-Versuchen, sind insgesamt vielleicht 3 x eine Halbe in sie hineingekommen. ;-) Sie schmeckt das Zeug aus allem heraus, egal, wie dünn ich es reinmische! Deshalb konnten die Tabletten nicht wirklich ernsthaft gewirkt haben. Und die Spritze hält wohl nicht so lange an.
Ich bin jetzt auf jeden Fall erstmal entspannter, und werde nun gezielt mit dem Training für die Maske beginnen. Denn wahrscheinlich wird irgendwann das Asthma ja wieder auftreten, und dann muss es einfach schnell gehen und wirksam sein...

Ich habe ein ganz hervorragendes Video auf youtube gesehen, in dem ganz ausführlich und genau die Konditionierung erklärt wird. OHNE Stress! Aber mit viiiiiel Geduld und viel Leckerchen. Das würde ich gerne trainieren. Allerdings setzt das voraus, dass meine Katze auf irgendwas Essbares richtig tierisch abfährt. Das tut sie leider nicht. :-( Nicht so, dass sie verrückt danach ist und es immer wieder will. Jedenfalls konnte ich noch nichts entdecken, was über Tage hinweg gleich interessant bleibt.
Dafür mache ich abereinen extra Threat auf...

Lieben DAnk Euch allen, Ihr habt mir sehr gut getan mit Euren (humorvollen) Antworten! :)
 
D

Dosenöffnerin65

Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2014
Beiträge
47
  • #16
In ein Handtuch wickeln hast du schon versucht? Dann kann sie nicht wegwuseln. Wir haben hier auch eine, die im Leben keine Kralle auspacken würde. Aber Frettchen spielen, wenn ihr jemand ans Leder will ;) das kann sie wie keine Zweite. Als Katzenburrito hat sie keine Chance mehr.
Handtuch wäre dann die nächste Methode, wenn sie (zwanghaft) inhalieren MUSS, weil sie sonst erstickt. :-( Ich hoffe nicht ,dass es so weit kommen wird. Aber mit Handtuch ist sicher etwas besser als ohne. ;-)
 
D

Dosenöffnerin65

Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2014
Beiträge
47
  • #17
@Linnet Das geht im Fall von Asthma leider nicht, die Maske muss aufs Gesicht und Katz 10-12 Züge einatmen. 2x am Tag, da das Medikament nur 12 Std wirkt.

Tabletten als Langzeitgabe sind wie Spritzen keine Lösung, da organschädigend.
Ganz genau.
Von Deinem Foto träume ich..... ;-)
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
4.662
  • #18
Handtuch wäre dann die nächste Methode, wenn sie (zwanghaft) inhalieren MUSS, weil sie sonst erstickt. :-( Ich hoffe nicht ,dass es so weit kommen wird. Aber mit Handtuch ist sicher etwas besser als ohne. ;-)

Die Methode ist nicht schlimm! ;)

Eher stressfreier als ohne, weil man eben nicht minutenlanges Katzenwrestling macht.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
4.708
Ort
Berlin
  • #19
Ganz genau.
Von Deinem Foto träume ich..... ;-)

Ich freu mich, wenn es sich evtl nur um saisonale Anfälle handelt und Dir das etwas Zeit zum Üben verschafft.
Solltest Du so weit sein, dass sie es toleriert, würde ich aber (ohne Medikament) auch in der anfallsfreien Zeit immer mal so tun als ob, damit sie es nicht wieder vergisst/verlernt.

Ach, dafür hat Leeno Spaß dran, mit mir seit Neuestem vorher fangen zu spielen. Er weiß, es ist 20:00 und ab geht der Rennfloh. Aber wenn ich ihn dann hab und er zwischen den Beinen hockt, ist alles easy.
Poncha hat Phasen, da versteckt er sich Punkt 20Uhr irgendwo, wo ich nicht hinkomme. Auf dem Küchenschrank oder unter einer Kommode. Aber dann warte ich eben, bis er wieder hervor kommt. Auf die 10min kommt es nicht an.

Ihr schafft das.
Es müssen auch nicht zwangsweise Leckerli sein als Belohnung. Je nachdem was Katz mag, kann die Belohnung auch ein großes Lob, streicheln oder spielen sein. Es muss halt nur sofort (!) danach passieren. Also sobald sie tut was gewollt war: BOOOOOOOOM, hier kommt das Higlight. Denn sie muss beides miteinander verknüpfen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.588
Ort
Düsseldorf
  • #20
Wurde eigentlich abgesichert, dass es sich nicht um ganz normalen Husten handeln kann?
Soweit ich weiß ist Asthma eine Ausschlussdiagnose, wo man die anderen Erkrankungen erst mal abklärt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
597
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
11
Aufrufe
6K
Sox
Antworten
18
Aufrufe
63K
rlm
Antworten
18
Aufrufe
3K
cindy55
cindy55
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben