"Babykatze" zu unseren Großen?

S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2011
Beiträge
39
Ich merke selber schon wie doof sich die Überschrift ließt :aetschbaetsch1:

ABER mein Freund möchte umbedingt eine Babykatze weil er bei unseren zwei Riesenbabys das erste Jahr verpasst hat.

Ich schilder euch einfach mal so kurz wie möglich unsere Situation.

Ich wurde vor etwa 3,5 Jahren die Bedienstete von zwei ganz tollen Katern (der Große ist jetzt 4,5 Jahre der Kleine 3,5 Jahre er kam erst ein halbes Jahr später mit 4 Monaten dazu) ein Jahr später kam dann mein Freund dazu und hat sich mittlerweile auch ganz in die Dienste der Süßen gestellt.
Seid Neustem fängt er aber an von Babykätzchen zu schwärmen und wie schade er es findet, dass er unsere nicht als Baby kennengelernt hat (Weil die Zwei einfach mich mehr mögen denkt er das liegt daran und bei einem Kleinen schleimt dann NUR er sich ein und ich bekomm Fütterverbot :aetschbaetsch2:)
Auf jeden Fall will er jetzt umbedingt eine Babykatze. Ich hätte kein Problem mit noch EINER Katze bzw. wohl eher einem Kater aber ich denke ein "Babykater" wäre alleine mit meinen Großen auch nicht umbedingt glücklich oder?
Und wenn wie alt müsste denn unser Zuwachs mindestens sein um sich wohl zu fühlen?

Ich glaub ich kenn die Antworten schon aber sich gegen die Bettelblicke von meinem Liebsten zu wehren ist hoffentlich leichter wenn ich noch von anderen lese.:grin:

vielen Dank für alle Antworten
 
Werbung:
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo

Also ich vermittel ja gerade Kitten, aber du würdest (angenommen du würdest bei mir anrufen) kein einzelnes Kitten von mir bekommen zu 2 vorhandenen in dem Alter.

Wie Bienchen sagt, wenn dann 2 Kitten.

Geschlecht ist in dem Moment aber dann egal.
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Hallöchen!


Hihi, manchmal können auch die Männer ganz schön Katzen-Kuschelchen-vernarrt sein :D

Ich würde auf jeden Fall zwei Lütten nehmen, und auch eher zu Katerchen tendieren. Allerdings wenn du zwei nimmst, könnten es auch zwei Mädels sein, weil sie wohl eh weniger mit den großen Babys (wie liebevoll betitelt ^^ :D) raufen werden!

Berichte mal!
 
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2011
Beiträge
39
Ich denk meine Großen hätten gar kein Problem die sind super freundlich und total verspielt aber dabei untereinander gar nicht ruppig.
Bei zwei hätt ich auch nicht wirklich bedenken aber zwei sind einfach eine Katze zu viel wir haben leider nur ein 140cm Bett und mit 20kg Katze schlaf dann ich aufm Boden.
Und ich weiß selber dass zwei besser wär aber mit dem Gedanken an vier Katze damit weiß ich noch nicht ich bin da eher vorsichtig ich denk da an Rücklagen für den Notfall bilden und impfen und wenn dann was nicht klappt und man hat einfach noch ein Indivduum mehr auf das man achten und eingehen muss
Mich auf einen neuen Mann einzustellen fänd ich schön ich hab einafch Angst dass mir zwei zu viel werden.
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Problem bei einem wird sein das deine vorhandenen nicht so mit ihm raufen wie es gleichaltrige tun.

Der Kleine kann ihnen ganz schön auf die Nerven gehen, er wird ausgegrenzt und hat dann fast die gleichen Probleme wie ein Kitten in Einzelhaltung.
 
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2011
Beiträge
39
Und ich denke so richtig Kitten müsste er noch nicht mal sein mein Freund hat einfach nicht die Bindung zu den Süßen und füttert jetzt seid 2 Monaten die Katzen ich hab Futternapfverbot aber wenn was is kommen beide Katzen zu mir:grin:
Ich denk er will einfach ein Baby für SICH
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Dafür gibt es dann Menschenbabys.....
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2011
Beiträge
39
Sso war das nicht gemeint ich denk er liebt die Samtpfoten über alles und ist so zuckersüß mit ihnen und sie sind einfach doch eher auf mich fixiert und er will jetzt auch ein "kleines" dass dann auch auf ihn fixiert ist bzw nicht nur auf mich
 
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2011
Beiträge
39
  • #10
Nee da müssen wir noch etwas üben....

Also mit Kätzchen mein ich:aetschbaetsch2:
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
  • #11
Es wäre aber nicht gut für ALLE Katzen jetzt nur 1 Kitten dazu zunehmen, dann soll er den Wunsch hinten anstellen bis du bereits bist 2 zu nehmen.

Und Kätzchen sind nicht zum üben da, das sind Lebewesen denen du ihr Leben auch versauen kannst.
 
Werbung:
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2011
Beiträge
39
  • #12
Ich denke unter dem "üben" leiden die zwei nicht und ich wollte mir auch einfach nochmal Meinungen einholen da es eine wichtige und lebensverändernde Entscheidung ist und dass auf allen Seiten. Bis jetzt ist mein Standpunkt auch keine Katze mehr da es einfach nicht passt.
Aber der Gedanke schwebt halt doch in der Luft
 
kblix

kblix

Forenprofi
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
4.849
Ort
bei Hannover
  • #13
Würdet ihr ein Kindergarteneinsteigerkind gleich in die 2. SchulKlasse stecken, wäre solch ein Menschenkind glücklich vom Spielverhalten... ?

Was erhofft ihr euch von einer Babykatze für eure schon weit entwickelten Katzen, was soll/kann solch ein Baby an den Bedürfnissen eurer Katzen ergänzen?

Auch ein Baby könnte wieder auf dich orientiert sein/werden (nicht auf ihn), es lernt ja genau das von den vorhandenen Nasen und wird geprägt.... aber kommt im Spielverhalten-entwicklung viel zu kurz....

Ggf. sollte dein Freund an seiner Körpersprache arbeiten :)
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #14
Hey!

Wenn deinem Freund doch nicht so wichtig ist, dass es ein Kitten sein soll, dann würde sich doch ein gleichaltriger, sozialer Kater anbieten für eure beiden? Also insofern ihr denkt, dass es euren beiden gut tun würde, wenn ein dritter im Bunde mitmischt ;)

Wobei auch dann natürlich nicht gesagt ist, dass der neue Kater dann eine stärkere Bindung zu deinem Freund als zu dir aufbaut, das kann man im Vorraus ja leider nie wissen!
 
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2011
Beiträge
39
  • #15
meine zwei kommen vom Bauernhof also aus einer Gruppe mit damals etwa 10 Katzen und daher denke ich kämen die zwei gut damit zurecht wenn da noch einer wär.
Und meinem Freund geht es wie ich dass sehe (Männer sind da manchmal etwas kompliziert) darum auch die Verantwortung für einen Mitbewohner zu haben die zwei jetzt sind "meine" sie sind zwar wirklich super süß mit ihm und begrüßen ihn und schlafen auch mit ihm aufm Sofa ein wenn ich mal spät komm.
Aber wenn irgendetwas ist z.B. hat der Kleine sich letzt das Pfötchen eingeklemmt und hat dann geheult und mich gesucht um sich drücken zu lassen.
Da hat mein Männelein echt traurig geschaut weil er sich wirklich viel Mühe gibt.
Wie alt denkt ihr müsste der Mitbewohner mindestens sein?
 
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2011
Beiträge
39
  • #16
Das haben deine Beiden schon vergessen.


:hmm:
schade

dann wird wohl alles eh nochmal aus einem ganz anderen Blickwinkel überdacht

ich dachte, dass das Sozialverhalten wenns im Kittenalter erlernt wurde auch später noch etwas bleibt :(
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #17
@ Bienchen: Da die zwei ja gemeinsam leben und so Katzengesellschaft kennen könnte es doch sein dass sie einen dritten akzeptieren, oder wieso schließt du das ganz aus ( oder hab ich dich falsch verstanden? :oops:)

@ Spike: Wie gut verstehen sich eure beiden denn? Weil: Wenn sie ein super eingespieltes Team sind, könnte es vielleicht kontraproduktiv sein, eine dritte Katze dazuzuholen. Wenn es in einer Katzengruppe spannungen gibt und die Charaktere nicht gut zusammenpassen, kann eine dritte Katze die Situation hingegen manchmal entspannen.....
Solltet ihr euch für eine dritte Katze entscheiden, kommt es abgesehen vom etwa gleichen Alter vor allem auf einen passenden Charakter an, das ist sehr wichtig! Wenn der nicht passt, hilft auch das gleiche Alter nichts mehr.


Aber so wie du das schliderst, haben die Katzen doch einen guten Bezug zu deinem Freund, oder? Sie schmusen mit ihm, schlafen bei ihm....das ist doch toll!! Dass sie natürlich eine noch engere Bindung zu dir haben ist doch auch normal! Ich finde das hört sich doch eigentlich schön an bei euch :)

Und wie gesagt nochmal: Wer garantiert, dass die neue Katze eine stärkere Bindung zu deinem Freund aufbauen wird als zu dir?
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #18
ah ok Bienchen, dann hatte ich es ein bissl falsch verstanden.

Klar, eine Zusammenführung ist immer stress für alle Beteiligten und es gibt nie eine Garantie, dass es klappt. Daher dachte ich ja auch wenn es nicht unbedingt sein muss sollte die TE es bleiben lassen, vor allem wenn sie ein eingespieltes Team daheim hat. Und wenn es sein muss dann eben ein gleichaltriges, passendes Tier.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #19
@luckika: Super dass bei euch Ruhe ist :)

Aber ich glaube die Bedenken bei einem Kitten liegen hier eher auf der Seite des "Entertainments" des Kleinen......da kein gleichaltriges Tier da ist, mit dem es angemessen spielen und sich "kittig" verhalten kann.
 
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2011
Beiträge
39
  • #20
@ Spike: Wie gut verstehen sich eure beiden denn? Weil: Wenn sie ein super eingespieltes Team sind, könnte es vielleicht kontraproduktiv sein, eine dritte Katze dazuzuholen. Wenn es in einer Katzengruppe spannungen gibt und die Charaktere nicht gut zusammenpassen, kann eine dritte Katze die Situation hingegen manchmal entspannen.....
Solltet ihr euch für eine dritte Katze entscheiden, kommt es abgesehen vom etwa gleichen Alter vor allem auf einen passenden Charakter an, das ist sehr wichtig! Wenn der nicht passt, hilft auch das gleiche Alter nichts mehr.


Aber so wie du das schliderst, haben die Katzen doch einen guten Bezug zu deinem Freund, oder? Sie schmusen mit ihm, schlafen bei ihm....das ist doch toll!! Dass sie natürlich eine noch engere Bindung zu dir haben ist doch auch normal! Ich finde das hört sich doch eigentlich schön an bei euch :)

Und wie gesagt nochmal: Wer garantiert, dass die neue Katze eine stärkere Bindung zu deinem Freund aufbauen wird als zu dir?


Also die zwei sind grundverschieden der Große ist unsere Diva und der Kleine ist so ein Tollpatsch und ein bisschen das Baby.
Im Zusammenleben putzen sie sich manchmal aber manchmal wenn nur einer spielen will gibts auch mal eine ohrfeige oder wenn der Kleine zu dolle nervt setzt sich der Große auf ihn drauf und der Kleine heult und nert dann die Zweibeiner. Es gibt Phasen da machen sie viel zusammen und manchmal liegen sie den ganzen Tag weit weg voneinander aber es krackt nie und nach dem Essen sind sie sich IMMER einig dass getobt werden muss
Und hier ist es echt schön mit meinen drei Männern aber der echt Mann hat das Bedürfnis das Bett mit 4 weiteren Pfoten zu teilen und jetzt muss man sich halt irgendwie auch mit dem Wunsch auseinandersetzen und es reicht ja wenn mein Männelein sich einbildet die Katze hätte eine Bindung zu ihm :grin: und er weiß auch dass Tiere Inividuen sind und man mit ihnen NICHT planen kann das haben die zwei ihm jetzt schon beigebracht
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
22
Aufrufe
2K
sternensuende
Antworten
3
Aufrufe
189
Antworten
6
Aufrufe
857
JK600
Antworten
24
Aufrufe
1K
GroCha
Antworten
8
Aufrufe
382
Kanickelhase
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben