Adoptiert unsere Katze ein Kitten?

  • Themenstarter dietzi
  • Beginndatum
N

Nicht registriert

Gast
  • #21
A

Werbung

Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.308
Ort
Badisch Sibirien
  • #22
Und hat Tipsy einen aktuellen Test auf FIV / FeLV? Nicht, dass hier ein Ansteckungsmarathon stattfindet... ;)

Grüße
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #23
Wieso macht man sich eigentlich die Mühe sinnvolle Ratschläge zu verteilen, wenn diese dann sowieso missachtet werden?

Ratschläge und Erfahrungen muss man aber nicht 1:1 übernehmen, oder gibts da irgendeine Verpflichtungserklärung? :eek:
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #24
Ratschläge und Erfahrungen muss man aber nicht 1:1 übernehmen, oder gibts da irgendeine Verpflichtungserklärung? :eek:

Nein, aber man sollte als Mensch lernen, verstehen und akzeptieren, daß Kitten wenigsten 12 Wochen bei der Katzenmutter bleiben sollen.

Das ist doch nicht zuviel verlangt.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #25
Nein, aber man sollte als Mensch lernen, verstehen und akzeptieren, daß Kitten wenigsten 12 Wochen bei der Katzenmutter bleiben sollen.

Das ist doch nicht zuviel verlangt.

Ja, ich stimm dir da eh zu, auch den anderen Tippgebern. Aber trotzdem gibts Leute, die nicht jeden Ratschlag umsetzen. Deswegen sollte man aber nicht aufgeben ;)
 
D

dietzi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2012
Beiträge
10
  • #26
Lieber nehme ich die kleine nach 10 Wochen zu mir, bevor die Besitzer die Kitten anderweilig "entsorgen" was auch so gesagt wurde. Klare Aussage vom Besitzer war: Verschenken oder versenken..... Sowas tut mir in der Seele zu sehr weh. Wie schon gesagt. Mit Tipsy und Pünktchen gehts nächste Woche zum TA zwecks Impfungen und Kastration
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.308
Ort
Badisch Sibirien
  • #27
Ratschläge und Erfahrungen muss man aber nicht 1:1 übernehmen, oder gibts da irgendeine Verpflichtungserklärung? :eek:

Nein :rolleyes:

Sieht man doch an diesem Beispiel: Frage gestellt, Antwort erhalten, Antwort missfallen, Antwort ignoriert. Wieso fragt man dann?

Tut im Endeffekt nichts zur Sache außer vergeudete Zeit. Was daraus wird, wird man sehen...

@dietzi: Dir ist bewusst, dass Du die Leute anzeigen kannst? Dass solche Aktionen (umbringen) gegen das TSG verstoßen? Damit hätte ich ihnen gedroht, einen 50er "Aufwandtsentschädigung" für die vier Wochen mehr springen lassen und das Thema aus der Welt geschafft.

Grüße :)
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #28
Sieht man doch an diesem Beispiel: Frage gestellt, Antwort erhalten, Antwort missfallen, Antwort ignoriert. Wieso fragt man dann?

aber Quasy, es geht ja nur ums Prinzip:
Katzenjunge müssen bis 12 Wochen bei der Mama bleiben! Auch wenn sie die nicht erleben werden?
Vermehrer darf man nicht unterstützen! Muss man warten, bis das Katzenkind im TH sitzt und darf es erst dann holen?
Immer geht es halt nicht so, wie man will. Ich freue mich, wenn Katzen aus schlechter Haltung geholt werden, auch wenn die Umstände vielleicht nicht 100% optimal sind.
 
D

dietzi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2012
Beiträge
10
  • #29
N

Nicht registriert

Gast
  • #30
Immer geht es halt nicht so, wie man will. Ich freue mich, wenn Katzen aus schlechter Haltung geholt werden, auch wenn die Umstände vielleicht nicht 100% optimal sind.


Ob das hier schlechte Haltung war, kann ich nicht beurteilen.
Die Katzen werden nicht kastriert, "müssen am laufenden Meter Kitten werfen" und wenn sich niemand findet, bringt der Mensch sie um.

Über diese Vorgehensweise im Ausland regen sich zig User auf, hier in Deutschland wird es nicht anders gehandhabt und es wird sich auch hier nie etwas ändern, solange Menschen 1. die Katzen nicht kastrieren lassen und 2. andere Menschen zu diesen Menschen rennen, um ständig die Kitten "zu retten". In wenigen Monaten werden dort wieder Kitten produziert, zur Welt gebracht und getötet.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #31
Ob das hier schlechte Haltung war, kann ich nicht beurteilen.
Die Katzen werden nicht kastriert, "müssen am laufenden Meter Kitten werfen" und wenn sich niemand findet, bringt der Mensch sie um.
naja, das klingt für mich jetzt nicht wirklich nach liebevoller Umgebung...

Über diese Vorgehensweise im Ausland regen sich zig User auf, hier in Deutschland wird es nicht anders gehandhabt und es wird sich auch hier nie etwas ändern, solange Menschen 1. die Katzen nicht kastrieren lassen und 2. andere Menschen zu diesen Menschen rennen, um ständig die Kitten "zu retten". In wenigen Monaten werden dort wieder Kitten produziert, zur Welt gebracht und getötet.

Ja! Eh! Ein Dilemma! Aber genauso wenig wie es in Spanien hilft, einfach wegzusehen, hilft es in Deutschland. Oder umgekehrt: wer fordert, dass man einer "überzähligen" deutschen Katze nicht helfen darf, da man dadurch Vermehrer unterstützt, muss sich auch vom Katzenimport distanzieren.
 
Werbung:
D

dietzi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2012
Beiträge
10
  • #32
Hier noch ein Bild von beiden im Kratzbaum

baby.jpg
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #33
Ja! Eh! Ein Dilemma! Aber genauso wenig wie es in Spanien hilft, einfach wegzusehen, hilft es in Deutschland. Oder umgekehrt: wer fordert, dass man einer "überzähligen" deutschen Katze nicht helfen darf, da man dadurch Vermehrer unterstützt, muss sich auch vom Katzenimport distanzieren.


Was man in diesem Forum alles tun muß... ;)
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.308
Ort
Badisch Sibirien
  • #34
Nach welchem Prinzip? Ich erkenne kein Prinzip.
Inwiefern nicht erleben? Siehe oben: Aus mir unbekannten Gründen lassen viele "mit sich reden", wenn man ein bisschen "Trinkgeld" beisteuert.
*Meine Augen bleiben in der oberen linken Ecke stehen*

Nein, Vermehrer darf man nicht unterstützen, wenn man langfristig etwas bewirken möchte. Sonst geht der Teufelskreis ewig so weiter.
Es sei denn, man kann irgendwo ein Steinchen in das Zahnwerk werfen (z.B Tierschutzverein einschalten, selbst das Wort ergreifen und für die Kastration sorgen, in dem Fall ggf. über eine Anzeige nachdenken wenn dort regelmäßig Katzen getötet werden usw.). Deswegen frage ich ja auch, wie es denn nun genau mit den anderen Katzen dort aussieht? Oder soll die TE in drei Monaten wieder hin und die nächsten Kitten "retten"?

Und selbst wenn dann die Umstände noch nicht 100 Prozent optimal sind, kann ich am wenigsten verstehen, wie man so eine Zusammenführung startet und nicht vorher alle Katzen untersuchen lässt um das Risiko zu minimieren.
Gut, das steht wieder alles auf anderen Blättern, i know, i know.

Gruß
 
A

Angie1969

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2012
Beiträge
820
  • #37
Erstmal trotz allem Glückwunsch zur neuen Katze und viel Spaß mit Pünktchen.

Was die Diskussion angeht was man alles hätte reden können und tun können um diese Leute dazu zu bringen die Kitten noch länger bei sich zu behalten und dann die Katze zu kastrieren denke ich

1. wenn man gleich mit dem Tierschutz droht, passiert nur eins, alle Kitten werden sofort umgebracht und weggeräumt. Und das Kitten oft qualvoll sterben muss ich ja nicht weiter ausführen, habe als Kind mal gesehen wie sie im Misthaufen vergraben wurden, das werde ich nie vergessen.

2. Geld anbieten damit die Kitten noch länger dort bleiben können, wäre falsch, weil diese Leute dann eine neue Idee geliefert bekommen, wie man wieder etwas Geld verdienen kann.

3. Geld für Kastration anbieten ist schon mal nicht schlecht, ich würde aber lieber anbieten die Katze selbst zum TA zu fahren und wenn sie die Kastration überstanden hat, wieder zu bringen. Ansonsten weiß man nicht ob sie überhaupt Kastriert wird, oder nicht plötzlich verschwunden ist oder sich nach der Kastration erholen kann, da diese Katzen meistens nicht mal ins Haus dürfen.

Die TE hat es schon richtig gemacht, wäre zwar schön gewesen wenn sie zwei Kitten genommen hätte, aber anscheinend möchte sie das nicht und ein Tier aufnehmen das man eigentlich nicht möchte bringt ja auch langfristig nichts. Finde es schon richtig wenn man sich klar entscheidet das man nur zwei Katzen haben möchte und nicht drei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

M
2 3 4
Antworten
72
Aufrufe
3K
CasaLea
CasaLea
Schattenfeder
Antworten
58
Aufrufe
3K
Schattenfeder
Schattenfeder
bohemian muse
Antworten
3K
Aufrufe
166K
MitMaske&Sombrero
MitMaske&Sombrero
MagicDreams
Antworten
12
Aufrufe
684
bohemian muse
bohemian muse
Lanpu
Antworten
5
Aufrufe
405
Cap&Cake
Cap&Cake

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben