2 oder 3 Katzen von einer oder mehrere Quellen?

Marigold

Marigold

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2014
Beiträge
124
Alter
25
Ort
Bochum
Hallo

Es ist zwar immer noch unklar ob und wann ich Katzen halten kann,
aber wenn es soweit ist möchte ich entsprechend vorbereitet sein.


Ein Thema was mich jetzt schon eine Weile grübeln lässt ist:
2 Kitten vom Züchter, oder 2 Kitten ausm TS(wenn es Kitten werden sollten)
oder würde es gehen, ohne längere/schwierige Vergesellschaftung eins aus dem TS und eins vom Züchter zu nehmen?

Also quasi so das man die direkt im neuen Zuhause zusammensetzen kann?
bzw wenn ihr sagt, dass das für einen Anfänger leicht zu handhaben ist,
gibt es bereits Threads wo so welche ZuFü stattgefunden haben und vllt sogar einen wo man sieht wie man es nicht machen sollte?
Edit:Wäre denke mal auch gar net so falsch mit ZuFü schon etwas Erfahrung zu haben,
bevor man ältere Tiere Vergesellschaften möchte?


Ebenso frag ich mich ob es nicht besser ist vllt direkt 3 zu nehmen?
Falls einer keine Lust zum Spielen oder knuddeln hat...?
Oder wäre man als Anfänger dann zu überfordert?


LG
Julia
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo Julia

Ich persönlich würde 2 oder auch 3 (wenn das finanziell und platzmäßig geht, aus dem Tierschutz nehmen.

Ich würde dann auch Tiere nehmen die schon zusammen sind.
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
Hallo Julia

Ich persönlich würde 2 oder auch 3 (wenn das finanziell und platzmäßig geht, aus dem Tierschutz nehmen.

Ich würde dann auch Tiere nehmen die schon zusammen sind.

genau - dem schließe ich mich mal direkt an.
Gründe sind viele, aber auch einfach: Die Kleinen kennen sich schon, man erspart ihnen und sich eine Zusammenführung (gut, ist bei Zwergen meistens kein Problem), es ist auch leichter eine neue Umgebung zu zweit oder zu dritt zu erkunden, und man muss dann natürlich nicht noch die neue andere Katze kennenlernen. Die Katzen aus dem TS von einer Stelle kommen dann in der Regel ja auch gleichzeitig an, was z.B. bei Katzen von unterschiedlichen Stellen anders sein kann und das ist natürlich ja auch wieder ungünstig.


TS würde ich nur noch machen - aber gut, ich bin auch selber im TS aktiv ;)
Jedenfalls platzen die meisten TH aus allen Nähten und daher denke ich, wenn man keine spezielle Vorliebe hat, kann man getrost dorthin gehen und sich liebe Kätzchen dort aussuchen ...

Katzenbabys sind generell eine Herausforderung - ich persönlich empfinde sie auch als sehr anstrengend. Sie klettern die Vorhänge hoch, kratzen vielleicht auch an der Tapete - wobei es meiner Meinung nach egal ist, ob man da zwei oder drei Nervensägen hat ;)
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Marigold,

2 Kitten vom Züchter, oder 2 Kitten ausm TS(wenn es Kitten werden sollten)
oder würde es gehen, ohne längere/schwierige Vergesellschaftung eins aus dem TS und eins vom Züchter zu nehmen?

.
.
.
Edit:Wäre denke mal auch gar net so falsch mit ZuFü schon etwas Erfahrung zu haben,
bevor man ältere Tiere Vergesellschaften möchte?

Möchtest Du Kitten oder ältere Katzen aufnehmen?

Da Du bislang noch keine Erfahrung mit Katzen hast, würde ich zu einem Katzenpaar (Geschwister oder Freunde) raten, da dann die Zusammenführung wegfällt.
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
Hallo Julia,

am besten nimmst du ein eingespieltes Duo, welches sich schon kennt :)

Ab wann suchst du denn Katzen oder wovon ist dies abhängig? Sollen es Wohnungskatzen werden oder könntest du Freigang bieten?

Hier im Forum in der Rubrik "Notfellchen" gibt es auch einige Paare auf Pflegestellen, die ein neues Zuhause suchen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich fände es auch schön, wenn du Katzen aus dem Tierschutz nimmst.

Aber wenn du dich in eine bestimmte Rasse verliebt hast, und so ein Kitten kaufen möchtest, kannst du problemlos auch ein Kitten vom Züchter und ein Kitten aus dem Tierschutz nehmen.
Als Faustregel gilt, (ungefähr) gleiches Alter und gleiches Geschlecht.

Die Zusammenführung von Kitten ist auch für Anfäger eher problemlos.

Bei älteren Katzen muß man schon etwas gucken, was paßt. Und nicht immer kann man die Katzen vorher ganz richtig einschätzen. Da kann es ganz schnell gehen, das sie sich verstehen, und es kann auch schief gehen. Bei älteren Katzen würde ich dir auch empfehlen, 2 zu nehmen, die sich schon kennen und mögen.

Und natürlich kannst du auch 3 nehmen.:D Was da jetzt besser ist...boah. Das kann man wohl pauschal eher nicht sagen.

Wenn es keine bestimmte Rasse sein muß, geh doch einfach mal in euer Tierheim. Nimm dir Zeit mit, und guck mal. Da hat schon manch einer eine ganz andere Herzenskatze gefunden als vorher gedacht.
Oder wenn du etwas Zeit übrig hast, geh regelmässig hin und werde Katzenstreichler. Dann kannst du die Tiere völlig unverbindlich kennenlernen.
 
S

Skamp Anders

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2012
Beiträge
117
Und auch Rassekatzen, bzw lookalikes, da ja meist ohne Stammbaum, gibts im Tierschutz. Da gibt es extra ein paar Seiten, wo die vorgestellt werden.
Also, wenn es eine bestimmt Rasse sein muss, muss es deswegen immer noch nicht vom Züchter/Vermehrer sein.

Meiner Meinung nach sind für Anfänger erwachsene Pärchen/Trios am besten geeignet. Die paar Monate als Welpe, wo sie noch sooo süß aussehen, gehen ja schnell um.
Aber die furchtbar langen Monate als Welpe, wo sie so viel Chaos anrichten, übers Sachen ankauen und runterwerfen vergessen, dass sie mal ganz dringen auf Klo müssen und nachts überhaupt nicht einsehen können, dass Menschenzehen nicht zum knabbern sind....diese Monate können sich ziehen.
(ich verspreche nicht, dass erwachsene Katzen all sowas nicht mehr machen, aber viele sind schon etwas mehr ans Zusammenleben mit Menschen gewöhnt und vor allem ruhiger)

So oder so wünsche ich dir viel Spaß beim Aussuchen und Aneinandergewöhnen und danach eine wunderbare Zeit mit deinen neuen Mitbewohner_innen!
 
Marigold

Marigold

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2014
Beiträge
124
Alter
25
Ort
Bochum
Hallo

Danke für die Antworten!

Die Rasse die ich gerne haben wollen würde wäre die Türkisch Angora,
nach meinem Wissensstand nicht gerade eine Rasse die häufig im TS ist.

Die Katzen aus dem TS von einer Stelle kommen dann in der Regel ja auch gleichzeitig an, was z.B. bei Katzen von unterschiedlichen Stellen anders sein kann und das ist natürlich ja auch wieder ungünstig.
Also da würde ich schon Wert drauf legen, dass die Katzen am selben Tag bei mir einziehen!

Möchtest Du Kitten oder ältere Katzen aufnehmen?
Ich weiß es nicht....
Lieber Kitten aus Quellen wo ich weiß dass sie gut sozialisiert etc wurden,
ein seriöser Züchter oder eine seriöse Pflegestelle.(Tierheim lehne ich eher ab, es sei den es handelt sich um ein gutes welches sich auf Katzen spezialisiert hat)

Ab wann suchst du denn Katzen oder wovon ist dies abhängig? Sollen es Wohnungskatzen werden oder könntest du Freigang bieten?
Sobald ich eine eigene Wohnung habe, also in 3-5Jahren, von einiges abhängig.
Es sollen Wohnungskatzen werden, Freigang steht jedoch nicht völlig außer Frage;)

Ich hatte mir besonders bei Kitten aus unterschiedlichen Quellen gedacht,
dass ich und auch die Katzen dann, sollte mal eine alleine sitzen, oder ich im nachhinein eine weitere (oder mehr) dazu hole, bereits Erfahrung damit haben.

Da ich Ratten besitze und bis dato sicherlich immer noch haben werde,
wäre am besten wenn ich Katzen kriege wo bekannt ist dass sie vorher in einem Haushalt lebten wo solche Tiere gehalten wurden.
Aonsonsten Kitten denen im besten Falle von mir beigebracht wird dass der Käfig/das Gehege tabu ist :rolleyes:

LG
Julia
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Sind Ratten eher stressempfindlich oder wären denen Katzen vor dem Käfig egal?
Meine Hamszer zB jucken die Katzen gar nicht, aber bei sensiblen Nagern sollte das betreffende Zimmer eventuell sogar unzugänglich für die Samtpfoten sein.

Und zum beibringen, dass der Käfig tabu ist: da bewegt sich was :D
das heißt, es ist spannend!
Es ist einfacher, ein Zimmer zu schließen (oder entspannte Nager zu haben) als Katzen den Jagstrieb bzw das Intwresse ab zu erziehen...

Was spricht gegen Katzen aus dem Tierheim?
Haben nicht gerade die eine Chance verdient?
 
Marigold

Marigold

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2014
Beiträge
124
Alter
25
Ort
Bochum
  • #10
Ich sag mal so:
Spätestens wenn die Katze Nase oder Pfote an den Käfig drückt,
kann sie einen (warn)Biss kassieren.
Spätestens dann wird die Katze auf Abstand gehen.(so hoff ich es)
Kann aber auch sein dass sie höchstens versuchen aus dem Fell ein Nest zu bauen, oder wollen Kontakt aufnehmen.
Absolutes Desinteresse, sowie Angst schließe ich aus.

Solange die Katzen nur gucken ist alles super,
und möchte ihnen auch keine Zimmer verschließen.

Was spricht gegen Katzen aus dem Tierheim?
Kitten, nicht ältere Katzen ;)
Ich möchte lieber Kitten die ein zuhause bereits kennen.
Bei älteren Katzen ist mir alles lieb^^
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.231
  • #11
Aus meiner Erfahrung raus kann ich Dir als Anfänger nur raten Dich an eine Pflegestelle zu wenden - einfach weil Du dort normalerweise auch sehr viel Unterstützung bekommen kannst.
Wir haben unsere Katzen von einer Pflegestelle aus der näheren Umgebung und waren und sind noch - trotz vorhandener Katzenerfahrung - bis heute sehr froh dass die Pflegemutter uns bis heute mit Rat und Tat zu jeder auch noch so kleinen oder dämlichen Frage zur Verfügung stand und steht. Da hat sich mittlerweile eine richtige Freundschaft draus entwickelt.
Gerade für Totalanfänger finde ich sowas super.
Ein Tierheim kann sowas ja leider garnicht leisten - so gerne viele das tun würden.
 
Werbung:
Marigold

Marigold

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2014
Beiträge
124
Alter
25
Ort
Bochum
  • #12
Das selbe ist bei mir mit meiner Rattenzüchterin^^

Auch deshalb würde ich die ersten Katzen bevorzugt
von PS oder Zucht nehmen, bzw aus jeder Quelle eine,
so habe ich gleich 2 Ansprechspartner.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.231
  • #13
... bzw aus jeder Quelle eine, so habe ich gleich 2 Ansprechspartner.
Ganz ehrlich: Ich würde eher ein eingespieltes Team nehmen, d.h. aus der gleichen "Quelle". Damit ersparst Du Dir 'ne Menge unvorhersehbare Probleme.
Letztendlich wirst Du als Anfänger auch erstmal mit Dir selbst zu tun haben, denn Katzen krempeln Dein Leben sowieso erstmal komplett um :)
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
  • #14
Und ich gebe dazu zu bedenken, das die "2 Ansprechpartner" zwar ihre eigenen Katzen kennen, aber nicht das jeweils andere Tier..

Mir wäre deutlich wohler bei 2 Tieren von "einem Ansprechpartner".

Und ich würde dir auch zum Tierschutz/Pflegestelle raten.

Gut, ich hab auch die Ansicht, das diese ganze Züchterei heut nicht sooo unbedingt sein muss..
Ich hab soo tolle Tiere aus dem Tierschutz, mehr hätt ich beim Züchter auch net erwarten können..
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Auch deshalb würde ich die ersten Katzen bevorzugt
von PS oder Zucht nehmen, bzw aus jeder Quelle eine,
so habe ich gleich 2 Ansprechspartner.

Katze ist Katze und warum nicht gleich ein Katzenduo nehmen, das sich bereits kennt? ;)

Und gerade für Anfänger ist ein erwachsenes Katzenpaar eine gute Entscheidung, weil es viele Anfängerfehler kompensiert :)
 
Marigold

Marigold

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2014
Beiträge
124
Alter
25
Ort
Bochum
  • #16
Morgen

Naja an sich spricht auch mehr für erwachsene
(diese vom TS) bzw alte Katzen.

Aber wie siehts den aus, ich bezweifel ein Katzen paar oder Trio
zu finden wo ich mir sicher sein kann, dass andere Heimtiere
sicher sind. Nicht dass ich sie wieder abgeben muss weil sie nonstop an den Käfig gehn.... :(

LG
Julia
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Ein erwachsenes Katzenpaar kann charakterlich gut eingeschätzt werden. Eine junge Katze spielt mit allem und jedem.

Die Gefahr eine Ratte als "Spielopfer" zu sehen, ist m.E. bei jungen Katzen eher gegeben als bei erwachsenen Katzen.
 
F

Finija&Odin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2015
Beiträge
23
  • #18
Ich kann nur soviel sagen, ich hab mir damals als blutiger Anfänger zwei Kitten geholt. :rolleyes: mich nicht weiter informiert und das Forum erst viel später gefunden.
Ich würde es als Anfänger nie wieder machen. So schön die Zeit auch war und so schön es war die beiden aufwachsen zu sehen, umso froh bin ich dass zumindest Finija jetzt zwei Jahre alt ist. Es war wirklich sehr anstrengend. Ich hab die Beiden groß bekommen, aber nochmal würde ich mir keine Kitten holen. Neuzugang Odin ist jetzt knapp ein Jahr und nicht mehr so ein Wirbel Wirbelwind. Das klappt ganz gut.
Ich hätte mich damals lieber für ein erwachsenes Pärchen entscheiden sollen, trotzdem möchte ich die Zeit nicht missen. :)
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
  • #19
Ich bin ja auch als PS tätig - und da sehe ich dann auch den Unterschied zwischen Kleinen. Vieles ist auch altersabhängig, also ich habe festgestellt, das es einen Unterschied macht, ob die Zwerge 3 Monate, 6 Monate oder 10 Monate sind.

Meine ersten eigenen Katzen kamen aus einem TH, sie sollten 6 Jahre alt sein und sich gut verstehen.

Nun, sämtliche TÄ schätzten die Beiden dann eher auf 3-6 Jahre ein und das mit dem gut verstehen war auch eher - naja, nun nicht unbedingt gegeben.

Generell würde ich Anfänger auch eher zu einem älteren Katzenduo raten.
Und bei Kleinen musst du wirklich höllisch aufpassen, da würde ich mir auch eher Sorgen um die Ratten machen als bei Großen.

Du kannst, wenn es soweit ist, ja auch hier ein Gesuch aufgeben. Und dann vielleicht auch danach schauen, dass sie Ratten schon kennen und nicht als Beute ansehen.
Generell würde ich auch eher nach Katzen von Pflegestellen bei dir schauen - vielleicht gibt es ja die PS, wo Ratten und Katzen schon aneinander gewöhnt sind ...
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #20
Hallo,

ich finde es ja erstmal echt klasse, daß du jetzt schon anfängts, dich zu informieren! Toll!

Und dann will ich mich mal mit meinemRat hier anschließen;). Ich würde dir auch dazu raten, 2 oder 3 von einer PS zu nehmen. 3 sind die besseren 3:D. Wenn der Eine nicht spielen will, dann vielleicht der Andere. Nun finde ich aber einen Haushalt mit mehreren Katzen für die Miezen eh schöner, ist einfach eher mal was los für die Süßen.
Für mich persönlich kämen auch nur Katzen aus dem Tierschutz in frage und da auch eher ausgewachsene Miezen. Die Kleinen sind süß und witzig, keine Frage! Aber eben auch echt anstrengend.
Es wollen immer so viele nur die kleinen Kittys, dann haben die Miezen schon mit einem Jahr kaum noch Vermittlungschancen, sind ja nicht mehr so niedlich...

Ich möchte dir diesen Blog noch empfehlen, liest sich total nett und man kann eine Menge lernen:
http://haustierwir.blogspot.de/search/label/Katzen-Anfänger

Liebe Grüße
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
3
Aufrufe
331
Neporick
D
Antworten
20
Aufrufe
3K
Lefkada
Lefkada
S
Antworten
38
Aufrufe
4K
Hexe173
H
Trollkatze
2 3
Antworten
53
Aufrufe
10K
Trollkatze
Trollkatze
J
Antworten
1
Aufrufe
425
BlackSquirrel
BlackSquirrel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben