2 oder 3 Kitten (Hauskater & 2 Sibirer-Brüder)

  • Themenstarter Siraxta
  • Beginndatum
  • Stichworte
    2 oder 3 kater kitten sibirer sibirische katzen zusammenführung
S

Siraxta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. September 2021
Beiträge
1
Hallo zusammen :giggle:

Bei uns werden im Oktober junge Kätzchen einziehen - die Frage ist nun, ob es 2 oder 3 Kitten werden, und ich wäre froh, wenn ihr mir mit eurer Erfahrung bei der Entscheidung helfen könnt und vielleicht den ein oder anderen Ratschlag habt. :)

Folgende Situation: Die Hauskatze meiner Schwester gebar am 13. Juli insgesamt 5 Kitten. Einer der Jungs (der absolut süsseste) wird zu uns kommen, die anderen 4 haben auch alle bereits liebevolle Familien, zu denen sie dürfen. Der Kleine kommt fix zu uns, das steht nicht zur Debatte ;) sobald er alt genug ist, wird er natürlich kastriert (entwurmen, impfen, chippen versteht sich von selbst).

Mein Partner und ich haben viel diskutiert, dass man Katzen nicht alleine halten sollte und ob wir noch ein weiteres Kitten möchten - ja, wir wollen ;) da die Geschwister aus demselben Wurf schon vergeben sind, wird es eine Zusammenführung mit einem "fremden" Kitten werden. Da ich früher (während meines Studiums) mit Sibirischen Katzen zusammen lebte und deren zutrauliche, verschmuste Art zu schätzen gelernt habe, soll es ein sibirischer Freund für den kleinen Kater werden. Ich habe eine Züchterin gefunden, die nicht so weit weg wohnt und am 1. August einen Wurf von 10 Kitten (10 :oops:) bekam - Alter passt also perfekt. Wir haben viel geschrieben und sie hat mir Fotos geschickt, dabei habe ich mich auf Anhieb in einen rot-weissen Kater verliebt :love:
Vergangenen Sonntag waren wir für ein erstes Kennenlernen bei der Züchterin. Der rot-weisse ist mit Abstand der kleinste im Wurf, bei unserer Ankunft verkrümelte er sich gleich und es dauerte einen Moment, bis wir ihn wieder fanden. In der Zwischenzeit haben wir die 9 anderen Kittens kennen gelernt und mit einem super süssen schwarz-weissen Kater geschmust. Der Kleine hat echt Charakter und gefällt uns super. Später hatten wir auch Gelegenheit mit dem rot-weissen zu interagieren, er war verspielt aber deutlich schüchterner (ist ja auch der Kleinste).

Nun haben wir folgendes Dilemma: Eigentlich hatte ich mich schon aufgrund der Fotos in den rot-weissen (r-w) verliebt, das hat sich auch nicht geändert. Nur haben wir uns vor Ort noch in den schwarz-weissen (s-w) verguckt, mein Partner würde den s-w dem r-w vorziehen und ich neige auch dazu, aber es fallt uns (vor allem mir) super schwer, uns gegen den r-w zu entscheiden.
Jetzt spielen wir mit dem Gedanken, beide Brüder (r-w & s-w) zu nehmen, zusätzlich zum Kater aus dem Wurf bei meiner Schwester, welcher gesetzt ist.

Unsere Sorgen dabei sind
- dass sich die zwei Brüder schon kennen, zusammen halten und den ersten Kater ausschliessen (quasi 2 gegen 1)
- dass wir uns mit 3 Katern (Kitten) übernehmen (wir sind Katzen-Anfänger, auch wenn wir zB oft auf die Katze meiner Schwester schauen, wenn sie mal nicht da ist)
- dass die Sibirischen Kater deutlich grösser und schwerer werden als der Hauskater und letzterer den beiden Brüdern unterlegen wäre, wenn sie sich nicht verstehen sollten
- dass wir das verrückte Katzenpärchen werden, bei dem die ganze Wohnung nach Katzenfutter & Kot riecht ;)

Irgendwie neige ich immer dazu, zu übertreiben, und das weiss ich, deshalb versuche ich mich selbst zurückzuhalten. Es ist aber einfach unglaublich schwer, sich gegen den rot-weissen Kater zu entscheiden, wegen dem wir eigentlich zur Züchterin gefahren sind. Wenn es nur eine Sibirische Katze gibt, dann wird es wohl der schwarz-weisse Kater, weil wir gleich eine Verbindung zu ihm aufgebaut haben.

Wir sind uns bewusst, dass dies eine langfristige Entscheidung ist und wir sehen die Kater als Teil der Familie. Platz ist genug da (100qm mit Garten, wo später auch kontrollierter Freigang denkbar wäre) und auch finanziell ist es kein Problem. Und die Kater werden selbstverständlich sobald als möglich kastriert, unabhängig davon, ob es nun 2 oder 3 werden. Es geht wirklich nur darum, was das Beste für die Kater aber auch für uns als Katzen-Neulinge ist.

Habt ihr Erfahrungen oder Tipps zu den Punkten oben für uns? Würden uns freuen, von euch zu hören :giggle:
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.909
Ort
An der Ostsee
Huhu,

ich hoffe die Kater der Züchterin haben jeweils einen eigenen Stammbaum?
Der Kater deiner Schwester sollte bestenfalls noch kastriert werden, bevor er zu euch zieht. Genauso die Kater der Züchterin.
Und dann spricht nix gegen insg drei Tiere. Dass die Brüder den dritten ausschließen sollte nicht passieren. Zusammenführung von Kitten ist das einfachste der Welt. Und, dass die Rasse soviel größer ist... nun ich hab hier einen Coon sitzen der mit seinen 6,5kg genauso schwer ist wie mein EHK und von unserer TÄ liebevoll Minimaine coon genannt wird. Und trotz seiner Größe ist er auch gegenüber der noch so kleinsten und zärtlichsten Pflegekatze super sanft und liebevoll und spielt gerne auf Mädchenart. Da brauchst du dir also gar keine Sorgen machen.
ob nun 2 oder drei Katzen macht keinen Unterschied bei der Thematik Anfänger. Tatsächlich hätte ich als Anfänger eher nicht mit Kitten angefangen, sonern mit einem Pärchen, was die Pupertät schon hinter sich hat, aber das ist ja raus bei euch offensichtlich.
Das Verrückte Katzenpärchen seid ihr schon, wenn ihr zwei Tiere aufnimmt. Aber ihr habt recht, mind 2 Tiere ist ein absolutes Muss, alles andere ist nicht artgerecht. Da macht es den Braten auch nichtmehr fett, wenn es dann 3 Tiere sind ;) Mach dir da keine Sorgen, kläre lieber die Kritiker auf, wie toll so ein Rudel für die Tiere ist =)

lg
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
1.822
Alter
50
Ort
Baden-Württemberg
Willkommen bei uns! Super cool, daß ihr gleich zwei/drei Fell-Pöppes zu euch nehmt!

Würde auch alle drei nehmen. :) Aber schau halt, daß die Züchterin auch eine echte Züchterin ist und keine Vermehrerin.

Bitte rede mit deiner Schwester, daß sie ihre Katze dann auch kastriert. :)
 
Neporick

Neporick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2020
Beiträge
425
Herzlich Willkommen;
Ich bin auch für 3 Kater. Da bei euch sowohl Platz als auch Finanzen safe sind, sehe ich keinen Grund dagegen.

Zum 1. Pkt: Sofern alle drei Tiere gut sozialisiert sind, sprich lange genug bei Mutti bleiben dürfen, wüsste ich nicht warum sich die zwei Geschwister gegen das andere Katerchen verbünden sollten. So lange es nicht an grundsätzlichen Ressourcen (Futter, Toiletten, Rückzugsmöglichkeiten, Spieleeinheiten) fehlt, ticken Katzen nicht so. Da wird es wohl ein paar Tage (wenn überhaupt) "Fauch - Spucki" geben incl. Bürstenschwänzchen und das war es dann. Danach habt ihr ein dreiköpfiges Rollkomando durch die Wohnung filtzen :ROFLMAO: .

Zum 2. Pkt: Ihr habt vier Hände, damit wären die Kuschelstunden gesichert;). Beim Spielen ist es von Vorteil wenn ihr beide auch mal gleichzeitig die Spieleangel mal schwingen könnt. So sollte eigentlich jedes Kitten zu seinem Recht kommen. Und sonst machen 3 Katzen nicht mehr Arbeit im Alltag als zwei. Bei uns leben seit Juli auch drei und die Umstellung von zwei auf drei war bis auf das Spielen mit Mensch keine Umstellung. Wobei zwei unserer Fellnasen 1 Jahr und 2 Monate sind und der dritte 5 Monate und 2 Wochen ist. Da sind gemeinsame Spiele mit Angel & Co schon schwieriger. Das Problem werdet ihr ja nicht haben, da bei euch alle Kitten gleich/ ähnlich alt sind.

Zum 3. Pkt: Also dem Größenunterschied würde ich nun nicht solch eine Gewichtung einräumen. Als wir noch Freigänger hatten, wurde unsere drei Kater von einer sehr zierlichen kleinen Katze mehr als einmal "verprügelt". Einer unserer Kater war ein Maine Coon Mix, größenmäßig war er haushoch überlegen und trotzdem hatte sie keine Probleme sich gegen ihn durchzusetzen. Ich denke hier ist es wichtiger gut sozialisierte Katzen zu haben. Dann sollte der Größenunerschied nicht zum Problem werden.

Zum 4. Pkt: Als Verrückte Katzenpärchen werdet ihr bei dem ein oder anderen bestimmt gelten, aber so lange ihr euch wohl fühlt, sollte das nicht euer Problem sein. Zum Katzenklo: Das liegt an eurem Klomanagment ob es bei euch nach Urin und Kot riecht oder nicht. Hier ist das nur dann der Fall gewesen, als einer der zwei ,nun drei, Durchfall hatte. Wenn ich dann nach 10 STunden von der Arbeit kam, wurde erstmal die Katzentoiletten gesäubert und ordentlich gelüftet. Das wäre aber auch so wenn wir nur eine Katze mit "Flatsch" hätten.

Also nur Mut und gebt den drei Katerchen ein wunderbares Zuhause. Und vielleicht werdet ihr von dem roten Katerchen noch überrascht und er entwickelt sich zu einer neugierigen Schmusebacke, die alle (incl. der zwei anderen Kater:LOL:) fest im Griff hat. Kitten sind da einfach Wundertüten und man weiß nie wie sich charatelich entwickeln.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
20
Aufrufe
6K
S
Gini
Antworten
5K
Aufrufe
665K
maschari
maschari
B
Antworten
0
Aufrufe
716
B
M
Antworten
18
Aufrufe
3K
Emmchen
Emmchen
M
4 5 6
Antworten
102
Aufrufe
55K
Madgordon
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben