2 Große + 2 Kleine ?!?

Fili

Fili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
113
2 Große + 2 Kleine ?!? Oder sogar 4 Kleine?

Hallo zusammen!

Mich beschäftigt seit einiger Zeit die Frage, ob wir zu unseren 2 Katzen (3 J. alt, mit 5 Monaten aus dem TH geholt), ein oder zwei Katzenwelpen dazu holen. Hätte ich normalerweise gar nicht drüber nachgedacht, aber bei uns am Pferdestall hat eine Katze 5 Babys bekommen. Als die 4 Wochen alt waren, ist die Mutter plötzlich veschwunden und ich war seitdem quasi Ersatzmami. Die Kleinen sind total menschenbezogen, aber auch gut auf Katzen sozialisiert, da auf dem Hof noch 2 Katzen leben. Mittlerweile sind sie 9 Wochen alt und ich möchte NICHT, dass sie als Hofkatzen weitergegeben werden, wo sie dann nicht kastriert werden und sich niemand weiter drum kümmert, als Futter hinzustellen...
Mein Plan sieht mittlerweile so aus:

Ich nehme zwei Kleine, statt nur eine, damit sie weiter miteinander spielen und lernen können und unsere Großenn nicht zu sehr nerven. Außerdem sind dann schonmal 2 untergebracht.

Ich nehme 1 Kater und 1 Katze. In einen Kater habe ich mich besonders verguckt, deshalb er. Dazu eine Katze, da ich befürchte zwei Kater werden zu wild für unsere Großen. Frieda ist zwar eine recht selbstbewusste Katze, die gerne spielt, aber Fili ist etwas ruhiger und etwas ängstlich, spielt auch nicht gerne so wild. Kann das gutgehen: 3 Katzen+1 Kater??

Ich hole sie jetzt am WE, denn je länger ich warte, desto mehr entdecken sie die Freiheit. Bei mir würden sie nur in der Wohnung leben und ich habe Angst, dass sie die Freiheit vermissen, wenn sie sie erstmal kennengelernt haben.

Ich würde mich über Meinungen, Ideen und Ratschläge freuen, da ich noch nie Katzen vergesellschaftet habe und doch etwas unsicher bin!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.602
Ort
35305 Grünberg
Ich würde dir zu gleichgeschlechtlichen kitten raten. Nimm 2 Kater .
Da die kleinen draußen aufgewachsen sind, bekommen sie sicherlich bei dir wieder Freigang nach der kastra.
Du solltest die kleinen in ein Zimmer packen und erst mal dem Tierarzt vorstellen.
Was passiert mit den anderen ?
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Du möchtest, dass sie als Hofkatzen weitergegeben werden, nicht kastriert werden und sich niemand mehr um sie kümmert??

Ich hoffe da fehlt ein dickes NEIN?!

Es spricht meiner Meinung nach nichts gegen zwei Kitten zu zwei älteren Katzen.
Aber es sollten zwei Jungs oder zwei Mädels sein.

Und diese Kleinen wachsen draußen auf.
Sehr wahrscheinlich werden sie in der Wohnung nicht glücklich und wieder Freiheit einfordern.
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Das sie Freiheit einfordern glaub ich weniger, grade wenn sie so jung rein geholt werden.

Ich hab hier 4 Katzen, draußen geboren und reine Wohnungskatzen, 2 davon haben Angst vor draußen und die anderen 2 wollt ich mal raus lassen, aber die sind trotz fortgeschrittenem Alter so naiv das sie liegen bleiben wenn Autos kommen.

Keine von den 4en fordert Freigang.
 
Fili

Fili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
113
Ahhh, natürlich möchte ich NICHT, dass sie als Hofkatzen aufwaschen, nicht kastriert werden etc.!!! Ups :eek:

Ich werde alle 4 ausschließlich in der Wohnung halten können, daher würde ich sie auch schnellstmöglich reinholen wollen! Und hoffe, dass es dann so läuft wie bei Katzenherzchen! Wenn nicht, muss ich sie weiter vermitteln, da im 1. OG hier kein Freigang realisierbar ist.

2 Kater wird nicht zu stressig für meine beiden Damen? Oder dann doch lieber noch 2 Mädels dazu? Oder gibt das dann Zickenalarm?

@ Margitsina: Eine Katze ist bereits vermittelt, für die letzten zwei habe ich bisher nichts finden können :reallysad: Wenn gar nichts geht, werden sie als Hofkatzen "enden", was schade wäre. Evtl. versuche ich sie noch hier über das Forum zu vermitteln....
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Der Gedanke hinter dem gleichgeschlechtlichen Kittenpaar ist, dass die beiden Zwerge dann optimal zusammenpassen und sich gemeinsam auslasten.

Kater spielen viel ruppiger und brutaler und gerade in ihrer Rüpelphase (bis ca 1) sind sie eine echte Belastung für andere erwachsene Katzen.
Zwei Kater-Kitten prügeln sich dann gegenseitig und gehen deinen "Alten" nicht auf die Nerven :p

Genauso kommen 2 Mädels meist besser miteinander aus.

Sinn ist es, zu vermeiden dass du ein ruhiges Mädel und einen unausgelasteten kleinen Kater bei dir rumrennen hast. Davon haben deine großen Katzen nämlich nichts. Nur eine Menge Stress.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich würde solche Tiere nicht in reiner Wohnungshaltung halten. Ja, ich weiß, die Meinungen gehen auseinander, aber gerade, wenn sie "Generationen von Freigängern" in ihrem Blut haben, schlägt sich das oft im Verhalten der Katzen nieder.

Da die Entschiedung bei dir aber schon gefällt zu sein scheint, dann würde ich die Tiere auf jeden Fall genaustens beobachten und eben ggf. weitervermitteln. Bis zur Kastra und einem gewissen Alter müssten sie ja so oder so erstmal drinnen bleiben.

Was passiert denn mit der Mutterkatze? Wird sie nun kastriert? Sonst stellt sich ja im Frühjahr die gleiche Frage..
 
Fili

Fili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
113
Die Mutterkatze ist, wie beschrieben verschwunden und vermutlich tot. :reallysad: Sie sollte eigentlich bald kastriert werden...

Ok, verstehe das mit dem gleichgeschlechtlichen Paar. Ob es nun 2 Katzen oder 2 Kater werden ist egal? Oder im Sinne meiner etwas sensibeln Fili doch besser Katzen, die sie nicht so sehr bedrängen und nicht so ruppig sind?
 
Fili

Fili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
113
@ Doppelpack: Ja, auch das Problem an der Wohnungshaltung kann ich nachvollziehen... Ich hoffe darauf, dass es so gut klappt wie mit unseren beiden. Die sind auch ein paar Wochen alt gewesen, bevor sie als Fundkatzen im TH gelandet sind.

Und nun ja, Entscheidung gefällt ist relativ. Wenn ich eine Chance auf ein anderes gutes Zuhause für die Zwerge hätte, würde ich nochmal drüber nachdenken!
 
Zuletzt bearbeitet:
Fili

Fili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
113
  • #10
Hat jemand noch eine Idee? Lieber zwei Mädels oder zwei Kater? Habe da leider zu wenig Erfahrung...
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #11
Eigentlich ist das egal...Hauptsache gleichgeschlechtlich.

Wenn deine großen Katzen Mädels sind und eher ruhig, sind zwei Weibchen vielleicht besser.
Wobei auch Kater ab ca 2-3 Jahren ruhig und kuschelig werden können.
Sind sie vorher natürlich auch, aber sie wollen auch raufen und kämpfen.

Die genaue Entwicklung der Kleinen kann die niemand vorhersagen. Da musst du dich (leider^^) überraschen lassen.
 
Werbung:
Fili

Fili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
113
  • #12
Danke für die Hilfe! Auch wenn das meine Entscheidung leider nicht erleichtert ;)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.602
Ort
35305 Grünberg
  • #13
Ich würde auch von reiner Wohnungshaltung abraten, weil sie draußen geboren sind.
Vielleicht wäre es eine Option , vorübergehend alle mit zu dir zu nehmen und dann aktiv in die Vermittlung zu gehen.
 
I

Iuno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2013
Beiträge
533
Ort
Im schönsten Bundesland
  • #14
Man steckt halt nicht drin.
Meine erste Katze war vom Bauernhof und hat 15 Jahre als Wohnungskatze mit einem Birmakater gelebt....wie Latsch und Bommel...ein Herz und eine Seele:pink-heart:

Meine nächste Katze ( unten links)war wieder vom Land und ließ sich nicht drinnen halten:sad: trotz Gesellschaft.
Jetzt wohnen 2 Pärchen drinnen, Frau Somali und Herr Birma ( fast 4 J)und die jungen Zwillinge ( Mädel& Bub). Alle 4 waren von Geburt an schon seit Generationen Wohnungskatzen.
Meine Katzen halten sich auch nicht an die hier aufgestellten Regeln, Mädchen spielen fangen und Jungs raufen. Birmi ( definitiv männlich und kastriert) spielt soooo gerne "fang die Katz"...meist mit dem Roten, während das Zwillimädchen das wildeste und brutalste Tier hier ist:hmm:, Kampf- Raufspiele, schön mit Bissen in Richtung Kehle , das ist ihr Ding:muhaha:,!!!
Ganz raus aus irgendwelchen Spielen hält sich meine vornehme Somali. Sie spielt lieber für sich und läuft in ihren 5 wilden min schon mal waagerecht die Wand lang:grin:, braucht aber wohl weder einen Kater , noch eine Katze zum Glücklichsein, sie lebt iwie ihr eignes Leben.

Du siehst, richtig planen, wer zu wem passt, kann man vorher eh nicht.
Ich ( und nur ich:zufrieden:) würde aus dem Bauch heraus entscheiden....
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #15
Das sie Freiheit einfordern glaub ich weniger, grade wenn sie so jung rein geholt werden.

Ich denke auch, es besteht eine gute Chance, dass sie keinen Freigang einfordern, wenn Du sie jetzt schnell reinholst. Aber ein kleines Restrisiko besteht immer.



Eine Katze ist bereits vermittelt, für die letzten zwei habe ich bisher nichts finden können :reallysad: Wenn gar nichts geht, werden sie als Hofkatzen "enden", was schade wäre. Evtl. versuche ich sie noch hier über das Forum zu vermitteln....

Vielleicht kannst Du ja auch auf dem Hof weiterhin ein Auge haben und rechtzeitig, also wenn sie 4 - 5 Monate alt sind, Geld sammeln, um sie wenigstens kastrieren zu lassen. Auch könnte man sie da doch zufüttern. Was ist das denn für ein Hof?

Wenn Du jetzt 2 ruhige Mädels zu Hause hast, würde ich wohl auch eher in Richtung 2 Mädelskitten gehen. Es muss nicht zwingend heißen, dass zwei Kater Deine nerven, denn sie sind ja zu zweit. Aber je nach Charakter könnte es passieren.
 
Fili

Fili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
113
  • #16
Vielen Dank für eure Erfahrungsberichte!! Ja, 100%ige Sicherheit werde ich vorher nicht haben, das stimmt! Ich möchte halt versuchen, möglichst viele Fehlerquellen auszuschalten ;) Das ist wohl die Unsicherheit wegen fehlender Erfahrung!

Mein Kopf sagt, ich sollte die Kater nehmen, denn eine der Katzen ist diejenige, die schon die weitesten Ausflüge unternimmt und immer alles genau erkunden muss. Die sollte vielleicht besser Freigängerin werden... Wobei ich natürlich immer nur einen kurzen Ausschnitt vom Tag mitkriege, werde die Besitzer nochmal interviewen, was die für einen Eindruck haben, wer am meisten draußen unterwegs ist!
Generell liegt mein Problem darin glaube ich, wenn ich mich für zwei entscheide, entscheide ich mich ja gleichzeitig gegen die anderen zwei! Und es sind doch alle so toll und hätten es verdient :(

Den Hof behalte ich im Auge, da steht mein Pferd ;) Ich hoffe, ich werde die beiden verbleibenden Katzen schon mit der Zeit vermittelt bekommen. Muss nur hoffen, dass sie nicht vorher schon an einen Hof weggegeben werden, weil die Besitzer nicht länger warten wollen....
 
Fili

Fili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
113
  • #17
Nun ja, und als ruhig würde ich meine Mädels jetzt auch nicht unbedingt bezeichnen. Hier geht schon ein paar Mal am Tag die Post ab und für Spielen sind die beiden auch immer zu haben :D
 
Fili

Fili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
113
  • #18
Hmm, nochmal ne Anfängerfrage...

Da meine Katzen ja nur in der Wohnung leben, ist klar, die Kleinen sollten nicht zu lange draußen leben.

Wie wichtig ist es, während der Anfangszeit zu Hause zu sein? Wenn ich sie Freitag Nachmittag hole, hätte ich das WE über Zeit. Ab Montag muss ich wieder arbeiten, und dann das WE bin ich von Fr-So weg :eek:
Mein Freund ist zwar zu Hause, muss aber dann eigentlich für eine Prüfung lernen und kann sich nicht um randalierende Katzen kümmern!

Soll ich besser noch eine Woche warten? Am Montag den 24.11. hat mein Freund seine Prüfung und ich habe die Woche Urlaub! Dann wären die Katzen nur halt schon 11 Wochen alt... Oder machen die 10 Tage länger draußen den Braten auch nicht fett??
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.602
Ort
35305 Grünberg
  • #19
Du wirst zwei tobende Katzenkinder in der Wohnung haben. :)
Und rechne damit, dass sie raus wollen in absehbarer Zeit. Sie sind jetzt schon zu lange draußen.
Vielleicht überlegst du dir das nochmal, nimmst alle mit und vermittelst sie in Familien mit Sofaplatz und späterem Freigang.
Ich könnte nicht zwei mitnehmen und die anderen dort lassen.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
  • #20
Das sie Freiheit einfordern glaub ich weniger, grade wenn sie so jung rein geholt werden.

Ich hab hier 4 Katzen, draußen geboren und reine Wohnungskatzen, 2 davon haben Angst vor draußen und die anderen 2 wollt ich mal raus lassen, aber die sind trotz fortgeschrittenem Alter so naiv das sie liegen bleiben wenn Autos kommen.

Keine von den 4en fordert Freigang.


Da schließe ich mich absolut an.


Meine kamen auch von einem Hof. Da sie noch Kitten sind haben sie bisher noch nie Freigang gefordert. Natürlich haben wir es ihnen innerhalb der Wohnung so richtig interressant gestaltet. Im Frühling gehen sie in den gesicherten Garten.
 

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
1K
Katzenschutz
Antworten
21
Aufrufe
2K
jassy9381
Antworten
2
Aufrufe
666
dani99511
Antworten
6
Aufrufe
4K
TapsyTinky
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben