Wie jetzt NEIN?!

Josy2512

Josy2512

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. März 2021
Beiträge
110
Ort
Berlin
Hallo und schöne Ostern schonmal für alle!

Eines meiner zwei Katzenkinder (14 Wochen alt) knabbert sehr gern an Kabeln. Aber nur an denen in Sofa-Nähe (die meisten sind auch schon gesichert aber irgendwo guckt doch immer mal ein Stück raus), die bewegen sich nämlich so schön wenn die Dosis was damit machen oder einfach auf dem Sofa sitzen und es sich deshalb bewegt. Ich habe schon gelesen, dass man ihnen das Kabelknabbern an sich gar nicht so wirklich abgewöhnen kann. Okay, dann wird auch das letzte Stück gesichert oder die Ladekabel weggepackt wenn sie gerade nicht in Benutzung sind.
Das Kabelknabbern ist jedoch nicht das "Problem" für das ich Rat suche. Es ist eher ihre Reaktion darauf, wenn man ihr "Nein" sagt oder "pscht" macht (pscht verstehen sie mittlerweile sonst ganz gut aber ihre Sucht nach Kabeln ist größer). Sie wird richtig maulig und miaut angepisst und kratzt sogar. Das geht natürlich gar nicht und sowas will ich ihr gleich von Anfang an aberziehen. Ich habe sie weggesetzt und bin einfach weggegangen (natürlich weiter ein Auge auf die Kabel an die sie aber nicht direkt wieder ran ist). Vorher haben wir ein bisschen auf der Couch gespielt und geschmust. Gibt es noch mehr Möglichkeiten, Tricks, Tipps ihnen so ein trotziges/ zickiges Verhalten direkt abzugewöhnen? Ich möchte nicht, dass sie meint uns kratzen zu müssen wenn ihr etwas nicht passt. Jedoch möchte ich ihr das natürlich auf einem Katzen-didaktischen Wege beibringen und nicht mit bloßem schimpfen, was hinten heraus eh nicht viel bringt.

Man muss dazu sagen wenn sie die Kabel schon im Mund hat greife ich sofort dazwischen und das PSCHT ist recht laut. Natürlich erschrickt sie sich natürlich aber da will ich keine wertvollen Sekunden verlieren. Das Kabel zur Not zu ersetzen ist nicht das Problem (dass Kitten auch mal was kaputt machen ist ja auch okay und wir haben mit weit aus schlimmerem gerechnet als wie es jetzt ist:p , so sind sie kaum zerstörungswütig) aber ich habe natürlich Angst, dass ihr etwas passiert.

Her mit allen Erziehungs- / Zurechtweisungstipps. Nicht nur die Kleine, auch ich bin Lernwillig :)
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Also daß Kitten in dem Alter Unsinn treiben ist klar. Und daß ihr das einplant und damit zurecht kommt ist schön.
Aber das Verständnis was und warum Katzen so sind wie sie sind, da würde ich noch mal versuchen umzudenken.
Zum Beispiel trotziges oder zickiges Verhalten ist eher das was Menschen empfinden.
Kleine Katzen sind nicht zickig.
Und das mit dem lernen und erziehen würde ich jetzt erst mal zur Seite schieben und vergessen!

Klar kann man nein sagen wenn ein unerwünschtes Verhalten gezeigt wird.
Und das Teil wegnehmen was nicht angeknabbert, zerstört, verspielt werden soll ich auch ok.
Oder die Katze da wegsetzen. Oder auch deutlich aber nicht zu laut nein sagen.
Aber wie bei kleinen Kindern dauert es manchmal sehr lange bis sie es begreifen. Und im Gegensatz zu Menschen machen sie es dann doch wieder, spätestens wenn keiner hin schaut.

Katzen lernen viel besser und sehr gut mit positiver Bestätigung.
Also wenn Verhalten erwünscht und gut ist loben.

Wenn die Katze euch kratzt bitte nur runter setzen oder weg gehen. Nicht schimpfen bitte. Das zerstört nur euer Vertrauensverhältnis.
Am besten solltet ihr euch so verhalten daß sie keinen Grund haben euch zu kratzen.

Wie alt waren die Schätze als sie bei euch eingezogen sind?
Und wie verhalten sie sich untereinander, spielen sie viel, raufen sie miteinander?
Sind es zwei Mädels oder Kater und Katze?
Wie viel spielt ihr mit ihnen, womit spielt ihr mit ihnen?
 
T

Tigerjungsdosine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
335
Sehe ich ehrlich gesagt ein bisschen anders.
Meine Katzen sind früher beispielsweise gerne mal ins Treppenhaus stiften gegangen. Sie sind sonst ausgeglichen, jaulen nicht die ganze Zeit an der Tür oder so. Es war eher ein Spiel für sie. Sie rennen los, Dosi rennt hinterher die Treppen runter und scheucht einen dann halt wieder hoch. Tja. Gerade der eine Kater, der eh nicht gerne getragen werden mochte aber sehr genau den Fingerzeig "hopp hoch" verstand , hat sich dann einen Spaß erlaubt. Er ist nur die eine Treppe hoch und wollte man ihn weiter scheuchen hat er sich auf dem Boden gelegt, hin und her gekugelt und deutlich gezeigt dass er nicht weiter hoch gehen mag. Ist man dann energischer geworden, damit er sich bewegt, oder hat man gar versucht ihn hoch zu nehmen, dann wurde gebrummt und empört miaut. Hatte sehr wohl was von einem kleinem Kind was sich im Supermarkt auf den Boden schmeißt.
Was soll ich sagen: Ich habe das meinem Kater ehrlich gesagt nicht durchgehen lassen sondern habe mich, natürlich ohne ihm weh zu tun, durchgesetzt. Er hatte hoch zu gehen. Keine Diskussion. Punkt.

Und heute als Senior? Wenn es selten doch mal gelingt das Katz durch die Tür saust bleibe ich in der Tür stehen, sage einmal streng seinen Namen und "rein" und wie ein Hund kommt Kater die halbe Treppe zurück und geht artig an mir vorbei in die Wohnung zurück. Da wird er dann stimmlich gelobt. Er weiß aber eben auch dass ich ungemütlich werde wenn er ganz runter rennt und ich hinterher muss.

Auch andere Sachen klappen prima. Wie z.B dass wenn ich ins Bett gehe ich auch wirklich schlafen möchte. Egal ob es Tag oder Nacht ist. (Habe auch Nachtdienst und muss dann am Tag schlafen) Die Katzen dürfen, da sie ja morgens perfekt ausgeschlafen sind, dann gerne auf den Balkon, sie dürfen miteinander spielen und durch die ganze Bude flitzen. Sie dürfen auch zu mir ins Bett und sich schnurrend ankuscheln. Aber es wird nicht übers Bett gerannt und sich auch nicht auf dem Bett gekloppt (sie putzen sich dabei gegenseitig und sind auch sonst ein Arsch und ein Eimer dass sie nebeneinander liegen etc) , sie dürfen mich nicht anmiauen oder mit Nase oder Pfote anstupsen. Ich möchte dann schlafen. Fertig.

Oder auch das Hochheben. Selbstverständlich versuche ich die Wünsche meines Katers zu respektieren. Zu 98% lasse ich ihn runter wenn er nicht möchte. Vertrauen etc. Aber hin und wieder setze ich mich auch mal sehr bewusst drüber hinweg. Denn spätestens beim TA muss er lernen dass er auch mal fixiert wird obwohl er das gerade so gar nicht will. Ich habe dann 'Nein" gesagt wenn er gezappelt hat und nach kurzer Zeit kam er mit Lob runter. Dann wenn er ruhig war. Ich habe ihm dennoch gezeigt dass ich ihn verstehe und ich wusste ja auch dass er die Treppen lieber selber geht und habe durch viele Kleinigkeiten gezeigt wie ich seine Bedürfnisse respektiere...
Beim Zähneputzen genauso. Er kennt das Ritual ja. Er hat keine Angst, es wurde auch positiv antrainiert. Aber wenn er dann an einem Tag mal gemeckert hat weil er keinen Bock hat gibt es auch ein "Nein" und er hatte verdammt nochmal noch kurz stillzuhalten. Man braucht ein Gespür dafür. Es darf nicht eskalieren und in einem Streit enden. Aber immer sofort aufzuhören führt schon zu einem "Divenverhalten" was ich nicht wollte
 
Zuletzt bearbeitet:
Josy2512

Josy2512

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. März 2021
Beiträge
110
Ort
Berlin
Hallo Petra-01, danke dir für deine Antwort. Ich versuche mal nacheinander deine Fragen zu beantworten bzw. auf dich einzugehen:

Katzen lernen viel besser und sehr gut mit positiver Bestätigung.
Also wenn Verhalten erwünscht und gut ist loben.
Das wird bei uns auch groß geschrieben und bisher hat eine Menge auch super geklappt. Sie sind zwar erst seit 2 Wochen bei uns (seit sie 12 Wochen alt sind) aber sie haben schon viel gelernt. Sie verstehen PSCHT und NEIN zB wenn sie sich zum kratzen doch mal wieder ans Sofa verirren und gehen dann zielgerichtet direkt zum Kratzbaum... schlaue Katzis. Verstehen schon was man damit sagen will meistens. Mit positiver Bestätigung funktioniert also schon eine Menge bei uns. Auch das benutzen des Klos mit Klappe haben sie dadurch gelernt, worauf ich ja schon ein kleines bisschen stolz bin:glubschauge: Das wichtigste Grundprinzip der Katzenerziehung ist mir also klar.

Wenn die Katze euch kratzt bitte nur runter setzen oder weg gehen. Nicht schimpfen bitte. Das zerstört nur euer Vertrauensverhältnis.
Genau so habe ich es ja gemacht. Und dass ich nicht schimpfe und das auch nicht möchte habe ich auch deutlich gemacht.
Jedoch möchte ich ihr das natürlich auf einem Katzen-didaktischen Wege beibringen und nicht mit bloßem schimpfen, was hinten heraus eh nicht viel bringt.
siehe hier....

Am besten solltet ihr euch so verhalten daß sie keinen Grund haben euch zu kratzen.
Nunja... das halte ich nun wieder für kritisch denn das hieße ja, dass es keine Verbote gäbe und wenn auf ein NEIN nicht gehört wird, solle man sie gewähren lassen. So funktioniert das ja aber nicht. Sie kratzte mich einfach weil ich nach dem Kabel griff das sie bereits im Maul hatte und mit den Krallen festhielt. Natürlich bleibe ich da energisch und nehme es ihr dennoch weg. Der Kratzer ist unerwünscht aber den stecke ich dann wohl ein dafür, dass meine Katze keinen Stromschlag kassiert.

Wie gesagt es gibt diese Reaktion NUR wenn es um Kabel geht. Es ist wirklich wie eine Sucht. Sie tut alles um dieses Kabel behalten zu dürfen. Wenn man ihnen sonst etwas weg nimmt, sie irgendwo runter setzt oder das x-te mal aus dem Kleiderschrank schickt ist das absolut kein Problem. Ich bin auch nicht verzweifelt mit ihrem Verhalten oder so, versteh mich nicht falsch. Ich wollte bloß nach ein paar Erfahrungen und Tipps fragen, ob es neben meiner Reaktion noch eine gute/bessere gegeben hätte.
Und wie verhalten sie sich untereinander, spielen sie viel, raufen sie miteinander?
Sind es zwei Mädels oder Kater und Katze?
Wie viel spielt ihr mit ihnen, womit spielt ihr mit ihnen?
Sie raufen sehr viel untereinander und spielen auch so eine Menge miteinander. Fangen, raufen, mit der Spielschiene, in einer Papiertüte etc. Sie sind Kater und Katze wobei bei ihnen ein bisschen Rollentauscht vorliegt. Sie ist total der Rüpel und er ist für einen Kater eher entspannter was das Geraufe angeht aber so passen sie super zusammen und es gibt (ja immerhin bis jetzt) nicht das Kater-Katze-Rauf Problem. Eher hat er mal genug von ihr als andersherum:omg:. Wir spielen mit einer Katzenangel, mit Sisalmäusen, Spielschiene, Katzentunnel oder einfach am Kratzbaum mit einer Feder o.ä.
Es wird nicht mit den Händen gerauft und wenn doch mal auf die Hände gegangen wird, wird das Spiel beendet. Auch das haben sie ziemlich schnell begriffen.
 
Josy2512

Josy2512

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. März 2021
Beiträge
110
Ort
Berlin
Guten Abend Tigerjungsdosine

Ja ich denke auch es gibt bestimmte Dinge, die einfach erduldet werden müssen von den Kleinen und nur weil es ihnen nicht passt, sollte dies nicht mit einem Kratzer oder gar einem Biss abgestraft werden. Bestes Beispiel ist der Tierarzt. Meine müssen auch jeden Tag 5 Minuten einmal Ohren, Zähne, Bäuchlein zeigen, abtasten lassen und bekommen eine "Spritze" (tue so mit einem Bleistift als hätte ich eine in der Hand). Das Schlafen haben wir auch von Anfang an geübt. Sie schlafen beide die ganze Nacht im Wohnzimmer auf dem Kratzbaum und kommen erst an wenn wir unsere Schlafzimmertür öffnen. Dazu muss ich fairerweise sagen, dass sie seeeehr eng zusammen hängen und solang das Geschwisterchen da ist, würden sie wahrscheinlich auch im Klo pennen :aetschbaetsch2:
Aber ja, es funktioniert auch sehr viel bei uns über positive Bestärkung. Und da wir unser "Problem" ja auch nur haben wenn es um Kabel geht, kann ich sie ja schlecht immer loben wenn sie gerade mal NICHT an Kabeln knabbert. Also ist die einzige Lösung ihr ganz klar machen, dass Kabel knabbern gar nicht geht und wenn sie das jedes mal empört dann ist das eben so.
Ich lobe sie Schon immer wenn sie nachdem das Kabel weggenommen wurde mit etwas anderem spielt aber das ist dann auch nur noch ein Trostpflaster für sie :omg:. Trotzdem hat böse Dosi da Kabel gestohlen. *schmoll*
 
Lord

Lord

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
859
Ich habe meine beiden als Kitten einfach angestubst und "pscht" oder etwas ähnliches gesagt, wenn sie z.B. das Ladekabel schnappen wollten. Das Kabel habe ich aber dann nicht versteckt, sondern immer bei uns liegen gelassen. Ich hätte keine Lust, immer alle Kabel zu sichern.
 
Josy2512

Josy2512

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. März 2021
Beiträge
110
Ort
Berlin
Hey Lord,

Ja wie gesagt das pscht oder wegsetzen oder sanfte wegschieben oder anstupsen funktioniert sonst auf einwandfrei. Sie sind echte Streber sonst. Nur diese Kabel lassen sie echt alles vergessen und ich habe Angst, dass sie nach Herzenslust darauf herumkaut wenn ich mal duschen bin oder so und nicht gucken kann. Daher kann man die echt nur wegpacken :/ Das Risiko ist mir zu groß
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.013
Nur diese Kabel lassen sie echt alles vergessen und ich habe Angst, dass sie nach Herzenslust darauf herumkaut wenn ich mal duschen bin oder so und nicht gucken kann.

Es kann aber durchaus sein dass das umso interessanter wird je mehr "Probleme" Du damit hast.

Meine Kleine hat schon zwei Laptop-Ladekabel geschrottet, die haben glaube ich einfach was von "Mäuseschwanz" und sind von daher von Haus aus interessant. Ich nehme es auch immer so gut wie es geht weg und lasse es halt eher nicht unbeaufsichtigt liegen. Aber ein Teil des Interesses kommt glaube ich auch daher dass ich das immer wegnehme. Dadurch wird es erst recht spannend...

Ich mache das mittlerweile ziemlich kommentarlos, wenn sie gar nicht aufhört gibt es ein deutliches: "Lass es..." das kennt sie auch aus anderen Situationen. Und ansonsten kommt es halt einfach weg.

Passiert ist ihr da noch nie was, da ist glaube ich zu wenig Strom drauf. Nur die Dinger sind halt echt schnell kaputt...kostet mich jedesmal 85 Euro...
 
Josy2512

Josy2512

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. März 2021
Beiträge
110
Ort
Berlin
Es kann aber durchaus sein dass das umso interessanter wird je mehr "Probleme" Du damit hast.
Also das Gefühl hatte ich Anfangs auch. Und da sie die anderen Kabel in der Wohnung auch nicht anrührt habe ich sie auch erst normal an den Kabeln schnuppern, mal mit der Pfote gegenhauen lassen. Als sie sich dann aber wie ne geisteskranke (echt nicht übertrieben) darauf stürzte (habe das Kabel nicht mal berührt und es hat sich nicht bewegt) und sofort anfing darauf herumzukauen, versuchte ich dies mit dem üblichen pscht zu unterbinden. Sonst funktioniert sowas. Sogar wenn Essen in der Küche auf den Boden fällt geht sie dann nicht ran. Aber Kabel... Keiner weiß was sie daran so anzieht :omg: Aber naja da sie es also auch macht wenn man es ihr nicht verbietet muss das Kabel eben weg..:grummel: Bis zum Cube des Ladekabels sind es 220-240 V und dahinter immer noch 19,5V.. das ist nicht wenig und reicht bei einem kleinen Tier eine Herzrhythmusstörung auszulösen oder schlimmeres..

Meine Mutter vermutet irgendwelche Weichmacher oder sowas im Gummi was die vlt besonders anzieht. Die Yoga Matte löst eine ähnliche Sucht aus bei ihnen. Aber nur die aus diesem Schaumgummi.. Da nuckeln die schon fast dran :omg: Wenn man nur in ihre Köpfe gucken könnte
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
965
  • #10
Ich kaufe ummantelte Ladekabel wäre das eine Idee ? Da dürfte ein Biss nicht durch kommen und mehr sollte ja unter Aufsicht nicht drin sein. Wenn ich kurz weggehe ziehe ich halt den Stecker wenn ich länger weg gehe packe ich alles weg.
Für alles mit usb Micro/c und lightning gibt es Nylon/ Stoff und zT metallummantlung
Für Laptop Ladekabel hab ich bisher nur Nylon gesehen - da ggf eher nen Kabelschutzschlauch drum ist bei der Auswahl an Geräten nicht für alles eine vorgefertigte Ummantelung zu kriegen.
 
Josy2512

Josy2512

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. März 2021
Beiträge
110
Ort
Berlin
  • #11
Hey Linnet,
sorry für die späte Antwort. Das mit der Ummantelung ist eine gute Idee. Unsere Handyladekabel sind auch alle ummantelt. Nur das Laptopladekabel müsste selbst verkleidet werden. Werde mal sehen ob es da sone Art sleeves für gibt.
Ich danke auch ganz lieb für die Kabel-Überlegungen! Nur war mein eigentlicher "Hilferuf" hingehend der Erziehungsmaßnahmen 😅🙈
Ich glaube aber mit den bereits aufgeführten habe ich das Kontingent der Katzendidaktik bereits ausgeschöpft. Dann also immer wieder die selbe Platte abspulen und wenn wir nicht da sind die Kabel die nicht verkleidet sind wegpacken..
 
Werbung:
F

Fummelbrett

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2021
Beiträge
3
  • #12
Seit wir zweiseitiges Klebeband drum geklebt haben ist bei uns Ruhe. Dafür klebt jetzt Staub an den Kabeln :-(
 
Josy2512

Josy2512

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. März 2021
Beiträge
110
Ort
Berlin
  • #13
Fummelbrett, da muss ich an diese gelben Fliegenfallen denken die bei meiner Oma in Landhaus immer hingen:ROFLMAO::p
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.934
Ort
Mittelfranken
  • #14
Du kannst es mal mit billigen Nylonstrumpfhosen probieren
oder Stülpa, den gibts im Medizinbedarf 5m lang
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
965
  • #15
Damit meinte ich auch nicht aufhören das zu verbieten - sondern nur Maßnahmen dass es definitiv keinen Stromschlag gibt während man das verbot übt.
Meine sind übrigens auch der Typ sauer auf ‘Nein’ da wird mir auch schimpfend ihre Ansicht dargelegt- oder gewartet bis beide Hände voll sind und dann der Blödsinn doch gemacht
Wenn sie auf nein schimpfen kriegen sie noch ne Ermahnung - es gibt nur sehr wenig das sie nicht dürfen was nicht hinter einer geschlossenen Tür versteckt ist (Küche ist tabu und Tür zu) - und bei dem wenigen gibt es keinen Backtalk
 
Josy2512

Josy2512

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. März 2021
Beiträge
110
Ort
Berlin
  • #16
Du kannst es mal mit billigen Nylonstrumpfhosen probieren
oder Stülpa, den gibts im Medizinbedarf 5m lang
Auch ne sehr gute Idee. Bei den Nylonstrümpfen hätte ich nur Angst, dass sie die Fäden fressen die sie da raus ziehen. Sie sind kleine Allesfresser :p

Meine sind übrigens auch der Typ sauer auf ‘Nein’ da wird mir auch schimpfend ihre Ansicht dargelegt- oder gewartet bis beide Hände voll sind und dann der Blödsinn doch gemacht
Habe das auch schon von einigen gehört, dass ihre Katzen empört, trotzig oder erbost reagieren. Denke nicht, dass das eine Einbildung ist. Untereinander maulen sie ja auch wenn einer das geliebte Spielzeug wegnimmt zum Beispiel. Bei uns ist auch die Küche und der Esstisch tabu.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.934
Ort
Mittelfranken
  • #17
Bist Du Dir sicher, dass sie genug zu fressen bekommen? :LOL:
 
Josy2512

Josy2512

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. März 2021
Beiträge
110
Ort
Berlin
  • #18
Sie bekommen ayce, daran kann es eigentlich nicht liegen :omg:
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.934
Ort
Mittelfranken
  • #19
Mein erster Kater hat mich fast in den wahnsinn getrieben, der hat die damals noch sehr teuren Telefonkabel dauernd kaputt gefressen (1984)
Ich denke aber, dass er nicht ausgelastet war
 
LiebeKater

LiebeKater

Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
55
  • #20
Mein erster Kater hat mich fast in den wahnsinn getrieben, der hat die damals noch sehr teuren Telefonkabel dauernd kaputt gefressen (1984)
Ich denke aber, dass er nicht ausgelastet war
Das Geknabber am Kabel (gerade jetzt im Homeoffice Laptop)kenne ich nur zu gut!
Habe einen Kabelschutz darum gemacht, aber das komplette Kabel kann man nicht verdecken. Aber nach immer wieder wegsetzen und nein sagen, kann ich einen gewissen Erfolg verbuchen: Kabel sind nicht mehr gar so interessant, ich habe noch Hoffnung, meine sind jetzt 10 Monate. Bei deinen wird es sicher auch noch besser ✊
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
19
Aufrufe
1K
crow mountain crew
C
R
Antworten
13
Aufrufe
484
renee_11
R
K
Antworten
5
Aufrufe
392
Petra-01
Petra-01
D
Antworten
6
Aufrufe
638
Sancojalou
Sancojalou
M
Antworten
12
Aufrufe
1K
tiedsche
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben