Was "verdient" ein Züchter?

la comtesse

la comtesse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
347
Ort
Bamberg
Achtung, bittte bitte nicht böse sein über die Frage und v.a. nicht falsch verstehen! Ich frage deshalb, weil ich demletzt eine Diskussion darüber hatte, ob ein Züchter an seinen Tieren wirklich "verdient" und es dadurch das er es verkauft zu einer Handelsware macht, oder nicht. Ich selber bin ja der Meinung, dass der Preis den man für ein Kitten oder auch einen Welpen bezahlt durch den Arbeitsaufwand und die entstandenen Kosten gerechtfertigt ist. Mein Diskussionsparter meinte dass dabei min. die Hälfte Gewinn ist. Stimmt das? Er meinte auch, dass niemals ein Züchter quasi ne Rechnung offenbaren würde, wieviel er insgesamt für den Wurf ausgegeben hat... Hoffentlich empfindet ihr die Fragerei nicht als zu komprimittierend, aber so rein interesshalber fände ich es nett wenn sich vll mal jemand "offenbaren" würde :smile:
 
Werbung:
M

Mone

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
211
Alter
40
Genau diese Einstellung hatte ich in meinem Leben auch einmal, bis ich mich mit der Zucht auseinander gesetzt habe.

Wir warten gerade auf unseren ersten Wurf, aber eins kann ich jetzt schon sagen, Gewinn macht damit keiner, der alle Vorsorgemaßnahmen trifft und die Kitten geimpft und entwurmt abgibt.

In einer Zucht wird kein Billigfutter gefüttert, es müssen bestimmte Auflagen des Vereins erfüllt werden und alle Tiere müssen regelmäßig TA betreut werden.

Also wir haben bis jetzt zwei Zuchtkatzen und gerne zeige ich allen die bis jetzt angefallenen Rechnungen über HCM, PKD, PL PRA usw. Rechnungen und keiner wird denke ich mehr sagen, dass auch nur 1 Euro am Ende bei übrig bleibt. Im Gegenteil, wären dieser ganzen Zeit hat man schon mehrere 1000 Euro hineingebuttert.
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
Ich selber bin ja der Meinung, dass der Preis den man für ein Kitten oder auch einen Welpen bezahlt durch den Arbeitsaufwand und die entstandenen Kosten gerechtfertigt ist.

Arbeitsaufwand? Der wird mit dem Verkaufserlös nicht abgedeckt. Ich zahle immer drauf. Bis jetzt hat sich ein Minus von 7439 Euro angesammelt seit Beginn vor 4 Jahren. :oops:

Hach....was hätte ich mit dem Geld für schöne Urlaube machen können....
 
papillon-

papillon-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2010
Beiträge
887
Ort
Schweiz
Ein verantwortungsvoller Züchter legt in der Regel drauf... Wenn es irgendwelche Komplikationen gibt sowieso.

Zeitaufwand noch nicht mit einberechnet.. ;)
 
S

stef1601

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
431
Ort
NRW
Ich hatte erst 3 Würfe und erwarte den 4ten.
Bei 2 Würfen habe ich kräftig draufgezahlt, das kann bei mir auch jeder einsehen, denn ich habe alle Rechnungen im Ordner und wer sie sehen will, ja Bitte!

Der 3te wurf, ja da bin ich ehrlich, blieb ein wenig übrig, das verrechne ich dann mit dem Geld welches ich bei den ersten beiden Würfen draufgezahlt habe, ABER: Für die 14 Wochen Arbeit die ich mit den Kitten hatte, und die ganzen Kosten für Spielzeug, Kratzer in Gardinen und Couch, die habe ich auch hier nicht eingerechnet. Wenn man richtig züchtet und alles einrechnet was man wirklich für die Katzen ausgibt, und alle Voruntersuchungen macht, dann hat man NIE einen Gewinn.

Es ist ein Hobby und ein Hobby kostet Geld. Die Zeit und die Arbeit muss hier ja auch nicht bezahlt werden. Das Geld was man für die Kitten bekommt, dient legendlich dazu ein wenig seine Unkosten zu decken und weiter züchten zu können.

Verdienen tun hier nur die Vermehrer, die keinen Wert auf richtige Ernährung, sozialisierung und Gesundheitsvorsorge legen.
 
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
46
Ort
Thüringen
Glaubst du echt, hier gibt der eine ehrliche Antwort, der Gewinn macht???

:rolleyes::rolleyes:
 
Sahayes

Sahayes

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
4.910
Hm ich weiß nicht ob das überhaupt so klug wäre, das hier preiszugeben...

Ich denke schon das ein Züchter etwas bei übrig hat. Vorausgesetzt es treten keine Komplikationen bei einem Wurf auf.
 
Sahayes

Sahayes

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
4.910
mir is das doch wurscht. wegen mir kann er sich davon auch noch viel mehr finanzieren. ich weiß nur nicht wie das finanzamt das sieht.

deine :rolleyes: smilies kannst du gerne weglassen. :)
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.819
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
mir is das doch wurscht. wegen mir kann er sich davon auch noch viel mehr finanzieren. ich weiß nur nicht wie das finanzamt das sieht.

Ist dem Finanzamt völlig Hupe, denn wenn man es betriebswirtschaftlich für Finanzamt rechnet, würde man noch Geld wiederbekommen;)

Was "verdient" ein Züchter?

Nix, was von Bedeutung wäre. Denn ich muss sogar neben der Zucht arbeiten gehen, sonst könnte ich mir das gar nicht erlauben....

LG, Kordula
 
S

stef1601

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
431
Ort
NRW
  • #10
Also ich verdiene an jedem Wurf Pauschal 5000€ :D
 
la comtesse

la comtesse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
347
Ort
Bamberg
  • #11
Danke für die bisherigen Antworten, vielleicht mögen sich ja noch ein paar Züchter zu Wort melden und ich kann noch ein paar Argumente sammeln :verschmitzt:
 
Werbung:
S

stef1601

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
431
Ort
NRW
  • #12
:aetschbaetsch2:
Ein Wurf = ? Kitten??????????????? 20????????????????????????
Hoffe für Dich, du hast 10 Zuchtkatzenpaare..... :muhaha:


Zusätzlich bekommen meine Katzen dann auch noch 4x im Jahr Kitten, muss mir ja irgendwie meinen Urlaub, Auto und Yacht bezahlen, und womit geht das besser als mit Katzenzucht? Gesundheitsvorsorge ist ja auch nicht wichtig und kostet nur. Hauptsache sie werfen hier alle ausreichend Kitten.:D
 
Morticia

Morticia

Forenprofi
Mitglied seit
14. Oktober 2006
Beiträge
1.746
Alter
48
Ort
Essen
  • #13
Zusätzlich bekommen meine Katzen dann auch noch 4x im Jahr Kitten, muss mir ja irgendwie meinen Urlaub, Auto und Yacht bezahlen, und womit geht das besser als mit Katzenzucht? Gesundheitsvorsorge ist ja auch nicht wichtig und kostet nur. Hauptsache sie werfen hier alle ausreichend Kitten.:D

Das ist eine super Einstellung. Direkt morgen werde ich auch Züchter, fährt jemand mit mir nach Polen zu dem berühmten markt und kauft ein paar fähige Katzen?
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #14
Wenn man richtig züchtet und alles einrechnet was man wirklich für die Katzen ausgibt, und alle Voruntersuchungen macht, dann hat man NIE einen Gewinn.

Es ist ein Hobby und ein Hobby kostet Geld. Die Zeit und die Arbeit muss hier ja auch nicht bezahlt werden. Das Geld was man für die Kitten bekommt, dient legendlich dazu ein wenig seine Unkosten zu decken und weiter züchten zu können.

und trotzdem wird jeder Züchter als"gewerbsmässiog" eingestuft- ein Herzliches Dankeschön an die EU
 
S

stef1601

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
431
Ort
NRW
  • #16
Das ist eine super Einstellung. Direkt morgen werde ich auch Züchter, fährt jemand mit mir nach Polen zu dem berühmten markt und kauft ein paar fähige Katzen?

Also ich fahr mit, bräuchte noch ein paar Katzen die viel geld bringen, man kann ja nie genug davon haben. Hab im Keller noch Platz.
 
S

stef1601

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
431
Ort
NRW
  • #18
Also dann könnten wir Dich doch ganz beruhigt anpumpen .....
Weil ein neues Autochen könnte ich schon auch gebrauchen....:muhaha:

50% zinsen müssen aber schon vereinbart werden, bin nämlich Geldgeil ;)
 
sappho

sappho

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2006
Beiträge
291
  • #19
Tja, diese Frage scheinen viele Züchter zu fürchten wie der Teufel das Weihwasser.:rolleyes:

Ein Züchter kann für ein Kitten, je nach Rasse, etwa zwischen 500 und 700 Euro verlangen (jedenfalls so lange es genug Nachfrage an Rassekatzen gibt).

Was er pro Kitten verdient hängt zum einen davon ab, wieviel er für seine Katzen investiert, wie er sie hält, was er füttert und vor allem, wie ernst er die Vorsorge bei Erbkrankheiten nimmt.

Zum anderen hängt der Verdienst davon ab, welche Posten er in seine Rechnung aufnimmt: Nur die Kosten, die das Kätzchen verursacht hat oder auch die für Zuchtkatzen, Ausstellungen, Spielzeug ect... (Im Internet kursieren ja die absurdesten Kostenaufstellungen).

Wie diverse Antworten in diesem Thread zeigen will kaum ein Züchter zugeben, daß er etwas verdienen könnte. Als potientieller Käufer reagiere ich aber zunehmend genervt auf solche Rechtfertigungen. Von mir aus könnte ein Züchter ruhig zugeben, daß er etwas verdient - und ich kann dann von ihm erwarten, daß er alles menschenmögliche getan hat, damit ich eine in jeder Hinsicht gesunde Katze bekomme.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #20
Einen guten Züchter der etwas an seiner Zucht "verdient" habe ich noch nie kennengelernt, denn da wird stets nur drauf gezahlt ! :cool:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

FindusLuna
BKH
Antworten
10
Aufrufe
1K
FindusLuna
FindusLuna

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben