Was kann das sein ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2007
Beiträge
5.218
... wenn eine Katze sich erst ein paar Mal erbricht, dann tagelang nicht fressen will .... alles wieder erbricht ... jetzt seit gut 2 Wochen nimmer frisst?
Keine "Sorge", die Maus ist mittlerweile in der TK, wird auf Herz und Nieren gescheckt und per Sonde ernährt, aber bislang sind alle Befunde negativ :confused:

Es war (und ist, bis aufs nicht-fressen-wollen) eine muntere, schmusige Katze ohne Anzeichen von Krankheit :confused:

Allerdings scheint der Darm momentan sehr träge zu sein, trotz Sondenernährung wurde seit Tagen kein Kot abgesetzt.

Hat irgendjemand eine Idee, was dahinter stecken könnte?

Ausgeschlossen bisher:
- Fremdkörper inside
- Vergiftung
- sichtbarer Tumor (OP wg. Gewebeproben war heute)
- Blutbild soweit okay

Die Dosi wird sich wahrscheinlich auch noch mal genauer hier zu Worte melden. Dosi und die Fellnase tun mir so leid ... das ist so nervenaufreibend :(

Grüßle
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Ich mache mir auch große Sorgen um die Maus.:(
Irgendwas muss doch dahinter stecken,dass sie nicht fressen will.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
Welches Blutbild (groß/klein/geriatrisch) und kann das mal eingestellt werden?

Wurden alle Werte genommen inkl. T4, Zuckerwerte etc.?

Lg katrin
 
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2007
Beiträge
5.218
Danke einstweilen!

Katrin - ich frag grad nach, ich glaube aber, zumindest ein großes. Sie schrieb nur, dass der Creatinkinase-Wert stark erhöht wäre.

Grüßle
 
M

makugro

Benutzer
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
63
Ort
zwischen Ludwigsburg und Heilbronn
Hallo,

bei der kranken Maus geht es um mein Paulinchen. Erst mal DANKE an Sylvia für die Vorab-Anfrage !

Sichtbarer Anfang des Dramas war das Auswürgen von zwei Haarballen (wobei ich nicht weiß, ob die Haare der Auslöser für das Erbrechen waren oder ob die eben mit rausgekommen sind, weil Pauline sowieso brechen mußte).

Das war vorletzten Sonntag, bis dahin war mir nichts ungewöhnliches aufgefallen. Aber das heißt bei 4 Katzen natürlich nicht allzuviel.

Sie hat dann immer wieder erbrochen und nichts mehr gefressen. Am Dienstag bin ich mit ihr zum TA, es wurde das Blutbild erstellt, sie bekam MCP und Ranitidin gespritzt, allerdings ohne Erfolg. Natürlich wurde auch eine allgemeine Untersuchung vorgenommen (abtasten, Maul untersuchen, Fieber messen etc.), da war absolut nichts Auffälliges zu finden.

Am Mittwoch und Donnerstag wurde sie jeweils infundiert, sie hat aber trotz Medikamente weiter erbrochen und war nicht willens, irgendetwas zu sich zu nehmen.

Am Freitag habe ich sie in die Klinik gebracht, dort wurde ihr über eine Spritze Futter ins Maul verabreicht. Auch dort erbrach sie weiter. Am Samstag wurde ihr dann eine Nasen-Schlund-Sonde geschoben, um der Gefahr einer Fettleber zu entgehen, sie mußte einfach Nahrung bekommen. Diese hat sie dann auch drinbehalten, allerdings verweigerte sie auch weiterhin jegliche selbständige Nahrungsaufnahme.

Am Montag wurden ihr in einer kurzen OP diverse Gewebeproben entnommen, um nach eventuellen Tumoren zu schauen. Außerdem wurden leicht geschwollene Lymphknoten im Darmbereich festgestellt sowie die Tatsache, daß der Dickdarm fast vollkommen untätig ist.

Heute erhielt ich die unglaubliche Nachricht, daß die Post die Sendung mit den Proben versemmelt hat - im Labor ist zwar der Auftrag angekommen, allerdings keine Proben. OHNE WORTE.......Die Proben sind weg, das läßt sich nicht mehr ändern, und ich habe nach dem ersten Schock beschlossen, im Sinne von Pauline meine Energie nicht in einen Streit mit Klinik und Post zu investieren. Das Thema vertage ich zumindest erstmal.

Außer versteckten Tumoren bleiben wohl noch einige wenige andere Lösungsansätze, darunter auch eine Störung von Paulines Immunsystem. Diese Dinge würden jedenfalls alle mit Cortison angegangen werden, und genau das werden wir jetzt tun. Eine nochmalige OP ist im Moment zu risikoreich,da Pauline zwar munter aber dennoch sehr geschwächt ist.
Das Cortison soll auch helfen, Pauline wieder Appetit zu machen.

Ich war heute fast zwei Stunden bei Pauline, sie genießt es sehr, wenn ich da bin, ist munter und kuschelt sich in meine Arme.

Wenn also jemand eine Idee zur absoluten Futterverweigerung hat - immer her damit! Ich trage alles was ich höre, den Klinik-Ärzten vor.

 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
Die Herzwerte sind viel zu hoch, die Blutgerinnung stimmt nicht und die Leukos hauen auch nicht hin, was definitiv auf einen krankhaften Vorgang im Körper schließen läßt.

T4 wurde nicht gemacht, Clukose zu hoch - seltsamerweise Fructosam in Okay-Bereich , Trombos viel zu niedrig..

CK viel zu hoch - da kommen wir wieder bei Herz , Schilddrüse (T4) an. CK hoch und Trombos unten - Anämiegefahr.

Nach tagelangem Nichtfressen kann die Verdauung nicht mehr hinhauen.

Wie alt ist Pauline eigentlich?

Der Ansatz, Pauline erst mal wieder zum Fressen zu bringen, ist richtig. Ansonsten versagt der gesamte Stoffwechsel und das BB wird wenig aussagekräftig.

Futterverweigerung hat soviele Ursachen, das die Liste ellenlang werden kann..

SDÜ
Bauspeicheldrüse
Tumore
Leukose

und und..

Darüber zu spekulieren, ist schwierig.

Lg Katrin
 
M

makugro

Benutzer
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
63
Ort
zwischen Ludwigsburg und Heilbronn
Danke, Katrin !!!!
Jetzt hab ich wieder einiges, was ich die Ärzte fragen kann, über die Schilddrüse haben wir z.Bsp. überhaupt noch nicht gesprochen.

Pauline ist übrigens 9.
 
M

makugro

Benutzer
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
63
Ort
zwischen Ludwigsburg und Heilbronn
Habe heute wieder mit der Ärztin gesprochen, SDÜ, Bauchspeicheldrüse, Leukose fällt wohl aus, ist alles in der Klinik untersucht worden (das eingestellte Blutbild war vom ersten TA-Besuch letzte Woche).

Ich habe Pauline heute einen Klecks Vitaminpaste vor's Mäulchen gehalten, sie hat es aufgeschleckt !!!!!

Ich weiß, daß das noch kein Anlaß zur Euphorie ist, solange sie noch unter Medikamenten steht, aber es ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.
 
B

bella289

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Oktober 2007
Beiträge
21
Ort
67297 Marnheim
Was kann das sein ..

Hallo,
weiterhelfen kann ich dir leider nicht; aber ich kann mitfühlen. Ich habe ein ähnliches Problem mit meiner Katze. Daisy hat vor über 7 Wochen das Essen ganz plötzlich eingestellt. Seit dem füttere ich sie über eine Magensonde.
Eine Diagnose konnte mir bis heute niemand stellen. Sie war 2 Tage stationär in der TK; ich habe mehrere TA und TK angerufen - nichts.

Blut- und Organwerte sind alle super. Mund, Kiefer, Hals alles in Ordnung. Röntgenbilder - nichts auffälliges. Inzwischen hat sie sogar wieder ein superschönes Fell und spaziert munter durch den Garten. Nur Fressen will sie nichts. Sogar eine THP habe ich konsultiert. Nichts.

Zwischendurch hat sie mal winzige Portionen Futter selbst gefressen. 2 Tage, dann wieder nicht mehr. Inzwischen sind es wieder 2 Wochen ohne eigenständiges Fressen.

Wenn ich doch noch ein Wunder erlebe und etwas herausbekomme, gebe ich auf jeden Fall Bescheid. Wenn Du was erfährst - ich bin auch für jeden Tipp dankbar. Ich muss nämlich irgendwann die Entscheidung treffen und die Sonde ziehen lassen. Auch wenn sie sie bisher - bis auf ein par Abszesse - gut vertragen hat; sie möchte sie auch nicht mehr haben. Sie kratzt Tag und Nacht.

Ich drücke Euch auf jeden Fall die Daumen, dass alles gut geht.

Viele Grüße
Isa
 
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2007
Beiträge
5.218
  • #10
Paulinchen wurde ja operiert, um ein paar Proben zu entnehmen, die dann auf alles mögliche hätten getestet werden sollen - hätten sollen, wenn sie nicht auf dem Postweg verloren gegangen wären :mad: :mad: :mad:

Martina hat sie auch per Sonde ernährt, bis Paulinchen dann die Entscheidung selber gefällt und sich die Sonde selber "gezogen" hat :eek: :cool: Seit dem frisst sie aber wieder! Erst nur TroFu, mittlerweile auch etwas NaFu, zumindest die Soße, und zugenommen hat sie auch schon wieder (das kann man richtig fühlen, sagt Martina). Ich bin hier grad zu besuch und kann miterleben, wie die Katze wieder richtig aufblüht! :)

Die Ärzte sagen, manchmal muss man einfach "die Sonne reinscheinen lassen", auch wenn man nichts dabei findet ....

Isa, Dir drücke ich feste die Daumen, dass sie wieder frisst!!!

Grüßle
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben