Was kann das sein? Und wie vorgehen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Hallo ihr!

Ich muss Friedas Fall noch mal neu hier aufrollen. Erstens denke ich, dass es vielleicht gar kein Verdauungsproblem ist, zweitens brauche ich wirklich euren Rat, wie ich weiterverfahren sollte, um nicht noch mehr wertvolle Zeit zu vergeuden. Ich hoffe, es ist okay, dass ich deswegen einen neuen Thread eröffne!

Wer mal ausführlich nachlesen will, kann das hier
http://www.katzen-forum.net/verdauung/107230-gelbe-fluessigkeit-ist-es.html
tun.

Für alle anderen ein kurzer Abriss:

Am Mittwoch fand ich mittags gelbes Erbrochenes im Haus. Daraufhin merkte ich, dass Frieda ein wenig schlapp und zurückgezogen wirkte. Ich hab Fieber gemessen und kam auf 39,4 - also fuhr ich am Nachmittag in die Tierklinik (eigener Tierarzt war nicht zu erreichen). Dort wurde noch mal Fieber gemessen und es kam ein Wert von 40,4 heraus. Ein kleines Blutbild ergab keine Auffälligkeiten (Nierenwerte etc. okay, lediglich die Leukozyten im oberen Bereich - 11.000 wäre Obergrenze, Frieda hatte 10.700). Sie bekam ein Antibiotikum gespritzt, welches vorrangig auf den Magen-Darm-Bereich wirkt.

Am Donnerstag war sie nicht fitter und hatte immer noch Fieber (40,1), also wieder ab zum Doc. Es wurde Blut zum Einschicken entnommen, und sie bekam noch mal etwas gespritzt (keine Ahnung, was genau, aber wohl AB mit Fiebersenker kombiniert). Er meinte, wir müssten sehen, ob da nicht eine Infektionskrankheit dahinter steht, und auf meine Frage, ob er wohl auf FIP anspiele, meinte er: "Leider ja!"

Frieda geht es seitdem nicht anders. Nicht besser, aber auch nicht schlechter. Bei ihrem letzten INfekt 2010 war sie viel schlapper und apathischer, ebenfalls wirkte Lilly im Frühjahr viel kränker als Frieda jetzt. Sie ist so zwischen krank und gesund (mehr krank allerdings, falls ihr versteht, was ich meine).

Hier mal meine stichpunktartigen Beobachtungen:
- Sie zieht sich nicht ganz zurück, schläft immer da, wo einer von uns ist, und kann auch zaghaft schnurren, wenn man sie krault.
- Gestern hatte sie sehr kalte Ohren, aber da ich keine Verschlechterung festgestellt habe, habe ich ihr Fieber messen erspart.
- Sie trinkt sehr viel, sitzt oft vorm Futternapf.
- Sie schleckt sich häufig übers Maul.
- Sie hat Hunger, aber irgendwie frisst sie "komisch", also sie nimmt das Fressen so seitlich auf und kaut umständlich dran herum. Sie bekam gestern Schinken und Thunfisch, auch am Nafu (Carny) hat sie rumgeknabbert.
- Nach dem Fressen sitzt sie da und ihr Körper zuckt so ein wenig, als ob ihr das Futter im Bauch weh tut oder so.
- Stuhlgang konnte ich seit Tagen nicht mehr beobachten, und ihr Po ist auch sehr sauber. Vielleicht hat sie VErstopfung??
- Ihr Urin ist ebenfalls sehr sonnengelb und riecht seltsam: Fast fruchtig!
- Bei einer anderen Katze von uns wurden zeitgleich Giardien festgestellt. Kann da ein Zusammenhang bestehen? (Schädigung der Leber durch Parasiten etc...?)

In dem ZUsammenhang fällt mir ein, dass ich am MOntag im Fressnapf frisches Katzengras gekauft habe. Sie und Yaki haben auch viel dran rumgekaut.

Ich überlege: Kann das Gras vielleicht einen Haarballen nach hinten befördert haben, der jetzt im Darm feststeckt??

Oder habt ihr andere Ideen (besonders in Bezug auf diesen komischen Urin-Geruch)?

Wie soll ich vorgehen: Gegen 12 Uhr erfahre ich, ob das Blutbild da ist. Das ist wohl mal das Erste. Aber dann: Wenn sich da nix Genaues ergibt, was wäre der nächste Schritt? Röntgen, Ultraschall,...??

Nach was sollte der Doc noch zuerst schauen? Und wie schlimm wäre für Frieda eine Giardien-Behandlung in ihrem Zustand? Ich muss ja mal langsam damit anfangen, und heute kommt dann auch das Spartrix. aber wenn ich sie jetzt auslasse, bleibt sie Ausscheider, während die anderen sich dann vielleicht an ihr schnell wieder anstecken... Echt blöd...

Danke für's Lesen, und ich wäre wirklich über viele Antworten heilfroh...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
RheinlandCaTz

RheinlandCaTz

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2010
Beiträge
2.136
Ort
Zwischen Rhein und Lahn
Ich würde spontan auf eine Diabetes tippen:(:(:( http://www.katzendiabetes.de/1617427.htm der "fruchtige" Geruch des Urins, die Übelkeit (über´s Mäulchen schlecken), viel trinken......sorry:(:(:( Bitte lass das noch heute untersuchen!!!!
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Ich habe eben etwas gefunden:
Ketoazidose

Habt ihr davon schon gehört? Trifft das nur diabetische Katzen oder alle?? Einige Anzeichen passen: Wenig Hunger, Erbrechen, gelber Urin, fruchtiger Uringeruch... Das soll ja ernst sein. Also was mache ich jetzt? Aktuell hockt sie relativ lebendig auf dem Mäusekäfig und hüpft sogar seit drei Tagen mal wieder den Mäusen hinterher. Sprechstunde in der TK wäre erst um 11 UHr, aber ich könnte versuchen, vorher einen Harnteststreifen zu besorgen. Vielleicht sieht man da was??
 
RheinlandCaTz

RheinlandCaTz

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2010
Beiträge
2.136
Ort
Zwischen Rhein und Lahn
Ja, darauf habe ich auch getippt http://de.wikipedia.org/wiki/Ketokörper wie riecht denn der Atem deiner Katze? Nach Aceton (Nagellackentferner)? Ja, besorg dir in der Apo einen Teststreifen, dann hast du zumindest Gewissheit. Aber der Urin muß auf jedenfall untersucht werden!
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Der Zuckerwert aus dem kleinen BB am MIttwoch war unauffällig. Jetzt werde ich halt einfach mal Urin sammeln, und dann sehen wir weiter. Kann eine so junge Katze schon Diabetes bekommen?
 
RheinlandCaTz

RheinlandCaTz

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2010
Beiträge
2.136
Ort
Zwischen Rhein und Lahn
Ich denke schon:( Kinder bekommen ja auch immer häufiger Diabetes. Aber selbst wenn sie es hat, es ist ja heute auch kein Weltuntergang mehr;) ich habe auch schon öfter angenommen dass meine Zora Diabetes hat (viel Trinken, Gewichtsabnahme) aber es ist zum Glück alles in Ordnung. Habe mich aber mit dem Thema schon etwas auseinandergesetzt.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Wenn ich diesen Satz bei Wiki lese
Der Grund für die vermehrte Produktion der Ketonkörper ist der Mangel an Insulin.
könnte das auch auf eine reduzierte Insulinproduktion der Bauchspeicheldrüse hinheuten, weil diese entzündet ist. Als zweite Folge würden dann auch zuwenig Verdauungsenzyme produziert werden. Allerdings passt der fehlende Stuhlgang irgendwie nicht dazu. Wie lange besteht dieser denn schon? Hat der TA mal den Darm abgetastet, um festzustellen, ob sich da was festgesetzt hat?
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Abgetastet hat er, ins Maul geschaut auch (aber wohl nur die Schleimhäute, auch in den Augen). Er hat ja zuerst auf INfekt behandelt. Heute würde ich ihm dann sagen, er solle sich mal die Nieren und den Darm (weg. ev. Verstopfung) anschauen. Ich als Laie fühle da nix, aber das will ja wirklich nichts heißen.
Heute ist sie deutlich fitter als gestern, aber natürlich nicht komplett fit. Sie wollte vorhin raus (hab sie nicht gelassen) und räkelte sich auf dem Tisch in der Sonne.
Mein Mann hat Urinteststäbe gebracht (leider keine Ketostix, aber der Apotheker hat auch eine Katze mit Zucker und hat ihm dann andere gegeben, die ich jedoch nicht lesen kann, da die Farben, die rauskommen, dem Muster nicht entsprechen. Oder ich habs falsch gemacht oder der Urin war schon zu alt (von heute morgen) ), aber da ergab eigentlich kein Ergebnis.
Wegen Kotabsatz: Sicher bin ich natürlich nicht, ich war vormittags ja auch arbeiten. Das ist nur so ein Gefühl, weil auch der Po total blitzblank ist. Normalerweise sieht man da schon mal ein Pünktchen.
Sie mag sich auch nicht so gerne hochheben lassen. Ob das kommt, weil sie sich insgesamt unwohl fühlt oder weil was weh tut, weiß ich nicht.

Bauchspeicheldrüse: Hat das nicht auch was mit FIP zu tun? Kann eine Entzündung auf FIP hinweisen?

Rückblickend muss ich sagen, dass Frieda ja schon sehr lange immer wieder vermehrt getrunken hat. Das es immer wieder besser wurde bzw. mir nicht so auffiel, hab ich bisher nichts testen lassen. Vielleicht hat sie ja in der Tat schon länger Diabetes?? :( Aber Diabetes wäre natürlich besser als FIP, das steht mal fest...
 
N

Nicht registriert

Gast
Ist das Blutbild denn jetzt da?
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #10
Bauchspeicheldrüse: Hat das nicht auch was mit FIP zu tun? Kann eine Entzündung auf FIP hinweisen?
Nein, das hat überhaupt nichts mit FIP zu tun. Vergiss FIP.
Die Bauchspeicheldrüse kann sich z.B. durch einen Infekt entzünden.
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
  • #11
Leider noch kein BB. Um 17:30 Uhr rufe ich dort wieder an, das Labor arbeitet bis 16 Uhr und versendet dann.

Frieda ist grade draußen. Sie ist schon irgendwie besser drauf als noch gestern und vorgestern, aber trotzdem noch nicht fit. Sie wollte heute tagsüber auch kaum Schinken. Sie kaut verdammt komisch und umständlich. Am kleinsten Stück Schinken kaut sie ewig rum. :verstummt:
 
Werbung:
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
  • #12
Super. Jetzt ist da eine Ansage dran, nicht mal ein AB, auf den man drauf sprechen kann. :mad:
Die sagen wohl eine Handynummer durch, aber das nützt ja nix - die werden kaum ihre Blutbilder mit sich rumtragen. *heul*

Echt, das ärgert mich. Da soll ich anrufen und dann sowas. Was mach ich jetzt?? Bis Montag warten???
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #13
Nur weil ein Blutzuckertest normal war, kann man dann Diabetes schon ausschließen??

Ich kenne es nur vom Menschen, da muss ja ein Glucosetoleranztest gemacht werden um einen Diabetes festzustellen. Ist das bei Katzen nicht auch so????
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
  • #14
Keine Ahnung, aber ich schätze, die werden schon mal diverse weitere relevante Werte auf dem BB haben. Hoff ich...
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
  • #15
Noch immer nur die Ansage. Das ist doch echt fies. Ich SOLL um 17.30 Uhr anrufen und dann geht da niemand ran?? Dort arbeiten vier Tierärzte, es muss doch in einer TK wenigstens EINER vor Ort sein, oder??? *sauer bin*
 
Jole

Jole

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
887
  • #16
Hallo wonnie4u,

rufe doch mal die Handynummer an. Unsere Tierklinik erreicht man am Wochenende auch nur über die auf dem AB angesagte Handynummer. Es nimmt dann zunächst eine Helferin das Gespräch an und die entscheidet dann, ob durchgestellt wird zum TA oder ob Werte am Telefon heraus gegeben werden dürfen.
Da man dir sagte, dass du anrufen sollst/kannst, hast du doch eine gute Chance mit dem Arzt verbunden zu werden.
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
  • #17
Hm, meinst du? Ich habe bisher immer mit der Hauptnummer jemanden an der Strippe gehabt, schon mal Sonntag frühs um 5.30 Uhr... Aber ich kann es versuchen!
 
Jole

Jole

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
887
  • #18
Ja, meine ich und mach mal. :)
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
  • #19
BB kommt erst am Montag. Blut ging erst am Freitag raus, Donnerstag war es zu spät. :( und das sagen sie mir jetzt erst... :mad:
Und bei Frieda geht gar nix vorwärts. Sie frisst auch kaum noch. Aber sie ist nicht schlechter drauf, war auch einige male draußen heute.
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
  • #20
News von Frieda - und irgendwie sind die nicht grade erbauend... :(

Nachdem sie seit gestern nix mehr frisst und an allem nur noch verächtlich schnuppert (bis auf Schnurri-Herzen, aber davon kann ich sie ja schlecht ernähren), fuhr ich heute Mittag in die TK.
Ein TEIL des Blutbildes war interessanterweise schon da, aber das war wenig aussagekräftig. Was ich Neues sagen kann:
- Frieda hat Gelbsucht. Eventuell muss sie morgen an den Tropf.
- Der Leberwert war etwas erhöht.
- Der Infektionswert (Leukos?) war erhöht.
- Corona-Titer: 1:100 (letztes Jahr zur gleichen Zeit 1:25)
- Sie war fieberfrei (nur leicht erhöhte Temp.)
- Fell etwas struppig, an den Flanken ein wenig eingefallen, kein dicker Bauch
- Sie trinkt extrem viel. Urin- und Kotabsatz konnte ich heute keinen feststellen.
- Ach ja, und noch etwas GANZ KOMISCHES: Irgendwie ist ihr Po verklebt. Aber womit, ist unklar. Kann das die Vaseline sein, die zum Fiebermessen als Gleitmittel hergenommen wurde??? Aber wird Vaseline denn jemals hart? Das Zeugs riecht nicht, ist aber auch echt schwer abzuwaschen.

Die gesamte Eiweißelektrophorese fehlte noch und wird morgen hoffentlich nachgereicht. Tendenz des Doktors nach aktuellem Stand: Er geht erst mal NICHT von FIP aus, aber das ist natürlich nur eine ganz vorsichtige Aussage, bis dann die restlichen Werte hier sind. Dann kann ich auch das gesamte BB hier mal reinstellen. Er sagte folgendes: Erstens sei der Titer zu niedrig, zweitens hätte sie mit Fiebersenkung reagiert, was im Falle einer FIP wohl eher nicht der Fall sein soll. Aber natürlich kann er so keine anständige Aussage machen. WAS sie hat ist aber weiterhin unklar. An den Zähnen konnte er nix feststellen. Auch das Abtasten war unauffällig. Was mich wundert: Frieda wurde noch kein einziges Mal abgehört. Das fiel mir dann auf, als wir auf dem Heimweg waren.

Sie bekam wieder eine Spritze mit was auch immer (erfrage ich dann hoffentlich morgen, falls ich es nicht wieder vergesse!!!). Daheim war sie aber unverändert. ZWar hatte sie vorhin ein "Hoch" und war draußen und da auch sehr lebendig, aber drinnen schaut sie meistens nur, läuft ein wenig rum, kuckt hier und da mal rein.

Tja, wie es ausschaut, brauchen wir eine Menge Daumen... *seufz* Falls ihr welche übrig habt, bitte denkt an unsere kleine Zaubermaus. :pink-heart: Es wäre ganz schrecklich, wenn sie FIP oder etwas anderes unbehandelbares hätte... *schluck*


Unbenannt von wonnie4u auf Flickr

Und wenn ihr noch Tipps oder eine Idee habt, dann bitte melden!!

Verzweifelte Grüße,
Wonnie
 
Werbung:

Ähnliche Themen

W
Antworten
11
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z
derklotz
  • derklotz
  • FIP
2 3 4
Antworten
67
Aufrufe
12K
Liane F.
L
N
Antworten
1
Aufrufe
3K
KiaraMN
KiaraMN
Vitellia
Antworten
14
Aufrufe
593
Vitellia
Vitellia
Momito
Antworten
16
Aufrufe
34K
Momito
Momito

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben