Schwere Infektion oder FIP verdacht???

  • Themenstarter derklotz
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
derklotz

derklotz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
150
  • #41
Hallo

ich glaub ich brauch einen Blindenhund *lach* nein ich finde von dir nur das eine eingestellte Blutbild und da ist kein FIP-Screening dabei bzw. keine Leberwerte Albumin-Globulin-Quotient und Elektrophorese oder ich bin blind :)

Hi,

gleich im ersten Beitrag!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:oha:
 
Werbung:
S

Singal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2010
Beiträge
102
Ort
Hürth
  • #42
Hallo,

habt ihr das Blut auf "Hämobartonellose" untersuchen lassen??? Die Werte kööööööööööönnten auch für diese Erkrankung sprechen.

Bei meinem Kleinen wurde auch erst "FIP" diagnostiziert!! Als ich den TA wechselte und bei einem Spezialisten war, kam die Diagnose "Hämobartonellose" ans Tageslicht!!!
Du kannst dir gerne mal meine Geschichte von Anfang bis Ende durchlesen wenn du magst "Ist das Blutbild typisch für FIP" wenn du Fragen hast, kannst du sie gerne stellen.
Der Spezialist meinte zu mir, das die "Hämobartonellose" immer öfter - auch hier in Deutschland - vorkommt und in 50% der Fälle wo FIP diagnostiziert wird eine "Hämobartonellose" dahintersteckt.

Bei meinem wurde die "Hämobartonellose" erst sehr spät erkannt, weil mein erster TA sich auf FIP festgebissen hatte :mad: Das erschwert immer die Heilung. Mein TA sagte, dass mein Kleiner eine Chance von 50% hat, durchzukommen- bis jetzt sieht es noch gut aus, und es geht ihm, wie mein TA gestern sagte sehr gut! Er hat heute die 6 Antibiotikum bekommen und es kann bis zu 14 Tage bei einer "Hämobartonellose" dauern, bis die Wirkung eintritt.
Natürlich kann auch der TA nicht ausschließen, dass er noch eine FIP entwickeln könnte - auch jetzt durch die "Hämobartonellose" aaaaber, wir denken positv und hoffen das er keine bekommt!

Ich drücke alle Daumen und Pfoten, dass die Kleine wieder auf die Beine kommt!
 
derklotz

derklotz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
150
  • #43
Hallo,

habt ihr das Blut auf "Hämobartonellose" untersuchen lassen??? Die Werte kööööööööööönnten auch für diese Erkrankung sprechen.

Bei meinem Kleinen wurde auch erst "FIP" diagnostiziert!! Als ich den TA wechselte und bei einem Spezialisten war, kam die Diagnose "Hämobartonellose" ans Tageslicht!!!
Du kannst dir gerne mal meine Geschichte von Anfang bis Ende durchlesen wenn du magst "Ist das Blutbild typisch für FIP" wenn du Fragen hast, kannst du sie gerne stellen.
Der Spezialist meinte zu mir, das die "Hämobartonellose" immer öfter - auch hier in Deutschland - vorkommt und in 50% der Fälle wo FIP diagnostiziert wird eine "Hämobartonellose" dahintersteckt.

Bei meinem wurde die "Hämobartonellose" erst sehr spät erkannt, weil mein erster TA sich auf FIP festgebissen hatte :mad: Das erschwert immer die Heilung. Mein TA sagte, dass mein Kleiner eine Chance von 50% hat, durchzukommen- bis jetzt sieht es noch gut aus, und es geht ihm, wie mein TA gestern sagte sehr gut! Er hat heute die 6 Antibiotikum bekommen und es kann bis zu 14 Tage bei einer "Hämobartonellose" dauern, bis die Wirkung eintritt.
Natürlich kann auch der TA nicht ausschließen, dass er noch eine FIP entwickeln könnte - auch jetzt durch die "Hämobartonellose" aaaaber, wir denken positv und hoffen das er keine bekommt!

Ich drücke alle Daumen und Pfoten, dass die Kleine wieder auf die Beine kommt!

Hallo,
danke für deine Antwort.

Das habe ich dem TA auch schon gefragt, er meinte das könnte man an hand dem BB ausschlissen.

Bei Hämobartonellose liegt ja eine Anämie vor, oder?

Wie testet man auf Hämobartonellose???

MfG
derklotz
 
L

Liane F.

Gast
  • #44
Dazu kann man das Blut auf Mykoplasmen testen oder einen sterilen ( Tupfer - und Spülprobe ) Lungenabstrich machen lassen. Über eine Bronchioskopie oder Tracheoskopie.

Ich kenne diese Erkrankung aber nur ohne Fieber. ( das muß nicht immer so sein )
Alles Gute
Liane
 
S

Singal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2010
Beiträge
102
Ort
Hürth
  • #45
Mein erster TA hat die „Hämobartonellose“ auch anhand vom BB ausgeschlossen!!!!!!!
Erst mein 2. TA – der sich mit solchen "Mittelmeer Krankheiten" auskannte – hat mit mir den hat den Verdacht auf „Hämobartonellose“ geäußert und mir angeraten einen Spezi aufzusuchen, der auch das Herz schallen kann.

Der Spezi hat dann ein Blutbild auf spezielle Krankheiten machen lassen. Das Labor hat dann auf:

Hämobartonellen
adulte Dirofilaria immitis (EIA) Herzwürmer
Mikrofilarien, Toxoplamose IgM, IFAT) Fadenwürmer?
Toxoplasmose (IgG, IFAT)
Anaplasma Phagocytophilum (IgG) Bakterium, das durch Zecken übertragen werden kann
Leishmaniose (IFAT, IgG)
Kot (auf alles was man testen kann)

Ergebnis vom Labor „Tierärztliches Labor Freiburg, PD Dr. Dr. habil. D. Barutzki“ = „Hämobartonellose“

Das ganze hat mich dann insgesamt 187,78 € gekostet + über 500 € die Kosten von Hr. Dr. Münster :eek: aber was sein muss muss sein!

Herr Dr. Münster hat dann die Diagnose und Weiterbehandlung an den Haus- TA wie folgt geschrieben:

„Die Hämobartonelose ist die Ursache für Fieber, Aszitis (Vaskulitis), Paraproteinämie und kardialem Higt Output.
Nach Therapie Kontrolle der Erregerfreiheit im Blut.
Die Paraproteinämie sollte sich im Laufe von einigen Wochen bis Monate geben


Er hat auch gesagt, dass dies keine einfache Krankheit ist und die Chancen, dass er es schafft liegen bei 50%............ :( Wir kämpfen also noch.....
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #46
derklotz

derklotz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
150
  • #47
Moin,

also ich habe gestern noch in Auftrag gegeben auf Toxoplasmose und Hämobartonellen zu testen, leider bekomme ich das Ergebniss erst am Montag.

Gestern Nachmittag und Abend ging es Ihr wieder sehr schlecht, wollte nix fressen, hat nur geschlafen und sah sehr krank aus.
Sie hat beim schlafen auch sehr komisch geatmet, sehr sehr schnell und mit geräuschen.

Ca. 2Std nach dem Fiebersenker ist Sie langsam wieder agiler geworden und hat auch bisschen was gefressen.

Heute Morgen hat Sie wieder ganz normal gefressen und ist auch normal umherspaziert, vermutlich noch die Wirkung vom Fiebersenker.

So wie es grad aussieht muss ich Ihr jetzt täglich was gegen das Fieber geben, seither hat Sie ja trotz Fieber gefressen und sich normal verhalten.

MfG
derklotz
 
derklotz

derklotz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
150
  • #48
Moin,

leider habe ich die Ergebnisse noch nicht, hoffentlich heute Abend.

Was uns auffällt ist das Ihr Bauch sehr Dick ist, Sie frisst echt viel und geht meistens nur 1x am Tag auf´s Kaklo, ob das damit zusammen hängt?

Oder mit dem Fiebersenker (Meloxicam), weil bei den Nebenwirkungen steht auch was von Magen-Darm Störungen, ich weiß es nicht.

Leider kann ich es auch nicht fühlen ob da jetzt Flüssigkeit im Bauchraum ist oder nicht, eigentlich fühlt es sich hart an.

Der Fiebersenker ist eigentlich auch ein Witz, Sie hatte gestern um 18Uhr 40,7, dann hat Sie den Fiebersenker bekommen, um 22Uhr nochmal gemessen, 40,2, ist das normal oder taugt der nix.

Ich weiß echt nicht mehr was ich noch machen soll, nach fast 3 Wochen Fieber, wir sind echt am Ende.:(:(:(
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #49
Ich kann dir leider nicht helfen. :(
Aber ich drücke alles was ich drücken kann.
 
derklotz

derklotz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
150
  • #50
Moin,

also Tests auf Toxoplasmose und Hämobartonellen beide negativ.

Jetzt können wir nur nochmal in die TK nach dem Bauch schauen lassen, wenn es wirklich ein Erguss ist, diesen dann Punktieren und ne Probe machen.

Wenn sich dann rausstellt das es wirklich FIP ist, könnten wir nur noch mit Cortison weiter behandeln, aber ob das das richtige ist wenn Sie vielleicht nur noch leidet.

Ich kann´s echt nicht entscheiden ob wir Sie dann noch tage oder wochen mit medis vollstopfen sollen nur das wir noch was von Ihr haben, oder wir Sie dann gleich erlösen sollen.:(

MfG
derklotz
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #51
Was für ein Sch... Man hofft so sehr und will kämpfen, ich weiß:(
Ich würde auch nochmal nach einem Erguß schauen und punktieren lassen. Ist Flüssigkeit da, laß einen Rivaltatest machen. Der ist schon ziemlich sicher.
Was dann tun? Die Entscheidung kann dir leider keiner abnehmen. FIP ist eine der unbarmherzigsten Krankheiten und leider immer tödlich.
Es ist immer eine Gratwanderung zu wissen was man tun soll/will. Dein Tier zeigt dir wann es Zeit ist zu gehen, aber dann geht es ihm schon wirklich sehr schlecht und ich bin mir nicht sicher, ob man es soweit kommen lassen sollte?! Dies soll kein Freibrief sein, aber man muß schon alles genau abwägen.
Glaub mir, es tut mir sehr leid.
 
Werbung:
S

Singal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2010
Beiträge
102
Ort
Hürth
  • #52
Hallo,

wenn ein Punktat gemacht wird, lass es auf jeden Fall bakteriell untersuchen.

Dr. Münster wo ich war, sagte, das der Erguss der FIP augenscheinlich, dem Erguss ähnelt, der von der Leber/ Galle kommt und da ein Lebererguss ebenfalls Eiweißhaltig ist kann die Rivalta Probe auch hier POSITV anzeigen!!!!
 
derklotz

derklotz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
150
  • #53
Moin,

also wir waren ja jetzt gestern in der TK.

Im Ultraschall hat man dann die Flüssigkeit im Bauchraum gesehen.

Es wurde dann Punktiert, die Flüssigkeit war gelb aber nicht sehr dunkel, und so richtig fädenziehend war es eigentlich auch nicht, hm.
Muss das nicht fast wie Honig sein?

TA hat dann eine Rivalta-Probe gemacht, Tropfen rein, der Tropfen hat sich dann so verschleiert aber nicht aufgelöst, TA sagt ist positiv.

Muss der tropfen nicht zusammen bleiben und eventuell untergehen???

Das Punktat wird jetzt auch nochmal eingeschickt PCR-Test und ich habe jetzt nochmal angerufen das es auch Bakteriell untersucht wird (Danke Singal für den Tip!)

Wir haben Sie natürlich wieder mit nach Hause genommen, so lange Sie noch von selber fressen will, auf´s Klo geht, sich Putzt, zum Schmusen kommt und Schnurrt, können wir Sie nicht einfach so einschläfern.
Sie wird momentan mit Cortison behandelt.

MfG
derklotz
 
L

Liane F.

Gast
  • #54
Das tut mir sehr leid.

Geniesst die letzten Tage. Verwöhn das Mäusel, gib ihr, Was sie möchte.
Ganz viel Kraft und Mut schicke ich euch mit lieben Gedanken.
Liebe Grüße
Liane
 
S

Singal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2010
Beiträge
102
Ort
Hürth
  • #55
Warte erst mal ab, was das Labor sagt! Vielleicht ist es kein FIP!

Immer positv denken!!! Wenn du so negativ eingetstellt bist, und immer nur grübelst, merkt das auch die Kleine - ich weiß es ist schwer! Mir geht es ja zur Zeit auch so - aber man muss sich einfach dazu zwingen!!!

Ich drücke euch in jedem Falle alle Daumen, Pfoten und Hufe die gedrückt werden können ;)
 
derklotz

derklotz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
150
  • #56
Moin,

es ist ja eigentlich schon bestätigt das Sie FIP hat, das Laborergebniss ist ja nur noch mal schwarz auf weiß.

Sie trinkt/frisst nach wie vor, sogar riesen Mengen, kommt vom Cortison, geht auf Klo, putzt sich kommt zum Schmusen, nur Ihr Bauch ist eben sehr dick.

TA hat gesagt das eben die Flüssigkeit im Bauch immer mehr wird, in verbindung mit dem vielen Fressen/Trinken Sieht das immer noch mehr aus.

Weil es jetzt vermutlich immer schneller geht, werden wir Sie die Tage erlösen, es ist einfach sehr schrecklich Sie so zu sehen.

MfG
derklotz
 
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
  • #57
Das tut mir so schrecklich leid - ihr habt so gekämpft :mad:

Viel Kraft wünsche ich euch!
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #58
Das tut mir so sehr leid. FIP ist so unbarmherzig.
Beobachte sie genau, sie wird dir anzeigen wenn es soweit ist. Liebe heißt auch loslassen:(
Ich denk an euch.
 
C

ccandy_85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2009
Beiträge
120
Ort
Lorsch
  • #59
Ich habe eben deine Geschichte durchgelesen und es tut mir so leid für dich und di ekleine maus. Ich musste eben so weinen. Ich hasse diese sch.... krankheit warum gibt es die überhaupt??? Fühl dich und die maus gedrückt.
GLG
 
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
  • #60
Es tut mir leid... nun habt ihr die Gewissheit die ihr immer haben wolltet... :(


Ich wünsche euch viel Kraft für die kommende Zeit, ihr werdet sich den richtigen Zeitpunkt finden :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
  • bischi
  • FIP
2
Antworten
24
Aufrufe
10K
bischi
B
knuddelbande
  • knuddelbande
  • FIP
2
Antworten
28
Aufrufe
8K
knuddelbande
knuddelbande
Z
Antworten
31
Aufrufe
7K
anjaII
Jiii
  • Jiii
  • FIP
2
Antworten
23
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N
J
Antworten
27
Aufrufe
6K
Jagstang1501
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben