Kater sehr wahrscheinlich an FIP erkrankt...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Jagstang1501

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2012
Beiträge
13
Mein lieber Kater Niko (8Monate alt) ist zu 90% an FIP erkrankt, seit dem 11.06. hat er immer wieder Fieber von 39,5 bis 40,2. Anfangs hat er gar nichts mehr gefressen, jetzt wenigsten ein kleines bißchen. Waren auch am gleichen Tag mit ihm bei unserer TÄ die ihm Antibiotika und fiebersenkendes Mittel gespritzt hat und uns Antibiotika (Tabletten) zum verabreichen mitgegeben hat. Nach einer Woche immer noch keine Besserung. Bei der zweiten Untersuchung fiel der TÄ auf dass der Bauch leicht größer sei. Sie äußerte den Verdacht auf FIP. Wir ließen einen Bluttest auf FIV, FIP, A/G und Leukose machen.

FIV : Negativ
FIP-Titer : 1:100
A/G : 0,52
Leukose : negativ

er bekam vorerst Antibiotika 3-4Tage weiter bevor wir beim nächsten Besuch nur noch ein fiebersenkendes Schmerzmittel bekamen. Der Bauch war merklich größer aber noch nicht sichtbar größer geworden.

2 Tage später war dann leider auch der Baucherguss zu sehen... also ab in die Tierklinik... ich wollte Gewissheit ob es wirklich FIP ist... oder doch was anderes... er bekam eine Ultraschalluntersuchen bei der er punktiert wurde. Gleichzeitig machte der Arzt noch einen kleinen Bluttest.

Rivaltaprobe - positiv
Blutbild - siehe Bild (wird noch gepostet)

Ich glaub soviel hab ich nicht mehr geweint seit mein Opa vor 14 Jahren gestorben ist.. und selbst jetzt muss ich mir das heulen verkneifen während er doch noch seine Schwester ärgert, zu mir zum kuscheln kommt, herumtollt als wäre nichts....

Meine Freundin hat den TA meiner Mutter angerufen der auch aufgrund des Alters und der Symptome von FIP ausgeht...

Nur meine Hoffnung will nicht schwinden das die TÄ irgendwas übersehen haben... meinem Süßen gehts noch zu gut wie mir scheint... er frisst ein bißchen, ärgert seine Schwester, kommt zum kuscheln, weckt uns wie immer früh um 4 zum kuscheln...


und bevor ich sie vergesse die Vorgeschichte:

haben sie mit 4Monaten aus dem Tierheim geholt, waren lt TH eingefangene Bauernkatze was ich mir aufgrund meines Katers nicht vorstellen kann da er von Anfang an sehr sehr zutraulich war. Als sie ins TH kamen waren sie 2 Monate alt und hatten Katzenschnupfen, welcher behandelt wurde und als wir sie holten auch nicht mehr vorhanden war. Mit 6 Monaten haben wir beide auf Anraten unserer TÄ kastrieren lassen. Mit 7 Monaten fiel unser Kater aus unserem Schlafzimmerfenster ein Stockwerk tiefer, nach dem er den Fliegengitterrollo geschafft hatte zu öffen.... gleich zum NOT-TA welcher feststellte dass unser Kater sich beim Sturz nur verstaucht hatte, woraufhin er hier Schmerzmittel bekam.
 
Werbung:
J

Jagstang1501

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2012
Beiträge
13
Blutbild aus der TK
 

Anhänge

  • Clipboard01klein.jpg
    Clipboard01klein.jpg
    33,6 KB · Aufrufe: 28
F

Felidae_1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
25
Wie sah das Punktat aus? Klar, gelb bis bernsteinfärbig oder trübe, eitrig und u. U. übel riechend (möglicherweise bakterielle Ursache). Im Fall einer bakteriellen Sache müssten die AB ansprechen.
 
J

Jagstang1501

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2012
Beiträge
13
Punktat war leider bernsteinfarben...

ich werd morgen noch mal mit nem anderen TA erstmal telefonieren. Möchte ihm den Stress ersparen dorthin zu fahren...

Vor allem da es ihn anscheinend leicht besser geht, aber 2 der 3 TA haben gesagt das ist normal dieses auf und ab.....
 
F

Felidae_1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
25
Der wird sicher sagen "ich kann keine Ferndiagnose machen, kommen sie vorbei!".
Ich hatte vor einem Monat die gleiche Situation wie Du: 8 Monate alter Kater, Wasser im Bauch, 3 Tierärzte mit derselben Diagnose... der Rest war und ist einfach nur furchtbar :(.
Ich bin zu einem Gespräch (zunächst ohne Kater) direkt in eine sehr gute Klinik gefahren und habe um ein persönliches, aufklärendes Gespräch gebeten. Ich wollte sicher gehn, dass, wenn ich die schlimmste Entscheidung treffen müsste, nichts übersehen würde und dass ich wirklich alle Möglichkeiten ausgeschöpft hätte.

Ich wünsche Dir viel Kraft!
 
S

Stiergirl86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2012
Beiträge
6
Ort
Rotenburg W.
1 ährigen an FIP gestorben

Hallo zusammen, vor einer Woche musten wir unseren gerade mal 1 Jahr alten Kater einschläfern lassen. Er war an FIP erkrankt.

Da wir noch einen zweiten Kater haben und dieser jetzt leidet weil er allein ist haben wir uns entschlossen, eine neue Katze zu holen.

Natürlich haben wir unseren Merlin erstmal genau untersuchen lassen einschließlich Blutuntersuchung. Die TA sagte er hat einen wert von Titer von 1 / 400.
Mit anderen Worten, er trägt den Coronavirus in sich aber es gibt keine anzeichen das er mutiert ist. Seine anderen ergebnisse waren alle top.

Ich weiß auch das ca 80 % aller Katzen diesen Virus in sich tragen und ein langes und glückliches Leben führen.

Aber wenn ich sehe wie er leidet das der andere weg ist möchte ich am liebsten sofort eine neue holen.

Was würdet ihr raten?


Lieben Gruß Stiergirl86
 
J

Jagstang1501

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2012
Beiträge
13
Ich könnt kotzen. Gestern mit meiner TÄ telefoniert ob sie noch mal untersucht vor allem Punktat und großes Blutbild... Antwort: " was bringt dass den noch?" :grr:

Gut heißt für mich dass ich da zum letzten mal war.

Den Tierarzt der meinen Kater behandelt hat als er aus dem ersten Stock gefallen ist, angeschrieben, da telefonisch nicht erreicht.

AW kam heute

" Sehr geehrter Herr ****
aufgrund des Vorberichtes (insbes. Rivalta positiv) ist die Diagnose FIP mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlickeit richtig. Beweisen kann man FIP nur in der Pathologie d.h. nach dem Tode.
Aus Tierschutzgründen ist in diesen Fällen eine baldige Euthanasie anzuraten.

Mit freundlichen Grüßen"

Die freundlichen Grüße hätte er sich sparen können. :massaker:

Heut abend rufe ich nochmal in der Tierklinik an um die auszuquetschen ob die auch eine zytologische Untersuchung des Punktats gemacht haben oder nur die Rivaltaprobe.
 
J

Jagstang1501

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2012
Beiträge
13
Mir fiel grad ein Gespräch ein das ich vor kurzem mit meiner Mutter führte. Ihre Katze Cleo haben wir vor ca 9 Monaten einschläfern lassen müssen, da sie einen Tumor hatte.

Hätten wir auf den damaligen Tierarzt gehört wäre sie schon 2,5 Jahre vorher eingeschläfert worden.

Manchmal hab ich schon das Gefühl wenn ein Tierarzt nicht weiter weiß, lassen wir das Tier einschläfern.

Und ich weiß nur dass ich dem nächsten eine scheuer der auf die Idee kommt ohne 97% Wahrscheinlichkeit das mein Kater FIP hat, sich aufs Tierschutzgesetz zu berufen dass Tier doch baldmöglichst zu euthanasieren....
 
J

Jagstang1501

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2012
Beiträge
13
  • #10
Sodala gerade Rückruf bekommen von der Tierklink, es wurde NUR die Rivaltaprobe gemacht... also frag ich mal bei allen Tierärzten der Region an der vllt eine zytologische Untersuchung machen kann.

DRÜCKT MIR DIE DAUMEN... ich will meinen Niko net "gehen" lassen, wenns nicht zu 100% sein muss.....
 
J

Jagstang1501

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2012
Beiträge
13
  • #11
Eigentlich recht gut, wenn man vom Bauch mal absieht.

Er sucht die Sonne, kommt schmusen, frisst aber leider sehr wenig, trinkt. Fiebert ein wenig. Selbst der Tierarzt in der TK sagt es kann auch ein Tumor etc sein was er aber aufgrund des Alters nicht glaubt...
 
Werbung:
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #12
Ich drücke ganz fest die Daumen für euch.

Ich würde auch nicht aufgeben, bevor ich Gewissheit hätte. Und ich habe erst kürzlich einen Thread gelesen, in dem der angebliche FIP-Kater eingeschläfert werden sollte und inzwischen putzmunter ist.
 
J

Jagstang1501

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2012
Beiträge
13
  • #13
Ich kann net glauben dass mein Kater FIP hat.... er kam jetzt auch wieder "Miau,.. " -> Hunger gib mir was zu futtern...

und hat gefuttert, wie gesagt nicht zuviel, er schleckt manchmal auch nur die Soße runter, wo er vorher der "Futtervernichter" war....
 
F

Felidae_1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
25
  • #14
Die Antwort der Tierklinik, was das noch bringen soll ist unerhört und wieder mal sehr unsensibel :mad:. Die tun ja grad so, als würde es bei FIP keine Zweifel geben.
Du bist "Kunde" und wenn Du die Tests wünscht, haben die die zu machen, außer es besteht der zwingende Verdacht, dass das Tier schon zu sehr leidet.

Bei meinem Kater wären weitere Tests nicht mehr möglich und Quälerei gewesen. Er drohte bereits an seinem Wasser zu ersticken und nach der positiven Rivalta hätte es noch Tage gedauert, bis wir die Ergebnisse der Punktatanalyse bekommen hätten. Sein gesamter klinischer Zustand war bereits so schlecht, dass uns einfach keine Zeit mehr blieb.
So lange Du aber den Eindruck hast, dass er sich nicht quält und keine Schmerzen hat, kannst Du die Zeit nutzen und alle Möglichkeiten ausschöpfen.
Es mag sein, dass sich sie schreckliche Diagnose bestätigt (stell Dich auch darauf ein), aber Du brauchst Dich hinterher wenigstens nicht auch noch mit der quälenden Frage belasten, ob Du das Richtige und alles getan hast. Zu all dem anderen Schmerz, ist das nämlich noch ein zusätzlicher Horror und fast alle quälen sich sehr lange mit dieser Frage.
An erster Stelle steht natürlich das Wohlbefinden Deines Tieres. Ich denke Du bist in der Lage zu beurteilen, wann und ob die Zeit gekommen ist, wenn Du ganz tief in Dich hineinhörst.

Ich wünsche Dir alles Gute!
 
Roma

Roma

Forenprofi
Mitglied seit
28. November 2011
Beiträge
2.729
Alter
36
Ort
Hessen
  • #15
Hallo!

Ich bin auch eine FIP-geschädigte.
3 Wochen hat meine Süße gekämpft, dann habe ich sie einschläfern lassen und das war definitiv die richtige Entscheidung. :(

FIP ist eine schreckliche Sache, ich drücke euch die Daumen, dass dein Niko davon verschont bleibt. Alles Gute!

*Daumen drück*
 
J

Jagstang1501

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2012
Beiträge
13
  • #16
Auch TA Nr.4 geht von FIP aus ....

weder ich noch meine Freundin wollen unseren Kater noch mehr Stress zumuten...

auch TA Nr. 4 sagt Rivaltaprobe positiv bei dem Alter + Fieber = FIP

wenn einer von euch einen guten TA in der Nähe von Bamberg weiß bin ich ganz offen....
 
Roma

Roma

Forenprofi
Mitglied seit
28. November 2011
Beiträge
2.729
Alter
36
Ort
Hessen
  • #17
Das ist doch jetzt Woche 4 bei euch, wenn ich das richtig verstanden habe, oder? :(

Wie geht es Niko denn heute? Frisst er? Spielt er?

Daumen sind weiterhin für euch gedrückt!
 
M

Merlin1965

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2012
Beiträge
33
  • #18
hallo,

wir machen momentan genau das gleiche durch. sind auch ratlos und suchen verzweifelt nach einer alternativdiagnose. haben auch schon mehrere TA durch..ohne ergebnis

mitfühlende Grüße
 
Shira666

Shira666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2011
Beiträge
112
  • #19
@Jagstang1501:

Wie sieht es denn jetzt aus bei dir? Ich komme aus dem Erlanger raum und bei unseren Kater wurde letztes Jahr auch FIP diagnostiziert. Wir waren dann in einer der Tierkliniken in Nürnberg um eine weitere Meinung einzuholen und die meinten dass es FIP sein kann aber sie vermuten es nicht.

Kater hatte Fieber (um die 40,8 Grad), FIP Titer war wie bei deinem bei 1:100. Leukose war auch negativ. Wir haben aber keine Rivaltaprobe gemacht.

Unser Kater hing ca. 10-14 Tage nur rum trotz Anitbiotika-Gabe ab und zu hat er einen Fiebersenker gekriegt dann ging es für einen halben Tag besser und dann kam das Fieber zurück (Fieber war die ganze Zeit weit über 40 Grad. Klinik hat dann abgeraten zu oft den Fiebersenker zu geben. Weil das Fieber hat ja einen Sinn und bekämpft was im Körper.

Bei uns war nach 14 Tagen der Spuk vorbei und Kater ist jetzt 1 1/2 Jahre alt. Er war letztes Jahr 6 Monate alt als diese komische Krankheit losging. Ich habe das hier auch im Forum damals geschrieben musst mal suchen.

Ich drücke dir die Daumen.
 
A

Adri

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
7.426
  • #20
Es gibt KEINEN FIP - Titer; heisst: Corona - Titer.
Das FIP ( mutierte ) - Virus ist NICHT nachweisbar.
Den Ausdruck FIP - Virus gibt es auch NICHT:

Der Corona - Titer sagt nur aus, daß eine Katze mit dem Coron - Virus in Berührung kam, so wie fast 90 % aller Katzen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
  • Pfote3
  • FIP
Antworten
19
Aufrufe
4K
Marita6584
Marita6584
N
Antworten
50
Aufrufe
10K
Miezkatz
M
T
Antworten
6
Aufrufe
3K
MäuschenK.
MäuschenK.
Phibbi
  • Phibbi
  • FIP
Antworten
2
Aufrufe
2K
dagmar.b
dagmar.b
Colada
  • Colada
  • FIP
Antworten
15
Aufrufe
2K
Colada
Colada

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben