Diagnose FIP - 2. Katze noch impfen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Morag

Morag

Benutzer
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
86
Ort
in Franken
Hallo Foris,

seit gut 2 Wochen lebt unsere kleine Maya bei uns.
Unser Kater hat unter der Zusammenführung sehr gelitten und bekam nach wenigen Tagen eine Magenschleimhautentzündung verursacht durch den Stress. Die haben wir seit Samstag definitiv hinter uns und es geht ihm wieder gut.

Am Montag sind wir mit Maya dann zum TA für die erste große Untersuchung und Impfung, da sie vom TH nur entwurmt wurde. (Maya ist jetzt erst 13 Wochen alt)
Ich wünschte, wir wären früher gegangen. TA sah sie an und meinte nur, der Bauch sei zu dick. Das war mir zwar auch aufgefallen, aber durch den Stress mit dem Kater habe ich dem keine allzu große Bedeutung beigemessen. Ich weiß wenig über FIP und hatte zwar mal kurz daran gedacht bevor wir beim TA waren, aber da sie sich nicht auffällig verhält, habe ich nicht damit gerechnet.
TA hat einen Ultraschall gemacht. Sie hat Wasser im Bauch. Dann kam der Rivaltatest. Befund: positiv.

Da liefen mir schon die Tränen, weil ich wusste, wie es weitergehen wird.

Wir haben noch Blut abnehmen lassen. Der Befund kam heute, siehe Anhang.

Wir wollten noch einen IFT machen, da wir gestern gelesen hatten, dass das noch eine Möglichkeit wäre, um sicher zu gehen. Doch weitere Test sind laut TA rausgeworfenes Geld, da die Diagnose bereits eindeutig ist und wir sollen das akzeptieren.

Ich weiß, dass es bei FIP keine Hoffnung gibt und sie sterben wird.
Mir gehen gerade so viele Sachen durch den Kopf, dass ich nicht weiß, wo ich anfangen soll. Ich mache mir auch wahnsinnige Sorgen um unseren Kater.
Der TA meint wir könnten den Titer jetzt bestimmen lassen, um zu sehen ob er sich mit Corona infiziert hat und dann in ein paar Wochen noch mal, aber eigentlich sagt das nichts aus. Aber er würde ihn auf jeden Fall impfen lassen und wir sollen die beiden sofort isolieren. Aber am besten sei es die Kleine, weil sie "ein Seuchenherd" ist, zu euthanasieren. Ja, das hat er so gesagt.

Unsere Überlegungen gehen nun in die folgende Richtung:

Da der Titer nicht aussagekräftig ist, möchten wir sie nicht trennen und Maya jetzt auch noch nicht einschläfern. Außerdem gehen wir davon aus, dass er bereits infiziert ist, da sie gemeinsam fressen, aufs Klo gehen und er sie am Po geputzt hat. Selbt wenn er es jetzt nicht ist, ist noch eine Sekundärinfektion möglich, auch wenn sie jetzt isoliert oder gar eingeschläfert wird.
Ich habe Angst, dass noch mehr Stress bei ihm erst recht zu einem Ausbruch der Krankheit führen könnte. Deswegen will ich alles tun, um das zu vermeiden und bin gegen die Impfung. Mein TA meint, es sei Quatsch, dass eine Impfung FIP auslöst, das seien Trugschlüsse, die Laien ziehen, weil sie nicht durchblicken. Er könne zwar trotz Impfung noch FIP bekommen, aber das Risiko sei geringer als ohne. Zahlen, Belege, Studien o.ä. dazu konnte er mir aber nicht nennen.

Was soll ich glauben? Und was soll ich tun? Wie kann ich ihn schützen? Ich möchte der Verantwortung beiden Katzen gegenüber gerecht werden. Aber ich weiß mir einfach keinen Rat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Zu FIP können dir andere sicher genaueres sagen, aber:

Wir wollten noch einen IFT machen, da wir gestern gelesen hatten, dass das noch eine Möglichkeit wäre, um sicher zu gehen. Doch weitere Test sind laut TA rausgeworfenes Geld, da die Diagnose bereits eindeutig ist und wir sollen das akzeptieren.
Wenn du diesen Test für richtig hältst, laß ihn machen.

Der TA meint wir könnten den Titer jetzt bestimmen lassen, um zu sehen ob er sich mit Corona infiziert hat und dann in ein paar Wochen noch mal, aber eigentlich sagt das nichts aus. Aber er würde ihn auf jeden Fall impfen lassen
Die Impfung ist mehr als umstritten.

Mein TA meint, es sei Quatsch, dass eine Impfung FIP auslöst, das seien Trugschlüsse, die Laien ziehen, weil sie nicht durchblicken. Er könne zwar trotz Impfung noch FIP bekommen, aber das Risiko sei geringer als ohne. Zahlen, Belege, Studien o.ä. dazu konnte er mir aber nicht nennen.
Dann steht dein TA genauso ohne Beweise da, wie die "Laien".

Ich kann dir nur raten, dich noch eingehend zu FIP zu informieren.
Impfen würde ich persönlich nicht lassen, aber das ist meine Einschätzung.

Du könntest ev. mit den Befunden einen 2. TA befragen und dir seine Meinung anhören.
Möglichst nicht aus der gleichen Ecke, da er einem Kollegen kaum ins Handwerk pfuschen will.
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31 Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
Hallo,
Herzlichen Glückwunsch zu diesem Tierarzt *Ironiemodusaus*
Ein trennen der Tiere bringt nun nichts mehr. Corona ist sofort ansteckend und bitte niemals gegen Corona impfen lassen. Wie Gwion schon sagte ist die Impfung umstritten.
Nimm die Ergebnisse vom BB und klär das mit einem anderen TA ab. Solange sie frisst und sich am Leben beteiligt würde ich noch abwarten.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Die Katze hat nichts, nur einen dicken Bauch und ist Corona+ ?
Keinerlei Symptome?
Bitte wechsle der TA. Er scheint sich mit der Materie nicht auszukennen.

Es ist überhaupt nicht klar, dass Deine Maus FIP hat.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Es gibt auch andere Krankheiten die als Symptom einen dicken Bauch haben.

Bitte hol dir noch eine zweite Meinung von einem anderen Tierarzt.
Evtl kannst du ja auch mal mit dem Blutbild in eine gute Tierklinik fahren und die da drauf schauen lassen.

Ich würde die beiden auch nicht trennen, das macht keinen Sinn.
Und impfen? Gegen FIP? Nicht, solange die Impfung noch so umstritten ist ;)
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Hast Du das erste Laborblatt gelesen? Ein Coronatiter von 1:800 kann bei klinischem Bild eine Diagnose unterstützen.
Das sagt doch schon alles. Ein Titer KANN ein Anhaltspunkt sein, wenn die Katze unter den passenden Symptomen leidet.
Aber das tut Deinen Katze nicht. Katzen mit einer feuchten FIP sind todkrank.
Haben Fieber oder Untertemperatur, liegen nur rum , fressen nicht.
Ist das bei Dir gegeben?
 
Tucke

Tucke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
693
also erstmal bevor ich alle anderen antworten gelesen habe:

lass bitte deine katze AUF KEINEN FALL einschläfern! du sagst sie ist verhaltensunauffällig, Katzen die an FIP erkrankt sind, sind totkranke tiere, das würdest du merken.

Viele Tierärzte gehen leichtfertig mit der Diagnose um, dabei ist es bekannt, das man FIP nicht einfach so feststellen kann. Ich würde dir vorschlagen zu einem anderen Arzt zu gehen und FIP erstmal nicht zu erwähnen um zu gucken was er meint.

Aber gib Maya nicht auf, es könnten viele andere sachen sein, warum sie wasser im bauch hat und die tests sind nicht 100%. Der Titer zum beispiel sagt nur aus, ob die katze schonmal mit coronaviren in kontakt gekommen ist, was ca. 50 der deutschen katzen gewesen sind, aber deshalb haben sie nicht alle FIP.
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31 Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
Hast Du das erste Laborblatt gelesen? Ein Coronatiter von 1:800 kann bei klinischem Bild eine Diagnose unterstützen.
Das sagt doch schon alles. Ein Titer KANN ein Anhaltspunkt sein, wenn die Katze unter den passenden Symptomen leidet.
Aber das tut Deinen Katze nicht. Katzen mit einer feuchten FIP sind todkrank.
Haben Fieber oder Untertemperatur, liegen nur rum , fressen nicht.
Ist das bei Dir gegeben?

Der Titer ist 1:400
und ja, bei einer feuchten Form stellen sie nomal essen und spielen ein.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Der Titer ist 1:400
und ja, bei einer feuchten Form stellen sie nomal essen und spielen ein.

Ich habe nur den Beispielswert aus dem ersten Laborblatt übernommen.:)
Ich meinte damit nicht, dass das Kitten solch einen Titer hat.
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31 Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #10
Ich habe nur den Beispielswert aus dem ersten Laborblatt übernommen.:)
Ich meinte damit nicht, dass das Kitten solch einen Titer hat.

sorry, hab ich dann falsch verstanden. Wollte auch nicht besserwisserisch sein, aber bei FIP Prognosen seh ich rot
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #11
sorry, hab ich dann falsch verstanden. Wollte auch nicht besserwisserisch sein, aber bei FIP Prognosen seh ich rot

Schon ok. :)
Bei der Art der Diagnosestellung sehe ich auch rot, wenn der TA nicht gewechselt wird sogar schwarz.:(
 
Werbung:
Tucke

Tucke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
693
  • #12
findet ihr es nicht auch krass, das der tierarzt einfach so wegen ein bisschen wasser im bauch ein todesurteil ausspricht? hat der denn kein gewissen?
 
feloidea

feloidea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 September 2010
Beiträge
344
Alter
56
Ort
Hameln
  • #13
fip..

ach, ich kann dich so gut verstehen und bin schon wieder so traurig-
ich habe meinen geliebten phönix an fip verlohren.
er hatte seine impfen (auch fip) bekommen und war dannach krank
(natürlich darf man keine schlüsse ziehen..)
er wurde nach kurzer zeit totkrank mit fieber..
auch ich habe schreckliche angst um silver, der den kleinen begleitet hat
und bin schrecklich unsicher wg. der vielen verschiedenen meinungen zu fip.
silver werde ich definitiv nicht mehr gegen fip impfen lassen!!!

eine andere ta meinung einzuholen halte ich für einen guten rat, denn es muss nicht fip sein!-
ich wünsche euch viel glück und kraft :pink-heart:

42026-feloidea-bilder-sternchen-phoenix-bild13673-phoeni-im-bett.jpg


mit tierisch traurigen grüssen katrin & cat's
 
chaton

chaton

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2010
Beiträge
136
Ort
Bayern
  • #14
Hallo,
ich bin keine Spezialistin zu FIP.
Unsere kleine BKH ist in August mit 5 Monaten daran gestorben, es war und ich hoffe es wird meine letzte Erfahrung mit dieser Schmlimmen Krankheit sein.
Die Kleine hatte Verhaltensauffälligkeiten, BEVOR der Bauch dicker wurde.
Sie hatte Fieber, war lustlos, hat immer weniger gegessen.
Da alles sehr schnell ging ist alles überstützt gewesen, dennoch ist Apathie, Lustlosigkeit, hohen Fieber eindeutig da gewesen, bevor der Bauch dick wurde.
chaton
 
Tucke

Tucke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
693
  • #15
@feloidea tut mir sehr leid für dich :( ich selbst habe auch meine geliebte katze an fip verloren... so hat der tierarzt es mir jedenfalls gesagt, leider war ich da 15 und hatte noch nie von fip gehört... bin mir nicht sicher ob es wirklich fip gewesen ist.

Man sollte auf jeden fall sehr vorsichtig sein mit der diagnose fip!
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3 April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #16
ich würde mir ebenfalls eine Zweitmeinung einholen. Der Rivaltatest hat zwar eine hohe Aussagekraft, aber " bei katzen mit bakteriell bedingter Peritonitis kann es zu falsch positiven Ergebnisse kommen." (Buch Infektionskrankheiten der Katze)
Einige Werte passen nicht nicht zur typischen FIP-Katze, meiner Laienmeinung nach ;)

Trennen würde ich die beiden auch nicht, du hast ja schon erkannt, dass sie sich mit den Coronaviren vermutlich eh schon angesteckt haben und Stress ist für keinen der beiden Schätze gut!!!

Gehe wirklich lieber nochmal mit den Werten zu einem anderen TA und lass dich umfassend beraten.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #17
Hallo,

du schreibst, euer Kater hatte eine Magenschleimhautentzündung - wurde abgeklärt, was die verursacht hat? Bakterien oder was? Kann es sein, dass sich Maya bei ihm mit der Entzündungsursache angesteckt hat?
Hier gib es z.B. einen neueren "FIP"-Verdachtsfall, der sich wohl als Hämobartonellose rausgestellt hat, eine bakteriell verursachte Leberentzündung - auch da war Rivalta positiv.
Ich würde den Coronatiter samt Impfung jetzt mal vergessen, zu einem anderen TA gehen und dort auf bakterielle Infektionen untersuchen lassen.

Das Blutbild allein sagt herzlich wenig aus, der Titer gar nix. Und ein TA, der sie in ihrem (offenbar sonst guten) Zustand als "Seuchenherd" bezeichnet und einschläfern lassen will, würde mich persönlich nicht wieder sehen. Nicht weil er meine Katze beleidigt hat oder so, sondern weil er schlicht keine Ahnung hat.
 
Morag

Morag

Benutzer
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
86
Ort
in Franken
  • #18
Erst mal vielen Dank für eure Antworten.

Wie gesagt, Maya hat keine Symptome außer dem Wasserbauch! Sie frisst, spielt und putzt sich.
Ob sie Fieber hat, weiß ich gar nicht. TA hat keine Fieber gemessen, denn die Katze ist ja seiner Meinung nach eh hoffnungslos. Ich werde das später mal selbst nachholen. Eine Bauchfellentzündung oder etwas an der Milz hat er ausgeschlossen, als ich fragte, ob da was sein könnte, weil ich das gelesen hatte. Ich fühl mich so verdammt hilflos, weil ich zig Sachen lese, zu jeder Meinung eine Gegenmeinung, der TA alles abschmettert und ich einfach nicht weiß, was ich fragen kann oder welche Gegenargumente ich vorbringen kann, zu dem was er sagt.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem IFT? Der TA meinte gestern, der sei Quatsch und auch nicht hundertprozentig aussagekräftig. Und die sei außerdem zu schwierig zu machen, da müsste man schon samt Katze nach Gießen fahren, um die Untersuchung vor Ort zu machen.
Welchen Test könnte ich noch machen? Habe mir die Linkliste angesehen und durchgelesen, welche Diagnosemöglichkeiten es gibt, aber ich kann eben nicht abschätzen, was in unserem Fall Sinn macht.

Das mit der Tierklinik ist so eine Sache. In Bamberg ist eine, aber jeder Katzenbesitzer, den ich kenne, rät mir von dieser ab. Kennt jemand eine wirklich gute Klinik oder einen TA im Raum Bamberg/Nürnberg?

Ich habe auch gelesen, dass man nichts zur Immunstärkung geben soll, weil das genau das Gegenteil bei FIP/Coronainfizierten Katzen bewirkt. Kann man überhaupt irgendetwas tun, oder kann ich nur abwarten, ob nun auch bei Finn FIP ausbricht?
Und wie sieht es mit Desinfizierung aus? Mal liest man, alles desinfizieren, Textilien wegwerfen und Kaklo auch, dann wieder das sei sinnlos.

Sollten wir versuchen getrennt zu füttern? Aber was mache ich mit den Wassernäpfen, ich kann ja nicht das Wasser rationieren und sie nur trinken lassen, wenn ich daheim bin. Und den Katzenklos? Sie nutzen beide Klos gemeinsam.

Sorry, ist wieder lang geworden, aber ich bin gerade echt durch den Wind :(

@ valentinery
Welche Werte genau meinst du?
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #19
Nein. Mach einfach nichts und tue als wäre nichts gewesen. Lass mal den Stuhl von einem anderen TA auf Würmer kontrolieren und versuche Dich zu entspannen. Solange eine Katze fit ist, KANN kein FIP ausgebrochen sein.

Deine zweite Katze ist eh Corona positiv. Wahrscheinlich war sie das schon vor dem Einzug des Kittens. So wie 80-90% aller anderen Katzen.

Messe den Bauchumfang, prüfe ob der mehr wird. Ich würde im Moment nur beobachten und sonst NICHTS tun.
 
Morag

Morag

Benutzer
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
86
Ort
in Franken
  • #20
Hallo,
du schreibst, euer Kater hatte eine Magenschleimhautentzündung - wurde abgeklärt, was die verursacht hat? Bakterien oder was? Kann es sein, dass sich Maya bei ihm mit der Entzündungsursache angesteckt hat?
Hier gib es z.B. einen neueren "FIP"-Verdachtsfall, der sich wohl als Hämobartonellose rausgestellt hat, eine bakteriell verursachte Leberentzündung - auch da war Rivalta positiv.
Ich würde den Coronatiter samt Impfung jetzt mal vergessen, zu einem anderen TA gehen und dort auf bakterielle Infektionen untersuchen lassen.

Die Ursache ist nicht klar, Röntgenbilder ergaben keinen Fremdkörper, deswegen tippte der TA auf Stress. Unser Kater hat auch einen empfindlichen Magen, hängt sehr an mir und reagierte eifersüchtig auf Maya, deswegen leuchtete mir das ein. TA meinte daher, sie kann sich nicht angesteckt haben.

Danke für den Tipp mit der Hämobartonellose. Das ist doch mal ein Anhaltspunkt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

  • Pasha
  • FIP
Antworten
6
Aufrufe
3K
Katzenliebhaber
  • Simba90
  • FIP
2
Antworten
33
Aufrufe
11K
  • Viollet86
  • FIP
Antworten
2
Aufrufe
3K
Viollet86
  • Melli252
  • FIP
2 3
Antworten
46
Aufrufe
21K
Melli252
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben