Vorbereitung Einzug bei Anfängern

H

Hejdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
10
Ort
bei Düsseldorf
Hallo zusammen,

ich bin ganz frisch hier im Forum angemeldet und erhoffe mir noch weitere Tipps für die Vorbereitung, wenn bald unsere Bengal-Kitten einziehen.

Kurz zu uns: Mein Mann ist mit (Freigänger)Katzen groß geworden, er hätte auch mit mir immer gern welche gehabt, ich habe aber eine (leichte) Katzenallergie.
Wir haben nun durch viel Recherche und Zufall heraus gefunden, dass Allergiker auf Bengalen häufig nicht reagieren. Wir haben uns dann mit dem grundsätzlichen Gedanken auseinander gesetzt, zwei Kätzchen zu uns zu holen, zu überlegen, wie das in der Realität werden würde mit Urlaub, Balkonsicherung und allem was dran hängt. Mein Mann arbeitet in der Regel von zu Hause und er freut sich schon sehnlich auf die Ablenkung durch Haustiere (sein Job ist recht stressig, nicht das Gegenteil, falls es sich so liest ;) ). Mein Mann hat eine richtige "Katzen-Ader", während um mich ein Bogen gemacht wird, darf er hemmungslos streicheln, egal ob die Kitten vom Züchter oder die Straßenkatze im Urlaub ;)

Wir waren nun also bei einem Züchter der aktuell Kitten hat (drei Würfe nahezu parallel, natürlich von unterschiedlichen Eltern). Die Luft bei ihm war recht "stickig", also viel "Katze in der Luft" und trotzdem habe ich absolut keine allergischen Reaktionen gezeigt. Wir haben uns gleich in zwei Kitten verliebt (ein Kätzchen und ein Katerchen, Altersunterschied 3 Wochen, zusammen aufgewachsen, aktuell 14,5 und ca. 12 Wochen alt). Die beiden werden in dieser Woche noch mal geimpft, der Kleine hat mit Einzellern zu kämpfen (muss sowas ählniches wie Giardien sein). Er bekommt noch Medikamente und sollte bis zum Wochenende aber wohl so weit über den Berg sein.
Am Samstag fahren wir noch mal hin, um die beiden noch mal zu sehen und auch um wegen der Allergie nochmal zu testen. Bin aber zuversichtlich :)

Wir hoffen nun also, dass die beiden übernächstes Wochenende bei uns einziehen können. Wir haben schon zwei Katzenklos bereit gestellt (eins im Bad, eins im Arbeitszimmer in einer ruhigen Ecke), einen großen Kratzbaum gekauft, ich nähe ein paar Kissen, um gemütlich auf der Heizung und Schränken (deckenhohes Billy) liegen zu können. Ein bisschen Spielzeug haben wir auch schon, denken aber, dass die beiden sich ja am Anfang erstmal orientieren müssen und nicht sooo viel gekauftes Spielzeug brauchen. Pflanzen müssen wir noch ein paar rauswerfen, Fenster sind soweit sicher bzw. nie auf Kipp. Mein Mann hat sich ins barfen eingelesen, das wollen wir mit einem Anteil von ca. 85%-90% machen.

Sooo, die beiden werden vom Züchter zu uns nach Hause gebracht.

Und dann? Dann lassen wir sie sicher erstmal in Ruhe. Ich bin soweit zuversichtlich, weil die beiden sich ja kennen. Vermutlich erkunden sie die Wohnung? Mein Mann und ich haben dann auch erstmal 2 Wochen Urlaub, damit wir uns mit den Kleinen einleben können. Ich lese gerade ein Buch zur Katzenerziehung, aber der Alltag sieht sicher noch anders aus als es geschrieben steht. Uns ist bewusst, dass wir in Zukunft viel Spielen werden z. b.

ich weiß z. B. immer noch nicht, wie man ihnen beibringt, nicht auf den Couch- oder Esstisch zu gehen (es wird kaum Tabu-Zonen geben, es sind aber Tisch, Arbeitsplatte und Bett (mal sehen für wie lange ;) geplant). Nehme ich die beiden einfach immer wieder runter auf den Boden? Bringe ich sie zum Kratzbaum? Sage ich dabei "nein"? Wasserpistole oder andere richtige Strafen möchte ich nicht.

Sooo, ich hoffe ich habe schon an vieles gedacht und dass ihr mir trotzdem noch ein paar Tipps geben könnt! Danke!!

P.S.: Uns ist klar, dass es sich bei Bengalen nicht um Anfänger-Katzen handelt, wegen meiner Allergie war aber nichts anderes möglich (z. B. Kätzchen aus dem TH).
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
H

Hannywanni1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 April 2015
Beiträge
108
Hey!
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu euerem baldingen Katzenglück :)
Bei uns zieht Ende Juni noch ein kleines Savannah Katerchen ein.
Also, da sich die beiden Katzen ja kennen und höchstwahrscheinlich Geschwister sind, werdet ihr, denke ich, keine Probleme damit haben, dass sich die Katzen nicht verstehen. Allerdings solltet ihr beide mit etwa 6 Monaten kastrieren lassen, da sonst (ungewollter?) Nachwuchs kommen könnte. Das mit den Tabu-Zonen kann man den Katzen schwer beibringen.. Unsere geht gerne auf die Küchentheke, aber wenn wir laut "Runter!" rufen, hüpft sie abr i.d.R. wieder runter. Ihr könnt das den beiden so beibringen, wenn ihr zu der Katze hingeht, wenn sie auf der Anrichte ist, "Runter!" sagt und sie runter hebt, denn solange sie den Befehl nicht kennt, wird sie euch höchstens anschauen wenn ihr was sagt ;). Allerdings kann man Katzen sowas wie Pfote geben beibringen, auch ganz ohne Clicker (halte von dem Zeug ehrlich gesagt nix..), man braucht aber eben Geduld und Leckerlis ;)
ABER, auch wenn die Versuchung sicher groß ist, würde ich beide den ersten Tag in Ruhe lassen und sie sich ein wenig - sofern sie wollen - die Wohnung ansehen lassen.
Falls du noch Fragen hast, gebe ich, sicher auch andere Foris Antworten und Ratschläge.

Lg Anthony
 
H

Hejdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
10
Ort
bei Düsseldorf
Vielen Dank Anthony, das klingt ja schon mal gut.
Die beiden sind keine leiblichen Geschwister, aber wie solche aufgewachsen. Macht das einen Unterschied?

Ich habe -nachdem wir uns in die beiden verliebt haben- gelesen, dass es mitunter einfacher sein kann, wenn beide das gleiche Geschlecht hätten. Aber ich könnte jetzt keinen von beiden zurück lassen, um noch ein gleichgeschlechtliches Paar herzustellen. Aber das sollte nicht das riesen Thema werden, oder?

Der Tipp mit "runter" und dann runter heben ist prima. Das ist ja im Prinzip eine Konditionierung ohne schimpfen. Genau so was möchte ich mal probieren. Wir haben schon Erfahrung mit clickern bei Vögeln gemacht, das klappt ja ganz gut. Wenn es ohne geht, wäre ich aber nicht böse. Das werden wir dann wohl mal in Angriff nehmen, um die beiden auf Trapp zu halten.

Was für uns aber ein Thema ist: Wir wollen (bald) auch ein Baby, ich weiß noch nicht, ob ich schon mal Toxoplasmose hatte (ich lasse es in Kürze testen). Wir wollen die beiden nach der Übernahme testen lassen und wenn sie negativ sind, nur mit gekochtem Fleisch (selbst gekocht bzw. zum kleinen Teil hochwertige Dose) füttern, damit ich nicht Sorge haben muss, mich bei den Kleinen anstecken zu können. Spricht da was dagegen?

Ist es problematisch, die Kleinen am Anfang schon zwei, drei Stunden allein zu lassen über den Tag oder sollten wir das vermeiden?

Ach so, noch ein Thema, was mir "auf dem Herzen" liegt: Die Züchter, von dem wir die beiden bekommen, sind starke Raucher. Die Luft dort war wirklich schlecht, außerdem fanden wir es dort nicht sehr gemütlich. Kurzum, um mit den beiden unbeschwert kuscheln zu können, würde ich sie sehr gern baden. Wasser sollten sie ja hoffentlich mögen. Kann ich da wie folgt vorgehen:
Eine Schüssel mit Wasser füllen, mit den Katzen damit spielen und Reaktion sehen. Wenn sie interessiert sind und spielen, Badewanne bodenbedeckt mit Wasser füllen, Katzen rein heben und schauen, wie sie reagieren. Wenn sie sich wohl fühlen, kann ich dann versuchen sie ein bisschen zu baden? Ich habe schon ein Katzenshampoo gekauft. Auch wenn das blöd klingt, mir wäre das wirklich wichtig um mich mit den beiden wohlzufühlen, aber ich will sie natürlich nicht verschrecken!

Ach so, Kastration ist klar. Wir werden sie wohl auch noch mal beim TA durchchecken lassen, um sicher zu gehen, dass die Darmerkrankung überstanden ist und uns wegen Darmaufbau zu erkundigen. Wobei der Züchter da sehr verantwortungsvoll ist und uns schon gesagt hat, dass er sie erst abgeben möchte, wenn sie genesen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hannywanni1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 April 2015
Beiträge
108
Wenn die beiden sich von klein auf kennen, spielt das Geschlecht keine Rolle, das sollte man nur beachten, wenn man schon eine Katze hat, und noch eine zweite holt.
"Richtiges" Fleisch ist für Katzen immer der beste Weg, aber gegen gutes Nassfutter spricht auch nichts - Animonda z.B. ist in Lebensmittelqualität und auch nicht zu teuer, aber natürlich teuerer als Kitekat o.Ä.
Was verstehst du denn unter "am Anfang"? Also ich würde empfehlen, auch dass sich die Katzen an dich/euch besser gewöhnen können, dass ihr euch wenn möglich 2/3 Tage Urlaub nehmt, am Besten noch vor einem Wochenende, damit ihr noch mehr Zeit habt. Aber nach etwa 5 Tagen dürfte das kein Problem sein. Zum Baden: Da Bengalen ja Wildkatzen-Hybride sind, spricht gegen Wasser eigentlich nichts - ABER, das heißt nicht, dass alle Bengalen Wasser lieben, es kann auch sein, dass sie kein Wasser mögen. Falls sie Baden nicht mögen, könnt ihr auch ein Handtuch in einem Shampoo-Wasser-Gemisch tränken und dann auswringen, damit es nicht mehr tropft, aber trotzdem den "Duft" abwäscht.
Jedoch ist es für mich sehr ungewöhnlich, dass Züchter ihre Schützlinge voll rauchen.. Das ist nicht das beste für die Gesundheit von jungen Katzen.
Noch mal so nebenbei, zahlt ihr für die beiden reguläre Preise (Ich weiß die Preise von Bengalen zwar nicht, aber ich würde im Internet nach dem groben Preis sehen, denn bei Hybriden variieren die Preise nicht stark)? Wenn die Katzen sehr billig sind, kann es sich auch um einen Vermehrer handeln, oder nicht um reinrassige Bengalen sondern um Kreuzugen aus normalen Hauskatzen und Bengalen.
Ich will dir da keine Angst machen, aber ich finds schon komisch, dass der Züchter die Tiere im zugerauchten Haus leben lässt ;) Ich würde ihn bei Gelegenheit auch darauf ansprechen, was er sich dabei denkt.

Lg
 
H

Hejdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
10
Ort
bei Düsseldorf
Ich verstehe Deine Bedenken, das ist auch mit der einzige Punkt, der mich an dem Züchter wirklich stört. Ich weiß auch nicht, ob er sonst bei den Kleinen nicht raucht und es jetzt nur getan hat, weil wir zwei Stunden bei denen waren und er halt einfach mit im Raum war. Keine Ahnung.

Wir zahlen 1000 Euro pro Tier und ich denke sonst ist alles ok bei ihm. Den Tieren geht es wirklich gut, sie haben wahnsinnig viele Klettermöglichkeiten, regelmäßige TA-Besuche, ihm ist die Übergabe in unserer Wohnung wichtig, das Abgabealter etc. pp. Daher habe ich aus dieser Sicht kein schlechtes Gefühl.

Wenn es mit dem Baden nicht klappt, werde ich versuchen, sie mit einem feuchten Waschhandschuh abzu"reiben".

Also, ob das Fleisch roh oder gekocht ist spielt keine Rolle, sofern sie es mögen?
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Also, ich würde ganz gern mal was dazu schreiben.

Das erste, was mir aufgefallen ist:
Die Luft bei ihm war recht "stickig", also viel "Katze in der Luft" und trotzdem habe ich absolut keine allergischen Reaktionen gezeigt.

Auch bei recht vielen Katzen muss die Luft nicht nach Katze riechen, wenn man ein bisschen WERT auf Hygiene legt.
Ausserdem ist eine Katzenhaarallergie nicht unbedingt auszuschliessen bei einem Besuch beim Züchter, ich wäre da vorsichtig.. Überlege, du hast dich an die Tiere gewöhnt, und die wird schlimmer, was machste dann?
Nur als Anregung, wie es dann weitergeht.. Es werden genug Tiere wegen Allergien oder angeblicher Allergien abgegeben..

Die beiden werden in dieser Woche noch mal geimpft, der Kleine hat mit Einzellern zu kämpfen (muss sowas ählniches wie Giardien sein)

Giardien? oder sowas ähnliches? Informier dich da richtig, gegen Giardien kann man nicht impfen.. Das bedarf einer speziellen Hygiene und spezieller Medikamete, die über längere Zeit gegeben werden MÜSSEN.
Ansonsten darfst du nämlich jeden Tag die Katzenklos auskochen, mit speziellen Reinigern putzen, und mindestens jedes Kackböllerchen SOFORT aus dem Klo entfernen.. Zusätzlich zu den Tierarztkosten und der Medis.

Zudem bringt mich das wieder auf Punkt 1.. Sauberkeit beim Züchter..

Wir haben schon zwei Katzenklos bereit gestellt

Für Kitten wären übergangsweise ein paar mehr Klos ratsam.
3 sollten es aber bei 2 Katzen auf jeden Fall sein, immer ein Klo mehr als Katze..

ich weiß z. B. immer noch nicht, wie man ihnen beibringt, nicht auf den Couch- oder Esstisch zu gehen (es wird kaum Tabu-Zonen geben, es sind aber Tisch, Arbeitsplatte und Bett (mal sehen für wie lange geplant). Nehme ich die beiden einfach immer wieder runter auf den Boden? Bringe ich sie zum Kratzbaum? Sage ich dabei "nein"? Wasserpistole oder andere richtige Strafen möchte ich nicht.

Wasserpistole SOLLST du auch nicht, das ist echt übel, die auf diese Art und Weise zu bestrafen.
runtersetzen, runtersetzen und weiterhin runtersetzen, notfalls 100 mal am Tag. "Nein" dabei ist vollkommen ok und ratsam...

Uns ist klar, dass es sich bei Bengalen nicht um Anfänger-Katzen handelt, wegen meiner Allergie war aber nichts anderes möglich

Da ich keine Allergie habe, bin ich nicht 100%ig im Thema, jedoch ist das Unfug für mich, denn die Allergie wird ja wohl von den Hautschuppen bzw, Sekreten ausgelöst, und die kannst du bei JEDER Katze mehr oder weniger haben..
Vergleichbar mit Rassebeschreibungen über den Charakter, es gibt Katzen die allgemein bspw. ruhig sein sollen, das heisst aber nicht, das JEDE Katze dieser Rasse auch einen ruhigen Charakter hat.

Die beiden sind keine leiblichen Geschwister, aber wie solche aufgewachsen. Macht das einen Unterschied?

MUSS nicht, kann aber vorkommen. Ich würde grundsätzlich gleichgeschlechtlich wählen, oder aber ihr müsst damit rechnen, das eventuell später, sollte der Kater unterfordert sein, eine dritte Katze (dann im gleichen aktuellen Alter) dazugenommen werden sollte.

Nähere Erläuterungen gibt es zu Massen hier im Forum.

Wir wollen die beiden nach der Übernahme testen lassen und wenn sie negativ sind, nur mit gekochtem Fleisch (selbst gekocht bzw. zum kleinen Teil hochwertige Dose) füttern, damit ich nicht Sorge haben muss, mich bei den Kleinen anstecken zu können. Spricht da was dagegen?

Mit Toxo kenn ich mich nicht aus, da muss jemand anderes zu antworten, aber bitte bedenkt, das Fleisch (übrigens unfug, das zu kochen, ausser Schwein, das MUSS man kochen) nur Supplementiert anbieten, wenn es 20% der Tages-/Wochenration übersteigt.. Unsupplemetiert (mit jeder Menge Zusätze) füttert ihr eure Katzen in den Tot, da sie völlig unterversorgt wären.

Ist es problematisch, die Kleinen am Anfang schon zwei, drei Stunden allein zu lassen über den Tag oder sollten wir das vermeiden?

Solang die Wohnung Katzengerecht gestaltet ist und nichts passieren kann, kein Problem, dann können sie auch in Ruhe mal die Wohnung erkunden, falls sie schüchtern sein sollten.

Ach so, noch ein Thema, was mir "auf dem Herzen" liegt: Die Züchter, von dem wir die beiden bekommen, sind starke Raucher. Die Luft dort war wirklich schlecht, außerdem fanden wir es dort nicht sehr gemütlich. Kurzum, um mit den beiden unbeschwert kuscheln zu können, würde ich sie sehr gern baden. Wasser sollten sie ja hoffentlich mögen.

Toller Züchter.. Bist du dir wirklich sicher, bei dem RICHTIG zu sein?
Ich habe den Eindruck, eher nicht.. Beratung war scheisse ( deine Fragen lassen mich denken, das der Züchter nicht gut beraten hat), Umgebung ist Scheisse, und gleich 3 Würfe find ich ebenfalls Scheisse...

Eine Schüssel mit Wasser füllen, mit den Katzen damit spielen und Reaktion sehen. Wenn sie interessiert sind und spielen, Badewanne bodenbedeckt mit Wasser füllen, Katzen rein heben und schauen, wie sie reagieren. Wenn sie sich wohl fühlen, kann ich dann versuchen sie ein bisschen zu baden? Ich habe schon ein Katzenshampoo gekauft.

Bitte nicht.. sowas KANN man EVENTUELL machen, wenn man seine Katzen genug kennt, aber doch net mit solchen kleinen, die gerad eingezogen sind..
Katzen putzen sich und ich denke, der Geruch nach Rauch sollte sich dann schnell erledigt haben..

Wobei ich mich wieder frage, ob der TOLLE Züchter auch Menschenbabys zuqualmen würde, und das sage ich, obwohl ich selber rauche...



Und dann zu den (mir fremden) Tips von Hannywanny1:

Allerdings solltet ihr beide mit etwa 6 Monaten kastrieren lassen, da sonst (ungewollter?) Nachwuchs kommen könnte.

Bitte VORHER.. Ein Züchter, ein GUTER, würde nicht unkastriert abgeben, vor allem nicht unterschiedlich geschlechtliche!
Solltet ihr die Katzen trotzdem unkastriert bekommen, dann zügig kastrieren lassen, und zwar beide, auch das Mädel...

Wenn die beiden sich von klein auf kennen, spielt das Geschlecht keine Rolle, das sollte man nur beachten, wenn man schon eine Katze hat, und noch eine zweite holt.

Seh ich anders....

"Richtiges" Fleisch ist für Katzen immer der beste Weg, aber gegen gutes Nassfutter spricht auch nichts - Animonda z.B. ist in Lebensmittelqualität und auch nicht zu teuer, aber natürlich teuerer als Kitekat o.Ä.

Hier widersprichst du dir leider, ohne dich kritisieren zu wollen, Animonda ist nicht Gut, wohl besser als Kitekat, aber unter die Guten Nassfutter fällts nicht..
Ebenso muss man beachten, das Animonda bekannt ist, Durchfall auszulösen.. Bei Darmbakterien wohl erstmal kein guter Tip...

Ich will dir da keine Angst machen, aber ich finds schon komisch, dass der Züchter die Tiere im zugerauchten Haus leben lässt Ich würde ihn bei Gelegenheit auch darauf ansprechen, was er sich dabei denkt.

Dem stimme ich voll und ganz zu.. Und ich würde noch einige andere Fragen an dem komischen Typ haben..
Sorry, aber ich lese bei dir heraus, das es sich NICHT um einen guten Züchter handelt.

Für 1000 Euro, haben die da einen Stammbaum?

Also, ob das Fleisch roh oder gekocht ist spielt keine Rolle, sofern sie es mögen?

Denk ans Supplementieren, wie oben geschrieben. ECHT Wichtig! Weitere Infos hier im Forum unter "Ernährung/Barf"

Roh wäre besser, wenn sies nehmen, sonst würde auch gekocht gehen.. Beides MUSS Supplementiert werden.

So, reicht für den Anfang...

Überlegt euch wirklich gut, ob ihr DA kauft, und wenn ja, würde ich auch auf Katzenkrankheiten wie FIP, FIV und Leukose achten! Nur so als Tip...
 
Almasi

Almasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2013
Beiträge
444
Also zum Thema Katzenallergie - wir bekommen immer wieder die Frage gestellt, ob Savannahs "antiallergen" sind :rolleyes: Die Frage ist verständlich und nachvollziehbar, kann aber nie pauschal beantwortet werden. Ich habe mich diesbezüglich gekümmert und ein Labor gefunden, welches die Kitten auf das Allergen (ein Eiweiß im Speichel) testen kann. Schon vorbeugend ist das wichtig für Familien, bei denen häufig Allergien in der Familiengeschichte auftauchen. Der Test kostet um die hundert Euro und sollte zum Wohl der Katzen und der Familie im Vorfeld gemacht werden! Letztendlich ist der Aufwand gering.
Bei Interesse bitte PN ich schicke die Adresse vom Labor dann durch!
 
H

Hejdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
10
Ort
bei Düsseldorf
Hallo Almasi, das wäre sehr nett, danke für den Tipp! Natürlich möchte ich nicht, dass ich irgendwann doch allergisch reagiere, daher wäre es klasse, wenn ich vorher testen könnte. Ich habe hier schon viele Allergologen abgeklappert, ob ich mich mit speziellen Haaren testen lassen kann, aber das haben alle abgelehnt.
 
H

Hejdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
10
Ort
bei Düsseldorf
Giardien? oder sowas ähnliches? Informier dich da richtig, gegen Giardien kann man nicht impfen.. Das bedarf einer speziellen Hygiene und spezieller Medikamete, die über längere Zeit gegeben werden MÜSSEN.
Ansonsten darfst du nämlich jeden Tag die Katzenklos auskochen, mit speziellen Reinigern putzen, und mindestens jedes Kackböllerchen SOFORT aus dem Klo entfernen.. Zusätzlich zu den Tierarztkosten und der Medis.

Zudem bringt mich das wieder auf Punkt 1.. Sauberkeit beim Züchter..

er hat uns den Namen der Krankheit genannt, ich konnte ihn mir aber leider nicht merken. Mit der Impfung habe ich mich falsch ausgedrückt. Er will die Kleinen für Katzenschnupfen etc. nachimpfen lassen, wenn die Krankheit ausgestanden ist. Dass man gegen Giardien nicht impfen kann, weiß ich. Er übergibt uns die Katzen erst, wenn die Einzeller-Tests negativ sind und uns hier in der neuen Umgebung damit nichts passieren kann.



Für Kitten wären übergangsweise ein paar mehr Klos ratsam.
3 sollten es aber bei 2 Katzen auf jeden Fall sein, immer ein Klo mehr als Katze..
ok, das ist ein guter Tipp, wenn man die später einfach wieder reduzieren kann. Dann holen wir noch ein oder zwei dazu...



Wasserpistole SOLLST du auch nicht, das ist echt übel, die auf diese Art und Weise zu bestrafen.
runtersetzen, runtersetzen und weiterhin runtersetzen, notfalls 100 mal am Tag. "Nein" dabei ist vollkommen ok und ratsam...



Da ich keine Allergie habe, bin ich nicht 100%ig im Thema, jedoch ist das Unfug für mich, denn die Allergie wird ja wohl von den Hautschuppen bzw, Sekreten ausgelöst, und die kannst du bei JEDER Katze mehr oder weniger haben..
Vergleichbar mit Rassebeschreibungen über den Charakter, es gibt Katzen die allgemein bspw. ruhig sein sollen, das heisst aber nicht, das JEDE Katze dieser Rasse auch einen ruhigen Charakter hat.
ne das stimmt schon ;) Man ist zu 95% auf auf bestimmtes von 7 Enzymen der Katze allergisch, reinrassige Bengalen haben dieses Enzym aber nicht, wenn sie wirklich aus einer Wild-Linie kommen. Daher stehen die Chancen gut...

MUSS nicht, kann aber vorkommen. Ich würde grundsätzlich gleichgeschlechtlich wählen, oder aber ihr müsst damit rechnen, das eventuell später, sollte der Kater unterfordert sein, eine dritte Katze (dann im gleichen aktuellen Alter) dazugenommen werden sollte.

Da werde ich mich dann wohl noch mal einlesen, das wäre natürlich nicht im Sinne des Erfinders und mir wären dann drei auch zu viel! Sehen das noch andere so?



Mit Toxo kenn ich mich nicht aus, da muss jemand anderes zu antworten, aber bitte bedenkt, das Fleisch (übrigens unfug, das zu kochen, ausser Schwein, das MUSS man kochen) nur Supplementiert anbieten, wenn es 20% der Tages-/Wochenration übersteigt.. Unsupplemetiert (mit jeder Menge Zusätze) füttert ihr eure Katzen in den Tot, da sie völlig unterversorgt wären.
ja, dass das Fleisch ergänzt werden muss, wissen wir, danke für den Hinweis. Ich möchte das Fleisch ggf. abkochen, damit die Katzen keine Toxoplasmose bekommen (kann nur von draußen bzw. von rohem Fleisch kommen).




Toller Züchter.. Bist du dir wirklich sicher, bei dem RICHTIG zu sein?
Ich habe den Eindruck, eher nicht.. Beratung war scheisse ( deine Fragen lassen mich denken, das der Züchter nicht gut beraten hat), Umgebung ist Scheisse, und gleich 3 Würfe find ich ebenfalls Scheisse...
Wieso war die Beratung scheiße? Die Raucherei ist in der Tat nicht schön, da ist definitiv so. Er hat zwei Würfe in einem großen (30 qm) Katzenzimmer und den vier oder sechs Wochen jüngeren Wurf in einem Nebenzimmer (er hat sie wegen der Darmkrankheiten getrennt). Die Katzentoilette hat er nach Benutzung gleich sauber gemacht und den Katzen ging es dort bis auf das Rauchen in meinen Augen mehr als gut. Stammbaum ist vorhanden.

Die Tests lässt er machen, bzw. hat die negativen der Eltern auch veröffentlicht...
 
H

Hannywanni1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 April 2015
Beiträge
108
  • #10
Cynti, soll der Züchter die Katzen etwa mit 12-14 Wochen kastrieren lassen?! Ein guter Züchter gibt Katzen nicht kastriert ab, außer es wäre absolut notwendig!
Denn Frühkastrationen können zu Entwicklungsstörungen führen, da die Katze quasi erst garnicht in die Pubertät kommen kann!
Und da die Katzen sich kennen und eben wie Geschwister aufwachsen spielt auch, außer in Einzelfällen, das keine Rolle!
 
H

Hejdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
10
Ort
bei Düsseldorf
  • #11
wir werden mit dem Kaufvertrag verpflichtet, die Katzen spätestens nach 9 Monaten kastrieren zu lassen und ihm einen Nachweis darüber zu geben. Er hält auch nichts von Früh-Kastration.
 
Werbung:
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2014
Beiträge
5.999
  • #12
Cynti, soll der Züchter die Katzen etwa mit 12-14 Wochen kastrieren lassen?! Ein guter Züchter gibt Katzen nicht kastriert ab, außer es wäre absolut notwendig!
Denn Frühkastrationen können zu Entwicklungsstörungen führen, da die Katze quasi erst garnicht in die Pubertät kommen kann!
Und da die Katzen sich kennen und eben wie Geschwister aufwachsen spielt auch, außer in Einzelfällen, das keine Rolle!

Also bei aller Liebe, bevor Du hier Leuten solche Ratschläge gibst, solltest Du Dich mal selber einlesen, besonders zu den bekloppten Vorurteilen bezüglich Frühkastration. Veraltetes Wissen und Ammenmärchen bitte nicht auch noch an Anfänger weitergeben.

TE, Du liest Dich sicher selber hier im Forum quer und machst Dir eine bessere Meinung zum Thema, davon bin ich überzeugt. Finde ich sehr gut, daß Ihr Euch vorher umfassend informiert!
 
spongi

spongi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 September 2009
Beiträge
540
  • #13
Ich bin eindeutig für Frühkastration:
Cynti, soll der Züchter die Katzen etwa mit 12-14 Wochen kastrieren lassen?! Ja!
Ein guter Züchter gibt Katzen nicht kastriert ab, außer es wäre absolut notwendig! das ist es, weil man so wilder Weitervermehrerei vorbeugt, man guckt den Kittenkäufern nur vor den Kopf.
Denn Frühkastrationen können zu Entwicklungsstörungen führen, da die Katze quasi erst garnicht in die Pubertät kommen kann! Falsch. Frühkastrationen führen weder zu vermindertem Wachstum, Knochenproblemen noch irgendwelchen Harnwegsverengungen (wie es früher behauptet wurde). Dafür sinkt die Gefahr von z.B. Gebärmutterkrebs, Mamatumoren und dergleichen weil hormongesteuerte Vorgänge gar nicht erst stattfinden. Außerdem verkraften Kitten die OP sogar viel besser als ältere Tiere, Franklin und seine Geschwister haben schon auf der Heimfahrt wieder in der Box getobt:D

@Hejdi
Persönliche Einstellung zur Frühkastration in allen Ehren, aber mit 9 Monaten können die ersten Kitten mit etwas Pech schon 3 Monate alt sein :eek:
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.636
Ort
35305 Grünberg
  • #14
Vieles wurde ja bereits gesagt. Bengalen benötigen Freilauf zumindest gesichert könnt ihr das mit einem Garten bieten?
Kater und Katze sind oft problematisch auch bei Geschwistern, da das Spielverhalten ganz anders ist.
Holt euch bitte zwei katerchen oder 2 Mädels.
Die Allergene befinden sich im Speichel der Tiere und verändern sich mit dem erwachsen werden. Es kann gut sein, dass ihr auf die kitten nicht reagiert aber dann später auf die Erwachsenen.
Der Züchter mit 3 Würfen und stickiger Luft ist meine Meinung nach nicht unbedingt seriös. Ich würde da keine Katzen holen, sondern lieber nach Erwachsenen Tieren schauen aus dem Tierschutz. Da könntet ihr dann auch effektiv testen.
Irgendwie habe ich so das Gefühl, das ihr katzenhaltung dazu noch junge Bengalen in der Wohnung unterschätzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Almasi

Almasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2013
Beiträge
444
  • #15
Richtig ist, dass sich die Menge des produzierten Fel D1 bei Katzen/Katern im Leben ändert. Laut Herr Prof. Buters, der dazu eine Studie leitet, gibt es dazu aber noch keine genauen Ergebnisse, was man weiß, es spielt u.a. das Geschlecht eine Rolle. Unkastrierte Kater und die Fellfarbe Silber sollte gemieden werden. Auch Kitten produzieren schon Fel D1. Die Menge steigt jedoch mit der Pubertät an, somit reagieren einige Leute auf die geringe Menge beim Kitten nicht, bei der erwachsenen Katze dann aber schon. Davon rede ich aber nicht, manche Hybriden produzieren gar kein Fel D1, da dies genetisch festgelegt ist. Deshalb ist ja auch ein Allergietest des Menschen nicht sinnvoll, sondern nur die Testung der Katze speziell auf Fel D1.
 
Zuletzt bearbeitet:
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #16
Da werde ich mich dann wohl noch mal einlesen, das wäre natürlich nicht im Sinne des Erfinders und mir wären dann drei auch zu viel! Sehen das noch andere so?

Es ist halt so, dass Katzen und Kater häufig unterschiedliche Interessen haben. Solange sie noch klein sind, fällt es noch nicht so arg auf, aber später könnte es da Probleme geben. Mädels spielen meistens lieber Lauer- und Fangspiele, Kater möchten gerne raufen, raufen, raufen. Oft sind die Mädels dann über- und die Kater unterfordert. Es kann aber auch gutgehen, gerade unter Geschwistern.

Cynti, soll der Züchter die Katzen etwa mit 12-14 Wochen kastrieren lassen?! Ein guter Züchter gibt Katzen nicht kastriert ab, außer es wäre absolut notwendig!

Das ist Quatsch, genau umgekehrt machen es seriöse Züchter bzw. geben sie einen Zeitraum vor, in dem die Kitten kastriert werden müssen. 9 Monate halte ich allerdings für viel zu spät. Ich würde es schon mit 4 Monaten machen lassen, ansonsten ist schneller Nachwuchs da, als man gucken kann. Es kommt nicht zu Entwicklungsstörungen, das ist eine veraltete Meinung.
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
  • #17
Was bin ich froh, das sich hier noch so einige zu Wort gemeldet haben.

bitte, liebe Hejdi, ignorier Hannywanny1.. (ich weiss gar nicht, wo der herkommt ;)


Die Frage, warum ich die Baratung scheisse finde, hat im grossen und ganzen schon Winterwort erklärt..

Ergänzen würde ich gern, das ein guter Züchter auch darauf hinweisen sollte, so ist zumindest meine Meinung, das es bei einem unterschiedlich geschlechtlichem Paar, welches NICHT geschwister sind, später, so ab einem Jahr, würde ich behaupten, wirklich zu problemen kommen kann.
Es gibt natürlich ausnahmen, wie in allen Themen des Lebens, aber Kater raufen halt gern, Katzen spielen gern fangen.. Hat man die Konstellation, ist es so, das der Kater unterfordert sein wird.
Vor allem in meinen Augen bei Rassen wie Bengalen, die wirklich als sehr aktiv gelten... und in Wohnungshaltung gehalten werden sollen.. (habe ich so verstanden, sorry, wenns nicht so sein soll)
Ich glaube, das ein guter Züchter diese rassentypischen Anforderungen ans Leben einfach erwähnen sollte..

Und bitte bitte, nicht 9 Monate.. eine bekannte von mir hat eine Katze, die hat sie als Jungtier bekommen, die erste Rolligkeit war mit 4 einhalb Monaten..

Ich kann dich nur bitten, lese hier durchs Forum, durch so einiges an Themen.

Und treffe deine Auswahl mit bedacht..
Ich werde dir nicht abraten.. Ich weiss, du bist schon verliebt.. Aber wenn du mich fragen würdest, würde ich sagen, mein Bauchgefühl sagt, das geht auf längere Sicht nicht gut mit dem Vorhaben/Züchter..


Hier sind wirklich ganz ganz viele Mädels, die seit Jahrem im Tierschutz sind, und ich glaube, bei der Anzahl gut informierter Leute hier, bekommt man schnell ein Gefühl dafür, das Frühkastration nicht schaden KANN.
 
S

Skamp Anders

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2012
Beiträge
117
  • #18
Und Bengalen werden auch regelmäßig bei Rassekatzen in Not/ im Tierheim vorgestellt. Also, wenn es wirklich unbedingt diese Rasse sein muss, muss es nicht unbedingt dieser Züchter sein.
 
H

Hejdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
10
Ort
bei Düsseldorf
  • #19
Also, wir haben uns nun entschieden, zwei Katzen zu nehmen und nicht eine Katze und einen Kater. Danke Euch für die Beratung, das war an dieser Stelle sehr wertvoll!

Da ich bisher mit der Allergie bei diesem Züchter und seinen Katzen (auch den Erwachsenen und Eltern) so gut gefahren bin, werden wir die Katzen wohl von ihm holen.

Er hat auch nicht gesagt, dass wir die Katzen erst mit 9 Monaten kastrieren lassen sollen ! Wir werden von ihm nur vertraglich gebunden, dies bis spätestens (!) zum 9. Monat machen zu lassen. Zwei sind Anfang Januar geboren, eine andere Ende Januar. Wir werden zwei von denen also zu uns holen (vermutlich die Schwestern von Anfang Januar) und wenn sie sich eingelebt haben bei uns, noch im Mai oder Juni kastrieren lassen. Das ist ok, oder?

Wir bekommen mit Übergabe der Katzen eine Kopie des Stammbaums und nach Kastrations-Nachweis das Original vom Züchter.

Wie gesagt, bis auf dass er raucht (und da weiß ich aber nicht, ob er dies eben nur tat, als wir da waren oder ob er sonst auch viel in dem Raum ist und dort raucht) habe ich das Gefühl, dass es den Katzen bei ihm wirklich gut geht. Er schreibt auch auf seiner HP, dass er mit den drei Würfen nun erstmal mehr als genug hat und dieses Jahr kein weiterer geplant ist...
 
H

Hejdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
10
Ort
bei Düsseldorf
  • #20
Wir haben fast 100 qm und zwei Balkone die gesichert werden ;)

Die hp mag ich nicht verlinken da ich nicht weiß ob der Züchter hier mitliest.

Danke dir für die guten Wünsche! Das wird schon...

Die Wohnung ist nun gesichert, kratzbaum steht, kissentrapez hängt, kratzwände sind angebracht und die gute Deko in Sicherheit.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
1K
Antworten
21
Aufrufe
9K
doppelpack
Antworten
13
Aufrufe
2K
Miss Sophie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben