Verwirrt

S

Seelenschatten

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2008
Beiträge
28
Hallo ihr :)

Ich bin neu, nicht nur in diesem Forum sondern auch im Umgang mit Katzen.
Ich durfte daheim nie eine Katze haben, weil mein Vater keine wollte, bin aber inzwischen zu meinem Freund gezogen und wir haben beschlossen uns eine Katze anzuschaffen :D

Freitag in zwei Wochen, am 30. 05. 2008 wird es soweit sein und unser kleiner Kater wird mit 8 Wochen zu uns kommen.

Voller Vorfreude habe ich mich natürlich gleich ans Sachen einkaufen gemacht und da ich keinen Plan hatte, wie ich meine Samtpfote denn nun füttern sollte, habe ich die Verkäuferin im Fressnapf mit Fragen bestürmt und anschließend, auf ihre eindeutige Empfehlung hin, Whiskas Trocken- und Nassfutter gekauft (Junior selbstverständlich), sowie 8 Flaschen Katzenmilch, ebenfalls von Whiskas.

Allerdings habe ich aus verschiedenen Quellen gelesen, dass Whiskas äusserst schlecht für Miezen ist und es auch oft zu Durchfall kommt, andere wiederrum beschrieben, wie toll Whiskas denn nun nicht sei...

Und nun bin ich total verwirrt, weiß hinten und vorne nicht, mit was ich meine kleine Katze ernähren soll.

Dazu muss ich noch sagen, dass ich ziemlich wenig Geld im Monat zur Verfügung habe und mir teures Futter nicht wirklich leisten kann...

Danke für's Lesen
& ich bin für jede Antwort sehr dankbar :)

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
386
Hallo und herzlich Willkommen im Forum!

stimmt, Whiskas ist nicht so super. Wenn Du ein hochwertiges Futter kaufst, brauchst Du auch kein extra Juniorfutter zu nehmen. Wenn es nicht so teuer sein soll, ist z.B. das Shah oder Lux von Aldi eine annehmbare und günstige Alternative. Bonzita (gibt es, glaube ich, aber nur im Natz) und einige Sorten von Schmusy (auch bei Fressnapf z.B.) sind ebenfalls nicht schlecht, ohne besonders teuer zu sein. In der Whiskaspreisklasse (das ist ja auch nicht gerade billig) wirst Du ganz sicher eine gesunde Alternative für den Süßen finden, die er auch gerne frisst. Achte einfach darauf, dass möglichst kein Zucker enthalten ist, der Fleischanteil sollte dafür aber so hoch wie möglich sein. Getreide hingegen ist wieder eher ungesund und überflüssig.

Ob ihr auch Trockenfutter fütter möchtet, solltet ihr euch gut überlegen. Viele hier (ich auch) hatten später dann so ihre Mühe damit, es den Miezen wieder abzugewöhnen. Denn das meiste Trockenfutter ist von der Zusammensetzung her noch ungünstiger als die Nassfuttersorten. Es eignet sich dafür aber ganz gut als Leckerlie oder zum Spielen (man kann Bröckchen davon werfen oder verstecken - das macht vielen Katzen großen Spaß).

Mit acht Wochen ist euer Katerchen übrigens noch ein ziemlich kleines Baby. Eigentlich sollten Kätzchen mindestens 12 Wochen bei der Mutter und den Geschwistern bleiben. So haben sie die Möglichkeit alles zu lernen, was sie für ein Katzenleben brauchen (z.B. es auch im Spiel nicht zu übertreiben - das schont dann später auch die Menschenhände :)) und der Abschiedsschmerz ist auch nicht mehr ganz so riesig. Vielleicht habt ihr ja die Möglichkeit den kleinen Kerl noch etwas länger bei seiner Familie zu lassen?

Ansonsten herzlichen Glückwunsch dazu, dass es nun klappt mit Deinem Katzenwunsch und alles Gute für den Einzug und die Eingewöhnung des Kleinen!

Liebe Grüße
 
M

mousecat

Gast
Was hat denn der Zwerg bis jetzt so bekommen? Das würde
ich auf alle Fälle ersteinmal beibehalten und wenn es kein
gutes Futter ist, langsam ausschleichen und durch hochwertigeres
Futter ersetzen, aber alles ganz langsam, sonst drohen
Verdauungsstörungen.

Animonda ist z.B. ein ganz gutes und nicht zu teures Futter,
Hauptsache ohne Zucker, ich achte noch darauf, dass kein
Getreide enthalten ist.

Die Beratung in diesen Läden ist unter aller Kanone, wat die
mir schon alles verkaufen wollten.:rolleyes:

@Ein 8Wochen altes Kitten sollte mindestens noch vier Wochen
bei der Mutter und den Geschwisten bleiben und am Schönsten
wären natürlich gleich zwei Kitten, Katzen sind selten man
wirklich Einzelgänger.
 
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
Hallo,

ich kann verstehen, wie aufgeregt du bist. Aber es ist wirklich schön, wenn so ein kleiner Mitbewohner einzieht. Wird er ein Wohnungskater werden oder Freigänger?

Günstiges und gutes Futter ist, wie auch schon gesagt wurde, Shah aus dem Aldi (oder Lux bei Aldi Nord). Das genannte Bozita ist auch nicht schlecht und das gibt´s oft auch in Fressnapf oder Futterhaus. Es sind so kleine Tetrapaks und bei dem Fleisch ist auch Soße oder Gelee dabei. Manche Sorten von Felix, wie z.B. Huhn oder Rind in den kleinen Dosen enthalten auch keinen Zucker. Wenn du deinem Kleinen gerne Milch geben willst, brauchst du nicht extra Katzenmilch zu kaufen, es gibt auch Laktosefreie Menschenmilch, die ist wohl günstiger als die von Whiskas.

Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, dich ein wenig durch das Forum durchzulesen.

Weißt du eigentlich schon, wie der kleine Kater heißen soll?
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
386
Ich wollte auch schon fragen wie der Kleine heißen soll :) :). Ich finde so etwas immer ganz aufregend und weiß noch genau wie es bei mir war, wenn ein neues Kätzchen einziehen sollte. So etwas ist sehr spannend und die Planung macht viel Freude.

Das mit dem nach dem gewohnten Futter fragen und dann lieber langsam umstellen, wollte ich eben noch nachtragen, aber ich sehe, dass mousecat schneller war :).
 
S

Seelenschatten

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2008
Beiträge
28
Ich danke euch herzlich für die Antworten :) jetzt kenn ich mich gleich ein bisschen besser aus.

Also mein Kater wird ein Wohnungskater, da wir leider gleich um die Ecke eine echt befahrene Bundesstraße und der Gefahr will ich meinem Kleinen echt nicht antun.

Wegen des Alters habe ich mit der Besitzerin zusammen geredet, das ich ihn mit 8 Wochen zu mir nehmen soll ging von ihr aus, da sie fast jedes halbe Jahr kleine Miezen hat.
Sie hat 2 Katzen, die beide nicht kastriert sind, aber Freigang haben. Sie hatte davor schon zwei Katzen, die durch das kastrieren durchgedreht sind und sich nicht mehr angreifen ließen. Deshalb nimmt sie lieber Babys in Kauf.
Und da sie schon öfter welche hatte, dachte ich, sie wird schon wissen, mit welchem alter man die kleinen Kitten am besten hergebt.
Aber ich werde auf jeden Fall noch einmal mit ihr sprechen.

Namen hat mein Kleiner noch keinen, ich bin so unentschlossen :confused:
Im Moment tendiere ich zu em Namen Jellybean, da ich einen Namen will, den nicht jede Katze hat *gg*

Meint ihr, ich sollte anderes Katzenfutter kaufen und das Whiskas darunter mischen oder soll ich zuerst das Whiskas verfüttern und dann erst umsteigen?
Ich habe einen 2 Kilo Sack Trockenfutter und 12 Frischebeuteln.

Liebe Grüße &
danke für die tollen Antworten
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tiha

Gast
Ich würde sagen, die gute Frau erzählt Dir die Story vom Pferd und hat wenig Interesse am Wohlbefinden ihrer Katzen bzw. deren Nachkommenschaften. So ein Blödsinn, dass Katzen durchdrehen usw. ...

Bitte überleg es Dir, ob Du nicht zwei Kätzchen nimmst. Es ist für so ein kleines Wesen wirklich kein schönes Leben, als "Einzelkind" ohne Spiel- und Kuschelgefährten aufzuwachsen, zumal es Wohnungskatzen sein sollen. Du gibst Dir bestimmt die allergrößte Mühe, aber einen kätzischen Freund wirst Du niemals ersetzen können.

Ich wünsch Dir viel Spaß :)
 
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
Hallo und herzlich Willkommen im Forum!

Zu der Futtergeschichte ist ja nun schon einiges gesagt worden.
Wir hatten im letzten Jahr von unser (mittlerweile leider Sternen)katze Gary Babies, ich haben, als sie größer waren, ebenfalls laktosefreie Menschenmilch gegeben, die Katzenmilch ist meines Wissens ja ebenfalls nur eine laktosefreie Milchvariante.

Was ich sehr bedenklich finde, ist, daß Deine Bekannte zweimal im Jahr Würfe hat?!?!?:eek: Die armen Mietzen sind ja Gebärmaschinen, ihr ganzes Leben lang! Diese vielen Trächtigkeiten zehren enorm an der Substanz der Katzen, und es würde mich auch nicht wundern, wenn sie nicht wirklich alt werden!

Daß Katzen nach der Kastra durchdrehen halte ich persönlich für baren Unsinn. :confused:
Und 8 Wochen sind wirklich zu früh, oder brauch die Bekannt denn schon wieder Platz für den nächsten Wurf:mad:

Bitte fühle Dich jetzt nich von mir angegriffen, aber das, was Dir Deine Bekannte da erzählt hat, müßte eigentlich jeden Tiefreund auf die Barrikaden treiben.
Liebe Foris, korrigiert mich, wenn ich Mist erzähle.
 
T

tiha

Gast
Ach ja, gutes Katzenfutter bekommst Du größtenteils online: Sandras Tieroase

Ich würde das füttern, was sie jetzt bekommt und gutes Futter drunter mischen und dann das Billigfutter langsam ausschleichen. Billigfutter hat oft Geschmacksverstärker etc., also wundere Dich nicht, dass das gute Futter nicht gleich super ankommt. Da brauchst Du ein bisschen Geduld. Aber wenn Du es von Anfang an gibst, sollte es kein Problem sein.

Trockenfutter würde ich gar nicht erst anfangen, bzw. nur als Leckerli geben.
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
386
  • #10
Jellybean ist wirklich außergewöhnlicher Name und niedlich :).

Das mit dem Durchdrehen finde ich ein bisschen eigenartig. Meine Katze wurde bisher alle kastriert und haben sich im Wesen überhaupt nicht verändert (sie wurden nicht einmal ein bisschen ruhiger oder so, sondern waren einfach ganz normal wie immer - nur halt ohne Rolligkeit). Zumal auch das Zusammenleben mit nicht kastrierten Katzen wirklich sehr anstrengend sein kann. Bei den Katzen ist es die Rolligkeit und die Gefahren der Schwangerschaften und Geburten, bei den Katern der unerträgliche Gestank durch das Markieren (wobei auch unkastrierte Katzendamen zum Teil markieren) und der Drang auf Brautschau zu gehen. Außerdem gibt es doch schon so viele Katzen, die in den Tierheimen verzweifelt auf ein Zuhause warten. Da ist es nicht schön, wenn immer noch mehr Katzen hinzu kommen...

Aber gut, da kannst Du ja nichts dafür. Das mit den 8 Wochen hat man früher mal so gesagt, weil die Kleinen dann in der Regel schon größtensteils selbstständig fressen. Inzwischen weiß man aber, dass sehr wichtige Lernschritte auch nach der achten Woche noch stattfinden, und dass das Zusammenleben sowohl für die Katze als auch für ihre Dosenöffner in der Regel etwas leichter wird, wenn sie zuvor gut sozialisiert wurde. Seriöse Züchter geben ihre Kitten deshalb nicht vor 12 Wochen ab (dann haben sie auch die notwendigen Imfungen und Entwurmungen). Wenn die Frau sie aber unbedingt abgeben will, werdet ihr wohl nichts machen können. Ich finde es aber super, dass Du sie zumindest darauf ansprechen willst!

Ein Spielgefährte wäre wirklich klasse! Wenn ich sehe was Betty und Fienchen so gemeinsam treiben, da könnte ich nie im Leben mithalten :) und trotzdem werde auch ich noch sehr intensiv als Kuschel- und Spielpartner genutzt. Vielleicht denkt ihr ja mal über diese Alternative nach.
 
S

Seelenschatten

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2008
Beiträge
28
  • #11
Danke für die Information :)

Leider haben wir das Problem, dass wir eine zu kleine Wohnung für eine zweite Katze haben.
Allerdings wohnt die Familie meines Freundes im Untergeschoß, wo ebenfalls 2 Kater hausen, also Möglichkeit zu einem "Katzenfreund" wäre gegeben.

Wie gesagt, ich kann nur weiter geben, was sie mir erzählt hat und was war eben jenes schon oben erwähntes.

Aber ich werde auf jeden Fall mit ihr reden wegen den weiteren 4 Wochen.

Nochmals danke für die Info, ich bin noch im Lernprozess was Katzen angeht :D

PS: Nicht das es zu Verwechslungen kommt, ich kann es mir lediglich nicht leisten, jedes Monat 22 Euro für Katzenfutter auszugeben, für den Tierarzt und alle Impfungen habe ich schon vorgesorgt und ein kleines "Katzenkonto" eröffnet.
 
Werbung:
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
  • #12
habe gerade gesehen, daß es zu diesem Thema noch einen weiteren Thread gibt. Wenn wir uns entschließen, einen gemeinsamen zu nehmen, müßte Seelenschatten nicht immer die Beiträge hin und her kopieren:D
Also Seelenschatten, welchen sollen wir weiterführen?:)
 
S

Seelenschatten

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2008
Beiträge
28
  • #13
Ich denke der in der richtigen Kategorie wäre besser?

Wie gesagt, im Eifer des Gefechts habe ich nicht so genau geschaut und mich deshalb verpostet :rolleyes:
Jaja, sowas passiert wenn man unachtsam ist -.-"

Herzlichen Dank ;)
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
  • #14
Wie "klein" ist denn die Wohnung? Oft passt auch noch eine zweite Mieze gut rein :)

Und das Futter...400 Gramm Dosen sind günstiger als 200 Gramm Dosen - das würde sich also auch wieder aufrechnen :).

22 Euro Futterkosten (und Streu?) finde ich aber selbst für eine einzelne Katze ziemlich wenig.
 
S

Seelenschatten

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2008
Beiträge
28
  • #15
Entschuldigung ich hab mich ein bisschen undeutlich ausgedrückt ^^

Als ich beim Fressnapf geschaut habe, kostet ein 2 kg Sack Trockenfutter (Royal Canin) 22 Euro. Sonst nichts, nur dieser Sack Trockenfutter.

Das erschien mir doch ein wenig hoch?

Herzlichen Dank
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
386
  • #16
Ja, Royal Canin ist vom Preis-Leistungsverhältnis auch nicht unbedingt so der Hit. Du wirst sicher ein Futter finden, das günstiger, aber keinesfalls schlechter ist.
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #17
dass Whiskas Müll ist, hast du ja nun hinreichend mitbekommen...

Für den Kleinen Geldbeutel gibt es z.B. Shah bzw LUX von Aldi/ Hofer

ansonsten solltest du hochwertiger füttern...MACs, Bozita, GRAU, AMORA, Maxipur, Amadeus, Feline Porta, Tigermenue etc...


allerdings solltest du den Zwerg weder mit 8 Wochen zu dir nehmen ( bitte erst mit 12 Wochen FRÜHESTENS) ,. noch ihn alleine aufnehmen( der arme Kerle langweilt sich zu tode und wird über kurz oder lang verhaltensstörungen zeigen...
 
S

Seelenschatten

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2008
Beiträge
28
  • #18
Wurfgeschwister scheiden leider aus, da es nur 2 Kätzchen waren und eine schon "reserviert" war, ehe ich mich für meinen Kleinen entschied.

Aber wir überlegen, ob wir zu gegebener Zeit eine zweite aus dem Tierheim dazu holen.

Vielleicht bekommt mein Kleiner aber auch doch Freigang, allerdings erst wenn er älter ist.
Vorerst bleibe ich dabei ihn lieber als Wohnungskatze zu halten.

Herzlichen Dank
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #19
dann solltest du ihm SOFORT einen Kumpel besorgen... das sit besser für IHN, für deine Arme udn Beine, für deine Möbel udn deine Tapeten...
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #20
Ich denke, hier kann man schließen.
Hier geht es weiter.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
3 4 5
Antworten
91
Aufrufe
9K
pacara
pacara
L
2
Antworten
26
Aufrufe
834
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben