Unsere Lilli...

  • Themenstarter Sunflowers und Lilli
  • Beginndatum
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #61
Amazon! Samstag wurde die 1. Geliefert, obwohl als Lieferdatum Dienstag angegeben war. Die 2. Kommt zwischen Dienstag und Donnerstag an.

Bin echt gespannt!

Also ich habe schon sooo oft freitags bei Amazon was bestellt, sogar schon weit vor 14 Uhr, aber i c h bekam noch nie dann schon samstags die Ware :mad:
Wieso sollten die das auch tun, sich so abhetzen, dann nimmt ja keiner mehr den 24 Stundenservice :D aber den hattet ihr ja nicht genommen.
 
Werbung:
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #62
Ich habe dir den Screen als Beweis doch gezeigt.

Ich bestelle überwiegend dort und selten dauert eine Auslieferung länger als 24 Stunden.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
  • #64
Hast du irgendetwas mit ihren Geruch drauf, eine Lieblingsdecke oder so? Diese entweder hinein legen oder zumindest das Häuschen innen damit abreiben, so dass sie ihren eigenen Geruch erkennt
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #65
Guten Morgen,

um euch auf den laufenden zu halten, möchte ich euch darüber informieren, dass ich eben folgendes Katzenhaus bestellt habe:

https://shop.strato.de/epages/62943...3604/Products/catshome-01-018-polar-anthrazit

In der Hoffnung, sie traut sich dort hinein...

Schönes Häuschen!
Es wäre von Vorteil das erste Kennenlernen für die Katze mit offenem Dach zu absolvieren, damit die Katze erst einmal alles beschnuppern kann. Im besten Fall wird sie rein springen wie es viele Katzen bei Kartons auch tun, 45 cm sind nicht hoch. Und eventuell für die ersten Tage ein getragenes T-Shirt oder Sweetshirt von der Person ins Katzenhaus rein legen, bei der die Katze oft liegt - also eines von dir oder von deinem Mann, je nach dem... das würde ich gleich schon dann rein legen, wenn die Katze das erste Mal das Häuschen sieht / beschnuppert und eventuell rein springt (ohne Dach).

Was auch helfen könnte, dass die Katze sich rein traut, das ist "Happy Cat" - einfach ein Bisschen ins Häuschen rein sprühen oder das Kleidungsstück von euch etwas damit einsprühen:
https://www.amazon.de/Happy-Cat-Katzen-Glück-Raumduft/dp/B00WE6MHZ4

Drücke euch die Daumen, dass sie kein Problem mit der Katzenklappe haben wird!
Wenn ihr der Katze später ein Kissen rein legt - also, nach dem das besagte Kleidungsstück seinen Dienst getan hat - dann achtet darauf, dass das Kissen ganz hinten liegt, habe gelesen, dass es vorne die Klappe blockieren kann, dann käme die Katze nicht mehr rein ;)

Toi toi toi :)
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #66
Hast du irgendetwas mit ihren Geruch drauf, eine Lieblingsdecke oder so? Diese entweder hinein legen oder zumindest das Häuschen innen damit abreiben, so dass sie ihren eigenen Geruch erkennt

Genau, oder so.
Kann man ja noch "anrichten" :D bis zur Lieferung sind es noch paar Tage hinne. Einfach ne Decke oder ein Handtuch jetzt schon dort hin legen, wo die Katze in der Wohnung oft liegt. Bis das Häuschen kommt, duftet die Decke / das Handtuch nach Katz ;) - darf sich gerne auch mal selbst drauf gelegt werden :)
 
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #67
Hast du irgendetwas mit ihren Geruch drauf, eine Lieblingsdecke oder so? Diese entweder hinein legen oder zumindest das Häuschen innen damit abreiben, so dass sie ihren eigenen Geruch erkennt

Sie hat auf dem Sofa eigentlich eine Decke, aber die ist ihr nicht genehm, obwohl sie die nochmal in groß auf unserem Bett hat und sich dort immer drauf bettet, sofern sie von meinem Mann schon ausgebreitet wurde bevor sie das Bett erobert! :yeah:

Es muss wohl wieder ein Shirt meines Mannes helfen.
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #68
Sie hat auf dem Sofa eigentlich eine Decke, aber die ist ihr nicht genehm, obwohl sie die nochmal in groß auf unserem Bett hat und sich dort immer drauf bettet, sofern sie von meinem Mann schon ausgebreitet wurde bevor sie das Bett erobert! :yeah:

Es muss wohl wieder ein Shirt meines Mannes helfen.

Ihr könnt ja auch das Shirt deines Mannes mal auf das Bett oder auf die Couch legen, da wird sie sich dann wohl auch drauf legen, das ist dann so gut wie eine Decke von ihr ;)
Stimmt, eine Decke die von der Katze schon in der Wohnung nicht gerne genutzt wird - zwangsweise zum Schutz des Bettes :D mache ich auch und wird auch nur widerwillig akzeptiert - so eine unliebsame Decke nutzt vielleicht nicht wirklich gut für's Häuschen.
 
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #69
Schönes Häuschen!
Es wäre von Vorteil das erste Kennenlernen für die Katze mit offenem Dach zu absolvieren, damit die Katze erst einmal alles beschnuppern kann. Im besten Fall wird sie rein springen wie es viele Katzen bei Kartons auch tun, 45 cm sind nicht hoch. Und eventuell für die ersten Tage ein getragenes T-Shirt oder Sweetshirt von der Person ins Katzenhaus rein legen, bei der die Katze oft liegt - also eines von dir oder von deinem Mann, je nach dem... das würde ich gleich schon dann rein legen, wenn die Katze das erste Mal das Häuschen sieht / beschnuppert und eventuell rein springt (ohne Dach).

Genau so ist es geplant! :yeah:

Mika2017 hat gesagt.:
Was auch helfen könnte, dass die Katze sich rein traut, das ist "Happy Cat" - einfach ein Bisschen ins Häuschen rein sprühen oder das Kleidungsstück von euch etwas damit einsprühen:
https://www.amazon.de/Happy-Cat-Katzen-Glück-Raumduft/dp/B00WE6MHZ4

Super wird erledigt!

Mika2017 hat gesagt.:
Drücke euch die Daumen, dass sie kein Problem mit der Katzenklappe haben wird!
Wenn ihr der Katze später ein Kissen rein legt - also, nach dem das besagte Kleidungsstück seinen Dienst getan hat - dann achtet darauf, dass das Kissen ganz hinten liegt, habe gelesen, dass es vorne die Klappe blockieren kann, dann käme die Katze nicht mehr rein ;)

Toi toi toi :)

Es gab das Haus auch ohne Katzenklappe, dann war sie nur vom Boden aus isoliert, macht uns aber eigentlich keinen Sinn. Mit Katzenklappe ist sie Vollisoliert.
Das mit meinem dem Kissen und der versperrten Klappe, kam mir auch schon in den Kopf. Wir werden es beachten!
 
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #70
Ihr könnt ja auch das Shirt deines Mannes mal auf das Bett oder auf die Couch legen, da wird sie sich dann wohl auch drauf legen, das ist dann so gut wie eine Decke von ihr ;)
Stimmt, eine Decke die von der Katze schon in der Wohnung nicht gerne genutzt wird - zwangsweise zum Schutz des Bettes :D mache ich auch und wird auch nur widerwillig akzeptiert - so eine unliebsame Decke nutzt vielleicht nicht wirklich gut für's Häuschen.

Ich werde berichten wie das Haus bei ihr ankommt!
 
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #71
Werbung:
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #72
Stimmt,
nur voll isoliert macht so ein Häuschen auch Sinn.
Und, früher oder später gehen fast alle Katzen durch die Katzenklappe - schön ist natürlich, wenn man Katzenkumpels hat die es einem vormachen, da will man oft hinterher... :) Aber, wenn im Häuschen was liegt, dass wie Herrchen oder Frauchen riecht, dann sollte das auch irgendwann ohne Katzenkumpel, der es einem vor macht klappen.

Vielleicht das Häuschen erst mal zwei Tage ohne Dach in der Wohnung drinnen lassen - Katzen sind zum Glück sehr neugierig :D und dann noch mal Bisschen mit Dach stehen lassen und Leckerlies vor die Klappe bis rein... Das wird sicher, spätestens draußen dann, wenn's ihr zu kalt ist - hoffe ich sehr und drücke dann die Daumen.

Ich habe ja gestern oder vorgestern viele Kommentare von all den Häuschen dort auf der Seite gelesen, und viele Katzen fanden die Klappe nur deshalb blöde, weil man so schlecht raus schauen kann. Ich denke, das ist auch das Hauptproblem in Sachen Akzeptanz - eine Katze sieht eben gerne was draußen so passiert. Aber diese größeren Häuschen mit zwei "Fenster" drin, ob das wirklich besser funktioniert glaube ich nicht.

Ich könnte keines davon nehmen, denn wenn man keinen eigenen Garten hat, dann braucht so ein Häuschen mindestens zwei Ausgänge, sprich einen Flucht-Ausgang, falls mal jemand unerwünschtest :eek: am Haupteingang steht :D

Das wird schon werden :pink-heart:
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #73
Ein Spray mit Katzenminze haben wir schon, irgendwie wirkt es nicht so wahnsinnig. Weiß gerade nicht wie es heißt, bin noch nicht Zuhause.

Also auf Katzenminze reagiert mein Kater sehr verhalten bis gleichgültig. Erst dieses "Happy Cat"-Spray hat bei ihm gewirkt und wiiieee, da flippt er 10 Minuten voll aus. Auf den Kratzstamm sprühe ich es nicht mehr, da leckt er 10 Minuten über's rauhe Sisal, ist ja nicht gut für Zunge und Lippen.
Aber, man weiß nie was man für Qualität bekommt. Vielleicht hatte ich zwei Mal schlechte Katzenminze und ein anderer kauft dann dieses "Happy Cat"-Spray, aber hat schlechtere Qualität drin als ich sie hier habe. Meist hat es auch mit Qualität was zu tun. Das steckt man nicht drin...
 
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #74
Ein paar News von Lilli...

Hi,

nachdem wir nun Happy Cat Spray, Katzenklo und das isolierte Katzenhaus mit Katzenklappe haben, möchte ich euch mal auf den aktuellen Stand bringen.

Das Happy Cat Spray wurde direkt nach Ankunft bei uns auf ihr kuscheliges Bett gesprüht und es dauerte keine Minute bis Lilli vorsichtig in das Bett stapfte und sich sogar gemütlich für ein paar Minuten dort hinein kuschelte. Leider blieb es bei diesem einem Mal.
Die Katzentoilette wurde von uns direkt mit Streu gefüllt und ins Badezimmer gestellt, leider haben wir keine andere Möglichkeit. Lilli schnupperte hin und wieder dran oder schlich drumherum. Mein Mann zeigte ihr immer mal mit seinen Fingern, dass man darin buddeln kann. Lilli ging aber trotzdem immer nach draußen auf ihr Naturklöchen...Bis heute Nacht, denn heute Morgen bemerkte mein Mann plötzlich Krümel unter seinen Füßen und sah, dass es sich um das Streu aus dem Katzenklo handelte. Er sah dann, die Häufchen in der Katzentoilette und entdeckte auch das verklumpte Streu, super unsere Lilli hat von ganz allein verstanden, dass sie dort auch hin kann wenn sie das Bedürfnis hat! Wir haben uns sehr gefreut und können es eigentlich überhaupt noch nicht richtig fassen!
Sie hat in den letzten 3 Wochen sehr viel gelernt. Sie spielt wahnsinnig gerne mit der Katzenangel, am Liebsten mit meinem Mann, aber auch allein. Seit Anfang der Woche weiß sie, wie sie an ihr Leckerli auf dem Activity Brett kommen kann und macht das extrem geschickt.
Das Katzenhäuschen ist am vergangenen Freitag angekommen und steht ohne Dach zur Anfreundung im Wohnzimmer. Es wurde mit dem Happy Cat Spray besprüht und auch das Handtuch, welches wir im Inneren auslegten, bisher schnupperte sie nur außen am Haus und an der Katzenklappe, mehr noch nicht. Vorgestern bewegte mein Mann die Katzenangel drin herum und Lilli schaute Neugierig durch die Katzenklappe, stieß mit ihrer Pfote gegen, dabei ging sie etwas auf, doch das Geräusch irritierte sie, sodass sie erschrocken Abstand nahm. Mein Mann öffnete die Klappe und hielt sie fest, dadurch steckte sie ihren Kopf durch und versuchte die Angel zu fangen. Zog sich dabei das Handtuch ran, wodurch natürlich der Durchgang versperrte.
Ich denke, das Projekt Katzenhaus wird ebenso hartnäckig wie der Transportkorb... Wir werden sehen!

Die Klingel funktioniert nach wie vor perfekt und ich kann sie empfehlen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #75
Hi,

nachdem wir nun Happy Cat Spray, Katzenklo und das isolierte Katzenhaus mit Katzenklappe haben, möchte ich euch mal auf den aktuellen Stand bringen.

Das Happy Cat Spray wurde direkt nach Ankunft bei uns auf ihr kuscheliges Bett gesprüht und es dauerte keine Minute bis Lilli vorsichtig in das Bett stapfte und sich sogar gemütlich für ein paar Minuten dort hinein kuschelte. Leider blieb es bei diesem einem Mal.
Die Katzentoilette wurde von uns direkt mit Streu gefüllt und ins Badezimmer gestellt, leider haben wir keine andere Möglichkeit. Lilli schnupperte hin und wieder dran oder schlich drumherum. Mein Mann zeigte ihr immer mal mit seinen Fingern, dass man darin buddeln kann. Lilli ging aber trotzdem immer nach draußen auf ihr Naturklöchen...Bis heute Nacht, denn heute Morgen bemerkte mein Mann plötzlich Krümel unter seinen Füßen und sah, dass es sich um das Streu aus dem Katzenklo handelte. Er sah dann, die Häufchen in der Katzentoilette und entdeckte auch das verklumpte Streu, super unsere Lilli hat von ganz allein verstanden, dass sie dort auch hin kann wenn sie das Bedürfnis hat! Wir haben uns sehr gefreut und können es eigentlich überhaupt noch nicht richtig fassen!
Sie hat in den letzten 3 Wochen sehr viel gelernt. Sie spielt wahnsinnig gerne mit der Katzenangel, am Liebsten mit meinem Mann, aber auch allein. Seit Anfang der Woche weiß sie, wie sie an ihr Leckerli auf dem Activity Brett kommen kann und macht das extrem geschickt.
Das Katzenhäuschen ist am vergangenen Freitag angekommen und steht ohne Dach zur Anfreundung im Wohnzimmer. Es wurde mit dem Happy Cat Spray besprüht und auch das Handtuch, welches wir im Inneren auslegten, bisher schnupperte sie nur außen am Haus und an der Katzenklappe, mehr noch nicht. Vorgestern bewegte mein Mann die Katzenangel drin herum und Lilli schaute Neugierig durch die Katzenklappe, stieß mit ihrer Pfote gegen, dabei ging sie etwas auf, doch das Geräusch irritierte sie, sodass sie erschrocken Abstand nahm. Mein Mann öffnete die Klappe und hielt sie fest, dadurch steckte sie ihren Kopf durch und versuchte die Angel zu fangen. Zog sich dabei das Handtuch ran, wodurch natürlich der Durchgang versperrte.
Ich denke, das Projekt Katzenhaus wird ebenso hartnäckig wie der Transportkorb... Wir werden sehen!

Die Klingel funktioniert nach wie vor perfekt und ich kann sie empfehlen!

Dass das mit der Klingel super funktioniert, das alleine ist ja schon einmal ein riesen Zugewinn, sprich es macht das Fehlen einer Katzenklappe fast irrelevant, sofern auch immer auf das Klingeln reagiert wird.

Dass die Nutzung der Katzentoilette natürlich seine Zeit deshalb dauert, weil alle Katzen die bisher immer nur draußen gingen, so ein Katzenklo wirklich auch nur in dringenden Fällen dann drinnen nutzen - das war klar.
Lilli wäre schon an Tag Nr. 1 oder Tag Nr. 2 auf das Katzenklo gegangen, allerdings eben nur dann, wenn ihr sie zwei Tage lang nicht raus gelasssen hättet. Lilli hat sofort gewusst wofür das Katzenklo ist, aber solange Katz raus gelassen wird, wenn sie muss, solange ist das Katzenklo auch nur für Notfälle relevant. Und plötzlich verspürte Lilli wohl so einen Notfall - sie kam nicht raus, aber erinnerte sich ans Katzenklo :pink-heart: und schon war es eingeweiht. Aber besser hierbei ist ja nun, dass auch ihr nun wisst, dass Lilli für Notfälle genau weiß wo sie hin muss, bzw. jetzt hin gehen k a n n :)

Und genauso wird das auch mit dem Häuschen vermutlich laufen. Ohne Not wird Lilli weiter lieber im Gras oder auf Steinboden liegen, das Häuschen wird wohl erst dann interessant, wenn die eigentlichen Plätze draußen sehr ungemütlich sein werden, durch Bspw. Kälte, Regen, große Hitze, etc. und sie nicht gleich dann ins Haus kommt.
Da aber diese Katzenklappe dran ist und Lilli wirklich erst etwas vertraut mit dieser Klappe werden sollte, so ist diese Kennenlernphase im Haus wohl auch notwendig. Sobald Lilli erst einmal gelernt hat, dass sie da durch gehen kann, in beide Richtungen, dann wird sie auch draußen mal rein schauen.
Zum Trainieren des Eintretens durch die Katzenklappe, würde ich alle Tücher und Einlagen drinnen entfernen - das Spielen mit der Katzenangel war schon gut gedacht, aber dafür darf eben nichts drin liegen, was die Katzenklappe versperren könnte. Der Geruch von euch ist nun sowieso schon im Inneren, also spielen und trainieren geht auch ohne T-Shirt und Einlagen.
Sowieso machen mir Einlagen in diesem Haus echt Sorgen, denn es kann auch durchaus mal im Garten passieren, dass die Katze im Häuschen drinnen etwas unruhig wird oder mit etwas spielt im Inneren, und die Einlage dann so verrutscht, dass die Klappe wieder klemmt - denn eigentlich dürfte da nichts klemmen, auch nicht beim Reingehen wollen. aber wie ich schon letztens schrieb, so haben einige Käufer davon berichtet, dass die Klappe klemmt wegen Einlagen und sie deshalb die Klappe entfernten.
Da sollte echt nichts klemmen, denn so ein Erlebnis, wenn es klemmt, das kann zur Nichtnutzung führen.
Da es derzeit ja nicht mehr all zu kalt werden wird, würde ich also alle Einlagen nun entfernen und ohne Einlagen trainieren - etwas Isolierendes oder Kuscheliges kann man dann wieder rein machen, wenn Lilli das Rein- und Rausgehen durch die Klappe "blind" drauf hat :)

Toi toi toi :pink-heart:
Und toll gelöst all die "kleinen" Probleme :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #76
Dass das mit der Klingel super funktioniert, das alleine ist ja schon einmal ein riesen Zugewinn, sprich es macht das Fehlen einer Katzenklappe fast irrelevant, sofern auch immer auf das Klingeln reagiert wird.

Das Klingeln ist so laut, man muss förmlich reagieren. :yeah: Der Empfänger steckt in der Steckdose gegenüber unseres Schlafzimmers und ist wirklich nicht zu ignorieren und auch nicht zu überhören, man kann die Melodie auch nicht leiser stellen.

Mike hat gesagt.:
Dass die Nutzung der Katzentoilette natürlich seine Zeit deshalb dauert, weil alle Katzen die bisher immer nur draußen gingen, so ein Katzenklo wirklich auch nur in dringenden Fällen dann drinnen nutzen - das war klar.
Das es dauern würde, war uns klar und weil sie sich bisher auch immer irgendwie meldete wenn sie raus musste, war uns auch egal wie lange sie Zeit benötigt, um sie zu akzeptieren.
Das Klo stand jetzt keine 3 Wochen dort und sie ging drauf. Heimlich still und leise und konnte sich nicht einmal eine Belohnung abstauben.

Mike hat gesagt.:
Lilli wäre schon an Tag Nr. 1 oder Tag Nr. 2 auf das Katzenklo gegangen, allerdings eben nur dann, wenn ihr sie zwei Tage lang nicht raus gelasssen hättet. Lilli hat sofort gewusst wofür das Katzenklo ist, aber solange Katz raus gelassen wird, wenn sie muss, solange ist das Katzenklo auch nur für Notfälle relevant. Und plötzlich verspürte Lilli wohl so einen Notfall - sie kam nicht raus, aber erinnerte sich ans Katzenklo :pink-heart:
Nee, das wäre doch fies, wenn man sie gezwungen hätte drin zu bleiben, obwohl sie dringend mal musste. Sie geht so schon ziemlich wenig, habe ich so das Gefühl, weil sie ewig pennt.
Wenn sie sich meldete, haben wir sie natürlich raus gelassen, schließlich soll sie ja nicht irgendwo im Haus ihr Notdurft verrichten.
Früher oder später wird das sicher auch noch passieren, muss aber nicht passieren, nur weil wir Menschen meinen sie muss unbedingt drin bleiben und auf das Katzenklo gehen. :)

Mike hat gesagt.:
Zum Trainieren des Eintretens durch die Katzenklappe, würde ich alle Tücher und Einlagen drinnen entfernen - das Spielen mit der Katzenangel war schon gut gedacht, aber dafür darf eben nichts drin liegen, was die Katzenklappe versperren könnte. Der Geruch von euch ist nun sowieso schon im Inneren, also spielen und trainieren geht auch ohne T-Shirt und Einlagen.
Sowieso machen mir Einlagen in diesem Haus echt Sorgen, denn es kann auch durchaus mal im Garten passieren, dass die Katze im Häuschen drinnen etwas unruhig wird oder mit etwas spielt im Inneren, und die Einlage dann so verrutscht, dass die Klappe wieder klemmt - denn eigentlich dürfte da nichts klemmen, auch nicht beim Reingehen wollen. aber wie ich schon letztens schrieb, so haben einige Käufer davon berichtet, dass die Klappe klemmt wegen Einlagen und sie deshalb die Klappe entfernten.

Wir werden das Handtuch wieder entfernen.
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #77
Jaaa :D
das mit den Melodien der Klingel habe ich auch gelesen - viele Melodien sind schon recht lang für so einen kleinen Hinweis, dass die Katze da ist :D

Ne ne, ich dachte ja nicht an Einsperren, aber die erste Benutzung des Katzenklos ist ja auch häufig nur für die Katzenbesitzer ein wichtiges Zeichen, dass es eben angenommen wurde :) und sowieso wart und seid ihr ja mehr geneigt, dass Lilli weiter raus geht, so bleibt das Katzenklo sauber und keine Entfernung der Bollen fällt an ;)
Genau das habt ihr jetzt bestätigt bekommen:
Lilli weiß wo es lang geht, falls sie mal nicht raus kann / darf (Bspw. Hausarrest vom Tierarzt). Und dennoch wird Lilli weiter draußen gehen, sofern sie immer schnell genug auch raus kommt.
Das Katzenklo wird also nur notdürftig verwendet - es sei denn Lilli mag zukünftig lieber zur Wohungskatze werden ;) dann wird das Katzenklo häufiger benutzt :)
Aber bald kommt der Frühling und den lässt sich Lilli wohl nicht nehmen... :grin: denn Schmuseeinheiten gibt es auch nach dem Spaziergang draußen :p

Hoffentlich klappt es auch bald mit der Klappe am Häuschen... was ihr auch mal versuchen könntet wäre ihr Lieblingsfutter rein ins Häuschen zu stellen, also so kurz vor der Fütterungszeit mal versuchen, sie mit dem Futter rein zu locken.
Falls ihr TroFu zum Spielen oder Fummeln gebt, dann mal paar Bröckchen auch im Häuschen drinnen auslegen, so dass sie rein muss / mag :D - vielleicht springt sie dann ja rein von oben :eek: dann muss natürlich das Dach drauf ;) um weiter zu kommen :)

Das wird schon - ihr macht das schon!
 
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #78
Das Katzenklo wird also nur notdürftig verwendet - es sei denn Lilli mag zukünftig lieber zur Wohungskatze werden ;) dann wird das Katzenklo häufiger benutzt :)
Aber bald kommt der Frühling und den lässt sich Lilli wohl nicht nehmen... :grin: denn Schmuseeinheiten gibt es auch nach dem Spaziergang draußen :p

Leider hat sie schon wieder vergessen, dass sie nicht zwingend raus muss, wenn sie ein dringendes Bedürfnis verspürt, denn heute Früh bevor unser Wecker ging, lief sie im Schlafzimmer hin und her, sprang auf das Bett meines Mannes und stapfte etwas unsanft auf seinen Beinen herum, so als wollte sie ihm zu verstehen geben, dass er aufstehen soll, weil sie raus muss. Zum Glück hätte der Wecker sowieso 5 Minuten später geklingelt!:yeah:
Vergangenen Freitag waren wir Zuhause und draußen war das beste Wetter, normalerweise war es dann immer so, dass sie dann jedesmal völlig aufgedreht war und auch raus wollte, aber letzten Freitag war es das ganze Gegenteil, sie war im Haus und verpennte die meiste Zeit. Nur ganz kurz war sie mit meinem Mann im Garten und spielte dort sogar mit ihm, was auch wieder vollkommen Neu ist, denn draußen macht sie selbst vor uns einen ganz großen Bogen. Es dauert eigentlich immer, bis mein Mann sie außerhalb des Hauses anfassen darf. Darum bin ich mir sicher, dass sie, wenn sie auf Tour ist, sich von niemandem Streicheleinheiten abholen würde.

Sie ist einfach sehr ängstlich und vorsichtig...



Mike hat gesagt.:
vielleicht springt sie dann ja rein von oben :eek:
!
Das macht sie nicht einmal mehr, wenn irgendwo ein Karton rumsteht. Wir würden es uns wünschen, weil wir das bei anderen Katzen immer wieder im Internet sehen und total süß finden. Lilli ist wie schon gesagt etwas anders gestrickt. :D
Gestern Abend hat sie einen neuen Erfolg gehabt, denn sie hat es geschafft aus den Töpfchen ihres Activity Bretts ihr Leckerli rauszufischen!:pink-heart:

Was ich allerdings täglich komisch finde ist, dass sie morgens immer nach draußen flüchtet, wenn mein Mann mit seiner dunklen Jacke das Wohnzimmer betritt um mich zum Auto zu holen, wohingegen sie nachmittags nie Angst vor ihm in dieser Jacke hat und zu ihm rennt, sobald sie ihn sieht. :confused:

Wie dem auch sei, sie macht immer mehr Fortschritte und das freut uns riesig! :pink-heart::pink-heart:
 
Kittieeee

Kittieeee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2018
Beiträge
551
Ort
Rhein-Main
  • #79
Zum Thema eintüten würde ich gern auch was sagen.
Ich habe selbst auch zwei Scheuchen, die die ersten ein und zwei Jahre draußen verbraucht haben. Ich verstehe ja, dass das für euch nicht so easy ist mit dem eintüten, aber sie deswegen einfach gar nicht einzutüten kann doch wohl nicht die Option der Wahl sein? Was macht ihr denn wenn sie mal wirklich krank oder arg verletzt ist? dann MUSS sie in den Kennel, egal wie, nur schnell. Ihr müsst für dieses Problem zeitnah eine Lösung finden.

Wir machen es so, dass wir den mit Handtuch abgedeckten Kennel und ein großes Handtuch oder eine Decke schon mal in einen Raum ohne Versteckmöglichkeiten legen und die Katzen z.B. mit Spielzeug dort hinein locken. Dann kommt der mit dem Handtuch abgedunkelte Kennel mehr oder weniger Mittig in den Raum, ich nehme die Decke und "treibe" die Katze damit quasi vor mir her bis sie freiwollig in den Kennel geht. das kann Anfangs mal eine Weile dauernd und die Katze wird vermutlich jaulen, weil sie die Situation nicht versteht und Angst hat, aber da muss man durch, das muss man ignorieren und darf nicht weich werden und aufhören. irgendwann wir die Katze wegen Ermangelung an Versteckmöglichkeiten von selbst in den Kennel gehen und dann muss man ihn nur noch zu machen. Wenn die einmal kapiert haben was man von ihnen will und dass sie im Kennel in Ruhe gelassen werden, dann gehen sie künftig in der Regel nahezu sofort in den Kennel. Bei unserer Zora funktioniert das leider nicht so. Sie geht partout nicht in den Kennel, sondern liegt sich irgendwann flach an eine Stelle und verharrt dort. Da lege ich dann einfach nur die Decke auf die drauf, sodass sie nichts mehr sieht und dann kann ich sie ohne Gegenwehr hochnehmen und in den Kennel packen. Dann nur noch Tür zudrücken, Decke rausziehen, Tür schließen.

Gleiches Prinzip funktioniert auch beim Tierarzt.
Nicht die Katze mit Lederhandschuhen aus dem Kennel zerren wollen, da wird die Miez todsicher zur unkontrollierbaren Furie.
Bei unserem TA machen die das so:
Sie öffnen die Clips, die Ober- und Unterteil miteinander verbinden und schieben ein Handtusch komplett dazwischen. Dann nehmen sie das Oberteil ab - die Katze ist nun mit dem Handtuch abgedeckt. Das Handtuch wird dann noch an den Rändern "runtergedrückt" und nun kann man die Katze greifen, heben machen und tun, sie wird sich nicht wehren solange sie nichts sieht. In Augen, Nase, Mäulchen oder Ohren schauen ist so natürlich schwierig. Da muss man halt sehr schnell sein. Aber ansonsten kann sich der TA immer die Bereiche "freigraben" die er gerade braucht, kann sie antasten, abhören und sogar Blut abnehmen, das Miez wird still halten solange es nichts sehen kann.

Scheumietzen bitte nie in eine Zwangsbox packen bzw. nur, wenn sie nichts sehen kann, das würde sie sonst schwer traumatisieren.
 
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #80
Zum Thema eintüten würde ich gern auch was sagen.
Ich habe selbst auch zwei Scheuchen, die die ersten ein und zwei Jahre draußen verbraucht haben. Ich verstehe ja, dass das für euch nicht so easy ist mit dem eintüten, aber sie deswegen einfach gar nicht einzutüten kann doch wohl nicht die Option der Wahl sein? Was macht ihr denn wenn sie mal wirklich krank oder arg verletzt ist? dann MUSS sie in den Kennel, egal wie, nur schnell. Ihr müsst für dieses Problem zeitnah eine Lösung finden.

Wir machen es so, dass wir den mit Handtuch abgedeckten Kennel und ein großes Handtuch oder eine Decke schon mal in einen Raum ohne Versteckmöglichkeiten legen und die Katzen z.B. mit Spielzeug dort hinein locken. Dann kommt der mit dem Handtuch abgedunkelte Kennel mehr oder weniger Mittig in den Raum, ich nehme die Decke und "treibe" die Katze damit quasi vor mir her bis sie freiwollig in den Kennel geht. das kann Anfangs mal eine Weile dauernd und die Katze wird vermutlich jaulen, weil sie die Situation nicht versteht und Angst hat, aber da muss man durch, das muss man ignorieren und darf nicht weich werden und aufhören. irgendwann wir die Katze wegen Ermangelung an Versteckmöglichkeiten von selbst in den Kennel gehen und dann muss man ihn nur noch zu machen. Wenn die einmal kapiert haben was man von ihnen will und dass sie im Kennel in Ruhe gelassen werden, dann gehen sie künftig in der Regel nahezu sofort in den Kennel. Bei unserer Zora funktioniert das leider nicht so. Sie geht partout nicht in den Kennel, sondern liegt sich irgendwann flach an eine Stelle und verharrt dort. Da lege ich dann einfach nur die Decke auf die drauf, sodass sie nichts mehr sieht und dann kann ich sie ohne Gegenwehr hochnehmen und in den Kennel packen. Dann nur noch Tür zudrücken, Decke rausziehen, Tür schließen.

Gleiches Prinzip funktioniert auch beim Tierarzt.
Nicht die Katze mit Lederhandschuhen aus dem Kennel zerren wollen, da wird die Miez todsicher zur unkontrollierbaren Furie.
Bei unserem TA machen die das so:
Sie öffnen die Clips, die Ober- und Unterteil miteinander verbinden und schieben ein Handtusch komplett dazwischen. Dann nehmen sie das Oberteil ab - die Katze ist nun mit dem Handtuch abgedeckt. Das Handtuch wird dann noch an den Rändern "runtergedrückt" und nun kann man die Katze greifen, heben machen und tun, sie wird sich nicht wehren solange sie nichts sieht. In Augen, Nase, Mäulchen oder Ohren schauen ist so natürlich schwierig. Da muss man halt sehr schnell sein. Aber ansonsten kann sich der TA immer die Bereiche "freigraben" die er gerade braucht, kann sie antasten, abhören und sogar Blut abnehmen, das Miez wird still halten solange es nichts sehen kann.

Scheumietzen bitte nie in eine Zwangsbox packen bzw. nur, wenn sie nichts sehen kann, das würde sie sonst schwer traumatisieren.

Ich verstehe nur Bahnhof!
Eintüten: Wen oder was soll ich eintüten?
Kennel: Was ist das?
Zwangsbox: Wer schrieb etwas von Zwangsbox?

Wir haben keinen Palast, somit auch keinen Raum in dem nichts steht wo sie sich nicht verstecken könnte? Und so riesig sind unsere Räume auch nicht, dass wir irgendwelche Gegenstände in der Mitte des Raums stellen können, um sie da rein zu scheuchen.
Wir werden sie schon soweit hinbekommen, dass sie in ihren Transportkorb allein geht!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Sunflowers und Lilli
Antworten
18
Aufrufe
3K
Lola&Leo
Lola&Leo
die schöne Lilli
Antworten
3
Aufrufe
792
die schöne Lilli
die schöne Lilli
ChSch
Antworten
830
Aufrufe
101K
J
Manwi72
Antworten
3
Aufrufe
854
chocoletta
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben