Unsere Lilli...

  • Themenstarter Sunflowers und Lilli
  • Beginndatum
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
... ist ja vor ca. 2 Jahren plötzlich bei uns aufgetaucht und hat bei uns ihr Zuhause gefunden. Sie hat sich seitdem super entwickelt und hat zum Glück keine Angst mehr wenn unsere Terrassentür zu ist.
Tagsüber hält sie sich draußen auf wenn wir zur Arbeit sind, was bisher immer problemlos ging. Haben wir frei und draußen ist es ungemütlich, bleibt sie gerne bei uns und liegt neuerdings nicht nur auf dem Sofaplatz meines Mannes, sondern auch liebend gern unter unserem Bett oder auf ihrer Decke die auf dem Bett liegt, manchmal liegt sie natürlich auch ohne Decke frech auf dem Bett. :grin:
Während unseres Weihnachtsurlaubs hat sie es natürlich sehr genossen, nicht nach draußen zu müssen. Es reichte ihr, kurz zur Toilette raus zu gehen und sofort wieder rein zu können. Jetzt ist es aber so, dass wir morgens unsere Lilli förmlich raus zwingen müssen, was mir immer super leid tut.:sad:
Kann es eigentlich auch passieren, dass aus einer Freigänger Katze eine Wohnungskatze wird? Das wäre ziemlich ungünstig, denn wir haben kein Katzenklo, bisher waren wir darüber auch sehr glücklich. Ich fürchte aber, wir werden uns ein Lilli Klo zulegen müssen, denn hin und wieder passiert es, dass sie raus muss kurz nachdem wir ins Bett gegangen sind. Wir lassen sie natürlich raus, warten aber nicht auf ihre Rückkehr. Weshalb sie dann draußen bleiben muss, was ich blöd finde, gerade, weil es doch nachts so kalt ist. :hmm:
Gestern entdeckten wir Spuren von Pfötchen an der Haustür hoch. Wahrscheinlich wollte sie unbedingt rein...
Abhilfe schafft eine Katzenklappe, jedoch ist Lilli leider nicht gechipt, weshalb eine Chipgesteuerte wegfallen wird, welche wir allerdings gern hätten. Doch zögern wir noch zusätzlich, weil wir befürchten, dass Lilli sich und uns kleine Mäuse mit ins Haus bringen würde, was wir natürlich überhaupt nicht lustig finden würden. :oha: Hilfe, wir wissen nicht mehr weiter!
Wir können ihr auch ein Katzenhaus anbieten, aber sie geht nirgendwo rein oder drauf, was für sie fremd ist. Ihren Kratzbaum benutzte sie nie, haben wir weggegeben. Ihr Bett steht bereit, da lag sie bisher 1x drin, aber nur weil wir ein Unterhemd meines Mannes hineinlegten.:omg:
Den Transportkorb haben wir schon seit vielen Monaten offen stehen, 2x war sie kurz drin. Dabei sollte sie selbständig rein um mal mit ihr zu einem Arzt gehen zu können...:sad:

Ich weiß es dauert alles. Wir haben auch viel Geduld und sie hat auch schon super viele Fortschritte gemacht. Beispielsweise holt sie Leckerli von meinem Schoß, oder sie fängt jetzt auch an mit meinem Mann und einer Angel zu spielen. Heute Früh spielte sie sogar selbständig mit der Angel.:pink-heart:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Den Chip lässt ihr einfach in 2 Sekunden beim Ta setzen. ;) Dafür muss sie dann eben einmalig eingefangen werden, sie wird es verkraften.
Katzenklappe installieren und alle Probleme sind gelöst.
Die Katze „rauszuwerfen“ finde ich auch keine schöne Lösung. Und ja, es kann durchaus sein, dass sie aktuell die Wohnung der Kälte draußen vorzieht. Im Sommer wird das schon wieder ganz anders aussehen.
 
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
Den Chip lässt ihr einfach in 2 Sekunden beim Ta setzen. ;) Dafür muss sie dann eben einmalig eingefangen werden, sie wird es verkraften.
Katzenklappe installieren und alle Probleme sind gelöst.
Die Katze „rauszuwerfen“ finde ich auch keine schöne Lösung. Und ja, es kann durchaus sein, dass sie aktuell die Wohnung der Kälte draußen vorzieht. Im Sommer wird das schon wieder ganz anders aussehen.

Einfangen lässt sie sich nicht, zumal diese Weise auch grausam für eine ängstliche Katze ist. :reallysad: Wir haben sie gerade soweit, dass sie vor uns keine Angst mehr hat und wir im Winter die Terrassentür schließen dürfen ohne das sie sich in eine Ecke verkriecht und bitterlich jammert!
Sie wird auch nicht rausgeschmissen, sie rennt meistens schon selbst, sobald wir mit unserer angezogenen Jacke im Wohnzimmer auftauchen.

Als sie draußen lebte, musste sie es auch draußen aushalten. Sie hat sich jetzt natürlich und selbstverständlich an etwas besseres gewöhnt. Ich denke, würde sie es so schrecklich von uns finden, würde sie nicht gerne wiederkommen und nachmittags vor unserem Haus oder auf der Terrasse warten, sich freuen und besonders meinen Mann umgarnen!
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Wer hat denn etwas von schrecklich geschrieben? Ich meinte doch genau das Gegenteil.
Man kann jede Katze einfangen, dafür würde ich sie einfach in einem Raum „festsetzen“ (möglichst klein) und dann geht das auch schnell.
Ansonsten müsstet ihr erstmal mit der komplett offene Klappe leben. Man kann im Übrigen Chipklappen auch so verwenden, dass sie immer offen ist, ohne Chip. Somit könntet ihr den Chip dann einfach bei nächster Gelegenheit setzen lassen, irgendwann müsst ihr ja sicher mal zum Ta.
 
L

Lov100

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2018
Beiträge
246
Was spricht gegen die Anschaffung eines Katzenklos?

Mein Hardcore Freigänger nutzt es auch sehr sehr selten, aber abschaffen würde ich es nicht..man weiß ja nie.

Wenn sie es nicht kennt, kannst du erstmal Sand oder Erde von draußen reintun. Die meisten Katzen verstehen sehr schnell den Sinn und Zweck.

Dann könnte sie auch morgens entscheiben, ob sie den Tag lieber draußen oder drinnen verbringen will. Die derzeitige Witterung ist für Katzen alles andere als verlockend.

Mein Kater, geht derzeit auch nur einige kurze Pflichtrunden am Tag und verbingt sonst die Zeit im Haus. Viel zu doof draußen....im Sommer sieht das ganz anders aus.

Wenn ihr die Möglichkeit habt, eine Chipklappe einbauen zu lassen, dann macht das. Chippen lassen und Tierarzt ist zwar keine tolle Erfahrung aber der Gewinn an Lebensqualität für Mensch und Tier macht die doofe Autofahrt, das Einfangen und den einen Pieks mehr als wett. Ihr habt kein schlechtes Gewissen, daß das Tier bei dem Wetter draußen sein muß...überlegt das nochmal.

Klar Beute kann mit reingebraucht werden, aber Risiko hast Du immer. Tiger hat letztens die Beute auch brav auf der Klappe abgelegt. Ich habe mich gewundert, warum der so zögerlich rein kommt...lag eine Maus im WEg.
 
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
Nun ja, in unserem Fall ist es so, dass mein Mann mit meiner Pflege, dem Haushalt, seinem Hauptjob und seinem Nebenerwerb bereits zu 200% ausgelastet ist, weshalb wir sehr froh sind, eine pflegeleichte Katze zu haben die ihre Toilette draußen hat und mein Mann kein Katzenklo noch zusätzlich täglich reinigen muss. Ich kann ihn nicht ansatzweise helfen. Ihr könnt euch vielleicht nicht vorstellen wie sein Tagesablauf aussieht.

Lilli wird nicht gefangen, wir werden sie irgendwie in den Transportkorb locken, wahrscheinlich mit einem Unterhemd meines Mannes. :pink-heart:

Lov100: Das Risiko eine Beute ins Haus mitgebracht zu bekommen entfällt bei uns, weil sie nicht unbeobachtet ins Haus kommen kann, denn sie kommt hauptsächlich über die Terrasse ins Wohnzimmer und im Wohnzimmer halten wir uns immer tagsüber auf. Wir könnten es somit rechtzeitig verhindern. :grin:
 
Skinny01

Skinny01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2018
Beiträge
200
Ort
Ba-Wü
Aber ein Katzenklo zu reinigen dauert ja wirklich nicht lange.
Wenn Ihr nicht gewillt seid etwas zu verändern weder Klo anschaffen noch Katzenklappe einbauen noch chippen lassen, dann wird alles wohl so bleiben müssen wie es ist.

Dann kann Lilli nur warten bis es Frühjahr wird.
 
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
Aber ein Katzenklo zu reinigen dauert ja wirklich nicht lange.
Wenn Ihr nicht gewillt seid etwas zu verändern weder Klo anschaffen noch Katzenklappe einbauen noch chippen lassen, dann wird alles wohl so bleiben müssen wie es ist.

Dann kann Lilli nur warten bis es Frühjahr wird.


Das hat mit wollen nichts zu tun! Komme her und stemme den Alltag meines Mannes, dann darfst du gerne behaupten, wir wollen nichts ändern!

Wir überlegen schon wie wir sie am besten und stressfrei zum Arzt bekommen und wie wir es ihr besser machen können.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
Tagsüber hält sie sich draußen auf wenn wir zur Arbeit sind, was bisher immer problemlos ging.

Nun ja, in unserem Fall ist es so, dass mein Mann mit meiner Pflege, dem Haushalt, seinem Hauptjob und seinem Nebenerwerb bereits zu 200% ausgelastet ist, weshalb wir sehr froh sind, eine pflegeleichte Katze zu haben die ihre Toilette draußen hat und mein Mann kein Katzenklo noch zusätzlich täglich reinigen muss. Ich kann ihn nicht ansatzweise helfen. Ihr könnt euch vielleicht nicht vorstellen wie sein Tagesablauf aussieht.
Dein Mann pflegt Dich, Du bist aber außer Haus arbeiten?? Sorry, verstehe ich nicht. Hat aber auch nichts mit der Katze zu tun.
Aber ein Katzenklo zu reinigen dauert ja wirklich nicht lange.
Wenn Ihr nicht gewillt seid etwas zu verändern weder Klo anschaffen noch Katzenklappe einbauen noch chippen lassen, dann wird alles wohl so bleiben müssen wie es ist.

Dann kann Lilli nur warten bis es Frühjahr wird.

Und das wäre verdammt traurig, wenn es denn letztendlich an einem Katzenklo und einer Katzenklappe scheitern würde.
Warum wäre es so ein Drama, wenn sie eine Maus mit rein brächte? Das kann bei Freigängern nun mal passieren.
Und warum ist sie als Freigängerin nicht gechipt? :reallysad::reallysad::reallysad:
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.050
Ort
An der Ostsee
  • #10
Ich denke auch die Installation einer Katzenklappe und ein Chippen in der Zukunft könnte euch sehr weiterhelfen.
Achja, wie Gremlin schon anmerkte... eine Katze die Freigängerin ist chipen zu lassen sollte eigentlich keine Frage mehr sein heut zu Tage...
Und ein Katzenklo drin finde ich sehr wichtig. Wenn ihr Pech habt ist die katze mal krank und darf nicht raus oder sie möchte nichtmehr raus oder was auch immer und dann steht ihr vor dem Problem, welches plötzlich akut ist. Da ist es besser ihr schon jetzt die Möglichkeit zu bieten, sodass es bekannt und keinerlei Problem in Zukunft ist.
Das Katzenklo von Hinterlassenschaften reiningen dauert 1 Minute.

lg
 
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #11
Dein Mann pflegt Dich, Du bist aber außer Haus arbeiten?? Sorry, verstehe ich nicht. Hat aber auch nichts mit der Katze zu tun.

Stell dir vor, trotz meiner Pflegebedürftigkeit gehe ich arbeiten, denn mit technischen Hilfsmitteln und einen Arbeitsplatz im Büro ist es heute selbst Schwerbehinderten möglich ihre Brötchen selbst zu verdienen!


Gremlin01 hat gesagt.:
Warum wäre es so ein Drama, wenn sie eine Maus mit rein brächte?Das kann bei Freigängern nun mal passieren.
Weil wir eine Maus im Haus nicht wollen! Kann passieren, muss aber nicht, wenn man aufpasst. Bisher hat sie sie auch nur bis vor den Eingang gebracht und uns gezeigt.

Gremlin01 hat gesagt.:
Und warum ist sie als Freigängerin nicht gechipt?:reallysad::reallysad::reallysad:

Sie ist eine in der Natur aufgewachsene Katze, welche vor einer uns unbekannten Zeit vom Tierschutzverein eingefangen wurde, die sie zum Kastrieren und Tätowieren zum Tierarzt brachten und wieder frei gelassen haben. Sie stand dann vor ca. 2 Jahren abgemagert, ängstlich und humpelnd auf der Terrasse. Es hat lange gedauert bis wir sie soweit hatten, dass sie uns traute. Im letzten Jahr haben wir dann die Nummern in ihren Ohren entdeckt und mit Hilfe von TASSO herausgefunden wer die Nummern tätowiert. Dort erfuhren wir, dass sie 30 km entfernt von uns tätowiert wurde und ein Streuner ist. Seit dem gehört sie offiziell und bei TASSO auf uns gemeldet zu uns!

Wer noch was zu kritisieren hat, kommt bitte hier her und übernimmt die Aufgaben meines Mannes, danach darf Kritik geäußert werden!
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.050
Ort
An der Ostsee
  • #12
Sie ist eine in der Natur aufgewachsene Katze, welche vor einer uns unbekannten Zeit vom Tierschutzverein eingefangen wurde, die sie zum Kastrieren und Tätowieren zum Tierarzt brachten und wieder frei gelassen haben. Sie stand dann vor ca. 2 Jahren abgemagert, ängstlich und humpelnd auf der Terrasse. Es hat lange gedauert bis wir sie soweit hatten, dass sie uns traute. Im letzten Jahr haben wir dann die Nummern in ihren Ohren entdeckt und mit Hilfe von TASSO herausgefunden wer die Nummern tätowiert. Dort erfuhren wir, dass sie 30 km entfernt von uns tätowiert wurde und ein Streuner ist. Seit dem gehört sie offiziell und bei TASSO auf uns gemeldet zu uns!

Wer noch was zu kritisieren hat, kommt bitte hier her und übernimmt die Aufgaben meines Mannes, danach darf Kritik geäußert werden!

Das ist doch kein Argument sie nicht chippen zu lassen. Und offensichtlich hat der Chip ja viele Vorteile, denn du selbst machst dir ja offensichtlich schon gedanken über die momentane Situation.

Und niemand bezweiflet dass dein Mann viel zu tun hat. ABER glaubst du denn es wäre in Zukunft einfacher für ihn wenn eure Maus tatsächlich mal aufgrund einer krankheit drinnen bleiben MUSS und ihr DANN erst den Stress habt sie an ein Katzenklo zu gewöhnen? So verschiebt ihr die Probleme doch nur. Und wie gesagt, EINE MINUTE wird man wohl hinkriegen um ein Katzenklo sauber zu machen. Vlt benutzt sie es nichtmal, weil sie lieber draußen geht, dann fällt sogar diese Minute weg.
 
Skinny01

Skinny01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2018
Beiträge
200
Ort
Ba-Wü
  • #13
Was erwartest du denn, was ist der Sinn des Threads? Dass alle sagen, ist alles super so?

Ich glaube ja, dass dein Mann viel zu tun hat, aber 2 Minuten am Tag werden doch noch drin sein. Wenn das nicht geht und ihr auch keine Katzenklappe wollt dann lasse es wie es ist. Schade für die Katze.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #14
Die Katze tut mir leid. :reallysad::reallysad::reallysad:
Sie ist gezwungen, auch im Winter den ganzen Tag draußen zu verbringen.
Sie hat noch nicht mal ein Katzenklo drinnen. Ein Wunder, dass sie euch nachts noch nicht in die Wohnung gemacht hat. Aber dann würde sie wahrscheinlich nicht mehr rein dürfen.
Vielleicht benutzt sie es gar nicht, aber bitte stellt ihr drinnen ein Katzenklo zur Verfügung und überlegt euch das mit der Katzenklappe. Ich würde es nicht übers Herz bringen, eine Katze im Winter den ganzen Tag draußen zu lassen. :stumm:
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #15
Hat sie wenigstens draußen irgendwas, wo sie Unterschlupf finden kann? Das wäre das mindeste, was ihr ihr anbieten könntet.

Und ja, auch ehemalige Nur-Draußenkatzen lernen mit der Zeit ein warmes Zuhause schätzen.
Meine Azana war auch eine Streunerin, im ersten Winter bei mir lebte sie nur draußen.
Mittlerweile ist sie seit 6 Jahren hier, und jetzt im Winter geht sie nur noch sporadisch raus. Wohl mehr, um nachzusehen, ob draußen noch alles in Ordnung ist.:D Und allzu lange sind diese Spaziergänge nicht. Heute morgen z.B. hat sie nur mal kurz zum Fenster rausgesehen.
Viele ehemalige Streuner sind sogar extremer als im Haus aufgewachsene Katzen und gehen gar nicht mehr gerne raus. Zu groß ist die Angst, wieder auf der Straße leben zu müssen.

Diese ehemalige Streunerkatze hat übrigens viel höhere Ansprüche an die Toilette als meine anderen Katzen. Zum einen, sie wünscht zwingend 2 Toiletten. Die geht niemals fürs Pipi auf eine Toilette, die ihrer Meinung nach für das große Geschäft da ist. Und sie akzeptiert nur sehr feine Streu. Alles andere wird mit Unsauberkeit beantwortet. Tja, ihre Meinung zu dem Thema.

Und die Katze rauzwingen findet ihr ok, aber einmal einfangen nicht? Das einfangen ist nach kurzer Zeit vergessen, die Tage in der Kälte aber dauern und dauern und dauern...

Klar, wir wissen nicht, was dein Mann leistet. Aber wenn die Toiletten groß genug eingefüllt sind, und gutes Klumpstreu hoch eingefüllt ist, ist es wirklich ganz schell passiert, die Klumpen rauszunehmen und gut. Das muß nicht gewechselt werden, auch nur sehr selten ausgewaschen werden, ab und zu auffüllen, fertig.

Was sagt eigentlich dein Mann selber dazu? Habt ihr darüber schon gesprochen? Vielleicht findet er selber das gar nicht so schlimm?
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
  • #16
Grüß Dich
Vielleicht die Katze systematisch in der Box füttern
So hab ich einen nicht anfassbaren Kater in die Box gekriegt.
Habt ihr eine teilbare?
Dann in der Unterschale damit anfangen
Oberteil danebenlegen...
Evtl. Kann man nach vier Wochen das Oberteil draufsetzen
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #17
Wie gesagt, dann baut die Klappe doch einfach erstmal ein und verwendet sie ohne Chip.
Ich verstehe das Theater ehrlich gesagt nicht. Niemand hat deine Behinderung oder die Leistung deines Mannes kritisiert, du bist die einzige, die das ständig ins Feld führt.
Du wolltest eingangs eine Lösung, diese liegt ziemlich einfach auf der Hand.
Mit einer Klappe erledigt sich auch wahrscheinlich das „Kloproblem“, da sie einfach rein und raus kann wie sie will und wenn sie muss.

Man sollte aber nicht vergessen, dass auch Katzen älter werden und ggf. Krankheiten bekommen und damit „aufwändiger“ werden. Ob ihr das wollt oder nicht, das solltet ihr selbst entscheiden.
 
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #18
Grüß Dich
Vielleicht die Katze systematisch in der Box füttern
So hab ich einen nicht anfassbaren Kater in die Box gekriegt.
Habt ihr eine teilbare?
Dann in der Unterschale damit anfangen
Oberteil danebenlegen...
Evtl. Kann man nach vier Wochen das Oberteil draufsetzen

Guten Morgen ottilie,

vielen lieben Dank für deinen hilfreichen Tipp, den wir sehr gerne probieren werden.
Wir haben eine Catit Cabrio Box
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #19
Wie gesagt, dann baut die Klappe doch einfach erstmal ein und verwendet sie ohne Chip.
Ich verstehe das Theater ehrlich gesagt nicht. Niemand hat deine Behinderung oder die Leistung deines Mannes kritisiert, du bist die einzige, die das ständig ins Feld führt.

So ist es.
Für mich liest sich das alles wie jemand, der zwar die Katze haben will bzw. sie duldet, aber das ganze darf keine Arbeit machen. :mad:
 
Mika2017

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2017
Beiträge
1.490
  • #20
Ich habe schon beim Eingangsbeitrag eben gedacht:
"Das ist doch wieder nur ein Witz!", denn wo gibt es denn so was, dass man schon zwei Jahre ne Katze hat die mittlerweile sogar lieber drin bleibt als raus zu wollen, aber immer noch kein Katzenklo im Haus.

Zum Glück habe ich den Thread erst jetzt entdeckt und nicht gleich bei der Eröffnung - mir hätte man nämlich gleich wieder unterstellt, ich sprenge Threads oder will Stunk, aber wie man sieht muss man nur spät genug dazu kommen und schon sind auch andere dann langsam drauf gekommen, das da was so gar nicht geht.

Da die Katze ja nun mittlerweile sozusagen fast rausgeworfen werden muss, weil sie lieber drinnen bleibt, so wäre sie ja jetzt vermittelbar und keine Streunerkatze mehr. Ich hoffe sie wird nicht wieder eine Straßenkatze werden müssen, weil es so gar nicht passt, dass Katze ihr Geschäft auch mal Zuhause in ein Katzenklo macht.
Also bitte n i c h t denken, dass ihr da immer noch eine Straßenkatze habt, die man einfach wieder dorthin schicken kann wo sie her kam, auf die Straße, denn ihr habt sie (wieder) zur Hauskatze werden lassen, nun möchte sie eben auch gerne länger drinnen bleiben, denn drinnen findet sie wohl besser derzeit.

Straßenkatzen sind nur deshalb Straßenkatzen, weil irgendwann mal jemand eine Hauskatze unkrastriert ausgesetzt hat. Das bleiben dennoch Hauskatzen, denn die Wald(wild)katzen im Wald sind eine ganz andere Rasse.
Und wer eine Straßenkatze herein bittet, der m u s s damit rechnen, dass die auch irgendwann drin bleiben möchte - wie hier schon erwähnt, so wollen einige Straßenkatzen sogar gar nicht mehr wieder raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Sunflowers und Lilli
Antworten
18
Aufrufe
3K
Lola&Leo
Lola&Leo
die schöne Lilli
Antworten
3
Aufrufe
792
die schöne Lilli
die schöne Lilli
ChSch
Antworten
830
Aufrufe
101K
J
Manwi72
Antworten
3
Aufrufe
852
chocoletta
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben