Trotzige Teenies, was tun gegen Schreien?

Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
hallo zusammen

ich hab hier ja zwei pubertierende Kätzchen und vor allem Nesha kann da ganz schön nerven.. Ich tu mein Bestes, dem beizukommen, aber teilweise bin ich echt ratlos, was ich noch tun soll.. :confused:

Grundsätzlich hab ich nix dagegen, wenn sie sprechen oder auch mal miauen, wenn was ist, das ist ja normal. Das Problem bei Nesha ist, dass sie total rumtrotzt (um das jetzt mal menschlich auszudrücken ^^)
zb ich bin da, hab Zeit für sie, sie könnte sowohl zum kuscheln herkommen als auch mit mir Spielen, gefressen hat sie auch grad. Eigentlich alles ok. Sie möcht aber grad jetzt mit Luna spielen und die pennt. Folge: sie läuft in der Wohnung hin und her und schreit was die Lunge hergibt. Lautstärkenmässig echt an der Schmerzgrenze, mal abgesehen davon, dass ich hier in nem Mehrfamilienhaus wohne und mich abends schon kaum mehr traue zu lüften ohne Madame irgendwie abzulenken.. :oops:

Was ich bisher mache oder probiert hab ist folgendes:
herrufen oder schimpfen bringt gar nichts, machts wenn überhaupt eher noch schlimmer.
ignorieren hilft am ehesten, man muss es allerdings oftmals schon aussitzen und mal 10-15 Minuten Nerven zeigen, bis sie sich demonstrativ beleidigt irgendwo auf den Teppich pflanzt und böse zu mir und Luna rüberschielt.. Sobald sie sich beruhigt hat, kommt sie auch oft dann doch an und kuschelt mit mir. Aber gleich so? ne oder? ^^
Wenn sies wirklich ganz arg treibt (sie steigert sich da teilweise richtig rein und wird immer lauter und lauter), dann hab ich sie auch schonmal 10 Minuten ausm Wohnzimmer ausgesperrt, bis sie sich wieder eingekriegt hat. Das geht dann meist recht schnell und sobald wieder Ruhe ist draussen, lass ich sie wieder rein.
Zusätzlich mach ichs beim füttern so, dass sie das Futter erst kriegen, wenn sie auf "Ruhig" hören und aufhören rumzuschreien. (während ich das Futter zubereite können sie von mir aus schreien, aber ich versuch sie so halt durch die positive Bestätigung daran gewöhnen mit dem Schreien auch aufzuhören). Das "ruhig" sag ich dabei möglichst beruhigend und mit tiefer Stimme und lobe sie, wenn sie aufhört. Dabei reagier ich momentan noch relativ schnell, damit sie nicht gleich wieder anfängt. Das zeigt auch schon erste Erfolge, wenn sie nicht grad total hungrig ist, ist sie auch beim Futter zubereiten schon um einiges ruhiger und mauzt nur noch leise und halt ohne diesen lauten und trotzigen Unterton.


jo also wenn jemand noch Ideen hätte, was man noch probieren könnte, dann wär ich echt dankbar. Wie gesagt, langsam langsam zeigen sich erste Fortschritte.
Und nein, es geht mir nicht darum, die Katzen zu dressieren, aber ich hab auch keinen Bock, mich von ihr tyrannisieren zu lassen, denn sie zeigt schon Anzeichen dafür, dass sies versucht (zb so lange schreien, bis sie Futter kriegt, verbindet sie natürlich irgendwann auch damit, dass sie nur Terz machen braucht und dann was kriegt) Und desgleichen kann ich auch nicht 24/7 für sie da sein, ich studiere und muss auch mal was für die Uni machen und sowas wär halt schön, wenn das auch ohne so Terroreinlagen möglich wäre ^^ (weil aussperren will ich sie auch nicht, ich muss ja teils auch längere Arbeiten schreiben und nicht nur mal schnell ne halbe Stunde Aufgaben machen oder was lesen.)

Wie gesagt, bin für alle Tipps dankbar, speziell halt auch Möglichkeiten, sie positiv dahin zu kriegen, ohne bestrafen, nassspritzen und co.

liebe Grüsse
Cinna und das Terrorduo ;)
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
Mhhh... wenn da irgendwie Orientalen drin stecken, hast du wahrscheinlich keine Chance. Die sind sehr mitteilsam. Und man wundert sich, welch ordinäre Töne so zarte Tiere machen können :eek:

Ich finde das immer herrlich: 3-Kilo-Mini-Saigon kommt an, will was: MÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH!!!!. Dann kommt 7,7-Kilo Riesiger-Hauskater-Merlin hinterher, will auch was: Mi-mii? :D:D:D
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
also die, bei der mit schon mehrere gesagt haben, dass es möglich wär, dass da was orientalisches irgendwo in den Vorfahren sei (halt extrem schlank und hochbeinig gebaut und auch vom Charakter her sehr lebhaft) ist bei mir eher die mi-miii katze :D Sie kann zwar auch motzen, wenn ihr was nicht passt, macht das aber ziemlich dezent. Die Laute hingegen ist ne ganz typische Strassenmischung, an der sieht so überhaupt gar nix nach Orientalen aus (ausser der Stimme halt ^^) aber dein määäh triffts da recht gut :D
Es ist halt vor allem so, dass sie nicht generell sone laute Stimme hat, sondern normalerweise sehr leise ist, nur wenn sie mies drauf ist, oder ihr was nicht passt, dann wird sie extremst laut und ungehalten.. Darum sag ich ja auch, ich will ihr nicht grundsätzlich verbieten zu miauen, sondern halt, dass sie dieses trotzige und verdammt laute Schreien wenn möglich bleiben lässt.. Erinnert halt irgendwie sehr an die Kiddies im Supermarkt, deren böse Mama kein Eis kaufen will :oops:
 
W

Walldorf

Gast
Huhu,

also schimpfen ist ne Bestärkung und von daher eher Kontraproduktiv. Es hilf nur ignorieren oder einfach mal aussperren, aber viel wirst Du dagegen nicht tun können - schon gar nicht wenn ein Ori drin steckt ;) - Leider
 
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
47
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
...Erinnert halt irgendwie sehr an die Kiddies im Supermarkt, deren böse Mama kein Eis kaufen will :oops:
:D Genau so ist unsere Winky die Zicke auch, die läuft mir dann hinterher und motzt was das Zeugs hält, ich habe es noch nicht geschafft ihr das abzugewöhnen :rolleyes: und die ist jetzt seit September 06 bei uns.....

Wenn du dann irgendwann rausfindest wie es geht, kannst du mir mal bescheid sagen :D;)

LG

Gabi
 
M

Momenta

Gast
Hallo Cinna,

ich habe in den anderen Threads geschaut, aber keine Altersangabe gefunden bzw. überlesen. Wie alt sind die beiden?

Grundsätzlich hilft bei unerwünschtem Verhalten nur das Ignorieren, aber die kleine Lady scheint in den wenigen Tagen herausgefunden zu haben, wie sie Dich schnell auf die Palme bringen kann bzw. wie sie schnell Aufmerksamkeit bekommt, auch wenn es negative Aufmerksamkeit ist.


Das "ruhig" sag ich dabei möglichst beruhigend und mit tiefer Stimme und lobe sie, wenn sie aufhört. Dabei reagier ich momentan noch relativ schnell, damit sie nicht gleich wieder anfängt.
Das kann u.U. eine falsche Konditionierung sein. Evt. hat Nesha nicht verstanden, daß sie für das ruhig sein belohnt wird. Wenn sie wirklich nur einen Moment ruhig ist und Du sie dann belohnst, kann sie das durchaus als Unterstützung für das Schreien bewerten und damit hast Du eine falsche positive Bestärkung gegeben.


Nesha braucht offensichtlich Beschäftigung. Schau mal ob Du ihr ein Fummelbrett baust oder Eierkarton, dort Leckerlie reinlegen oder leere Toilettenrolle an beiden Seiten mit Serviette zuklegen, kleine Löcher reinschneiden und Leckerlie reinlegen.
Wenn Nesha beschäftigt ist hat sie keine Zeit zum Schreien ;). Das hilft zwar nicht langfristig, aber evt. zwischendurch.

LG
Claudia
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Hallo Cinna

sind die Miezen denn kastriert?
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
Hallo Cinna,
für mich hört es sich auch so an, dass sie mehr Beschäftigung braucht.
Schau Dir doch mal diese Seite an: Katzenfummelbrett, Spass für Katzen . Oder beschäftige Dich anderweitig mit ihr. Vielleicht kaufst Du mal den DaBird oder Du clickerst mit ihr o.ä.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Und man wundert sich, welch ordinäre Töne so zarte Tiere machen können :eek:
Der ulkigste Ton, den Plum herausbringt ist "huuuuuuh???", wenn was neues sieht, mir zustimmt beim Futtermachen oder wenn es eher ein fragendes "huuuuuuuuu?????" ist. Zum Wegschreien!! :D

ignorieren hilft am ehesten, man muss es allerdings oftmals schon aussitzen und mal 10-15 Minuten Nerven zeigen, bis sie sich demonstrativ beleidigt irgendwo auf den Teppich pflanzt und böse zu mir und Luna rüberschielt.
Pubertierende Katzen sind schon eine Klasse für sich :D Du sagst es selbst: ignorieren hilft am ehesten. Die sind zwar am Anfang schwer beleidigt, aber das ist die beste Erziehungsmaßnahme. Und vermutlich auch die einzige, jedenfalls war das hier so. Solange man Publikum hat, ist die Sache cool, aber ohne wird es langweilig. :cool:
 
B

birgitta

Gast
  • #10
Also, ich habe in all den jahren mit Mutter und zwei Kinder folgendes beobachtet:

meine Grand Dame nimmt was in den Mund... und fängt an schreiend damit durch die Wohnung zu rennen... zielsicher nach 5 Minuten mit Kurs auf`s Bett und den Bettkasten... ( dort liegen die zwei kleinen drin) und es wird der Gegenstand im Maul bis vor den Eingang getragen und dabei immer weiter gejault.... ( interessante Tonabfolge dabei...:rolleyes::rolleyes::rolleyes:).......

Irgendwann kommt dann entweder Shiva oder Fire, Madame lässt den Gegenstand aus dem Maul fallen und dann geht hier die Post...ääääh, die Kamikatz ab.... :D:D:D:D

...bis auf diese Ausnahmen erzählen meine nur auf Ansprache... ( grins... )

PS: Silver ist fast 7 Jahre, Fire und Shiva 6,5 Jahre.......:D:D:D
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #11
hallo ihr :)

also erstmal: Nesha und Luna sind beide 5 Monate alt (Maikatzen) und noch nicht kastriert, soll aber jetzt dann bald erledigt werden.

Zum spielen haben sie eigentlich sehr viel, auch einen DaBird und CatDancer, mit denen sie auch beide sehr gern und ausdauernd spielen. (Zum Glück, denn ich wüsst nicht, wie ich den zwei Energiebündeln sonst genug Bewegung verschaffen und sie müde kriegen würde :D)
Ansonsten haben sie auch eine sehr abwechslungsreiche Spiellandschaft hier (meine Wohnung sieht entsprechend aus :D) mit grosser Kletterwand, einer Art CatWalk über 3 Schränke hinweg, ansonsten sehr viel Kleinkram wie Bälle, Drogenmäuse, Kartonschachteln, Wellpappe, Papier etc. zum zerfetzen. Ein Fummelbrett hab ich noch nicht gebastelt, allerdings kriegne sie TroFu immer im Eierkarton. Futterball mögen sie nicht so gern, den hätt ich auch noch, aber irgendwie kommen sie damit selbst mit grösster Öffnung nicht so ganz klar :oops:

Grundsätzlich spielen die zwei viel zusammen; wilde Verfolgungsjagden (mit Vorliebe die ganze Kletterwand hoch und wieder runter), Kloppereien, die dann wieder in zärtliche Schleckorgien übergehen. Die verstehen sich zum Glück super. Und ich spiel halt auch mit den beiden, sobald die in Spiellaune hier antanzen. Und wie gesagt, sie schreit ja oft, wenn ich da bin und Zeit habe, sie also kommen könnte zum kuscheln und auch die Angel da ist, sie aber dadrauf keinen Bock hat, sondern was anderes möchte und dann wird halt geschimpft..

Was mir zur Abwechslung noch fehlt ist der Balkon. Den konnte ich noch nicht vernetzen, da bei uns im Moment die Fassade renoviert und neu gestrichen wird. Sobald die damit aber fertig sind, wird das Aussenquartier auch hergerichtet, das bringt sicherlich nochmal zusätzliche Zerstreuung für die beiden, denn am Fenster sitzen sie sehr gerne und schauen raus.

Heute hat sies übrigens zum ersten mal ausdauernder in der Nacht versucht :( Sie hat irgendwann mit schreien angefangen und sich über ne halbe Stunde hinweg da reingesteigert, ist immer lauter und trotziger geworden, bis ich sie dann irgendwann ausm Schlafzimmer ausgesperrt hab und da ne Viertelstunde hab schmoren lassen. Hab sie dann ganz beiläufig wieder reingelassen, als ich aufs Klo bin und beim zurückgehen einfach die Tür aufgelassen hab. Danach war dann auch tatsächlich komplett Ruhe für den Rest der Nacht.. Von daher denk ich schon auch, dass das Ignorieren und wenns ganz schlimm wird aussperren wohl vermutlich das beste Mittel ist im Moment, auch wenns mir in der Seele weh tut, sie aussperren zu müssen, aber es kann irgendwie auch nicht angehen, dass sie 3h nachdem ich ins Bett bin (und sie gefüttert wurde) hier derart Rabatz macht, vor allem weil ich ja morgens wieder fit sein sollte.. Sonst bin ich da nicht so heikel, ich sag ja nix, wenn die zwei mitten in der Nacht zum kuscheln ankommen und mich wecken, die werden jederzeit geknuffelt. Ich hab auch nie geschimpft oder so, wenn sie um 3 Uhr morgens plötzlich anfingen sich auf meinen Füssne zu kloppen oder Verfolgungsjagden übers Bett starteten. Ich bin da grundsätzlich ziemlich hart im Nehmen und schlaf schnell wieder ein. Von daher ists auch kein Thema, wenn sie mal kurz schreit und wieder aufhört.

Ich hab bei ihr echt das Gefühl, dass sie sich da regelrecht in was reinsteigert und dann gar nicht mehr auf anderes reagiert. Weil wenn ich sie für 10 Minuten aussperre und dann wieder reinlasse, ist sie meist wie ausgewechselt, kommt an und will schmusen. Aber davor kann ich direkt daneben sitzen und sie kommt nicht auf die Idee herzukommen und sich anzukuscheln, dann schreit sie halt nur.

Aber wegen der Kastration: wärs denn möglich, dass das damit besser würde? Geplant wars sowieso die zwei bald mal zu kastrieren, aber da Luna sehr klein und zierlich ist, hab ich das noch nicht so forciert, da ich sie wenn möglich gleichzeitig kastrieren lassen wollte, damit nicht die jeweils andere nen ganzen Tag lang alleine sein muss.

liebe Grüsse Cinna
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #12
boah ich weiss hier echt grad nimmer weiter.. Wenn das mit der Kastra nicht besser wird, weiss ich echt nicht mehr was ich noch versuchen soll.. Sie schreit laut und lauter und gibt keine Ruhe, es eskaliert echt von Tag zu Tag mehr.. Das Schlimme daran ist ja nicht, dass es mich nervt, sondern dass sie so in einer Mietswohnung schlicht untragbar ist. Speziell noch in einer, die so ringhörig ist wie hier.. Bloss wie macht man das ner Katze klar, dass sie weg muss, wenn sie nicht die Klappe hält oder zumindest in Zimmerlautstärke schreit? :(
Vor allem ists so krass, weil sie die liebste Katze sein kann, die man sich vorstellen kann und 2 Minuten später wieder total austickt und rumkrakehlt als würd sie bei lebendigem Leibe gehäutet..

Immerhin hab ich den Kastratermin direkt für Donnerstag gekriegt und hoff jetzt vor allem, dass sie sich dadurch wieder etwas einkriegt und dass das wirklich die Hormone waren, weil sonst haben wir hier echt ein Riesenproblem..
 
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
47
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
  • #13
boah ich weiss hier echt grad nimmer weiter.. Wenn das mit der Kastra nicht besser wird, weiss ich echt nicht mehr was ich noch versuchen soll.. Sie schreit laut und lauter und gibt keine Ruhe, es eskaliert echt von Tag zu Tag mehr.. Das Schlimme daran ist ja nicht, dass es mich nervt, sondern dass sie so in einer Mietswohnung schlicht untragbar ist. Speziell noch in einer, die so ringhörig ist wie hier.. Bloss wie macht man das ner Katze klar, dass sie weg muss, wenn sie nicht die Klappe hält oder zumindest in Zimmerlautstärke schreit? :(
Vor allem ists so krass, weil sie die liebste Katze sein kann, die man sich vorstellen kann und 2 Minuten später wieder total austickt und rumkrakehlt als würd sie bei lebendigem Leibe gehäutet..

Immerhin hab ich den Kastratermin direkt für Donnerstag gekriegt und hoff jetzt vor allem, dass sie sich dadurch wieder etwas einkriegt und dass das wirklich die Hormone waren, weil sonst haben wir hier echt ein Riesenproblem..
Irgendwie hört sich das für mich schon nach Rolligkeit an :eek:. Na dann wünsch ich dir viel Glück es wird aber nach der Kastra noch einige Wochen dauern bis sich die Hormone eingespielt haben. Also hab danach noch etwas Geduld, das wird dann auch nicht von heute auf morgen aufhören :D

LG

Gabi
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #14
ich glaub auch dass sie rollig ist! sollte es das nicht sein - also nach der Kastra nicht besser werden, dann würde ich überlegen eine THP einzuschalten, wenn Deiner TÄ nichts anderes einfällt...so in Bezug auf eventuelle Bachblüten individuell etc....

Erstmal setze ich auf die Kastra!
Alles Liebe
Heidi
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #15
hey ihr zwei, danke fürs mutmachen.. kann ich grad echt brauchen.. Ich krank, Katze auf Terrortour, meine Nerven sind grad nirgendwo..

hm Rolligkeit, ich hätts eher so für die Vorformen davon gehalten, weil so das (was ich dachte) typische wie Hinterteil hinhalten, oder hochrecken, wenn man sie streichelt macht sie absolut gar nicht. Sie ist zwar sehr schmusig, war sie aber von anfang an immer und es ist ihr absolut egal wo man sie streichelt (sie bevorzugt sogar sehr deutlich Kopf und Bauch gegenüber Rücken und so :D)

Das mit Bachblüten ist ne gute Idee.. Ich werd auch gleich mal nachfragen, wenn ich da bin. Die Tierärztin für die ich mich entschieden hab, macht nämlich beides. Wenn die jetzt auch noch gut ist, dann könnt das echt ein Glückstreffer sein, Tierärztin, Akupressur, Tierheilkunde, alles in einem ;)

Ist ja zum Glück nicht mehr lang bis Donnerstag und ich bete einfach, dass sie nicht vorher noch eindeutig anfängt zu rollen, sonst muss mans ja wieder rausschieben, aber ich kann wegen Uni weder heute noch morgen die Katzen abends abholen, weil ich jeweils erst nach 19 Uhr fertig bin, daher war Donnerstag das frühestmögliche..

liebe Grüsse
Cinna und zwei schlechtgelaunte Kätzchen, weil die Dosi ständig pennt und nicht spielen mag :oops:
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #16
ich hatte übrigens recht.. sie war nicht rollig.. JETZT ist sie rollig *hoil* wär ja nicht möglich gewesen, damit noch paar tage zu warten :(
nu hab ich hier ein gurrendes, bodenputzendes Wesen und luna dreht daneben total ab, die rast grad die Gardinen ausm Stand hoch.. :eek:
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #17
ich hatte übrigens recht.. sie war nicht rollig.. JETZT ist sie rollig *hoil* wär ja nicht möglich gewesen, damit noch paar tage zu warten :(
nu hab ich hier ein gurrendes, bodenputzendes Wesen und luna dreht daneben total ab, die rast grad die Gardinen ausm Stand hoch.. :eek:
Du Armes....und nun???? heißt es erstmal abwarten......
das ist anstrengend, ich weiß......
glg Heidi
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #18
Jo mal gucken.. Tierärztin meinte ich soll morgen auf alle Fälle mal beide vorbeibringen, sie guckt sich die mal an und dann schauen wir weiter, was wir da machen..
Die arme Kleine hat sich mit ihrem Rumschreien so verausgabt, dass sie jetzt schläft wie tot.. andererseits.. Endlich Ruhe (gar nicht egoistisch ^^) Hab meine Nachbarin obendran schonmal angerufen und vorgewarnt und mich entschuldigt, falls es allzu laut ist.. Der Lärm ist echt grausig.. Ich glaub ich tendiere zu Ohropax und nächtigen auf der Wohnzimmercouch oder so ähnlich.. :oops:

lg Cinna
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #19
also sind jetzt beide kastriert.. Nesha hatte nur einmal richtig Symptome und danach war sie wieder recht ruhig.. Die Tierärztin meinte dann, sie würd in dem Fall wohl trotzdem operieren. War wohl auch gut so, dass ich mich dafür entschieden hab, sie hatte nämlich bereits Zystenbildung an der Gebärmutter :/

sind beide den Umständen entsprechend wohlauf und spielen schon wieder (so gut das halt mit Trichter geht) und das Schreien ist praktisch verschwunden :)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #20
ach das ist schön!!!! ich bin da guter Hoffnung, dass sich die Zwei jetzt beruhigen!
Alles Liebe
Heidi
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben