Was tun, wenn er morgens schreit?

  • Themenstarter Silverbanshee
  • Beginndatum
  • Stichworte
    abends schreien schreit
S

Silverbanshee

Gast
Hallo,
immer wieder ähnliche Fragen, ich weiß. Und entschuldige mich schon jetzt, aber ich habe bisher nichts passendes an Antworten gefunden.
Mein Kater Chester kommt aus dem Tierheim und ist jetzt über einen Monat bei uns. Und von Anfang an hat er nachts geschrien. Anfangs hat er abends in der Dämmerung angefangen, ein paar Stunden laut und klagend zu schreien. Irgendwann hörte er dann auf und schlief. Naja, wir haben das dann mühsam ignoriert, und es wurde auch besser. Wir vermuten, dass er Verlassensängste hat, denn nachdem wir mal für eine Nacht weg waren, wurde es wieder schlimmer. Und auch bei anderen unliebsamen Veränderungen im Tagesablauf, etwa wenn stressiger Besuch da war. Aber im Großen und Ganzen machten wir Fortschritte. Jetzt hat Chester aber angefangen, das Schreien zu verlagern, statt als abends Theater zu machen, werden wir nun morgens zwischen drei und vier Uhr wach (Dämmerung), weil er schreit. Und er hat nichts, es ist Futter und Wasser da, die KaKlos sind okay, er wirkt auch nicht gestresst. Tatsächlich versucht er sogar zu spielen, wenn man nach ihm sieht. Aber so kann das ja nicht gehen, wir müssen ja auch arbeiten.
Meine Frage daher: Was kann ich tun, damit er, wenn er schon zu schreien anfängt, möglichst schnell wieder Ruhe gibt? Langsam wär ich in der Versuchung, ihn nass zu spritzen, wenn er das wieder tut... Oder sollte ich es mit sowas wie Feliway oder Rescue-Tropfen versuchen? Kastriert ist er übrigens.
Bin für jeden Rat dankbar!!!
(Übrigens ist er auch keine Einzelkatze, wir haben ihn als Zweitkatze zu unserer Amy geholt.)
 
Werbung:
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Langsam wär ich in der Versuchung, ihn nass zu spritzen, wenn er das wieder tut...
Bitte das auf gar keinen Fall!!!

Das Wichtigste ist erstmal, dass ihr versucht, die genaue Ursache für sein Schreien rauszufinden. Vielleicht will Chester wirklich nur spielen, vielleicht hat er auch Angst, euch zu verlieren/nicht zu sehen.

Ich würde damit anfangen, indem du aufstehst und ihn zu dir ins Bett holst (nicht mit ihm spielen, denn dann könnte das schnell sein Hobby werden ;)).
 
YunaLeni

YunaLeni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2008
Beiträge
320
Ort
Brühl bei Köln
das problem hab ich mit meiner kleinen leni auch, die morgens um 5 immer lautstark quängelt...sie will um die zeit nassfutter haben...ich hab angefangen, die letzte mahlzeit nun später zu geben, seitdem is es etwas besser geworden. wenn sie trotzdem quängelt, gibts ne kleine kurze streicheleinheit und dann is auch gut :)
 
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2008
Beiträge
6.877
Alter
45
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
Als Tiddles aus der TK zurück war fing sie auch in der Nacht oft an zu schreien, obwohl sie mit bei mir im Bett lag. Allerdings wenn ich sie dann gestreichelt und ihr gut zugeredet hatte war sie wieder ruhig.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Genau das mache ich auch schon seit längerem mit Maggie mit.

Auf Rat hier, habe ich es ne zeitlang versucht zu ignorieren. Jedioch kratzte sie dann ausser dem schreien auch noch am Schrank:eek:

Erst wars ziwschen 3.00 und 4.30 Uhr und dann bin ich hingegangen, habe ihr nochmals was zu fressen gegeben, bevor ich ins Bett ging - gegen 23.00 Uhr und die Uhrzeiten änderten sich. Ab und an kommt sie aber doch noch mal nach Mitternacht.

Dann schnapp ich sie mir :D lege sie mit ins Bett und kraule sie ein paar Minuten und sie schläft wieder ein. Meist, nicht immer, bis das ich aufstehen muß. Ab und an passiert das mit dem ins Bett holen 2-3 Mal in der Nacht. Aber aufstehen ist nicht mehr. Ich hol sie ins Bett. Basta. :D Das hat sie mittlerweile auch so akzeptiert.
 
S

Silverbanshee

Gast
Hm, okay, nass spritzen also nicht... :D Glück für ihn, dass er hier Fürsprecher hat.
Ich würd ihn ja ins Bett holen, aber ich hab Zweifel, dass das was bringt, denn
1. schläft er eigentlich eh bei uns im Bett, also er schläft da abends ein, wacht nachts auf und macht dann Terror, und
2. mag er es nicht, wenn wir ihn hochheben - ich schätze, so viel Vertrauen hat er noch nicht. In harmlosen Fällen meckert er dann, aber es kommt auch vor, dass er faucht, kratzt oder beißt. Obs dann ne gute Idee ist, ihn ins Bett zu heben?
Neulich hat er morgens auch Terz gemacht, und als ich ihm dann nach gegangen bin, um rauszufinden, was los ist und ihn ein bisschen gestreichelt hab, hat er Ruhe gegeben. Heute morgen aber nicht, da fing er dann an, fangen zu spielen. Ich möchte das liebe rnicht noch verstärken, indme ich jedesmal aufstehe, wenn er Theater macht.
Auf jeden Fall werde ich mal versuchen, ob es hilft, ihn ins Bett zu setzen - schlimmer kanns davon ja nicht werden. :)
Danke für eure Tipps.
 
I

Irrlicht

Gast
mhh klingt blöd, aber seit dem ich meine Katzen habe, schlafen wir mit Ohrstöpsel, bzw. tun sie morgens rein wenn ich die zwei aus dem Zimmer schmeiße. Hilft ungemein ;)
 
S

Silverbanshee

Gast
mhh klingt blöd, aber seit dem ich meine Katzen habe, schlafen wir mit Ohrstöpsel, bzw. tun sie morgens rein wenn ich die zwei aus dem Zimmer schmeiße. Hilft ungemein ;)

:D Das sollte ich mal versuchen. Naja, gestern haben wirs dann mal mit ins Bett nehmen probiert. Das haben wir nur einmal gemacht, Chester fand es doof. Allerdings hat er recht positiv darauf reagiert, dass wir ihn gerufen haben, wenn er schrie. Ich kann zwar noch nichts eindeutiges sagen, weil wir erst gegen zwölf ins Bett gegangen und um fünf aufgestanden sind, aber scheinbar hat es geholfen - zumindest hatten wir diesmal eine wesentlich ruhigere Nacht. ;)
@Irrlicht: Wenn alles nichts hilft, werd ich das mit den Ohrstöpseln mal versuchen - hoffentlich hör ich dann meinen Wecker noch. :D
 
Tom-SH

Tom-SH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
864
Ort
Schleswig-Holstein
tom hat auch solche phasen, er meckert, jault, schreit, ist einfach quakig,
dann weiß er selber nicht ,was er eigentlich will:rolleyes:
ich ignorier (oder ich versuche es) soweit es geht, wenn er es allzudoll treibt, dann schicke ihn nach draussen zum spielen:D(tagsüber)

zur zeit ist er es, aber da meine ich den grund zu kennen, ich bin ja jetzt seit ein paar tagen arbeiten, das ist er ja seit einem jahr NICHT gewöhnt, seit ich hier wohne.
die dosimama hat GEFÄLLIGST dem herrn von und zu tom 24 stunden am tag zur verfügung zu stehen, jaaaawollll.

und ist die dosimama denn da (heute hab ich keinen arbeitseinsatz)
dann sieht das so aus:

tompenntapo9.jpg
 
S

Silverbanshee

Gast
  • #10
die dosimama hat GEFÄLLIGST dem herrn von und zu tom 24 stunden am tag zur verfügung zu stehen, jaaaawollll.

:D Da bin ich mal gespannt - ich werd ab November arbeiten (derzeit Diplomarbeit), deswegen haben wir Chester geholt, damit Amy dnan nicht allein ist. Und so wie er sich aufführt, könnte man meinen, ich wär die letzten drei Wochen nicht da gewesen - er läuft mir überall hin nach. Nicht mal aufs klo kann ich alleine!!!:eek:
 
Tom-SH

Tom-SH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
864
Ort
Schleswig-Holstein
  • #11
kenn ich alles, vor allem dies vorwurfsvollen blicke, wenn ich denn nach hause komm:D
 
Werbung:
S

Silverbanshee

Gast
  • #12
*g* Naja, aufs Klo kann bei uns niemand alleine - unsere Katzen verfolgen sich gegenseitig dabei, und Chester fährt voll auf den Spiegelschrank im Badezimmer ab, deswegen muss er immer mit, wenn irgendwer im Bad ist. Amy leckte zeitweise sehr gern das Wasser aus dem Waschbecken, obwohl sie frisches hatte - ich überlege, ob wir ihr nen Trinkbrunnen kaufen, scheinbar mag sie fließendes Wasser?
 
Samienta

Samienta

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.508
Ort
Wiesbaden
  • #13
:D Und so wie er sich aufführt, könnte man meinen, ich wär die letzten drei Wochen nicht da gewesen - er läuft mir überall hin nach. Nicht mal aufs klo kann ich alleine!!!:eek:


Das hört sich für mich sehr nach Verlustängsten an.
Kira hat das auch gemacht, als ich sie von der Tierhilfe geholt hatte. Sie lief mir überall hin nach (mein kleiner, schwarzer Schatten :)). Sie hat auch nachts laut gejammert, das fing immer dann an, wenn ich gerade eingeschlafen war :rolleyes: Ich habe sie dann immer gerufen und mit ihr geredet. Nach etwa einem halben Jahr hat sie dann damit aufgehört.
Ich hatte immer so das Gefühl, dass sie irgendwie orientierungslos war, wenn sie gejammert hat....
 
S

Silverbanshee

Gast
  • #14
Das hört sich für mich sehr nach Verlustängsten an.
Kira hat das auch gemacht, als ich sie von der Tierhilfe geholt hatte. Sie lief mir überall hin nach (mein kleiner, schwarzer Schatten :)). Sie hat auch nachts laut gejammert, das fing immer dann an, wenn ich gerade eingeschlafen war :rolleyes: Ich habe sie dann immer gerufen und mit ihr geredet. Nach etwa einem halben Jahr hat sie dann damit aufgehört.
Ich hatte immer so das Gefühl, dass sie irgendwie orientierungslos war, wenn sie gejammert hat....

Ich vermute auch, dass Chetser sie hat. Wir wissen nicht viel über seine Vergangenheit, der vorige Halter war wohl Alkoholiker, und wenn die Nachbarn ihn nicht gefüttert hätten, wär Katerchen wohl schon über die RBB gegangen... Man merkte gleich von Anfang an, dass er Anschluss sucht, er kam schon vom ersten Abend an ins Bett, und auch wnen er sich nur bedingt anfassen ließ, wollte er doch schmusen. Er schmust auch jetzt viel mehr als Amy, ich hab fast den Eindruck, die nutzt seine Anwesenheit, um sich etwas zurückzuziehen. :D Er ist ein ganz lieber, und ich schätze, er ist derzeit voll auf eine feste Bezugsperson und einen stabilen Alltag angewiesen. Und er muss noch lernen, dass die Wohnung sicher ist, ihm hier also nichts Schlimmes passiert. Dann wird er auch nicht mehr so panisch auf Besuch reagieren - hoffe ich. ;)
 
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2008
Beiträge
6.877
Alter
45
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
  • #15
*g* Naja, aufs Klo kann bei uns niemand alleine - unsere Katzen verfolgen sich gegenseitig dabei, und Chester fährt voll auf den Spiegelschrank im Badezimmer ab, deswegen muss er immer mit, wenn irgendwer im Bad ist. Amy leckte zeitweise sehr gern das Wasser aus dem Waschbecken, obwohl sie frisches hatte - ich überlege, ob wir ihr nen Trinkbrunnen kaufen, scheinbar mag sie fließendes Wasser?

Wir haben einen von hier http://h1394834.stratoserver.net/jo...&category_id=7&option=com_virtuemart&Itemid=1
nur einen kleinen aber er reicht voll und ganz. An Deiner Stelle würde ich schnell zuschlagen die gibt es nicht so oft.:)
 
S

Silverbanshee

Gast
  • #16
Wir haben einen von hier http://h1394834.stratoserver.net/jo...&category_id=7&option=com_virtuemart&Itemid=1
nur einen kleinen aber er reicht voll und ganz. An Deiner Stelle würde ich schnell zuschlagen die gibt es nicht so oft.:)

Danke für den Tipp, das werd ich mir gleich mal genauer ansehen. Mein freund hatte ja schon überlegt, einen ganz normalen Zierbrunnen zu kaufen, aber ich bezweifle, dass die dazu geeignet sind. Außerdem sind die für gewöhnlich darauf ausgelegt, dass die mit destilliertem Wasser betrieben werden - und das ist nicht eben gesundheitsfreundlich. :) Hatten schon im Fressnapf geschaut, aber da gibts nur Plastikbrunnen.
 
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2008
Beiträge
6.877
Alter
45
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
  • #17
Danke für den Tipp, das werd ich mir gleich mal genauer ansehen. Mein freund hatte ja schon überlegt, einen ganz normalen Zierbrunnen zu kaufen, aber ich bezweifle, dass die dazu geeignet sind. Außerdem sind die für gewöhnlich darauf ausgelegt, dass die mit destilliertem Wasser betrieben werden - und das ist nicht eben gesundheitsfreundlich. :) Hatten schon im Fressnapf geschaut, aber da gibts nur Plastikbrunnen.

Ich hatte auch lange hin und her überlegt...aber dort kannst Du Dir sicher sein das es auch für Deine Fellnasen geeignet ist und das keine Schadstoffe ins Wasser abgegeben werden (ist auch für die Spülmaschine geeignet). Und diese Plastikbrunnen sollen auch nicht gerade der Hit sein.
 
S

Silverbanshee

Gast
  • #18
Ich hatte auch lange hin und her überlegt...aber dort kannst Du Dir sicher sein das es auch für Deine Fellnasen geeignet ist und das keine Schadstoffe ins Wasser abgegeben werden (ist auch für die Spülmaschine geeignet). Und diese Plastikbrunnen sollen auch nicht gerade der Hit sein.

Das ist gut. :) Ich will ja doch sicher sein, dass es gut für sie ist.
 
Samienta

Samienta

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.508
Ort
Wiesbaden
  • #19
Übrigens, was ich vergass....Chester ist ein total hübscher Kater, ein bisschen dünn vielleicht, aber dieses Gesicht *schmelz*. Zum Klauen:)
 
S

Silverbanshee

Gast
  • #20
Übrigens, was ich vergass....Chester ist ein total hübscher Kater, ein bisschen dünn vielleicht, aber dieses Gesicht *schmelz*. Zum Klauen:)

Danke, fand ich auch. Er hat bei uns schon ganz hübsch zugenommen - Amy übrigens nach seiner Ankunft auch erstmal, weil sie aus Futterneid doppelt gefressen hat. :D Inzwischen hat sich das aber, dank gerechterer Futterverteilung und viel Bewegung beim Spielen, wieder reduziert. :D
Übrigens ist Chester echt ganz stark auf Anschluss an Familie fixiert: Wenn er bettelt, interessiert er sich nämlich weniger für das Essen, als vielmehr für die Aufmerksamkeit, die ein bettelndes Katzentier bekommt. :D Außer es gibt Kuchen - für den ist er sogar dauernd auf den Tisch gesprungen. :eek:
Ach, sind schon zwei süße Kobolde...:rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
28
Aufrufe
3K
junili
O
Antworten
24
Aufrufe
18K
Panther
Panther
Luna&Bagira
Antworten
15
Aufrufe
2K
Luna&Bagira
Luna&Bagira
S
Antworten
11
Aufrufe
2K
Stanislawski
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben