Stark entzündetes Auge...

  • Themenstarter Samtpfötchen
  • Beginndatum
  • Stichworte
    auge fell nichts recht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Samtpfötchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2006
Beiträge
245
  • #21
habe nun mit dem ta gesprochen. es gibt noch keine besserung. sie hat nichts gefressen. gepinkelt hat sie - er meinte das wäre schon mal gut so das die nieren wahrscheinlich in ordnung sind. das wird das blutergebnis zeigen...

sie muß noch bis heute abend in der klinik bleiben da die flasche mit der infusion noch nicht geleert ist. das auge ist noch genauso entzündet und sie speichelt noch immer. ich frage mich wie eine besserung eintreten soll, wenn sie keine medikamente bekommt. anscheinend wirken die augentropfen nicht. ich frage mal nach diesen euphrasiea-tropfen oder wie sie heißen. aber was soll man bloß gegen das speicheln machen? findet ihr das der ta richtig vorgeht?
 
Werbung:
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2006
Beiträge
1.968
  • #22
Das hört sich zwar lebenserhaltend an, aber eine Therapie ist das meiner Meinung nicht.
Warum ist denn noch kein Ergebnis vom Bluttest da ?
Ich kenne mich Vergiftung überhaupt nicht aus, aber muss da nicht infundiert werden, um es rauszuspülen ?
Trete denen noch mal ordentlich auf den Schlips !!!
 
S

Samtpfötchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2006
Beiträge
245
  • #23
hm ich habe davon auch überhaupt keine ahnung. ich selbst tippe aber nicht auf eine vergiftung. es ist auch nur eine vermutung des ta's. normalerweise haben katzen mit einer vergiftung nämlich fieber und erbrechen oder bekommen durchfall. ist aber alles nicht der fall...

ich weiß nicht ob er das blut dieses mal selbst untersucht oder ob es ins labor geschickt wurde. falls letzteres der fall ist dauert es meist zwischen 2-4 tage bis das ergebnis da ist. ich werde auf jeden fall nachfragen, wenn ich die kleine abhole...

was mich wundert ist, daß er keine medikamente gibt. das vergeht doch nicht von selbst. er meinte solange er nicht weiß was es ist möchte er noch nichts verordnen. kann ich nicht ganz nachvollziehen. als erstes sollte er doch mal die entzündung des auges hinbekommen. wenn das auge besser wird fühlt sie sich auch wieder wohler. dann fängt sie vielleicht auch wieder an zu fressen und dann heilt der rest glaube ich auch besser. ich muß ihn da heute abend unbedingt noch mal drauf ansprechen...

weiß jemand ob und welche medikamente es gegen dieses speicheln gibt? meine kleine frisst nämlich auch deshalb nicht weil ihr ganzer latz vorne nass ist. das mag doch eine perser überhaupt nicht. aber da geht er irgendwie nicht drauf ein. ich muß wohl später etwas deutlicher werden...
 
Zuletzt bearbeitet:
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2006
Beiträge
1.968
  • #24
Das Speicheln hat ja eine Ursache, die bekämpft werden muss.
Also ich würde als TA erstmal ein AB verabreichen, wenn sie Entzündungen hat. Allerdings habe ich nicht Veterinärmedizin studiert :oops: .
 
S

Samtpfötchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2006
Beiträge
245
  • #25
ich habe eine vermutung was es sein könnte. schaut mal bitte unter "innere krankheiten - infektion der luftwege". das wäre meine vermutung, weil sie fast alle symptome hat...
 
Kay

Kay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2006
Beiträge
470
  • #26
Hallo Tanja, das ist ja alles recht unbefriedigend. Ich würde auf jeden Fall nochmal in der Klinik anrufen und verlangen mit dem Arzt sprechen zu können. Er muss doch sagen können, was sie gegen Julchens schlechten Zustand tun.
Auch das ein Ergebnis der Blutuntersuchung so lange dauert ist mir nicht ganz klar, habe nun auch schon Blutuntersuchungen bei Laboklin machen lassen und da hatte ich die Ergebnisse am nächsten bzw. am übernächsten Tag vorliegen.
Frag auf jeden Fall nochmal genau nach, was die Kleine inzwischen alles an Medikamenten in der Klinik bekommen hat und welche Untersuchungen durchgeführt wurden.
Ich war immer der Meinung, bei Verdacht auf Vergiftung muss ganz schnell gehandelt werden??? Selbst wenn sich dieser Verdacht dann nicht bestätigen sollte, muss man doch irgendwas tun?
Ich drücke ganz fest die Daumen
 
S

Samtpfötchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2006
Beiträge
245
  • #27
@Karin: ja da stimme ich dir in allen punkten zu. ein problem ist in dieser klinik das sie völlig überfüllt ist. vor kurzem hat hier eine tierarztpraxis geschlossen. die leute haben deshalb nun alle zur der klinik wo wir sind gewechselt. die klinik ist nicht besonders groß. es sind drei ärzte wovon der eine nur hausbesuche macht für großtiere wie pferde etc. die zwei ärzte sind somit vollkommen überfordert. ich saß mit julchen vorgestern 1 1/2 stunden im wartezimmer...

man kann deshalb nicht in ruhe nachfragen. die nächste klinik ist jedoch mit hin-und rückfahrt gerechnet über 70 kilometer entfernt. und solch eine lange autofahrt in ihrem zustand finde ich nicht angebracht. deshalb versuche ich selbst herauszufinden woher das kommt. die behandlung muß natürlich vom arzt durchgeführt werden. ich werde ihn auf jeden fall auf das blutergebnis ansprechen. dann soll er sie noch mal genauestens untersuchen und dann werde ich ihn um ein ausführliches gespräch bitten...

gruß,
samti
 
Zuletzt bearbeitet:
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2006
Beiträge
1.968
  • #28
Mir wird ganz anders bei solchen Aussagen ! Das aus ausgerechnet heute so ein Sturm ist. Sonst hätte ich dir empfohlen sie sofort,egal wie der Zustand ist abzuholen und woanders hinzubringen. Aber bei dem Sturm weiß man ja nicht, ob und wie man ankommt.
 
S

Samtpfötchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2006
Beiträge
245
  • #29
ja der sturm ist ziemlich heftig und es soll ja noch gräßlicher draussen werden. ich wäre ansonsten nämlich mit ihr nach nürnberg in die klinik gefahren. die klinik ist groß und es gibt für jede krankheit eine eigene abteilung. die entsprechenden geräte sind auch vorhanden...

ich halte von kleinen tierarztpraxen ehrlich gesagt nicht soviel. die ärzte können mit sicherheit auch sehr gut sein, aber sie haben einfach die ganzen geräte nicht die in einer klinik vorhanden sind. heißt also wenn ich mit ihr zu einem anderen ta gehe, dann wird mich dieser wahrscheinlich auch in eine klinik schicken, weil ein herkömmlicher tierarzt glaube ich nicht die augen so gut untersuchen kann. deshalb suche ich eher nach kliniken. es gibt noch eine kleinere 30 minuten entfernt. eventuell ruf ich da mal an...
 
S

Samtpfötchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2006
Beiträge
245
  • #30
so mein kleines julchen ist wieder zuhause. momentan liegt sie in ihrer höhle vom kratzbaum und schläft...

ich habe noch mal ein ausführliches gespräch mit dem ta geführt. was ich nicht wußte und was er leider auch nicht erzählt hat war, daß er gestern abend noch mal den spezialisten für augen in nbg angerufen hat um sich zu erkundigen wie man weiter behandeln könnte. hätte ich das gewußt hätte ich mir einige anrufe ersparen können. jedenfalls hat er anscheinend doch genau überlegt wie man die kleine weiterbehandeln könnte. das schwierige ist das ihre symptome auf nichts genaues hinweisen. normalerweise sind bei katzen die speicheln die pupillen klein. ihre sind aber recht groß. deshalb deutet das nicht genau auf eine infektion oder ähnliches hin. das blutbild hat er mir heute auch genau erklärt. es ist völlig in ordnung. die werte sind im normalen bereich. ich bekam auch eine kopie der ergebnisse...

ich bekam eine augensalbe. die soll ich ihr einmal am tag geben und die isopto max tropfen absetzen. sie niest und speichelt immer noch. deswegen bekam sie dann doch antibiotikum. wir müssen nun abwarten wie es morgen früh aussieht. geht es ihr besser soll ich anrufen und alles schildern. ist noch keine besserung vorhanden dann wird morgen ein abstrich genommen und untersucht. ich habe auch noch mit dem ta in nbg gesprochen und er meinte mein ta würde sich wirklich bemühen...

zu meiner großen freude hat sie vorhin ein kleines bisschen nassfutter gefressen. ich hoffe sehr das sie morgen wieder anfängt ihr trockenfutter zu fressen. ich werde ihr auch wieder das nafu von heute geben...

drückt bitte die daumen das die kleine bald wieder gesund wird...

grüße,
samti
 
Kay

Kay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2006
Beiträge
470
  • #31
Hallo Tanja,
schön das Julchen wieder zuhause ist:) . Dann drück ich mal ganz feste die Daumen, das die Augensalbe was bringt und ihr das Niesen und Speicheln wieder in den Griff bekommt.
Gute Besserung für die Kleine und ich hoffe die nächsten Tage nur positives zu hören.
 
Werbung:
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2006
Beiträge
1.968
  • #32
Na zum Glück ! Hätte er auch mal früher sagen können, dann hättest du dir nicht solche Gedanken machen müssen.
Hoffentlich ist sie morgen noch ein wenig fitter.
Ich drück weiterhin die Daumen.
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2006
Beiträge
1.968
  • #33
Wie sieht es denn heute aus ?
 
Kay

Kay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2006
Beiträge
470
  • #34
mich würde auch interessieren wie es Julchen heute geht:confused:
 
S

Samtpfötchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2006
Beiträge
245
  • #35
hallo,

wir waren mittags nochmal in der klinik. sie hatte am fuß ja noch dieses plastikteil von der infusion. das wurde heute abgemacht. der ta hat noch mal in beide augen eine salbe und ihr nochmal eine spritze gegeben. das speicheln ist fast weg. hoffen wir das es nicht wieder kommt. die augen sind noch ziemlich entzündet - vor allem das linke. niesen tut sie auch noch. mittags ist sie dann endlich von alleine an ihren trinknapf. das hat mich schon mal sehr gefreut und vorhin war ich beim metzger und habe ihr ihre lieblingswurst gekauft. die hat sie auch gegessen. habe auch gleich frisches fleisch mitgenommen das ich ihr morgen dann anbieten werde...

ich denke wenn die entzündung der augen und das niesen sich bessern dann wird sie auch wieder mehr appetit haben. aber ich bin schon mal ganz froh, daß es heute besser ist als gestern...

werde euch weiterhin auf dem laufenden halten...

liebe grüße,
samti
 
S

Samtpfötchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2006
Beiträge
245
  • #36
hallo,

gestern abend ging es meinem kleinen julchen wieder schlechter und heute morgen war es dann so heftig mit dem niesen das ich mich entschloss sofort in die tierklinik nach nürnberg zu fahren. dort wurde sie erst mal untersucht. die ta meinte es wäre höchstwahrscheinlich eine herpesinfektion. sie wurde abgehört und abgetastet, augen, nase und mundhöhle untersucht. die augen sind noch immer schlimm entzündet. dafür bekommt sie weiterhin 1x täglich die salbe. heute morgen bekam sie dann auch noch schlecht luft. das kommt dadurch da die augen und die nasenschleimhaut so stark entzündet sind. hinzu kam jetzt auch noch fieber über 39°c. die ta sagte man müsse die bakterien von innen bekämpfen und das immunsystem stärken. da sie fast nichts gegessen und getrunken hat ist sie sehr schwach. sie bekam eine spritze zur appetitanregung und wird nun mit interferon behandelt...

interferon ist mir bekannt, aber vielleicht könnt ihr mir noch ein bisschen was darüber erzählen. wie lange wird das angewendet? habt ihr damit schon erfahrungen?

am montag haben wir wieder einen termin. hoffen wir das es über's wochenende besser wird. drückt uns bitte fest die daumen. ich berichte euch...

grüße,
samti
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
  • #37
Hallo,

die Symptome hören sich für mich sehr ähnlich wie die bei Pretty, Heinz und Lilly an, kann sie nicht täglich ein paar Stunden an den Tropf, auch zum Schutz der Nieren und dass sie einigermassen Energie bekommt? So haben wir Pretty erfolgreich behandelt.

Die Amerikaner empfehlen Interferon zur Behandlung bestimmter Formen des Katzenschnupfens, grade bei dem neu aufgekommenen, gegen den unsere Impfungen nicht wirken. Das Interferon nimmt man bei schweren Virusinfektionen auch bei Menschen und auch in der Krebstherapie.

Lass auch alle 2 Tage die Blutwerte checken, dass die Organe richtig arbeiten.

Ich drücke ganz fest die Daumen

Vivie
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
  • #38
Hallo,

armes Julchen! Aber wenigstens hast du jetzt eine Diagnose und weißt wogegen du kämpfen musst. Ich denke, es gibt hier einige die sich mit Herpesinfektion auskennen. Viele habe mit L-Lysin gute Erfahrung gemacht.

http://www.katzen-forum.net/showthread.php?t=863&page=2&highlight=l-lysin

Mit Interferon kenne ich mich leider nicht aus.

Ich drücke Julchen ganz fest die Daumen. Hoffentlich geht es ihr bald wieder besser.
 
S

Samtpfötchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2006
Beiträge
245
  • #39
@vivie: ich habe gerade deinen thread durchgelesen, da ich bei der suche interferon eingegeben habe und dann deine überschrift las. oh je da hast du ganz schön was durchgemacht. hat pretty denn auch interferon bekommen? gerade habe ich ihr eine scheibe von ihrer lieblingswurst gegeben. die hat sie gefressen. nun bekommt sie noch ein bisschen gekochtes fleisch. mal sehen ob sie das frisst. wäre die nase nicht so verstopft würde sie auch riechen und dann wohl eher was fressen. hoffentlich hilft das interferon...

@alex2005: ich werde am montag gleich mal die ta wegen l-lysin fragen...
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
  • #40
Wenn die Nase verstopft ist, versuche ob du mit Julchen inhalieren kannst. Durchs Inhalieren wird ja der Schleim gelöst, und sie kann besser atmen und riechen.
Mein Jerry geht gleich nach dem Inhalieren zum Futternapf und frisst.

Koch einfach einen Salbei- oder Kamillentee, und dann noch zwei Esslöffel Meersalz dazu. Am besten steckst du Julchen dafür in den Kennel, stellst die Schüssel mit dem Tee davor, und deckst den Kennel mit einer Decke zu. Lass sie für den Anfang etwa 5 Minuten inhalieren. Inhalieren kannst du mit Julchen mehrmals am Tag, dreimal wäre ganz gut.

Achtung, stell die Schüssel bitte außer Reichweite der Pfötchen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

jillys
Antworten
26
Aufrufe
19K
jillys
jillys
Namibo
Antworten
11
Aufrufe
5K
Namibo
Namibo
L
Antworten
8
Aufrufe
567
Lisa30
L
J
Antworten
7
Aufrufe
2K
Catsnbooks
Catsnbooks

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben