Snow Bengal oder Siam Lynx Point

  • Themenstarter Kimbaer
  • Beginndatum
  • Stichworte
    bengal siam unterscheidung
K

Kimbaer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2016
Beiträge
20
  • #21
Ok, das wusste ich auch noch nicht. Ich dachte, da anfangs Siam mit eingekreuzt wurden könnten auch alle Siam-Färbungen rein theoretisch auftauchen (auch wenn diese dann vielleicht als Fehler gelten).
Ich hab beim groben googeln zwei Anzeigen gefunden, leider ließ sich das Foto aus der ersten nicht kopieren, also nehme ich den Link: http://www.quoka.de/tiermarkt/katzen/c5050a164391253p108020134/bengal-snow-lynx.html
Die Färbung dieser Katze sieht, so wie ich das beurteilen kann ziemlich so aus, wie bei Lou, nur dass Lou insgesamt schlanker, hochbeiniger und etwas Koboldhafter wirkt, aber die Farbe könnte passen (wenn sie bei Tageslicht mal etwas besser zu sehen wäre)...
Heißt das, dass diese Katze auch keine Bengal ist, da ja kein Schwarz zu sehen ist?
Das Zweite ist eine Katze, die die Gesichtszüge sehr gut trifft. Farbe ist ähnlich, aber die Augen sind doch blauer (wobei ich es im Zwielicht ziemlich schwierig finde überhaupt zu sagen was für ein Blau Lou hat, ich kann das nicht mal mit dem Blau meines Katers vergleichen, die mittel-hell sind (Papa war Neva Masquerade).
Dieses Bild hatte mich vor allem auf die Idee gebracht sie könnte vielleicht doch eher Richtung Siam gehen...
naja, ich bin mal gespannt, was die Tierärztin sagt, aber ich werde den kleinen Kobold nicht aus dem Versteck zerren, nur um sie in die Transportbox zu stopfen und möglichst noch mit Hunden im Wartezimmer zu sitzen und dann vielleicht noch impfen oder Blut abnehmen zu lassen, dann vertraut sie mir ja nie!
 

Anhänge

  • Siam_Seal_Tabby_Silver.jpg
    Siam_Seal_Tabby_Silver.jpg
    91,8 KB · Aufrufe: 102
Werbung:
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.424
Alter
37
Ort
Jena
  • #22
Die Katze im Link: Da steht kein Link zu einer Züchter-Homepage und auch nicht, dass diese Katze Papiere hat. Ist sie dann überhaupt Bengal? Wenn ja, dann sehr schlechter Typ :oops: Sehe keine Rosetten und keinen guten Kontrast.
Die Farbe dieser Katze ist aber Schwarz. Black Tabby Point. Seal ist eine andere Bezeichnung für Black (immer bei Pointkatzen verwendet) und Lynx eine andere Bezeichnung für Tabby (hat nicker ja schon erklärt).

Die zweite Katze ist ebenfalls Black Tabby Point oder Seal Tabby Point. Bezeichnend für die Farbe ist bei Tabbykatzen die Farbe der Musterung, nicht die des Untergrunds. Und das Muster ist schwarz :)

Zur besseren Vorstellung schau mal in unser Farblexikon, Post 13 und 14 zeigen alle Variationen der Farbe schwarz: Mit oder ohne Tabbymusterung, mit oder ohne Weißscheckung, mit der ohne Silber, mit oder ohne Point.
http://www.katzen-forum.net/katzen-sonstiges/191862-farblexikon-2.html
 
K

Kimbaer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2016
Beiträge
20
  • #23
Ah so, ok, das war mir jetzt nicht klar, danke :) Dann ist Lou vielleicht doch auch 'schwarz'. Ich hatte mich mit der Farbgebung bei meinem Pointkater beschäftigt, da er sehr hellrote Points hat, meine TÄ meinte, als er noch ein Welpe war, er sei cremeweiß, aber er ist doch nachgedunkelt (ich fand es damals schon interessant, dass er seiner tortie/torbie Mutter so wenig ähnlich sah, bei Jerry war es anders rum, sie war grau und ihre Mutter hatte nur graue Points). Mit Siam an sich habe ich mich jedoch bisher (wie man merkt) noch nicht so sehr beschäftigt, denn eigentlich mag ich meine Katzen lieber nicht ganz so 'schlank' (vom Typ her, übergewichtig soll sie natürlich nicht sein, eher Typ BKH oder EKH), Lou ist da wohl die Ausnahme, wobei sie ruhig ein bisschen weniger schlank sein könnte. Die Farbvererbung ist schon eine Wissenschaft für sich, das werde ich mir wohl nie wirklich merken können.

Der Anzeigentext von dem Link ist überigens: "Bengalkatze, jung, weiblich, Ahnentafel vorhanden, aus Zucht, entwurmt, geimpft, kastriert, Wunderschöne und sehr liebe Bengal Dame. Nevada ist bereits kastriert und wird nur in nachweislich gute Hände gegeben."
 
K

Kimbaer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2016
Beiträge
20
  • #24
Frage außerhalb des Themas

Ich bin jetzt leider doch zunehmend verunsichert, denn ich glaube mittlerweile, dass die kleine Koboldin die Türen selber öffnen kann (davon hatte ich bisher nur gehört).
Nachdem ich vorgestern noch davon ausging, dass ich vielleicht die Tür zu ihrem Zimmer nicht richtig zu gemacht habe war heute morgen die Glastür zum Treppenhaus auf, die Kimba und Lou trennte (und Lou davon abhielt sich irgendwo zu verkriechen wo sie nicht hinsoll und sie so vielleicht auch verletzt wird). Die Tür habe ich sicher zu gemacht, da ein Kleinkind im Schafsack (oder auch ohne) ganz sicher nicht einen Ausflug die Treppe runter machen soll.
Leider war heute ausnahmsweise auch die Tür Zum Keller/Werkraum meines Mannes auf und da ist so viel Chaos (Hausratsauflösung der Oma), dass man ein sich versteckendes Tier nie finden würde.
Naja, jetzt weiß ich nicht wo sie ist. Tagsüber habe ich sie noch nie gehört, nur nachts miaut sie und sie war in der letzten Nacht mehrfach miauend in unserm Schlafzimmer nur um verschreckt zu verschwinden, wenn man ihr geantwortet oder sich bewegt hat.
Die Kommentare zu meiner Ursprungsfrage haben jetzt dazu geführt, dass ich mir bei garnichts mehr sicher bin. Sicher, auch ein Spanisches Straßenkätzchen wäre per se nichts schlimmes (auch dann hätte das Kind einen Namen) wobei sie ja als Einzelwohnungskatze, die oft (und angeblich ohne Probleme) alleine war eher genau das Gegenteil wäre. Nur gäbe es dann natürlich ein deutlich erhöhtes Risiko für ansteckende Erkrankungen, die man ihr auf den ersten Blick nicht ansieht und ich kann nicht sicher gewährleisten, dass sie damit nicht auch den Kater anstecken würde.
Sie wirkt gesund: schlank, aber nicht mager, klare Augen ohne Absonderungen, weiches seidiges Fell und sie hat mich beim Kennenlernen trotz der augenscheinlichen Angst weder gekratzt noch angefaucht oder geknurrt (ich meinte ein leises Schnurren zu erahnen, aber das kann auch Einbildung gewesen sein). Leider ist sie wirklich eher von der schüchternen Sorte und lässt sich von mir nicht locken oder zum Spiel oder Schmusen animieren (ist ja auch ok, alles mit seiner Zeit).
NUR, wie soll ich das mit der ersten Tierärztlichen Untersuchung machen. Mir wurde gesagt, sie sei vor kurzem noch da gewesen und sei gesund, aber Vertrauen ist ja bekanntlich gut, Kontrolle ist besser. Ich möchte sie ja einerseits nicht zusätzlich verschrecken, aber andererseits auch nicht, dass vielleicht doch mein Kater gefährdet wird (er ist zwar umfassend geimpft, aber man kann ja leider nicht gegen alles impfen).
Danke schon mal
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #25
Oh - Oh, da würde ich dann bei dem Talent Türen zu öffnen erstmal alle Klinken mit der Klinke nach unten montieren; Haustüre abschließen.

Bezüglich der Gesundheit: ich würde mir jetzt erstmal keinen großen Kopf machen wenn sie gesund aussieht und soweit alles ok scheint.

Wichtig wäre es immer noch, dass du den Impfausweis bekommst.
Durch den Impfausweis könntest du auch auslesen, durch die Stempel, bei welchem Tierarzt sie war.
Normalerweise darf die Praxis dir einfach so keine Auskünfte geben.
Kommt natürlich darauf an wie weit diese Praxis dann von dir entfernt liegt, aber ich würde dann ( wenn entfernungsmäßig möglich) für den nächsten Tierarztbesuch diese Praxis aufsuchen.;).
 
K

Kimbaer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2016
Beiträge
20
  • #26
Hallo Bea, danke für die Antwort. Das mit den Klinken hatte ich auch schon überlegt, zumindest zum Treppenhaus, da da eine offene Tür auch nicht ganz ohne Risiko für meinen Kleinen ist (da ist auch die Haustür, die zumindest nachts sowieso immer abgeschlossen wird). Es dauert eh nicht mehr lange bis er selber anfängt Türen zu öffnen.
Die Katze ist überigens gestern den ganzen Tag im Keller gewesen, ich hab das Videobabyphon auf ein Leckerli-Depot gerichtet und nach einer Weile tauchte sie dann auf. Seit heute morgen ist sie wieder in ihrem Zimmer oben.
Ich werde allerdings meine eigene Tierärztin aufsuchen müssen, es ist zwar nicht extrem weit, aber doch zu weit um mal eben mit einer verängstigten Katze in der engen Transportbox hinzufahren.
Unsere TÄ betreut auch das hiesige Tierheim, von daher glaube ich, dass sie weiß, wobei man da achten sollte (keiner ist in allem gut, aber ich glaube das kann sie, bei einer anderen Sache sind wir jedoch mal aneinander geraten, ich bin der Meinung, dass ich Recht hatte).
Naja, jedenfalls Danke für die Rückmeldung, das hat mich jetzt ein bisschen runter geholt (bin gut im reinsteigern).
 
zitronenschale

zitronenschale

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2012
Beiträge
679
Ort
Leipzig
  • #27
Nur als kleiner Tip, weil du das Schnurren erwähnt hast. Katzen schnurren aus verschiedenen Gründen und nicht nur, wenn sie sich wohl fühlen. Sie können so auch Angst, Bedrängnis oder Schmerzen signalisieren und es hilft ihnen quasi dabei, sich selbst zu beruhigen. Also wenn du ein Schnurren wahr nimmst, achte auch auf die gesamte Körpersprache des Tieres und das restliche Verhalten. Ansonsten würde ich auch den Tip mit den Türklinken umsetzen und eher so schnell es geht den Gesundheitscheck durchführen lassen. Wenn sie so ängstlich und scheu ist, kann das ein langwieriger Prozess werden und man möchte ja sicher gehen, dass das Tier gesund ist und nicht wochenlang warten, vor allem weil man den Katzen die Krankheiten auch nicht immer ansieht oder sie es sich anmerken lassen. Für die Zusammenführung und den weiteren Weg wünsche ich dir alles Gute und jede Menge Geduld.
 
K

Kimbaer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2016
Beiträge
20
  • #28
Hallo nochmal. Für die, die es interessiert, ich habe die kleine dann doch zum Tierarzt gebracht (die Aktion wird sie mir wohl sobald nicht verzeihen). Jedenfalls habe ich von der TÄ schon vor Ort ein gutes Attest bekommen, sie sei gut genährt, sieht gesund aus. Die Laborwerte sind mittlerweile auch alle zurück und ok. Allerdings war ich doch überrascht, dass die TÄ meinte ihr erster Gebanke sei gewesen, dass es sich hierbei um eine Bengalin handelt, da sie mal einen Züchter betreut hat und viele Variationen gesehen hätte. Fehlende Rosetten/Tupfen und Feingliedrigkeit seien wohl im Rahmen... naja, ich bin da eher weniger von überzeugt, aber das werde ich wohl nie rausfinden, denn einen Stammbaum hat sie nie gehabt. Ich frage mich nur, wann ich sie wieder sehe, denn den Ausflug nimmt sie mir echt übel, ich sehe sie höchstens abends im Vorbeihuschen oder höre sie nachts, ihr Versteck hat sie aufgegeben und den neuen Unterschlupf finde ich nicht (ich solle sie jetzt ruhig frei im Haus rumlaufen lassen, lt. TÄ). Die beiden Fellnasen scheinen zumindest keine Probleme miteinander zu haben.
@ Zitronenschale: Danke, das mit dem Schnurren wusste ich zwar schon, aber da ich bisher Gott sei Dank kein Beruhigungsschnurren bei meinen Stubentigern hatte (die schnurrten sowieso immer gerne und viel) hab ich den Bezug nicht direkt gehabt.
 
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
  • #29
Sie schaut vom Gesicht her schonmal überhaupt nicht aus wie ein Bengale ^^
Wenn man sich die Rasse anschaut, sie haben alle so einen typischen Kopf, kann das schlecht erklären und das hat deine nicht ^^
 
K

Kimbaer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2016
Beiträge
20
  • #30
Ja, das dachte ich auch (Kopf und Körperform), deswegen hatte ich ja überhaupt diesen thread erst aufgemacht. Aber ich hab auch noch nie so ein Tier persönlich gesehen und sie schon... naja, sie meinte, dass es da schon Schwankungen geben darf (sooo alt ist die Rasse ja noch nicht und die eingekreuzten Rassen haben ja ihre Spuren hinterlassen, da kann ja mal ein Vorfahre etwas mehr durchschlagen als er sollte, oder so). So viele Rassekatzen sieht sie aber glaube ich nicht.
Vielleicht ist die Kleine etwas aus der Art geschlagen, vielleicht ist sie auch eine Promenadenmischung mit Point-Gen, auf jeden Fall ist sie lieb (keine Spur von Angriff oder Verteidigung, trotz Angst und in die Ecke drängen beim Einfangen) nur leider auch sehr schüchtern und wenig vertrauensseelig, aber das kommt hoffentlich noch - und eine nächtliche Labertasche ist sie auch (schön, wenn sie das mal auf den Tag verlagern könnte).
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.424
Alter
37
Ort
Jena
  • #31
Ach schade, dass sie sich jetzt wieder so zurückgezogen hat :( Ich drück die Daumen, dass es besser wird.

Tierärzte geben irgendwie gerne eine Rasse, mein Pepi ist laut meiner TÄ auch ganz sicher ein Bengale wegen der Tupfen :D Auf Spaniens Straßen werden sich wohl eher nicht so viele Bengis rumtreiben :p Abgesehen davon gibt es sie gar nicht in Rot :rolleyes:

Cat'sChild,
das Profil der Bengis ist auch eher gerade, mit ganz leichtem Schwung, oder?
 
Werbung:
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
  • #32
Ich finde es eh gruselig, wieviele normale Europäische Hauskatzen, die Tupfen im Fell haben (wie Miffy's Pepi) als Bengalkatze angepriesen und teuer verkauft werden...und am schlimmsten sind die Leute, die drauf reinfallen:rolleyes:

Ich glaube schon dieMiffy.
Ich finde halt, wenn man einer "echten" Bengalkatze ins Gesicht blickt, erkennt man sofort, dass das eine Bengal ist.
Ich kann es wirklich nicht erklären, aber sie haben eben diese typische Kopfform:oops:
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.424
Alter
37
Ort
Jena
  • #33
Ja, ich weiß was du meinst ;) Deswegen gerade mein Versuch, zumindest das Profil zu beschreiben :D
 
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
  • #34
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.424
Alter
37
Ort
Jena
  • #35
Völlig OT, aber hast du Bengis? :oops:
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.424
Alter
37
Ort
Jena
  • #37
Verstehe :) Sonst hättest du mir ein Bild für unser Farblexikon spendieren können :D

So, jetzt höre ich auf mit OT :stumm:
 
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
  • #38
Verstehe :) Sonst hättest du mir ein Bild für unser Farblexikon spendieren können :D

So, jetzt höre ich auf mit OT :stumm:

Tut mir Leid:oops:
Aber wenn ich könnte, wie ich wollte, würd ich mir solche Katzen echt gerne anschaffen...aber das geht nicht.

So, mein OT auch fertig :stumm::oops:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #39
Feivel wurde auch schon als MC eingestuft, weil er als Kitten recht groß war und (Mikro-) Pinsel an den Ohren hat. Ich glaube auch, dass viele TA den Leuten schmeicheln wollen.:oops:
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.424
Alter
37
Ort
Jena
  • #40
dp, da sehen sich unsere Roten schon so ähnlich, und dann ist einer Coonie und einer Bengi? :eek::D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
9
Aufrufe
561
Banjo_Mishti
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben