Snow Bengal oder Siam Lynx Point

  • Themenstarter Kimbaer
  • Beginndatum
  • Stichworte
    bengal siam unterscheidung
K

Kimbaer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2016
Beiträge
20
Hallo! Ich bin neu hier und habe direkt eine Frage. Ich schreibe allerdings lieber die Kurzfassung, da mein erster Versuch gerade verloren ging. Ich habe wohlwissend, dass es fast schon sprichwörlich 'die Katze im Sack' ist eine fast 2-jährige Katzendame erstanden, die von der Vorbesitzerin aus Zeitgründen nicht mehr gehalten werden konnte (zudem war sie noch Einzelkatze). Unser Kater hat seine bisherige Freunding, die ein paar Monate älter war als diese leider im Dezember verloren und es wurde eigentlich über eine Adoption einer 1-3jährigen Katzenhilfe-Katze nachgedacht (nur noch nicht konkret) als ich den Fehler machte mich in die Katze in einer Kleinanzeige zu vergucken (nein, ich war nicht auf der Seite um nach einer neuen Katze zu suchen). Leider war die ganze Geschichte um die Katze etwas obstrus und ich bin da schon mit einem seltsamen Gefühl hingefahren, aber ich hätte sie ja nicht adoptieren brauchen. Naja, das Bild vor Ort war wenig ermutigend, ich war mir auch nicht sicher, ob sie nicht krank ist, da mir ein Nystagmus auffiel und zu beurteilen war sie auch schlecht, da Frauchen im Krankenhaus gelandet ist (so hieß es) und der neue Freund von Frauchen (der absolut garkeine Ahnung von Katzen zu haben schien und von dieser auch nicht wirklich etwas wusste) sie in seiner Wohnung versorgt hat und sie sich dort nur versteckt. Zu dem Zeitpunkt tat sie mir eigentlich nur noch Leid und das war der Beweggrund sie dann doch nicht da zu lassen. Sie ist definitiv keine EKH, aber ich bezweifele doch, dass sie eine Snow-Bengal ist, wie es hieß (natürlich gibt es keine Papiere) sie sieht eher wie eine Siam vom modernen Typ in Lynx Point aus. Damit kommen wir dann zur Frage: An diejenigen, die sich damit auskennen, kann man irgendwie erkennen, ob sie ein Bengal, Siam oder Bengal-Siam Mix ist? Ich weiß ja, dass in den ersten Generationen Siamkatzen mit eingekreuzt wurden, aber ich finde von der ganzen Körperhaltung (sie ist noch keine Woche da und ist noch sehr scheu, so dass ich da nur eingeschränkt was zu sagen kann) und auch vom Körperbau (lange, sehr dünne Beine, bisher eher mit gebeugten Hinterläufen unterwegs, schmaler, keilförmiger Kopf mit recht spitz zulaufender Schnauze und eher großen Ohren) wirkt sie wie eine Siamkatze. Es macht eigentlich wirklich keinen Unterschied, aber ich würde das Kind gerne beim Namen nennen. Ob Bengal oder Siam, oder Promenadenmischung ändert nichts daran, dass wir ihr natürlich ein schönes, angemessenes Zuhause geben wollen.
Das erste Bild ist von Wikipedia übernommen, da ich kein Foto habe, auf dem man ihre Haltung sieht (dieses trifft es aber ziemlich gut)
Es wäre nett, wenn mir jemand mit Erfahrung weiterhelfen könnte, vielen Danke:)
 

Anhänge

  • Modern_siamese.JPG
    Modern_siamese.JPG
    18,8 KB · Aufrufe: 144
  • IMG_1454768126_29606.jpg
    IMG_1454768126_29606.jpg
    90,4 KB · Aufrufe: 279
  • IMG_1454768126_36208.jpg
    IMG_1454768126_36208.jpg
    62,8 KB · Aufrufe: 264
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Auf deinen Bildern sieht man fast nichts.^^ Point können erstmal sehr viele Katzen tragen und sagt nichts über die Rasse aus.
Ohne Papiere wirst man immer nur raten können, am korrektesten wäre dann wohl die Bezeichnung Hauskatze.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo und herzlich Willkommen im Forum :)

Man sieht wirklich nicht viel auf Deinen Fotos ;) Vielleicht machst Du mal bessere?

Ist die Zusammenführung der beiden (Kater und Katze) schon durch? Alles gut?
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Mal abgesehen von der Rassebezeichnung, dazu hat ja doppelpack schon das Passende zu geschrieben:

hat du auch einen Impfausweis mitbekommen, hat die Katze eine Kennzeichnung und ist registriert?

Die Geschichte klingt sehr merkwürdig.Weiß die Frau/Besitzerin von der Abgabe der Katze und ist damit einverstanden?
 
Katertreff

Katertreff

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2009
Beiträge
241
Ort
Ostfriesland
ich würde denken das es ein Siammix ist, von Bengal ist da eigentlich wenig zu sehen.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.347
Alter
37
Ort
Jena
Also nach Siam modern sieht sie vom Kopf gar nicht aus, da müsste die Nase länger und gerader sein und auch die Ohren erscheinen mir recht klein ;)

Wie schon geschrieben, Point gibts bei unzähligen Rassen und auch Hauskatzen und solang es keine Papiere gibt, ist sie keine Rasse.

Zeig mal Bilder von der Seite, wie die Zeichnung aussieht. Für eine Bengal bräuchte sie ja Rosetten.
 
K

Kimbaer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2016
Beiträge
20
Hallo, danke für die schnellen Antworten. Die Katze ist erst seit Freitag Abend hier und ist noch sehr scheu. Die Fotos sind zwar von ihr, stammen aber noch von der Vorbesitzerin. Ja, die weiß von dem Verkauf, die Anzeige stammte von ihr. Wie gesagt, wieviel ich von der ganzen Geschichte glauben kann weiß ich nicht. Ich hab mich schon beim Besichtigen der Katze darauf eingestellt, dass es evtl. unliebe Überraschungen geben könnte, aber da kann das Tier auch nichts für, das scheint zumindest lieb zu sein, jedoch recht scheu. Aus dem Freund der Besitzerin habe ich Nichts heraus bekommen können, was irgendwie verwertbar wäre. 22 Monate sei sie alt. Sie käme wohl von einem Züchter (ohne Papiere???) ich vermute eher von einer Hobbyverpaarung, sei eine Einzelkatze, die gelegentlich mit den kleinen Nichten der Besitzerin gespielt hat. Das Futter und Streu was er da hatte hat er selbst gekauft (Gut und Günstig, ich bin begeistert), auf nachboren meinte er nur das Trockenfutter würde sie vom Fressnapf kaufen und das Frischfutter sei Whiskas, das Streu sei das blaue von EDKA, Catsan hieße es glaube er. Weil ich etwas hartneckig war hat er mir dann zwei Tage später noch das echte Futter durchgegeben (war doch deutlich hochwertiger und bei Zooplus bestellt). Das einzige was er mir von ihr mitgegeben hat war die Transportbox und eine recht gut erhaltene Spielzeugmaus, kein Kissen oder etwas gewohntes. Den Impfpass habe er nicht finden können, er wollte ihn nachschicken, mal sehen, ob das tatsächlich passiert. Das Tier ist weder gechiped noch tätoviert, noch kastriert. Ich werde mir auf anraten meiner Tierarztpraxis ein paar Wochen Zeit damit lassen, damit sie sich danach zu Hause fühlen kann und der Stress nicht zu viel wird. Noch ist sie aber nicht angekommen, leider. Sie versteckt sich noch, wenn sie mich sieht, guckt aber nicht mehr wie ein Kobold, und döst sogar schon mal vor sich hin. Sie ist in einem eigenen Raum, in dem sie Futter, Toilette, Kratzmöglichkeit und Spielzeuge hat. Wenn sie sich unbeobachtet fühlt (ich hab das Videobabyphone schon mal zweckentfremdet) seh ich sie aber interessiert das Zimmer erkunden und die (hohe) Wohnwand erklimmen. Zumindest Gleichgewichtsprobleme scheint sie da nicht zu haben. Den Kater hat sie schon durch ein Absperrgitter gesehen, der ist zumindest freundlich interessiert aber sie hat noch keine Annäherungsversuche unternommen (kann ich auch nachvollziehen, er ist durch sein Winterfell mindestens 2x so groß...
Ja, Hauskatze ist zwar die korrekte Überbezeichnung für Katzen ohne Papiere, aber das ist irgendwie nicht sehr aussagekräftig. Der Kater (natürlich kastriert) ist übrigens auch ein Point-Tier. Ob sie jetzt Siam oder Bengale oder irgendeine andere Rasse in sich hat wäre höchstens bei den Krankheiten interessant, trotzdem bin ich da neugierig und wüsste gerne was in ihr steckt. Ich züchte nicht mit ihr und verkaufen werde ich sie auch nicht mehr, vom Kopf her weiß ich, dass es mir egal sein sollte. Ich habe nur noch nie eine so schlanke, langbeinige Katze gesehen wie diese und wüsste gerne welchen Genen sie das zu verdanken hat. Siam waren die schlankesten, die mir da einfielen. Gute Fotos sind momentan leider nicht machbar.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.347
Alter
37
Ort
Jena
Auch für Krankheiten ist die Rasse nicht unbedingt entscheidend. Erbkrankheiten wie HCM und PKD können alle Katzen bekommen. Mehr Sicherheit bezüglich der Erbkrankheiten bekommt man nur bei Kauf einer Rassekatze mit Papieren beim seriösen Züchter, der auf diese Krankheiten testet.
Alles andere, Rassemixe und Hauskatzen, sind diesbezüglich Überraschungspakete :)

"Normale" Krankheiten und Alterskrankheiten, sei es FIV, FeLV, Katzenschupfen, CNI, IBD oder sonstwas können auch alle Katzen bekommen, ob Rasse oder nicht.


Eine moderne Siam ist sie ganz sicher nicht, schau mal wie das Profil einer solchen Katze aussieht:



Da hat deine eine deutlich kürzere Nase und nicht gerade genug. Also ist sie allenfalls ein Mix ;) Und das kann schon sein. Aber man weiß es nicht.

Eine Pointkatze kann übrigens auch aus der Verpaarung zweier schwarzer Katzen entstehen. Da Point rezessiv vererbt wird. Dazu müssen die Eltern keine Rassetiere sein.



Wenn du in meine Signatur schaust, die "weißen" und schwarzen Fellpuschel: Was denkst du sind sie? Perser? Britisch Langhaar? Vielleicht, vielleicht auch nicht.
Ohne Papiere aus dem Tierheim :)
 
K

Kimbaer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2016
Beiträge
20
Ja, das stimmt natürlich, Krankheiten kann jeder bekommen (nur dass die Prävalenz selektionsbedingt schon höher sein kann bei bestimmten Rassen). Ich weiß auch, dass Pointkatzen nicht irgendeiner Rasse angehören müssen. Aber der Körperbau ist so anders, dass ich zumindest nicht an eine Feld-Wald und Wiesen Katze glaube (hatte davon auch schon einige, mein Kater ist auch keine Rassekatze, auch wenn die Eltern beide Rassetiere waren). Naja, wahrscheinlich werde ich es nie wissen, trotzdem versuche ich mal in einiger Zeit ein Foto von ihr zu machen, wo man sie etwas besser sehen kann. Auch wenn sie schüchtern ist (ich weiß ja auch nicht wie ihr Leben bisher war) wird sie ja hoffentlich in den nächsten Wochen etwas zutraulicher.
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #10
Sieht aus als ob es die gleiche Rasse wäre wie mein Romeo (siehe Signatur) ;)
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.347
Alter
37
Ort
Jena
  • #11
Na du kannst ja dann wenn sie sich eingelebt hat nochmal bessere Bilder machen.

Aber Hauskatzen können schon auch recht unterschiedlich aussehen. Ohren eher seitlich, eher oben angesetzt, lang und schlank und hochbeinig oder eher mit kurzen Beinchen, Kulleraugen oder eher leicht schräge Augen usw.

Ich hab auch ein sehr hochbeiniges Exemplar hier, sieht man besonders im Vergleich mit dem anderen Kater:

24620894eg.jpg


lange Beinchen :)

24620889pw.jpg


24620890fb.jpg



Und ein wunderschönes Fleckenmuster hat er:

24620891ds.jpg


24620892ug.jpg


24620893yr.jpg



Aber ist er wegen der Figur ein Orientale? Oder wegen dem Muster ein Bengale? Keine Ahnung, ich denke es nicht, denn er ist bzw. war ein spanischer Straßenkater :)
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #12
Ja, die weiß von dem Verkauf, die Anzeige stammte von ihr. Wie gesagt, wieviel ich von der ganzen Geschichte glauben kann weiß ich nicht.

Hast du mit ihr gesprochen? Weil du erwähnt hast sie wäre im Krankenhaus.:confused:
Wie sicher ist es, das die Anzeige wirklich von ihr gemacht wurde?

Sorry wenn ich diesbezüglichnochmal nachhake, aber es gab leider schon einige Geschichten bei denen Verwandte/Bekannte etc. in der Abwesenheit der eigentlichen Besitzer einfach eine Katze weggeben haben und die eigentlichen Besitzer davon nichts wussten - eben weil sie verhindert waren.

Hast du Kontaktdaten wie eine Telefonnummer? Dann würde ich auf jeden Fall noch darauf drängen das du den Impfausweis bekommst. Schließlich solltest du ja schon wissen wann welche Impfungen bereits gemacht wurden.

Bezüglich der Rassebeschreibung; schau mal so sehen Snow-Bengalen aus:
http://www.lakeridgegypsy.com/images/snow_bengal_airborne_juliet_dad.jpg
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Und warum lügt man, dass man gutes Futter gefüttert hat...klingt irgendwie komisch.:confused:

Kann Bea nur zustimmen, ich würde nochmal nachfragen.

Mein einer Kater hat nur 3kg, ist sehr schmal und hochbeinig und hat auch ein schmales Gesicht, also bei Hauskatzen gibt es tatsächlich alle Körperformen.

Ich denke auch, wenn sie angekommen ist, kannst du ja nochmal bessere Fotos zeigen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mau17

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2015
Beiträge
174
  • #14
Sieht aus wie ein Thaikatzen-Mix in Tabby-Point
Hat sie den blaue Augen?
 
K

Kimbaer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2016
Beiträge
20
  • #15
Ja, ich habe Kontakt gehabt. Ob der Grund für das Krankenhaus stimmt weiß ich nicht, ist nicht unmöglich, aber es gibt ja auch Sachen/Diagnosen, da möchte man lieber was anderes angeben. Ob die Dame mit der ich Kontakt hatte 100% die Besitzerin ist? Ich glaube das wäre schwierig sowas genau sagen zu können, es sind und bleiben ja Fremde. Der Mann war jeden Fall nicht der Besitzer, aber gelogen wegen des Futters hat er glaube ich nicht. Er hat sich einfach nur keine Gedanken darüber gemacht, dass Katzenfutter nicht gleich Katzenfutter ist (das finde ich zumindest plausibel für jemanden der keine Tiere hat). Nach dem Impfpass habe ich auf jeden Fall nochmal gefragt, ich hoffe das man sich auch wirklich daran hält und den noch nachschickt.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #16
Hallo! Ich bin neu hier und habe direkt eine Frage. Ich schreibe allerdings lieber die Kurzfassung, da mein erster Versuch gerade verloren ging. Ich habe wohlwissend, dass es fast schon sprichwörlich 'die Katze im Sack' ist eine fast 2-jährige Katzendame erstanden, die von der Vorbesitzerin aus Zeitgründen nicht mehr gehalten werden konnte (zudem war sie noch Einzelkatze). Unser Kater hat seine bisherige Freunding, die ein paar Monate älter war als diese leider im Dezember verloren und es wurde eigentlich über eine Adoption einer 1-3jährigen Katzenhilfe-Katze nachgedacht (nur noch nicht konkret) als ich den Fehler machte mich in die Katze in einer Kleinanzeige zu vergucken (nein, ich war nicht auf der Seite um nach einer neuen Katze zu suchen). Leider war die ganze Geschichte um die Katze etwas obstrus und ich bin da schon mit einem seltsamen Gefühl hingefahren, aber ich hätte sie ja nicht adoptieren brauchen. Naja, das Bild vor Ort war wenig ermutigend, ich war mir auch nicht sicher, ob sie nicht krank ist, da mir ein Nystagmus auffiel und zu beurteilen war sie auch schlecht, da Frauchen im Krankenhaus gelandet ist (so hieß es) und der neue Freund von Frauchen (der absolut garkeine Ahnung von Katzen zu haben schien und von dieser auch nicht wirklich etwas wusste) sie in seiner Wohnung versorgt hat und sie sich dort nur versteckt. Zu dem Zeitpunkt tat sie mir eigentlich nur noch Leid und das war der Beweggrund sie dann doch nicht da zu lassen. Sie ist definitiv keine EKH, aber ich bezweifele doch, dass sie eine Snow-Bengal ist, wie es hieß (natürlich gibt es keine Papiere) sie sieht eher wie eine Siam vom modernen Typ in Lynx Point aus. Damit kommen wir dann zur Frage: An diejenigen, die sich damit auskennen, kann man irgendwie erkennen, ob sie ein Bengal, Siam oder Bengal-Siam Mix ist? Ich weiß ja, dass in den ersten Generationen Siamkatzen mit eingekreuzt wurden, aber ich finde von der ganzen Körperhaltung (sie ist noch keine Woche da und ist noch sehr scheu, so dass ich da nur eingeschränkt was zu sagen kann) und auch vom Körperbau (lange, sehr dünne Beine, bisher eher mit gebeugten Hinterläufen unterwegs, schmaler, keilförmiger Kopf mit recht spitz zulaufender Schnauze und eher großen Ohren) wirkt sie wie eine Siamkatze. Es macht eigentlich wirklich keinen Unterschied, aber ich würde das Kind gerne beim Namen nennen. Ob Bengal oder Siam, oder Promenadenmischung ändert nichts daran, dass wir ihr natürlich ein schönes, angemessenes Zuhause geben wollen.
Das erste Bild ist von Wikipedia übernommen, da ich kein Foto habe, auf dem man ihre Haltung sieht (dieses trifft es aber ziemlich gut)
Es wäre nett, wenn mir jemand mit Erfahrung weiterhelfen könnte, vielen Danke:)

Deine Katze ist garantiert keine moderne Siamkatze (übrigens ist in Deutschland die Bezeichnung "lynx" nicht üblich; meiner Information wird diese Bezeichnung vorwiegend in den Staaten verwendet, meint aber nichts anderes als die Tabbyzeichnung bei den klassischen Siamfarben), dazu sind die Ohren nicht groß genug und tief genug angesetzt; sie hat keine Langnase, und sie hat den Stop im Profil, der gerade bei den modernen Siamesen nicht wirklich erwünscht ist.

Was erkennbar ist, ist dass die Süße offensichtlich das Pointgen trägt (die Farbe ist leider nicht gut zu erkennen, aber sie könnte seal tabby point sein, also schwarzes Streifenmuster) und dass sie deswegen eine Mixkatze sein könnte.
Hat sie blaue Augen? Und wenn ja, wie blau, also mit welcher Intensität? Ein Zuchtziel bei den Siamesen ist ein sehr intensives dunkles Blau (das Siamblau ist übrigens genetisch ein anderes Blau als bei anderen Rassen, wo es Taubheit ergeben kann, wenn die Katze blauäugig und mit weißem Fell ist), Richtung Nivea Creme (so blöd sich der Vergleich anhört).
Eine nach Siam aussehende Katze mit hellblauen Augen beispielsweise muss nicht zwingend siamesische Vorfahren haben; es kann sein, dass der Pointfaktor und die blauen Augen gar nichts miteinander zu tun haben (obwohl die Wahrscheinlichkeit hoch ist).
Die Vermehrer-Nachkommen reinrassiger (= mit Stammbaum) Siamesen haben meist immer noch das dunkle Blau, jedenfalls dann, wenn sie nicht mit Lastramis oder anderen schon seit etlichen Generationen stammbaumlosen Siammixen gekreuzt werden.

Südeuropäische Straßenkatzen weisen auch häufig einen hohen Pointfaktor auf, aber überwiegend mit den genannten eher hellblauen Augen. Von daher ist es auch möglich, dass deine Süße von spanischen Straßenkatzen abstammt.

Zu den Kaufumständen:
Da dir ganz offensichtlich ja aufgefallen war, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, musst du damit rechnen, dass du kein Eigentum an der Katze erworben hast, sondern du warst insofern bösgläubig.
Wenn jemand einen Gegenstand (ein Haustier ist rechtlich eine "Sache", keine Person) verkauft, der ihm erkennbar nicht gehört, kann der Käufer daran mangels gutem Glauben kein Eigentum erwerben, und die Kohle für den Kauf ist dann auch futsch.
Es hätte insofern mindestens einer schriftlichen Vollmacht der angeblichen im Krankenhaus befindlichen Eigentümerin der Katze bedurft, um dich angesichts der von dir geschilderten Umstände in den guten Glauben (= als Voraussetzung für wirksamen Eigentumserwerb) zu versetzen, den das BGB verlangt.
So, wie du es schilderst, spricht es mehr für Hehlerei von deiner Seite her (ohne dass du an der Unterschlagung oder dem Diebstahl der Katze beteiligt gewesen wärest!), also dem wissentlichen Erwerb einer gestohlenen oder unterschlagenen Sache.
Wo kein Kläger, da kein Richter: das ist richtig, insofern musst du nicht zwingend damit rechnen, dass dir die eigentliche Eigentümerin der Katze die Polizei auf den Hals hetzt, aber im Falle dass musst du mit einer Anzeige wegen Hehlerei rechnen.
Niemand wünscht dir das, aber es muss offen angesprochen werden; auch damit andere User nicht auf die Idee kommen, es so wie du zu machen.

Von daher mach sowas bitte nie nie wieder!!!


Bezüglich der Katze, die ja nun bei dir ist, wäre es aus meiner Sicht wichtig (zumal ja nicht bekannt ist, wie ihr Impfstatus ist), dass du mit ihr zum TA gehst und sie auf FIV, FeLV u. ä. testen lässt, bevor du sie mit deinem vorhandenen Kater vergesellschaftest. Und natürlich sollte die Süße möglichst schnell durchgeimpft werden!

Wenn dein Kater kastriert ist (was ich vermute, da er ja mit einem Mädel bereits zusammen gelebt hatte), musst du dich darauf einstellen, dass die neue Katze als potentes Mädel für ihn eine echte Herausforderung ist, da die potenten Tiere im Rang immer oberhalb der Kastraten stehen. Das macht die Zusammenführung insofern potentiell schwieriger als bei zwei Kastraten.

Und: was für einen Charakter hat denn dein Kater? Ist er wirklich so quirlig und munter, dass er so eine aktive Katze wie eine Bengalin (auch wenn da sicherlich kein Bengale mitgemixt hat) oder Siamesin benötigt?
Ich habe hier vier von denen (die von Miffi zitierte Katze im Profil ist eine von meinen; Siamdame Pfötchen), und glaub mir, bei uns geht 24/7 die Post ab, obwohl drei von den Katzen Handicats sind!

Deine Frage nach der potentiellen "Rasse" zeigt ja schon, dass du augenscheinlich ein bestimmtes Beuteschema hattest, bevor du die Süße gekauft hast, und dass du dich in diesem Sinne zumindest in Ansätzen (Farbbezeichnungen) informiert hattest.

Deine Intention (eine neue Katze für deinen verwitweten Kater anzuschaffen) ist sicherlich eine sehr gute gewesen, aber nicht wirklich gut umgesetzt.
Ich drücke dir die Daumen, dass alles gut geht (und niemand noch Fragen nach der Katze stellt), aber bitte mach es jetzt auch richtig und lass das Mädel möglichst zeitnah durchimpfen, gesundheitlich durchchecken und auch kastrieren.

Alles Gute für die kleine Maus!

edit:
Zu dem geduckten Gang noch: das ist typisch für alle Katzen, die sich in unbekanntem Gelände bewegen bzw. unsicher sind: sie laufen gaaaaaaanz langgestreckt (= geduckt) und suchen sich Wege, wo sie möglichst guten Schutz vor potentiellen Fressfeinden haben. Also eine Zickzackstrecke unterm Tisch und den Stühlen lang und dann ein langer Hechtsprung auf die Rücklehne vom Sofa (falls sie nicht direkt drunter kriechen ;)). Usw. Das ist keine natürliche Haltung der orientalischen Rassen; die halten ihren Rücken genauso waagerecht wie alle anderen Katzen auch (und haben rassetypisch eher etwas längere Hinterbeine als Vorderbeine *hust*).
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kimbaer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2016
Beiträge
20
  • #17
Hallo, Niker! Erst mal Danke für die lange Antwort!
Die Katze ist immer noch recht scheu, ist aber bei wohl nur inkomplett geschlossener Tür zu ihrem Zimmer gestern Nacht in unserem Schlafzimmer aufgetaucht und hat gemaunzt. Der Kater hat sich da wohl nicht wirklich dran gestört (ja, natürlich ist er kastriert) und eigentlich war er nie dominant. Also das erste Treffen haben die beiden schon hinter sich. Als sie uns gehört hat ist sie schnell wieder verschwunden, aber noch ein paar mal wieder gekommen. Ob die beiden Katzen sich beschnuppert haben, kann ich nicht sagen, sie sind definitiv nicht aufeinander losgegangen. Mit der Tierarztpraxis hatte ich gleich am nächsten Tag telefoniert, die meinten, ich solle das Tier erst mal ein paar Tage ankommen lassen und dann zu einem Checkup vorbeikommen, die Kastration sollte jedoch erst erfolgen, wenn sie sich hier geborgen fühlt, damit sie sich danach stressfrei/arm erholen kann.
Sie hat übrigens eher hell- bis mittelblaue Augen und kein Schwarz, sondern verschiedene Braunschattierungen in der Zeichnung.
Was die Vorwürfe der Hehlerei angeht, da haben Sie was falsch verstanden, ich hatte nicht den Eindruck, dass die Katze unrechtmäßig verkauft wurde, als ich sie gekauft habe. Das etwas nicht stimmt bezog sich eher auf die Katze selbst, da ich nicht geglaubt habe, dass sie tatsächlich der angegebenen Rasse zugehört (aber ich hab da auch keine Erfahrung mit) und wegen des Nystagmus und der deutlichen Scheu die Ahnung hatte, dass sie möglicherweise krank ist (Zuchtproblem oder ähnliches). Mir ist nicht in den Sinn gekommen, dass er die Katze geklaut und dann heimlich verkauft haben könnte und dass man einen Vertrag oder eine Vollmacht braucht, das ist mir ehrlichgesagt auch nicht klar. Nur als hier gezielt danach gefragt wurde habe ich das für mich leider nicht mehr komplett ausschließen können, aber es ist generell schwierig sowas auszuschließen, denke ich, man guckt den Leuten ja immer nur vor den Kopf.
Für alle Fälle habe ich, da ich doch etwas verunsichert war, sicherheitshalber das nächste Tierheim angerufen, ob jemand eine solche Katze vermisst. Die Dame am Telefon hat dies verneint und hat sich die Daten sicherheitshalber notiert.
Ich weiß auch nicht, was ich da im Nachhinein noch machen kann. Aber ich betone immer noch, ich habe zu dem Zeitpunkt, wo ich sie gesehen habe keine Zweifel gehabt, dass der Mann berechtigt war sie zu Verkaufen, nur daran, dass er ihre Abstammung und den Gesundheitszustand etwas beschönigt hat (wobei ich da auch eher an angeborene, nicht an Infektiöse Krankheiten dachte).
Dass es der Besitzerin gesundheitlich nicht so gut ging wusste ich ja schon vorher, da war ein Krankenhausaufenthalt nicht so überraschend für mich und es war nachvollziehbar für mich. Vielleicht bin ich da etwas blauäugig rangegangen, ich neige dazu davon auszugehen, dass man mich nicht dreist anlügt, aber wenn er (und sie) gelogen hat, was soll ich dann jetzt tun? Ich bin immer noch eher geneigt nicht an einen Diebstahl zu glauben, aber wie könnte ich dass denn 100% ausschließen?
PS: Ok, wenn ich meinen eigenen Post nochmals lese, dann habe ich mich da etwas unglücklich ausgedrückt, obstrus ist nicht wirklich das richtige Wort, mir fällt nur kein passendes ein. Dass ich da im Vorfeld ein unsicheres Gefühl hatte kam zum einen daher, dass die Katze zwei Jahre lang Einzelkatze war und wegen angegebener langer Arbeitszeiten ganztägig allein war, so dass ich etwas um die Sozialisation mit Kind und Kater Angst hatte, zum anderen war der Kontakt bis dahin sehr zäh verlaufen und ein vorheriges Treffen war aus gesundheitlichen Gründen verschoben worden und ich war den Tag über nicht erreichbar gewesen, so dass ich nicht wusste, ob schon wieder verschoben wurde... aus dem Vorkontakt ließ mich jedenfalls immer noch nichts daran zweifeln, dass das Tier der Dame gehörte, höchstens, dass es nicht die beste Jugend gehabt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.347
Alter
37
Ort
Jena
  • #18
Zur Farbe:
Wenn sie denn Bengal wär, wär sie eh schwarz, da gibts keine andere Farbe ;)
Für mich sieht sie auch nach Black Tabby Point aus und nicht nach Chocolate, soweit man das auf den Bildern sehen kann.
 
S

Son-Gohan

Gast
  • #19
Zur Farbe:
Wenn sie denn Bengal wär, wär sie eh schwarz, da gibts keine andere Farbe ;)
Für mich sieht sie auch nach Black Tabby Point aus und nicht nach Chocolate, soweit man das auf den Bildern sehen kann.

Wie meinst du das denn?
Bengalen gibts nicht nur in schwarz:confused:
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.347
Alter
37
Ort
Jena
  • #20
Doch, die Grundfarbe ist immer schwarz :) Wenn man von den Blauen absieht, die ja nicht anerkannt sind.

Es gibt sie als Black Tabby: Spotted, Rosetted, Marbled

Es gibt sie als Black Tabby Point (genetisch cscs)

Es gibt sie als Black Tabby "Burma-Point" (genetisch cbcb)

Und es gibt sie als Black Tabby "Mink-Point" (genetisch cscb)

Wobei das auch eigene Bezeichnungen hat wie Seal Lynx Point etc.

Weiterhin gibt es sie mit Silber, also Black Silver Tabby und es gibt sie als Solid (Black, oder genannt Melanistic).

Und als Extra gibts bei Bengalen noch Charcoal, aber keine eigene Farbe, das ist nur ein zusätzliches Merkmal wenn man so will.


Aber sie sind alle Schwarz. Nicht Chocolate, nicht Cinnamon, nicht Red, nicht Blue (gibt es, aber nicht anerkannt), nicht Lilac, nicht Fawn, nicht Cream und Amber und Light-Amber eh nicht.
Mehr Farben gibts ja bei Katzen nicht :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
9
Aufrufe
500
Banjo_Mishti
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben