Reißzahn abgebrochen

  • Themenstarter Kleeblatt
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
5.827
Heute beim Grete ärgern habe ich gesehen, dass Grete einen ihrer unteren Reißzähne bis zur Hälfte abgebrochen hat. Jetzt meine Frage...wo kann sowas passieren und wächst das wieder nach? Sicher nicht :(!
Übrigens sind alle ihre Zähne blütenweiß :)!
 
A

Werbung

Hallo Marion,

Gründe kann es dafür viele geben. Vielleicht hat sie auf irgendetwas Hartes gebissen oder es kann ein Anzeichen für Forl sein. Auf alle Fälle solltest du mit ihr zum Tierarzt gehen. Der Zahn muss ja eventuell gezogen werden. Nachwachsen wird er auf keinen Fall.

http://www.vet-dent.com/pdfs/FORL.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Marion,
das gleiche habe ich mit Sheila durch. Wie das passiert ist, weiß ich auch nicht. :confused: Sie ist ja nur in der Wohnung. Der Rest des Zahnes musste unter Vollnarkose gezogen werden, da sie Schmerzen hatte. Wie ist denn Gretes Fressverhalten und was frisst sie?
 
Wie ist denn Gretes Fressverhalten und was frisst sie?
Momentan ist sie mal wieder auf dem Trofu Trip (Sanabelle) und Feline Porta21 frisst sie eben so auch noch. Ansonsten die eine oder andere Maus. Schmerzen scheint sie keine zu haben.
 
Wenn bei Grete der Stumpf des Zahnes in Narkose gezogen wird, laß bitte gleich das ganze Gebiß röntgen als Diagnose, ob FORL vorliegt.

FORL ist eine Kiefererkrankung, die nicht heilbar ist und ein typisches Zeichen ist, daß gesund aussehende Zähne einfach abbrechen.
FORL läßt sich nur mit fachmännischem Röntgen feststellen, der Zustand von Zahnfleisch und Zähne hat keine Aussagekraft.

Zugvogel
 
Kann ich die Zähne nicht einfach so röntgen lassen? Warum muss der Zahnrest raus???
 
Wenn bei Grete der Stumpf des Zahnes in Narkose gezogen wird, laß bitte gleich das ganze Gebiß röntgen als Diagnose, ob FORL vorliegt.

FORL ist eine Kiefererkrankung, die nicht heilbar ist und ein typisches Zeichen ist, daß gesund aussehende Zähne einfach abbrechen.
FORL läßt sich nur mit fachmännischem Röntgen feststellen, der Zustand von Zahnfleisch und Zähne hat keine Aussagekraft.

Zugvogel

Dem kann ich mich nur anschließen.

Momentan ist sie mal wieder auf dem Trofu Trip (Sanabelle) und Feline Porta21 frisst sie eben so auch noch. Ansonsten die eine oder andere Maus. Schmerzen scheint sie keine zu haben.

Sheila war von klein auf TroFu gewöhnt. Hab sie dann in einem mühseligen Prozedere an Nassfutter gewöhnt, was sie aber plötzlich nicht mehr wollte. Ich hab es auch aufs Mäkeln geschoben, bis ich den Zahn gesehen habe. Nassfutter verteilt sich einfach besser im Maul und kommt so eher an die Schmerzende Stelle. TroFu kann ja zur Not auch auf der anderen Seite gekaut werden.
 
Kann ich die Zähne nicht einfach so röntgen lassen? Warum muss der Zahnrest raus???

Der Zahnrest muss raus, wenn der Nerv freiliegt. Zum röntgen muss sie schon sehr stillhalten. Wenn Grete sich beim TA sonst ruhig verhält, kann man es versuchen. Bei Sheila ging nix ohne Narkose.
 
Kann ich die Zähne nicht einfach so röntgen lassen? Warum muss der Zahnrest raus???

Wahrscheinlich aus genau dem gleichen Grund wie bei Menschen. Bakterien können sich im Zahnrest festsetzen und zur Fäulnis und Entzündung führen. Ausserdem ist die Gefahr gross, dass auch noch der Rest des Zahns abbricht - und dann ein Nerv freiliegt.

Und wenn du schonmal ein Loch im Zahn hattest, weisst du sicherlich wie weh das tut.
 
  • #10
Zum röntgen muss sie schon sehr stillhalten. Wenn Grete sich beim TA sonst ruhig verhält, kann man es versuchen.
Nein sie verhält sich eher wie eine Furie...stimmt sie muss ja ruhig halten :oops:!
Verliert sie dann zwangsläufig alle ihre schönen Zähne? Bin grad total durch den Wind und todtraurig!
 
  • #11
Nein sie verhält sich eher wie eine Furie...stimmt sie muss ja ruhig halten :oops:!
Verliert sie dann zwangsläufig alle ihre schönen Zähne? Bin grad total durch den Wind und todtraurig!

Wenn es FORL ist, ist das wohl recht wahrscheinlich. Bei uns ergaben die Röntgenbilder zum Glück keinen Hinweis darauf.
*Hier* noch ein Link zu dem Thema.
 
Werbung:
  • #12
Nun mal langsam, liebe Marion *knuddel*

Ist doch garnicht gesagt, dass Grete FORL hat, muss denn immer gleich der Teufel an die Wand gemalt werden :eek:

Mein Tienchen hatte auch 2 kariöse Zähne, waren zwar Backenzähne, aber auch da waren Ecken weggebröselt. Ich hab die entfernen lassen, denn sonst hätte sie mit Sicherheit Schmerzen bekommen.

Der Restzahn muss bei Grete auf jeden Fall raus, da hilft leider nichts..... wäre schön, wenn Zähne einfach nachwachsen würden ;)
 
  • #13
Du darfst nicht direkt das Schlimmste befürchten Marion.Lass mal alles röntgen und dann weisst du nachher was nun wirklich ist.
 
  • #14
  • #15
Dann lass den Zahn überkronen. Gibt es alles schon.
Ehrlich? Das machen aber sicher nur Spezialkliniken und ich weiß auch nicht ob das sinnvoll ist, aber der abgebrochene Zahn muss auf alle Fälle raus...ja?
 
  • #16
Hallo Marion,

jetzt bleib erst mal ruhig und denke nicht gleich das Allerschlimmste.

Letzten Herbst stellte ich eines Abends, als Maxi herzhaft gähnte, fest, dass ein oberer Reißzahn von ihm etwa zur Hälfte abgebrochen war. Mir kam dann auch Forl in den Sinn. Ich bin mit ihm zu meinem TA und der sagte, es sei kein Forl, da sonst auch das Zahnfleisch anders aussehe (genau weiß ich es nicht mehr, wie er das erklärt hat). Auf jeden Fall meinte er, dass er den Zahn nicht ziehen müsse, sondern dass eine Füllung reiche. Das wurde dann auch am nächsten Tag unter Narkose gemacht, ich musste nicht in eine Spezialtierklinik. Maxi geht´s blendend und er lebt mit seinem halbe Zahn sehr gut, sieht halt nur komisch aus, wenn er gähnt.

Jetzt warte erst mal den Montag ab und was dein TA sagt. Da hast du immer noch genug Zeit, dich verrückt zu machen.:D
 
  • #18
Ehrlich? Das machen aber sicher nur Spezialkliniken und ich weiß auch nicht ob das sinnvoll ist, aber der abgebrochene Zahn muss auf alle Fälle raus...ja?

Das gibts bei Miezen? Wow!

Mir hat das mal ein TA erzählt. Dahinter stecken sicher mehr menschliche Eitelkeiten und zu viel Geld...

Wobei, etwas fürs Selbstbewußtsein der Katzen fällt auch ab, denn eine zahnlose Katze, die keine Zähne beim Fauchen mehr zeigen kann, rutscht in der Rangordnung weit runter. Aber Grete ist ja zum Glück kein Revierkater ;).
 
  • #19
Oooooh....was macht denn mein armes Patenkatzi???? Bitte ganz schnell ganz doll knuddeln....:( bin gespannt, was der TA sagt...

Davon abgesehen lebt der Kater meiner Freundin seit ca. 9 Jahren (seit 8 Jahren bei ihr, Zahn war da aber schon abgebrochen) auch mit einem halben Zahn weniger. Er hat zwar seit ca. 1 Jahr massive Zahnprobleme, die aber lt. TA NICHT von dem abgebrochenen Zahn ausgehen.
 
  • #20
Ich habe jetzt beim TA angerufen und einen Termin zum nachschauen für den Mittwoch ausgemacht. Wenn der Zahn rausmuss und zum eventuellen röntgen gibt es dann einen neuen Termin. Mal sehen, was er am Mittwoch meint.
Eben hatte ich eine, bei ihm wohl neue, Sprechstundenhilfe am Apparat, die mich fragte ob Grete Schmerzen hat, worauf ich meinte, dass Grete nichts in der Richtung geäußert habe. Natürlich hatte sie auch keine Ahnung davon, was FORL überhaupt ist. Ich habe mich dann mit dem Doc selber verbinden lassen...:rolleyes:.
 

Ähnliche Themen

Mintha
Antworten
3
Aufrufe
673
Maiglöckchen
Maiglöckchen
EagleEye
Antworten
28
Aufrufe
8K
A (nett)
A (nett)
A
Antworten
1
Aufrufe
11K
Zugvogel
Z
M
Antworten
8
Aufrufe
1K
Thora1978
Thora1978
Amonet
Antworten
19
Aufrufe
79K
Amonet
Amonet

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben