Ratlosigkeit

yori82

yori82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
18
Ort
Oberpfalz
Hallo zusammen,

wir haben vor gut 2 Jahren eine Katzendame aus dem Tierheim (geschätzte 3 Jahre) bei uns aufgenommen (Wohnungskatze).
Wenn wir im Urlaub sind darf sie in eine Katzenpension und fühlt sich dort allem anschein nach auch sehr wohl. Jedoch wenn wir nach Hause kommen sucht sie unter jeden Schrank, in jedem Karton nach ihren Spielgefährten.
Wir also am Freitag wieder einmal ins Tierheim und einen netten Stubentiger (2 Jahre) ausgesucht.
Zu Hause angekommen - Transportbox aufgemacht - dachten wir wir sehen nicht recht .. .. schnuppern, Bussis, Schwänzchen nach oben, gemeinsames rumturnen in der Wohnung.
So schön so gut, dass war am Freitag und über's Wochende hat sich das Blatt leider total gewendet. Unsere Katzendame vertreibt den Herrn nun von der Couch, möchte ihre Kratzbäume nicht mehr teilen und lässt sich nur noch selten von uns streicheln.

War unsere Einschätzung, dass sie dauerhaft einen Spielkameraden sucht falsch!?
Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht!?!?

Vielen Dank schon einmal für Ratschläge und Tipps :smile:

Grüße yori82
 
Werbung:
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
Ich hab leider keine Erfahrung mit einer Zusammenführung, aber ich denke, dass deine Katze langsam realisiert, dass der Neue bleibt und sich deswegen ein wenig zickig verhält. Es ist auch noch viel zu früh, um zu sagen, dass hat nicht geklappt.

Vielleicht beruhigt es dich ja, wenn ich dir sage, dass ich von Anfang an zwei Katzen hatte, die sich bis heute ab und an ähnlich verhalten wie deine. Da wird sich der Kratzbaum nicht gegönnt und der Platz bei Herrchens Füßen am Sofa wird auch umkämpft. Das halte ich für vollkommen normal. Nach wirklichem Unfrieden klingt das für mich jedenfalls nicht.

Ich denke, deine Katze braucht noch eine Weile, um zu begreifen, dass sie nun alles teilen muss. Wie verhält sich denn der Kater so? Gibt er klein bei?
 
yori82

yori82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
18
Ort
Oberpfalz
Hi,

danke für eure Antworten, ich werde mir den Thread mal durchlesen...

Leider ist es aber meist so, dass unsere "angestammte" Katze kuscht und wegläuft wenn er auf der Couch schläft, spielt etc... auch kommt sie seltener zum schmusen, streicheln sobald er auf der Couch sitzt.
Sie lässt sich auch fast nicht mehr von uns streicheln, läuft weg und versteckt sich oder legt sich woandershin zum schlafen...
Beim spielen das gleiche, sie ist eh kein Spieltyp aber jetzt eben noch weniger als vorher, sie ist aber eifersüchtig wenn wir mit ihm spielen...

Beim begrüßen/füttern ist es auch nicht so einfach, da er sich vordrängt, es bringt auch nichts wenn wir sie zu 2 unterschiedlichen Zeiten füttern, denn er frisst einfach mehr und schneller als sie.
 
yori82

yori82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
18
Ort
Oberpfalz
Vielen Dank euch allen - wir werden die beiden dann erst einmal "machen lassen" und unserer Katzendame zeigen, dass sie nicht ersetzt wird :zufrieden:

Werde berichten wie es weitergeht .. .. ..
 
yori82

yori82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
18
Ort
Oberpfalz
Heute Nacht war nach einem großen Streit der beiden dann erst einmal Ruhe; auch gespielt hat keiner von den beiden .. .. ..
Frühstück gab es getrennt und unsere Katzendame hatte von uns Wachschutz, damit sie auch wirklich zum Zug kommt und er ihr nicht alles wegfrisst.

Wir sind weiterhin gespannt :verschmitzt:
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
verstehe ich das richtig - die Aggressionen gehen von dem Neuen aus???
 
yori82

yori82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
18
Ort
Oberpfalz
Guten Morgen,

mittlerweile ist es so, dass sich fast stündlich das Blatt wendet:
Liegt er friedlich auf der Couch und schläft auf seiner Decke pirscht sich unsere Erstkatze heran und springt voll auf ihn drauf oder zwickt in ins Ohr - ist sie jedoch müde und sucht sich eine Ecke aus, versucht er sich einen Platz über ihr auszusuchen und wenn sie murrt, dann faucht er.
Wir haben dem bunte Treiben nun einfach mal zugesehen und nur aufgepasst, dass kein Blut fließt ... ....

Verunsichert sind wir trotzdem ein wenig :oha:
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
Klingt nach wie vor nicht nach wirklichem Ärger, sondern nach normalen Reibereien. Das wird bestimmt.
 
F

Feivel78

Benutzer
Mitglied seit
18. August 2011
Beiträge
89
  • #10
verstehe ich das richtig - die Aggressionen gehen von dem Neuen aus???


Indirekt würde ich sagen , die alte Katze will sich nicht von "ihren Sachen" trennen bzw sie teilen . Zum anderen stellt sich eine neue "Rangfrage " wer hat von den beiden jetzt mehr zu sagen . Evtl liegt es auch daran das der neue jetzt zu erst die Aufmerksamkeit bekommt bzw unbewusst mehr.

Aber pauschal sagen kann man das eben nicht genau sagen.

Man muss abwarten ,die Katzen werden das schon selber klären geht vielleicht auch richtig zur Sache.
 
Tini985

Tini985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
111
Alter
36
Ort
Düsseldorf
  • #11
Das "Drama" hatte ich auch.. :verstummt:

als der "neue" kam hab ich unsere minka kaum noch gesehen. sie saß nur noch auf schränken, hat auf dem schrank geschlafen (statt wie zuvor im bett), dort gegessen und sowas alles. dort oben hatte sie ihre ruhe, weil er irgendwie angst hatte oder so hochzuspringen :stumm: nach dem 3. tag war ich fix und fertig und wollte ihn schon zurückgeben. natürlich konnte ich das nicht. aber es hat schon gedauert mit den beiden.. aber auf einmal war es gut. und dann lagen sie sogar zeitweise zusammen nebeneinander berührend auf der couch oder im bett :pink-heart: das war ein highlight :grin:

mittlerweile mögen sie sich und geben sich auch schon mal "Küsschen" und dann gibts wieder momente wo sie sich wahrscheinlich am liebsten erwürgen würden.

also einfach mal ein paar wochen warten. ;)
 
Werbung:
yori82

yori82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
18
Ort
Oberpfalz
  • #12
Vielen Dank für all eure Beiträge und die Zuversicht, dass es wohl noch ein wenig dauern wird bis die beiden das unter sich ausgemacht haben.

Zwei Bedenken bleiben mir jedoch: Luna (unsere Erstkatze) wurde im Tierheim geboren und von ihrer Mutter getrennt. Wir haben weit über 2 Monate gebraucht bis sie sich mal unter dem Sofa herausgetraut hat und sich mal mit 1m Abstand zu uns auf die Couch gelegt hat. Wenn nun unser Neuling die 1. Rangfolge übernimmt und Luna sich vllt nicht mehr so wohlig fühlt wie vorher - verkricht sie sich wieder - zieht sie sich zurück?!?! Streicheleinheiten und ihre Kuschelphasen holt sie sich seit er im Haus ist nicht mehr von uns - auch nicht wenn wir mit ihr in ein anderes Zimmer gehen.
Punkt zwei ist, dass unser neuer Stubentiger "nur" auf Probe bei uns wohnt und diese Probezeit läuft am WE (wenn wir Glück haben) erst nächsten Freitag ab ... ... ... aber irgendwie wahrscheinlich zu früh als dass wir wissen ob alles gut ist zwischen den beiden.

Wir wollten Luna etwas gutes tun und stecken nun selbst voll im Dilemma :sad:
 
yori82

yori82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
18
Ort
Oberpfalz
  • #13
Katzentagebuch:

Donnerstag Nachmittag: 1 gemeinsames Nickerchen auf der Couch - zwar mit Sicherheitsabstand aber immerhin :)
Dann große Verwunderung, unsere Erstkatze fängt an den Kater zu putzen heißt das, dass sie sich untergeordnet hat?? Als es ihm zu viel geworden ist, hat er kurz gefaucht und sie hat sich brav wieder 2 Schritte entfernt hingesetzt.
Donnerstag Abend: Spielzeit Er apportiert Maus, Ball alles was zu finden - Sie sitzt da und schaut nur zu. Möchte ich mit ihr spielen rennt er immer dazwischen und sie läuft weg. Spielen wir in 2 verschiedenen Zimmern läuft sie rüber um zu gucken was da los ist .. ... ... alleine spielt sie momentan gar nicht mehr.

Freitag Früh: Großes gemecker bei ihm bis Dosis endlich mit dem Futter kommen. Leider frisst sie immer nur so lange bis er seinen Kopf in ihren Napf gesteckt hat, dann sucht sie das Weite. Wenn er dann alle Pötte geleert hat hört das Gejammer auf. Sitzen ja schon immer mit dabei, damit er sie nicht stört und jeder hat auch einen eigenen Napf.

.. weitere Einträge folgen :zufrieden:
 
yori82

yori82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
18
Ort
Oberpfalz
  • #14
Obersuperglückliche Dosi-Mama: Unsere Katzendame kommt seit dem WE wieder gelegentlich schmusen und schnurrt sogar wieder ein wenig!!!
Werde somit auch die Tagebucheinträge weglassen und so ein wenig berichten.

Am Sonntag haben sie sogar zusammen ein Nickerchen auf der Couch gehalten ohne das unsereins auch dort gesessen hat.

Gemeinsame Spielzeit, Jagd durch's Wohnzimmer und Abendessen verliefen sehr gut.

Nacht war schrecklich - er wollte immer wieder spielen - Frauchen und Herrchen aber lieber schlafen da um 05:30 der Wecker klingelte.
Er kann dann singen ohne Ende :oops:
Wir wissen nicht wie wir ihm beibringen können, dass er nachts ein wenig alleine oder mit seiner neuen Freundin zusammen spielen muss.
Am Fressen kann es eigentlich auch nicht gelegen haben .. .. ..

Schönen Wochenstart,
yori82 :smile:
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #15
He, das hört sich ja schon viel besser an! Freut mich. Was die "Singerei" betrifft: Wir hatten das hier zwischendurch ein paar Mal und haben es ignoriert. Hat sich von selber gelegt. Allerdings haben wir auch superbrave Katzen, die nachts schlafen. Vielleicht hilft ja eine Spielerunde vorm Schlafengehen, damit der Kater ausgelastet ist. Habt ihr denn die Schlafzimmertür zu oder darf er zu euch? Vielleicht liegt es auch daran...
 
yori82

yori82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
18
Ort
Oberpfalz
  • #16
:sad::sad::sad:
Habe mich jetzt die letzte halbe Stunde durch die Abteilung "Unsauberkeit" gelesen und komme nicht weiter.
Warum pinkelt unsere Süße (Erstkatze) jetzt in Kartons und nicht mehr ins Katzenklo??
In den Kartons verstecken wir immer Spielmäuse, Bälle damit sie was zum Suchen und fummeln haben. Katzentoiletten stehen 2 Stück rum wobei es anscheinend ein Hauptklo gibt; gereinigt wird es morgens und abends (außer ich merke, dass es sehr intensiv genutzt wurde, dann auch zwischendurch!)
Nassfutter, Wasser und ein paar Trockenleckerie ... wie immer - genauso wie Spieleaktionen und oben geschrieben auch wieder Streicheleinheiten.

Weiß jemand Rat?

Danke, dass es dieses Forum gibt :pink-heart:
 
yori82

yori82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
18
Ort
Oberpfalz
  • #17
Nachtrag:

Danke harumi für deine Antwort:
Spieleaktion gibt es immer vor dem Schlafengehen zum Auspowern; Schlafzimmertür ist nicht offen da es dann nur Wettrennen über unser Bett ab auf die Kommode und wieder raus in den Flur gibt ... ....
 
yori82

yori82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
18
Ort
Oberpfalz
  • #18
Guten Morgen,

bin heute Nacht wieder um drei aufgestanden weil er einfach keine Ruhe geben wollte. Nachdem "Dinge an die Tür werfen" und "Nein" nix brachten habe ich ihn wie ein kleines Kind auf seine Schlafcouch gelegt und nach 3x hatte er es anscheinend kapiert und wir hatten bis ca. 5 Uhr noch einmal Ruhe.

Werd' wohl demnächst mal nach einem Abdeckstift suchen für diese dunklen Ringe unter meinen Augen :verschmitzt:

Dass das in die Spielzeugkiste pinkeln nur ein Besitzanzeig ist beruhigt mich sehr. Dachte schon, er hat beschlossen, dass die Toiletten ihm gehören und verjagt sie vllt. Tagsüber bekommen wir es ja nicht mit und ab Nachmittag tun die beiden so als wenn sie Engel wären!!
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #19
Meine beiden dürfen ins Schlafzimmer, bzw. Bett. Anfangs haben sie auch immer "Büffelherde" gespielt. Dann ging das Licht an und die Katzen wurden ohne weitere Worte vor die Tür gesetzt. Mauzen und ähnliches wurde einfach ignoriert. Nach ein paar Versuchen hat das auch gefruchtet.

Wenn du allerdings wirklich nicht willst, dass sie nachts im SZ sind, darfst du auch nicht aufstehen, mit Dingen werfen oder so. Einfach nur still liegen. Ja, ich weiß, das kostet Nerven und Ausdauer. Aber was anderes fällt mir jetzt auch nicht ein.
 
yori82

yori82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
18
Ort
Oberpfalz
  • #20
Hallo zusammen,

danke für eure Tipps!

Vorgestern Nacht war es leider das gleiche Theater. Wir also ganz brav im Bett geblieben und bloss nicht mit der Decke rascheln (wie schwer es da einem auf einmal fällt ruhig liegen zu bleiben :eek:) aber es hat nix gebracht ; nach ca. 1 Std. hat er angefangen die Tür zu massakrieren und Holztüren lassen sich sehr gut massakrieren. Als es mir zu bunt und definitiv für alle Mitbewohner im Haus zu laut wurde bin ich rausgeflitzt und habe den Störepeter auf seine Schlafcouch verbannt und siehe da, wie die Nacht davor war dann Ruhe .. ... .. :confused:

Heute Nacht war das gemecker und gekratze nicht ganz so lange und intensiv, sodass wir wieder die Ruhighaltetechnik angewendet haben und nach "kurzer" Zeit alle eingeschlafen sind.

Die Augenringe haben sich bedankt :zufrieden:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

sleepy_3012
Antworten
4
Aufrufe
845
Uli
B
Antworten
4
Aufrufe
361
ottilie
ottilie
F
Antworten
9
Aufrufe
791
F
C
Antworten
3
Aufrufe
194
Mrs. Marple
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben