3.Katze - als Mediator?

  • Themenstarter Chris1402
  • Beginndatum
Chris1402

Chris1402

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2015
Beiträge
949
Ort
2100 Korneuburg
Ich habe ja berichtet. Vor knapp 3 Wochen haben wir unseren Liebling Winnie verloren. Abgesehen dass er immer noch eine große Leere hinterlässt, haben wir mit unseren verbliebenen Fellnasen ein Problem: es gibt noch Blacky, die 5-jährige, etwas hippelige schwarz-weiße Katzendame. Sie kam als kleine zu uns. Winnie hat sie von Anfang an unter seine Fittiche genommen. Sie haben viel nebeneinander geschlafen und mit einander gespielt. Winnie war trotz seiner Jahre manchmal wie ein kleiner 🥰 sie liegt seit seinem Tod fast nur im Gästezimmer im 2. Stock ( dort lagen sie immer zu zweit), kommt zwar manchmal für ein paar Streicheleinheiten, aber sonst…
Dann haben wir „Streuner“, einen großen roten Kater, der vor 3,5 Jahren einfach auftauchte und bei uns blieb. Wir haben ihn zuerst im Garten gefüttert, den ersten winter verbrachte er auf unserer Terrasse in einem dafür gekauften Katzenhaus. Den nächsten schon im Haus… er liegt bei uns im Wohnzimmer, schnurrt auch. (Wir haben ihn mit Hilfe eines marderkäfigs eingefangen und kastrieren lassen…)Er lässt sich aber nicht anfassen, jeder Versuch endete in einer zerkratzten Hand oder Anfauchen.. Für ihn war Winnie der Chef. Es war lustig zu beobachten- wenn Winnie gefressen hat, lag Streuner daneben. Erst danach ist er hin.
So, aber nun ist Winnie weg. Blacky flüchtet, sobald sie Streuner sieht… und er geht auf sie los.
Wir haben kurz überlegt, eine dritte dazu… aber eine kleine passt nicht. Unsere Tierärztin sucht ein Zuhause für 2 11-jährige!? Aber dann hole ich ja welche ins Haus, wo ein Ende wieder absehbar ist. Ich will auch Winnie nicht ersetzen!!! Bin eigentlich nicht bereit für eine weitere Katze. Ich vermisse es so, eine Katze lange zu kraulen 😓
Ach ja… hier ein paar Fotos von unseren..
 

Anhänge

  • E7F82180-0084-4DD1-A2C5-FE9A572BD499.jpeg
    E7F82180-0084-4DD1-A2C5-FE9A572BD499.jpeg
    964,5 KB · Aufrufe: 26
  • BE17A23C-6265-4AE7-B3B3-A21AC0901B1B.jpeg
    BE17A23C-6265-4AE7-B3B3-A21AC0901B1B.jpeg
    130,4 KB · Aufrufe: 25
  • A25050F6-2D80-40BF-87C3-4FA044E04276.jpeg
    A25050F6-2D80-40BF-87C3-4FA044E04276.jpeg
    919,5 KB · Aufrufe: 26
Zuletzt bearbeitet:
A

Werbung

Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.894
Ort
35305 Grünberg
Aber zwei 11 jährigen könnten durchaus passen.
Ich finde diese Idee gar nicht schlecht, besser wie zu junge Katzen.

Das Ende ist da noch lange nicht absehbar. Man steckt ja nun nie drin, aber da sind auch noch 10 Jahre möglich.
 
Chris1402

Chris1402

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2015
Beiträge
949
Ort
2100 Korneuburg
Aber zwei 11 jährigen könnten durchaus passen.
Ich finde diese Idee gar nicht schlecht, besser wie zu junge Katzen.

Das Ende ist da noch lange nicht absehbar. Man steckt ja nun nie drin, aber da sind auch noch 10 Jahre möglich.
Ich würde nur eine davon nehmen.. die werden auch getrennt vergeben. Die müssen aus einem Haus raus, das abgerissen wird…
Ich weiß jetzt aber gar nicht, ob die an Menschen gewöhnt sind.🤔
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.693
erstmal mein beileid zu eurem verlust :cry:
3 wochen ist noch keine zeit....blacky trauert noch.
als mein geliebter morpheus seine reise antrat, war aragon ausser sich vor trauer (wie ich auch, was das ganze noch verstärkt hat). ich habe mich ganz intensiv um aragon gekümmert, zylkene eingesetzt und auch ein homöopathisches trauermittel, weil aragon sogar eine BE bekommen hat vor lauter kummer.
ich an deiner stelle würde mich erstmal um eure jetzige situation kümmern und versuchen, diese zu bessern. beschäftige dich viel mit blacky, versuche sie etwas aus der reserve zu holen mit streicheleinheiten und auch kleinen spielen (z.b. leckerli suchen ,auch etwas katzenminze NUR für sie). gehe du auf sie zu, setze dich ins gästezimmer und verwöhne sie. sie braucht dich jetzt und villeicht wirst du noch staunen, wenn sie ihr herzchen aufmachen kann.
setze feliway stecker ein, oben und unten.
und dann musst du jetzt "moderieren" mit eurem roten. lasse ein jagen nicht zu. wenn blacky kommt und der rote in lauerstellung geht, stehe dazwischen und lenke ihn ab mit leckerchen hinlegen. notfalls auch mal türe zu und 5 minuten zimmerarrest für den roten, wenn er gegen blacky bauscht.
gib den beiden zeit, sich mit der neuen situation zu arrangieren und eine harmonie herzustellen.
erst dann würde ich über einen neuen mitbewohner nachdenken. denn nebst eurer trauer, der ihr ruhig zeit geben dürft, hätte die neue einen sehr schweren stand und wäre wohl total überfordert.
ich verstehe sehr gut, wie sehr dir streicheleinheiten fehlen. aber gib blacky eine chance, diese lücke langsam zu füllen. oft wachsen die zurückgebliebenen katzis erstaunlich in ihre neue rolle hinein und fangen an, rituale und rollen zu übernehmen, die vorher dem verstorbenen katzi vorbehalten waren :)
ich habe 6 monate gewartet, bevor aragon einen neuen kätzischen freund bekam. dann war er bereit und ich selbst auch
 
Chris1402

Chris1402

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2015
Beiträge
949
Ort
2100 Korneuburg
Ich würde nur eine davon nehmen.. die werden auch getrennt vergeben. Die müssen aus einem Haus raus, das abgerissen wird…
erstmal mein beileid zu eurem verlust :cry:
3 wochen ist noch keine zeit....blacky trauert noch.
als mein geliebter morpheus seine reise antrat, war aragon ausser sich vor trauer (wie ich auch, was das ganze noch verstärkt hat). ich habe mich ganz intensiv um aragon gekümmert, zylkene eingesetzt und auch ein homöopathisches trauermittel, weil aragon sogar eine BE bekommen hat vor lauter kummer.
ich an deiner stelle würde mich erstmal um eure jetzige situation kümmern und versuchen, diese zu bessern. beschäftige dich viel mit blacky, versuche sie etwas aus der reserve zu holen mit streicheleinheiten und auch kleinen spielen (z.b. leckerli suchen ,al etwas katzenminze NUR für sie). gehe du auf sie zu, setze dich ins gästezimmer und verwöhne sie. sie braucht dich jetzt und villeicht wirst du noch staunen, wenn sie ihr herzchen aufmachen kann.
setze feliway stecker ein, oben und unten.
und dann musst du jetzt "moderieren" mit eurem roten. lasse ein jagen nicht zu. wenn blacky kommt und der rote in laurstellung geht, stehe dazwischen und lnke ihn ab mit leckerchen hinlegen. notfalls auch mal türe zu und 5 minuten zimmerarrest für den roten, wenn er gegen blacky bauscht.
gib den beiden zeit, sich mit der neuen situation zu arrangieren und eine harmonie herzustellen.
erst dann würde ich über einen neuen mitbewohner nachdenken. denn nebst ezurer trauer, der ihr ruhig zeit geben dürft, hätte die neue einen sehr schweren stand und wäre wohl total überfordert.
ich verstehe sehr gut, wie sehr dir streicheleinheiten fehlen. aber gib blacky eine chance, diese lücke langsam zu füllen. oft wachsen die zurückgebliebenen katzis erstaunlich in ihre neue rolle hinein und fangen an, rituale und rollen zu übernehmen, die vorher dem verstorbenen katzi vorbehalten waren :)
ich habe 6 monate gewartet, bevor aragon einen neuen kätzischen freund bekam. dann war er bereit und ich selbst
Danke für deine Antwort. Hätte ich den anderen beiden den gestorbenen Winnie zeigen sollen? Ich war alleine mit ihm, als er für immer gegangen ist… ich hab ihn lange gehalten und dann mit Handtüchern bedeckt.
So, ist Winnie einfach weg gewesen.. sie haben ihn tot nicht gesehen.

was ist BE?
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.693
BE ist eine blasenentzündung. in aragons fall psychisch bedingt durch trauer.
bzgl zeigen scheiden sich die geister...ich habe morpheus aragon nicht gezeigt, denn aragon ist ein extremes sensibelchen und ich wollte ihn nicht traumatisieren. zudem bin ich sicher, dass aragon es mitbekommen hat, denn mein morpheus ist bei uns daheim gegangen.
vielleicht denken wir da zu menschlich...verabschieden ist in der tierwelt eher die ausnahme. ich habe nur raben gesehen, die sich einer um den anderen von ihrem sterbenden freund verabschiedet hatten. in der natur ziehen sich kranke/verletzte tiere zurück und gehen alleine.
du hast nichts falsch gemacht!
 
  • Like
Reaktionen: Chris1402
Chris1402

Chris1402

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2015
Beiträge
949
Ort
2100 Korneuburg
BE ist eine blasenentzündung. in aragons fall psychisch bedingt durch trauer.
bzgl zeigen scheiden sich die geister...ich habe morpheus aragon nicht gezeigt, denn aragon ist ein extremes sensibelchen und ich wollte ihn nicht traumatisieren. zudem bin ich sicher, dass aragon es mitbekommen hat, denn mein morpheus ist bei uns daheim gegangen.
vielleicht denken wir da zu menschlich...verabschieden ist in der tierwelt eher die ausnahme. ich habe nur raben gesehen, die sich einer um den anderen von ihrem sterbenden freund verabschiedet hatten. in der natur ziehen sich kranke/verletzte tiere zurück und gehen alleine.
du hast nichts falsch gemacht!
Danke. Ich wollte ihn niemanden zeigen… jeder sollte ihn in Erinnerung behalten wie er war. Er war soooo etwas Besonderes
 

Anhänge

  • A6EBFB23-BA10-43BB-887B-58C5C14F0583.jpeg
    A6EBFB23-BA10-43BB-887B-58C5C14F0583.jpeg
    138,2 KB · Aufrufe: 34
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.693
ja das verstehe ich sehr gut.
ein wunderschönes tigerchen mit einem bauchi, das grad zum knuddeln einlädt :love:
und deine blacky und herr "streuner" entsprechen auch sehr meinem "ideal", siehe mein avatar :)
 
  • Like
Reaktionen: Chris1402
Chris1402

Chris1402

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2015
Beiträge
949
Ort
2100 Korneuburg
Unsere Blacky trauert. Nachts liegt sie bei uns am Fußende. Winnie hat sie immer geschleckt.
Jetzt liegt sie neben mir. Sie wirkt traurig 😞. Wenn ich sie streichle, schnurrt sie sehr verhalten. Sie ist ja doch jetzt alleine- Streuner zählt nicht, der lebt irgendwie mit uns mit.. sie bräuchte eine Katze zum Kuscheln.🤔
 

Anhänge

  • F13FE18F-5F7A-4869-B309-6CEF56588239.jpeg
    F13FE18F-5F7A-4869-B309-6CEF56588239.jpeg
    388,6 KB · Aufrufe: 11
Saerchen

Saerchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2017
Beiträge
563
Ort
Stuttgart
  • #10
Dein Verlust tut mir sehr leid. Ich habe auch erst vor 2 1/2 Monaten meine Chewie verloren. Das tut weh. Und das wird auch bei dir noch eine Weile weh tun.

Wann eine neue Katze ins Haus kommt muss natürlich jeder für sich entscheiden, aber drei Wochen sind natürlich schon sehr kurz und es klingt für mich nicht so als ob du bereit dazu wärst.
Und deine Blacky vielleicht auch noch nicht.
Deine Situation ist nicht ganz simpel und ich möchte hier auf keinen Fall von richtig oder falsch sprechen. Aber mein spontanes Gefühl wäre, dass du euch allen noch etwas Zeit geben solltest.
Vielleicht verändert sich das Verhältnis der beiden Verbliebenen auch wenn die Trauer bei Blacky nicht mehr so groß ist.
Wie war das Verhältnis der beiden denn eigentlich bisher?

Ganz viel Trost und Kraft für dich.
 
Chris1402

Chris1402

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2015
Beiträge
949
Ort
2100 Korneuburg
  • #11
Dein Verlust tut mir sehr leid. Ich habe auch erst vor 2 1/2 Monaten meine Chewie verloren. Das tut weh. Und das wird auch bei dir noch eine Weile weh tun.

Wann eine neue Katze ins Haus kommt muss natürlich jeder für sich entscheiden, aber drei Wochen sind natürlich schon sehr kurz und es klingt für mich nicht so als ob du bereit dazu wärst.
Und deine Blacky vielleicht auch noch nicht.
Deine Situation ist nicht ganz simpel und ich möchte hier auf keinen Fall von richtig oder falsch sprechen. Aber mein spontanes Gefühl wäre, dass du euch allen noch etwas Zeit geben solltest.
Vielleicht verändert sich das Verhältnis der beiden Verbliebenen auch wenn die Trauer bei Blacky nicht mehr so groß ist.
Wie war das Verhältnis der beiden denn eigentlich bisher?

Ganz viel Trost und Kraft für dich.
Du hast recht. Ich bin nicht bereit.
Blacky hatte ein sehr gutes Verhältnis zu Winnie. Sie kam als kleine zu uns. (Ja, jetzt weiß ich, dass 2 besser gewesen wären) wir hatten damals unsere 8jährigen Winnie und Pooh. Unser Sohn hatte sich in sie verliebt…also zog sie ein.
Winnie hat sie von Anfang an geputzt, mit ihr gekuschelt und an ihrem Hinterteil geschnuppert 😏
Auch als Winnie krank wurde und Pooh gestorben war, spielten sie miteinander. Winnie spielte bis zum Schluss. Jedes Ahornblatt war sein Feind 😉und wurde erlegt.

Ich denke, dass auch Blacky noch nicht bereit ist. Blacky und Streuner- naja. Steht in meinem ersten Beitrag… nicht so toll. Es wäre sooooo schön, wenn sie sich wenigstens akzeptieren könnten.
 
Werbung:
Chris1402

Chris1402

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2015
Beiträge
949
Ort
2100 Korneuburg
  • #12
Und ich habe deinen Beitrag gelesen. Es tut mir für dich auch so leid!!!
 
Saerchen

Saerchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2017
Beiträge
563
Ort
Stuttgart
  • #13
Und ich habe deinen Beitrag gelesen. Es tut mir für dich auch so leid!!!
Ich danke dir.

Winnie hat sie von Anfang an geputzt, mit ihr gekuschelt und an ihrem Hinterteil geschnuppert 😏
Auch als Winnie krank wurde und Pooh gestorben war, spielten sie miteinander. Winnie spielte bis zum Schluss. Jedes Ahornblatt war sein Feind 😉und wurde erlegt.
Schön wie du das beschreibst, ich hab direkt ein Bild vor Augen, von Winnie und seinem Ahornblatt💞

Blacky und Streuner- naja. Steht in meinem ersten Beitrag… nicht so toll.
Ich meinte mit meiner Frage vor allem wie Blacky und Streuner miteinander klarkamen als Winnie noch dabei war. Hat sich das Verhältnis der beiden verschlechtert oder war es schon immer so?
 
Chris1402

Chris1402

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2015
Beiträge
949
Ort
2100 Korneuburg
  • #14
Ich danke dir.


Schön wie du das beschreibst, ich hab direkt ein Bild vor Augen, von Winnie und seinem Ahornblatt💞


Ich meinte mit meiner Frage vor allem wie Blacky und Streuner miteinander klarkamen als Winnie noch dabei war. Hat sich das Verhältnis der beiden verschlechtert oder war es schon immer so?
Es war schon immer so. Winnie war der Puffer dazwischen. Winnie ging dazwischen wenn Streuner auf Blacky losging...

Heute gab es wieder einen Zusammenstoß. Streuner hat Blacky angepasst, als sie durch die Katzenklappe kam... Ich kam zu spät dazu. Hab dann nur mehr mit ihm geschimpft.
 
Saerchen

Saerchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2017
Beiträge
563
Ort
Stuttgart
  • #15
Es war schon immer so. Winnie war der Puffer dazwischen. Winnie gin

Puuh dann kann ich mir ehrlichgesagt nur schwer vorstellen, dass eine neue Katze da hilfreich ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass die/der Neue sich auch so dazwischen stellt halte ich für äußerst gering.

Mit so einem "Streunerle" ist das wahrscheinlich nicht unbedingt leicht, aber ich würde glaube ich eher mal versuchen das Verhältnis der beiden irgendwie zu kitten.
 
  • Like
Reaktionen: pfotenseele
Chris1402

Chris1402

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2015
Beiträge
949
Ort
2100 Korneuburg
  • #16
Puuh dann kann ich mir ehrlichgesagt nur schwer vorstellen, dass eine neue Katze da hilfreich ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass die/der Neue sich auch so dazwischen stellt halte ich für äußerst gering.

Mit so einem "Streunerle" ist das wahrscheinlich nicht unbedingt leicht, aber ich würde glaube ich eher mal versuchen das Verhältnis der beiden irgendwie zu kitten.
Ja, das versuche ich auch… ich konnte heute nur die Trauer von Blacky richtig sehen…
Werde mal den Feliway Stecker nachfüllen.
 

Anhänge

  • BC5218F1-75D1-4859-B39A-B34C18C50180.jpeg
    BC5218F1-75D1-4859-B39A-B34C18C50180.jpeg
    144,6 KB · Aufrufe: 13
Chris1402

Chris1402

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2015
Beiträge
949
Ort
2100 Korneuburg
  • #17
Hallo, das Thema hat sich leicht geändert... Streuner lass ich mal beiseite. Der frisst zwar bei uns und schläft im Keller, Tritt aber sonst fast nicht in Erscheinung. Falls wir uns durchringen, was würdet ihr für Blacky empfehlen?

Blacky, geb. Juli 2016, schwarz-weiß, kam als Kitten (ja, ich weiß wir hätten 2 nehmen sollen!) zu unseren Brüdern. Hatte hier sowohl einen zum Raufen und einen zum Kuschen-Spielen. In den letzten 2 Jahren sind leider beide Brüder über die Regenbogenbrücke gegangen. Seit 3,5 Jahren kommt ein Streuner, nun auch ins Haus, der leider immer wieder auf sie losgeht und auch beim Heimkommen abpasst. Wir wollen ihn aber nicht ins Tierheim geben, da er dort sterben würde. Unser Haus ist gross genug (130m2 auf 3 Etagen), dass sie sich aus dem Weg gehen können. (Wir können auch leider nicht herausfinden, wer eigentlich den Streit beginnt! Ob sie vorher knurrt und dann.... oder der Streuner einfach so....)
Blacky ist eine Jägerin, verbringt den Sommer in einem Garten (ohne Haus) in der Nähe, kommt zum Fressen heim... und um im Winter auf der warmen Heizung zu schlafen. Wenn sie heimkommt, kündigt sie das mit sehr lautem, ununterbrochenen Miauen an, was natürlich dann jede Katze in der Umgebung mitbekommt. Keine Ahnung, warum sie das tut!
Sie hat mit unserem verstorbenen Winnie immer wieder gekuschelt. Sie spielt überhaupt nicht (hab es die letzten Tage immer wieder probiert); auf Streicheln reagiert sie mit leisem Schnurren. Sie gibt allerdings (nicht sehr zärtliche) Kopfstösse dabei...?! Ich hab mehrmals probiert, sie mit einer Angel zu beschäftigen bzw. an einander zu gewöhnen. Beide Katzen haben das Ding gehasst und sind geflüchtet.

Habt Ihr Tipps, wie ich sie trösten kann?
Welche Art von Gesellschaft würdet Ihr empfehlen, falls .....

2 kleine? Oder eine in ihrem Alter? (Hier hab ich schon mal im Tierheim in der Nähe geschaut, aber nur Katzen mit Handicap - beginnendes Nierenversagen, Herzleiden, etc. gefunden - und das möchte ich mir nicht gleich wieder antun.)

Was ich vergessen habe zu erwähnen, wir haben in den letzten Jahren auch immer wieder Katzen geerbt - meine Oma verstarb und hinterliess 2 Katzen (ich wusste es nicht, weil wir keinen Kontakt hatten), die ich dann zu unseren 2 geholt habe. Beide Katzen waren massiv vernachlässigt und falsch ernährt - Obelix hatte 13 (!) kg, konnte sich kaum bewegen; Puppy war komplett verfilzt und unterernährt.Puppy starb leider ein halbes Jahr danach! (Obelix lebte noch viele Jahre bei uns, starb mit 20 Jahren und mit 9 kg!)
Dann kam meine Schwiegermutter ins Pflegeheim und wir übernahmen ihren Kater, den wir aus Einzel-Wohnungshaltung noch an andere Katzen und Freigang gewöhnt hatten. Leider wurde er dann blind... Er fand sich aber dann doch gut zurecht bei uns. Unser Garten ist gut eingezäunt. Wenn man (also die Katzen) nicht springt, kommt man nicht raus!

Ich vermisse Winnie immer noch sehr, unseren plüschigen Tiger. Aber Blacky so leiden zu sehen, tut mir auch weh. Und vielleicht würde sie mit Gesellschaft glücklicher sein.

Ach ja, noch eine Info: Wir - das sind mein Mann, unser 16-jähriger Sohn und ich - leben in Österreich, ca. 15 Minuten weg von Wien....
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Chris1402
Antworten
3
Aufrufe
468
Nightcat
Nightcat
Chris1402
Antworten
65
Aufrufe
4K
Chris1402
Chris1402
Chris1402
58 59 60
Antworten
1K
Aufrufe
59K
Minki2004
Minki2004
R
Antworten
5
Aufrufe
746
minna e
minna e
C
Antworten
18
Aufrufe
7K
Irmi_
Irmi_

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben