Problemkater Durchfall / Erbrechen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
725
  • #61
stimmt, da war was... ich sollte proteinarm füttern. aber ich bin mir fast sicher, dass da auch was mit getreide war *grübel*
denn das durfte ich auch nicht.
ich war ja schon fast soweit wieder auf junkfood umzusteigen und war dann echt froh, dass ichs nicht "durfte" hihi
 
Werbung:
S

Schmusies

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2016
Beiträge
45
  • #62
@Havanna
@chiari
Ich habs nach dem kotzen immer so gemacht, dass ich erstmal nix zu fressen gegeben hab, etwa für ne Stunde oder zwei... sonst kam bei unserem alten Kater grad wieder alles hoch... und dann kleine Portionen...
Auch nach dem mega gekotze vom Siam mit Blut, hab ich erstmal das Futter weg.
Im Internet wird auf diversen Seiten empfohlen, die Katze zur Erholung der Magenschleimhaut 24 Stunden nur Wasser oder sogar gar nix zu geben. So kann sich die Magenschleimhaut erholen.
mmmhh... mir kommt das auch lange vor... nach dem zweiten gekotze vom Siam, hab ich auch nur zwei oder drei Stunden gewartet, ob das bei ihm noch weitergeht...
Da das nicht der Fall war, hab ich ihm kleine Portionen gegeben.
Aber vermutlich ist da jede Miezi anders... muss man glaub auch ein wenig aufs Bauchgefühl hören...
 
S

Schmusies

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2016
Beiträge
45
  • #63
@chiari
Was hast Du denn Deinen beiden gefüttert, als die so krank waren?
Und was fütterst Du jetzt?
Beim Siam geht im Moment RC vom TA und Miamor Huhn milde Mahlzeit.
Beim EKH nur Gourmet Gold Huhn. Trofu macht Durchfall bei ihm. Miamor bin ich mir nicht sicher... müsste da nochmal ein Versuch starten, wenn er eine Zeit stabil war.
Beide Schmusies würden am liebsten die Näpfe tauschen. :yeah:
Das bekäme aber leider beiden nicht gut. :grr:
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
725
  • #64
wolli bekam milde mahlzeit (jedoch nur die sorten mit huhn, gemüse und reis ist da mit drin), das hat ja nicht so viel protein und kein getreid, ausser halt reis.
und das integra sensitive und mal zum naschen almo nature hühnerschenkel


die andern bekamen und bekommen:
macs, leonardo, ropocat... und ab und an sandras schmankerl und grau.
ich fütter die sorten im wechsel, also einen tag das, den andern das nächste.
immer noch bevorzugt geflügel, ab und an andere geschmacksrichtungen, aber selten

mit den sorten/firmen fahre ich hier gut. sie vertragens gut, es ist nicht soooo teuer und sie mögens gern.

wolli habe ich dann langsam an das normale rangeführt. jetzt gibts für alle die oben genannten sorten

ich bin nen relativer nervzwerg mit dem speiseplan :oops:
hab ewig gebraucht alle von trofu wegzubekommen, dann vom gourmet gold... und will jetzt einfach, dass sie das gesunde essen.

bin aber kein extremist in bezug auf andere dosis. wenn du etwas gefunden hast, was sie gut vertragen... dann soll es halt so sein :)
 
A

Anette78

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2016
Beiträge
62
  • #65
ich darf nichts füttern wo viel Fleisch drin ist leider. denn davon ernähren sich die Clostridien.
 
S

Schmusies

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2016
Beiträge
45
  • #66
Mittlerweile habe ich auch die Diagnosse Clostridien bei unserem Hauskater. Dem Siam geht es super gut. Hat nicht mehr erbrochen, auch keine Durchfälle mehr.

Bei den Clostridien gibt es ja x-Formen. Unsere TA sagte, die muss man "aushungern" und ich darf nur spezielles Futter füttern.
Damit ist es bis jetzt aber nicht richtig gut geworden. Habe auch Bactisel und Pets Benepac gegeben. Wurde aber beides nicht sonderlich gut vertragen.

Das scheint echt eine Kunst zu sein, hier die ideale Ernährung zu finden. 100% weg ist der Durchfall mit RC Gastro Intestinal. Nur auch preislich mega teuer. Also für mich keine Dauerlösung. Auch von der Zusammensetzung des Futters bin ich nicht wirklich überzeugt. Weiter gebe ich Animonda Integra protect intestinal (Pute und Reis). Hier habe ich nun bei Vet Concept ein Futter mit gleicher Zusammensetzung gefunden, nur günstiger... Das habe ich aber erst bestellt. Werde noch berichten, wie es vertragen wird.

Hier noch ein Auszug von http://jewelsofthai.com/infoKrankheitClostridium.htm

"Bei Bestätigung der Diagnose „Cl.-perfringens-Enterotoxin-assoziierte-Diarrhoe“ sollte nicht antibiotisch behandelt werden. Dadurch würde sich die Dysbakterie im Darmkanal weiter verschlechtern. Wesentlich ist eine diätetische Futterumstellung mit reduziertem Anteil an tierischem Protein (Protein=Fleisch). Günstig sind probiotische Futterzusätze, um die Normalflora zu stabilisieren. Aus der Diagnose entstehen daher grundsätzlich andere Therapieentscheidungen."

Es gibt hier einfach so viel unterschiedliche Diagnossen zu Clostridien - daher auch hier im Forum die unterschiedlichen Therapieansätze.
Antibiotika würde bei meinem Kater nun auch nicht helfen.
Mit Probiotika habe ich keine so guten Erfahrungen gemacht. Oft ist hier auch Zucker enthalten, was weitere Probleme verursacht.

Dies nun einfach zur Info. Für andere, die vor einem ähnlichen Problem stehen. Ansonsten wurde in diversen Foren hier schon genug dazu geschrieben, finde ich. Man muss denke ich für sein Tier zusammen mit dem TA und auch durch selber probieren, finden, was ihm am Besten tut.
Ich bleibe weiter dran und hab den Clostridien den Kampf angesagt. :yeah:
 
S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
131
  • #67
Hallo Schmusies,

wir haben hier auch diese "netten" Clostridien, ich glaube schon bald ein Jahr und ich kann dir nur sagen es dauert EWIG.
Nicht aufgeben!;)
Auch kann ich dir, aus eigener Erfahrung sagen, daß alles zum Darmaufbau (Benebac, Dr. Wolz, Bactisel, und, und.....) nicht gut war bzw. zu vermehrtem DF führte.
Lass diese Sachen bitte einfach einmal eine gewisse Zeit weg, füttere Proteinarm (Schonkost selber gekocht, Kattovit usw.) zur Not Sheba. Erst wenn der Output konstant geformt ist, auch ohne diesen "fiesen" Duft, dann gaaanz vorsichtig mal an Dr. Wolz und Co. herantasten.
Alles Gute
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schmusies

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2016
Beiträge
45
  • #68
Hallo Stubentiger,

Danke Dir und was Du beschreibst ist momentan auch grad meine Herangehensweise.
Unser Dusty hatte als wir ihn übernahmen einen extremen Ohrmilbenbefall. Das hat alles in allem drei Monate für die Behandlung gebraucht, da die Ohren auch stark entzündet waren. Vermutlich hat dies sein Immunsystem ziemlich stark angegriffen...

Hast Du schon mal gehört, dass man hier alles mit Peressig desinfizieren soll? Die Dinger lassen sich sonst wohl nicht in die Schranken weisen und sind dann halt überall da, wo die Katzen auch waren. Also Böden, KKlos etc...
 
S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
131
  • #69
Hast Du schon mal gehört, dass man hier alles mit Peressig desinfizieren soll? Die Dinger lassen sich sonst wohl nicht in die Schranken weisen und sind dann halt überall da, wo die Katzen auch waren. Also Böden, KKlos etc...
Sorry, da muss ich passen, kenne mich da nicht aus, wir hatten noch keine Ohrmilben. GsD
 
S

Schmusies

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2016
Beiträge
45
  • #70
Sorry. Hab die Antwort jetzt erst gelesen. Die Ohrmilben haben wir im Griff. Das Desinfizieren bezog sich auf die Clostridien...
Hab mir mal Dan Clorix geholt. Werde aber beim Anwenden die Katzen ausser Reichweite unterbringen. Sind glaub nicht ganz ohne diese Desinfektionsmittel. Ist auch nicht für den Dauereinsatz gedacht...
 
S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
131
  • #71
Ah okay :)

Wir desinfizieren hier nicht. Bei Giardien ja, bei Clostridien ist es mir nicht wirklich bekannt. KaKo. täglich, möglichst nach jedem Besuch gut säubern ist wichtig.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Nicky_1
Antworten
7
Aufrufe
17K
Nicky_1
Nicky_1
E
Antworten
23
Aufrufe
4K
Elain1301
E
C
Antworten
11
Aufrufe
45K
snow1
S
F
Antworten
17
Aufrufe
4K
Felidos
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben