Durchfall bei Babykatze aus dem Tierheim

  • Themenstarter vanessae
  • Beginndatum
  • Stichworte
    babykatze durchfall erbrechen futter

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
V

vanessae

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2016
Beiträge
3
Hallo liebe Leute :yeah:

Seit einer Woche bin ich jetzt stolze Katzenmama eines 7 Wochen alten Kätzchen aus dem Tierheim. Die kleine Minou hat sich bei uns sehr schnell eingelebt und versteht sich auch mit unseren anderen beiden Katzen sehr gut (gegenseitiges Putzen, Kuscheln und Toben gehörte schon nach Tag 3 zur Tagesordnung :) )

Leider bereitet sie mir zurzeit große Sorgen.. Im Tierheim haben sie mir gesagt, dass die Kleine ruhig schon das Futter für ausgewachsene Katzen fressen kann, da sie in einem Gehege war, wo auch ältere Katzen lebten.
Daher habe ich begonnen, sie mit ganz normalen Nassfutter zu füttern, das gleiche, was sie im Tierheim auch bekommen hat (Sha-Schälchen von Aldi/Hofer).
Nun erbricht sie mir seit 2 Tagen immer wieder, jedes Futter und hat unverkennbaren Durchfall. :reallysad:
Habe ihr sogar schon ein Suppenhuhn mit Brühe und Reis gekocht (meine Mutter hat mir das geraten, da das bei ihren Katzen immer geholfen hat, aber auch das lag, trotz seperater Fütterung (da ich mir gedacht habe, vielleicht liegt es am Futterneid, dass sie zu schnell frisst und sich daher immer wieder übergeben muss) erbrochen und unzerkaut auf dem Fußboden.
Ich bin wirklich ratlos, da mich die Tierärztin im Tierheim nur mit den Worten "Das ist der Stress, die muss sich erst noch umgewöhnen und dann legt sich das von selber." abgespeist hat.
Irgendwie kann ich das aber nicht glauben, weil zumal beide Symptome immer wieder auftreten.. :confused:

Ich mache mir wirklich große Sorgen um mein neues Kätzchen und hoffe, dass mir irgendjemand einen Rat geben kann, damit es der Kleinen bald besser geht..

Danke schonmal im voraus!
- Vanessa
 
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.538
Fahr mit der kleinen so schnell wie möglich zum Notdienst.
So kleine Kitten haben nichts zuzusetzen.

Kitten mit Durchfall und Erbrechen können dir ganz schnell unter der Hand wegsterben.

Laß auch einen Test auf Parovirose machen.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Seit einer Woche bin ich jetzt stolze Katzenmama eines 7 Wochen alten Kätzchen aus dem Tierheim.

Um Himmels Willen :(

Bitte SOFORT wg. des Durchfalls ab in die nächste Tierklinik.
Wie Birgit schon schrieb: so ein Winzlingsteilchen hat NICHTS zuzusetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Ich stimme Birgitt zu, bitte fahr mit der Kleinen NOCH HEUTE in die Tierklinik. 2 Tage Durchfall und Erbrechen sind nicht normal und können bei so jungen Tieren schnell lebensbedrohlich werden!
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.105
Laß auch einen Test auf Parovirose machen.

Im ersten Moment wuerde ich auch an Parvovirose (Katzenseuche) denken und hoffe, dass Deine anderen Katzen dagegen geimpft sind.

Sofort zum Notdienst.
 
V

vanessae

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2016
Beiträge
3
Soweit alles wieder gut

War gerade mit der Kleinen beim Notdienst, dort hat sie eine Infusion bekommen und wir müssen ihr jetzt noch einige Tage Antibiotika geben und ein besonderes Aufbaufutter (die Fütterung im Tierheim kam mir bei so jungen Tieren schon komisch vor und der Tierarzt hat mir das hiermit bestätigt)
Soweit sollte wieder alles gut werden, der Tierarzt hat mich beruhigt und mir gesagt, dass das bei so kleinen Winzlingen schon einmal vorkommen kann und ich jederzeit wieder kommen kann.
Morgen und übermorgen bekommt die Kleine nochmal eine Infusion, sie tobt aber schon wieder herum und auch das scheinbar ekelhafte Aufbaufutter schmeckt gar nicht mal so schlecht :)

Danke nochmal für die schnelle Rückmeldung! Obwohl sich meine Familie aufgeregt hat, dass ich überreagiere, habe ich mit dem Tiernotdienst sofort richtig gehandelt und hoffe jetzt, dass die kleine Minou in meiner Obhut wächst und sich ganz toll entwickelt!
 
V

vanessae

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2016
Beiträge
3
Im ersten Moment wuerde ich auch an Parvovirose (Katzenseuche) denken und hoffe, dass Deine anderen Katzen dagegen geimpft sind.

Sofort zum Notdienst.

PS: gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen sind die beiden anderen geimpft und 2x im Jahr beim Tierarzt zur Kontrolle, das ist auch nicht das Problem gewesen, war wohl einfach das falsche Futter im Tierheim, jetzt kann alles nur besser werden :)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.105
Obwohl sich meine Familie aufgeregt hat, dass ich überreagiere, habe ich mit dem Tiernotdienst sofort richtig gehandelt und hoffe jetzt, dass die kleine Minou in meiner Obhut wächst und sich ganz toll entwickelt!

Du hast das mit dem Tiernotdienst schon richtig gemacht und ich wuensche Dir auch, dass die Kleine sich jetzt gut entwickelt.
Und vielen Dank fuer die Rueckmeldung.:)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.105
  • #10
PS: gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen sind die beiden anderen geimpft und 2x im Jahr beim Tierarzt zur Kontrolle, das ist auch nicht das Problem gewesen, war wohl einfach das falsche Futter im Tierheim, jetzt kann alles nur besser werden :)

Ja, hab schon gelesen.:)
Ein haeufiges Symptom bei Seuche sind halt Bauchschmerzen und Durchfall, und gerade in dem Alter Eurer Kleinen sind sie nun mal ansteckungsgefaehrdet dafuer.
 
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
  • #11
Finde es gerade ein wenig mies, dass du dem TH die Schuld gibst wegen dem Futter.
Das TH hat Recht damit, dass Kitten schon Futter für Erwachsene kriegen können, solange es kein Whiskas und so ein Schrott ist...
 
Werbung:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #12
Finde es gerade ein wenig mies, dass du dem TH die Schuld gibst wegen dem Futter.

Wo liest Du denn eine Schuldzuweisung :confused:?

Danke, dass du mit der Minimaus doch gleich zum Notdienst gefahren bist.
Durch Orts und Umgebungswechsel kann es sehr leicht zu Darmdysbakterien (stressbedingt) kommen.
Ich hoffe die Kleine ist schnell wieder auf den Pfoten ist.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Habe ich es irgendwie überlesen? Warum hast du die Katze denn schon so jung bekommen? Alleine ist sie aber nicht, oder?:confused:
 
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
  • #14
Leider bereitet sie mir zurzeit große Sorgen.. Im Tierheim haben sie mir gesagt, dass die Kleine ruhig schon das Futter für ausgewachsene Katzen fressen kann, da sie in einem Gehege war, wo auch ältere Katzen lebten.

War gerade mit der Kleinen beim Notdienst, dort hat sie eine Infusion bekommen und wir müssen ihr jetzt noch einige Tage Antibiotika geben und ein besonderes Aufbaufutter (die Fütterung im Tierheim kam mir bei so jungen Tieren schon komisch vor und der Tierarzt hat mir das hiermit bestätigt)

Wo liest Du denn eine Schuldzuweisung :confused:?

Danke, dass du mit der Minimaus doch gleich zum Notdienst gefahren bist.
Durch Orts und Umgebungswechsel kann es sehr leicht zu Darmdysbakterien (stressbedingt) kommen.
Ich hoffe die Kleine ist schnell wieder auf den Pfoten ist.

Frage beantwortet?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.105
  • #15
Habe ich es irgendwie überlesen? Warum hast du die Katze denn schon so jung bekommen? Alleine ist sie aber nicht, oder?:confused:

Ich zitiere es nicht noch mal, hast es zweimal ueberlesen, dass es noch 2 Katzen im Haushalt gibt.;)

Vielleicht gab es keine Mutterkatze zu dem Kleinteil, da es ja im Gehege mit anderen, aelteren Katzen war?
Dann ist es eigentlich nicht unuelich, Katzen so jung zu vermitteln.

Und eine Futtertrennung ist dann auch unmoeglich.
Aus meiner Erfahrung futtern die Kleinen mit 4 Wochen schon bei der Mama aus dem Napf mit, und es wird durchaus solch Schrott wie Wh... gefuettert. Ein TH ist halt auf Spenden angewiesen, und da ist man nicht waehlerisch.

Eine direkte Schuldzuweisung sehe ich nicht, und Tieraerzte, die nicht gerade ein TH betreuen, duerften wohl auch nicht allzuviel Praxis darin haben, unter welchem Druck die THs stehen, was Fuettern, Zusammensetzen von Tieren und Abgabealter von Waisen betrifft.
In einem Haushalt ist ein Waisenkitten wohl doch besser aufgehoben als in dem Infektionsdruck im TH.
 
Zuletzt bearbeitet:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.538
  • #17
Gut das du gestern noch zum Notdienst gefahren bist.

Wie geht es der kleinen den heute morgen?
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
55
Ort
Nähe Frankfurt
  • #18
Vielleicht gab es keine Mutterkatze zu dem Kleinteil, da es ja im Gehege mit anderen, aelteren Katzen war?
Dann ist es eigentlich nicht unuelich, Katzen so jung zu vermitteln.

Echt, Rickie ?

Die Tierheime, die ich kenne vermitteln frühstens ab 8 Wochen.
6 Wochen finde ich aber sehr früh, auch wenn sie Gesellschaft hat.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.105
  • #19
Echt, Rickie ?

Die Tierheime, die ich kenne vermitteln frühstens ab 8 Wochen.
6 Wochen finde ich aber sehr früh, auch wenn sie Gesellschaft hat.

7 Wochen passt schon, wenn es weder eine passende Ziehmutter noch andere Waisen aehnlichen Alters gibt, wo ein einzelnes hinzugesetzt werden kann.
Bei Fundkatzen dieses Alters hast Du auch immer die Gefahr, Parvo einzuschleppen, da ist ein richtiges Zuhause wesentlich sicherer. Das Zusammenlegen von Waisen zu anderen Wuerfen ist halt heikel, solange sie zu jung zum Impfen sind. Unser TA impft z.B. erst mit 10 Wochen, weil es mit 8 Wochen eh kaum was bringt.
Und in diesem Fall hier war das Kleine allein mit aelteren Katzen, da finde ich ein Zuhause doch besser. Nur wuerde ich als TH halt drauf achten, dass der Kastra- und Impfauflage nachgekommen wird, evtl. mit Nachkontrolle oder TA-Kontakt.
 
R

Rani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
634
  • #20
7 Wochen passt schon, wenn es weder eine passende Ziehmutter noch andere Waisen aehnlichen Alters gibt, wo ein einzelnes hinzugesetzt werden kann.
Bei Fundkatzen dieses Alters hast Du auch immer die Gefahr, Parvo einzuschleppen, da ist ein richtiges Zuhause wesentlich sicherer. Das Zusammenlegen von Waisen zu anderen Wuerfen ist halt heikel, solange sie zu jung zum Impfen sind. Unser TA impft z.B. erst mit 10 Wochen, weil es mit 8 Wochen eh kaum was bringt.
Und in diesem Fall hier war das Kleine allein mit aelteren Katzen, da finde ich ein Zuhause doch besser. Nur wuerde ich als TH halt drauf achten, dass der Kastra- und Impfauflage nachgekommen wird, evtl. mit Nachkontrolle oder TA-Kontakt.

Bis vor einigen Jahren wurde das hier auch noch so gehandhabt sowohl vom Tierheim als auch von unserem Verein. Die Folge war, dass es einige Katzenseucheausbrüche nach der Vermittlung im neuen Zuhause gab. Seit einigen Jahren werden die Kitten nur noch (an)geimpft und gechipt vermittelt. Auch das Tierheim praktiziert das seit einigen Jahren so.

P.S. Auch mir wurde vor nunmehr 14 Jahren vom Tierheim ein Kätzchen vermittelt wo bei mir dann Parvo ausbrach.

Vanessa wie geht es der Kleinen denn heute?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
6
Aufrufe
389
B
Nero & Cäsar
Antworten
17
Aufrufe
4K
Nero & Cäsar
Nero & Cäsar
gr1p
Antworten
15
Aufrufe
13K
Juli06
Myiama
Antworten
8
Aufrufe
1K
Myiama
S
Antworten
8
Aufrufe
4K
Nonsequitur
Nonsequitur

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben