Problemkater Durchfall / Erbrechen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
724
  • #41
bei toxischen clostridien ist es natürlich ganz was anderes, hier hast du völlig Recht

bei den "normalen Clostridien" ist es kein Problem..hier muss man gar nichts behandeln nur wenn sehr viele Blähungen vorhanden sind

auch auf die gefahr, dass ich es nicht ganz richtig wiedergebe. bin ja kein fachmensch, nur erfahrungsmensch.
durch den dauerdurchfall sind sie sozusagen toxisch geworden. das war ja nicht immer so. wolli hat vor schmerzen geschrien, wir waren oft genug notfalltechnisch in der klinik. kurzfristig wurde ihm geholfen, langfristig erst durch neue infos und auch die thp

ich weiss nicht, ob man dich erreichen kann. ich kann es nur hoffen. wechsel den arzt, suche dir jemanden, wo andere gute erfahrungen gemacht haben. so, dass du zumindest infos bekommst und dann deiner katz helfen kannst.

das was wolli durch hat wünsch ich keinem. :(
bekommt man es nicht in den griff, wird es immer schlimmer. ich könnt mich treten, dass ich zwischendurch auch sagte... da geht nix mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Maja19999

Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2016
Beiträge
43
  • #42
Nein den Arzt wechsele ich sicherlich nicht ;)

denn viele Köche verderben den Brei...ein neuer Arzt fängt wieder von vorne an..bringt gar nichts...

mache mir schon vorwürfe dass ich bei 2 Ärzten war...das war total falsch

ja wenn man es nicht in den Griff bekommt kann man leider nichts machen :(

So ein Quatsch..Clostridien sind entweder toxisch oder nicht..werden können sie es sicherlich nicht *lautlach.... hier hast du wohl keinerlei Kenntnis
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
724
  • #43
ich hab den doc auch nicht gewechselt.... er arbeitet jetzt zusammen mit der thp.
heisst, ich hab ihn an seiner ehre erwischt hihi. er war da sehr stur, sieht jetzt die guten ergebnisse und er ist genauso froh wie ich, dass das problem gefunden ist.
auch ärzte sind leider nicht allwissend, aber dazulernen sollten sie wollen.

ich sags mal so, wenn nie etwas anders gemacht wird, kann sich auch nichts ändern.
so und jetzt bin ich still. es ist deine entscheidung
 
M

Maja19999

Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2016
Beiträge
43
  • #44
ja das ist ja schön für dich.

Von homöopathen halte ich gar nichts sorry habe da schon mal viel Geld investiert für nix - im humanbereich

Tierheilpraktiker gibt es hier sowieso keine


Auch mein Tierarzt hält davon gar nichts - er würde niemals mit einer THP zusammen arbeiten meinte er, weil die alle Abzocker und unersiös sind..und mit Kräuterchen kommt man hier nicht weiter.

falls du auf die esoterische homöoathie Schiene willst bist du bei mir an der komplett falschen Adresse..von Globuli Kügelchen halte ich gar nichts *laut lach

Wir haben wirklich sehr viel gemacht monatelang...aber wenn der tierarzt nicht mehr weiter weiß können wir auch nicht helfen leider
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Saphira15

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
4.205
Ort
Berlin
  • #45
Hier sagt dir jemand, der anscheinend ein sehr ähnliches Problem hatte wie du jetzt was gemacht wurde und das es geholfen hat und du lachst hier rum? ??:eek::mad:

Ich würde jeden Strohhalm ergreifen den es gibt um meinen Tieren zu helfen!
Du kannst ein Tier auch nur leiden, wenn es gesund ist und nichts groß kostet.

Gib die armen Kater in erfahrene Hände, wo sie die Chance auf ein glückliches Leben bekommen.

Und dein TA scheint ja ein völliger Pfosten zu sein
 
S

Schmusies

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2016
Beiträge
45
  • #46
@ciari
Hab ganz vielen Dank dafür, dass Du Deine Erfahrungen mitgeteilt hast.
Hab mir wirklich auch schon heute überlegt, zu einem Tierheilpraktiker zu gehen. Bekannte von mir haben da super Erfahrungen mit ihrem Häschen gemacht, dass von der Tierklinik schon abgeschrieben wurde. Es hatte sich an der Pfote verletzt und das Beinchen sollte sogar als letzter Ausweg abgenommen werden!
Das Beinchen ist noch dran und dem Hasi geht es gut!

Werde da noch nachfragen, bei wem das war.
Und morgen kauf ich noch Hühnchen. Das tut ihm sicher gut.
Hab grad wieder etwas mehr Mut dran zu bleiben. Aber heute morgen nach dem wieder kotzen, war ich einfach unten.
Bin froh um das Forum und macht Mut zu hören, dass es andre auch geschafft haben.

Hab auch schon überlegt, dass seine Darmflora sicher angegriffen ist. Habe ihm daher Anfangs Bactisel (oder wie das heisst) unters Nafu. Hatte aber nicht wirklich geholfen.
Hat jemand damit Erfahrung? Oder auch mit Heilerde?

Vielleicht ist es auch grad der Stress bei ihm mit Umzug und Kastration? Scheint mir ein ganz sensibler zu sein.

@Maja
Kann Deine Ansichten auch verstehen. Bei mir persönlich schlägt Homöopathie auch nicht an. Aber bei meiner Tochter ist es das Mittel schlechthin! Ist auf jedenfall ein Versuch wert! Vieles liegt ja auch im energetischen Bereich. Homöopathie kann ja auch Nebenwirkungen z.b. bei Krebspatienten lindern. Daher bitte nicht pauschalisieren.
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
724
  • #47
*drückerle* gib nicht auf, es gibt so viele möglichkeiten.
falls du den namen unserer thp brauchst, gerne per pn.
bei wolli (und jetzt gibts bestimmt gleich geschreie hihi) war auch die psyche mit im spiel. unsere thp arbeitet mit klassischer homöopatie. ja es sind nur kullerchen, und ja, sie haben meinem kater das leben gerettet.
und nein, ich hätte vorher nicht dran geglaubt.

darmaufbau ist auch gar nicht sooo einfach. also ich höre da nur auf fachmenschis, hab nen bissel angst, das falsche mittel zu nennen
kommt wohl auch darauf an, was dem darm fehlt


hühnchen ist gut. :)
ich hab lange zeit miamor milde mahlzeit, die huhnsorten gefüttert. und dann langsam umgestellt, behalts mal im hinterkopf wenn du magst
es ist leicht verdaulich und hat wolli gut getan


saphira, nicht ärgern.... leider kann man nicht allen helfen :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
  • #48
Ich bwürde auch nicht drauf hören, was Maja schreibt.

Lass bitte beim Blutbild, wie hier genannt wurde, auch die Bauchspeicheldrüse mittesten (muss man exra anfordern).
Der Kater meiner Freundin hatte das auch, dass er nur gekotzt hatte und Durchfall hatte.
Und er hatte eben eine Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Nur, je länger ihr wartet, umso schlimmer wirds bzw wird die Sache chronisch, dann wirds immer schwerer werden, dagegen anzukämpfen.
 
M

Maja19999

Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2016
Beiträge
43
  • #49
ich muss echt so lachen.

weisst du was ein THp mit seinen sinnlosen kügelchen bewirkt ;) enorm viel Geld will der machen mehr nicht

ja und ich lache ;)

Mach dich nicht verrückt wegen chronisch - das ist alles was über 4 Wochen anhält ;( heisst jedoch nicht dass es nicht mehr verg

homöoahie hilfs sicher KEINEn Krebspatienen..wenn ich sowas höre bekomme ich wirlich enoarm wut.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schmusies

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2016
Beiträge
45
  • #50
@ciari
Guten Morgen :)
Bisher ist alles gut beim Siam. Hab auch Miamor zu Hause und ihn gestern noch etwas davon naschen lassen. Das hat er wohl super vertragen, da der Stinki heute morgen noch besser aussah.
Behalte auch das Füttern in kleinen Portionen bei, dass scheint auch zu helfen.
Hoffe, dass es so gut bleibt.

Leider hat es nun wieder mit Durchfall beim EKH Kater angefangen. Musste wieder kurz nach drei aufstehen in der Nacht und ihn sauber machen. :-(
Nun bekommt er von mir heute Huhn + Brühe und ich hoffe, dass es damit bei ihm schnell besser wird. Ansonsten wohl das gleiche Spiel wie beim Siam...

Gibt es auch so was wie Magen-Darm bei Katzen? Vielleicht haben die sich da einfach was dummes eingefangen?

Ich bleib weiter dran und werde mal rückmelden, was dann geholfen hat.

@Maja
Tut mir leid, dass ich nochmal auf Dich eingegangen bin. Werde Dich in Zukunft einfach ignorieren. Das ist für mich einfach keine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema.

@alle
Vielen Dank für Euere mutmachenden Worte und Hilfe gestern! Mir geht's grad wieder viel besser und das spüren meine Sensibelchen daheim sicher auch!
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
724
  • #51
ich würde auch das große kotprofil im hinterkopf behalten. da muss doch iwas in den mausels zu finden sein.
wenn der andere jetzt auch wieder anfängt *grübel*

aber schön, dass du wieder mut hast :)
 
Werbung:
A

Anette78

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2016
Beiträge
62
  • #52
Hallo

ich habe mich gerade angemeldet. Wir haben das Gleiche Problem.

wir haben gerade das Gleiche durch mit unseren beiden Katern...sie haben immer noch Durchfall wird aber besser, haben eine Dysbakterie, viel zu viele Clostridien und auch Candida.

Wir müssen jetzt Darmaufbaumittel geben die wurden speziell vom Labor hergestellt aus den Bakterien (guten) die fehlen. Dauert aber eine zeitlang

vielleicht ist das für euch auch eine Möglichkeit.

ich würde auch sehr gerne homöopathisch unterstützen kenne mich da aber so gar nicht aus :( und meine Tierklinik arbeitet mit keiner Heilpraktikerin zusammen.

Ich füttere nur hochwertiges Futter (MACs) was aber leider für die Clostridien nicht so toll ist, da sich diese laut meinem Arzt von Fleisch ernähren :( aber gut was soll man machen...
 
S

Saphira15

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
4.205
Ort
Berlin
  • #53
@Schmusies

Ich drücke euch ganz doll die Daumen, dass ihr noch was findet, was gut zu behandeln ist!

@Anette 78 erstelle hier ruhig einen Thread und frag ob jemand hier einen THP in deiner Nähe kennt:)
Wir sind hier weit vernetzt
 
A

Anette78

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2016
Beiträge
62
  • #54
Ja das mache ich sowieso.

THP kann man ja auch anrufen und die Symptome schildern oder Befunde mailen

Vielen Dank
 
V

Vani2708

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2015
Beiträge
236
  • #55
Huhu also mein Kater hat sich heut morgen nach dem Fressen (passiert ja manchmal bei Katzen, ich weiss) übergeben. Danach war er komisch, saß an der gleichen Stelle erstmal. Ist das normal? Ich mein uns Menschen geht es ja auch nach dem Übergeben nicht direkt wieder top. Musste leider los zur Arbeit und mach mir nun Sorgen. :sad:
 
S

Schmusies

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2016
Beiträge
45
  • #56
@saphira, @ciari
Dem Siam geht es richtig top. Miamor verträgt er super gut. Besser als das RC vom Tierarzt.
Im Moment kein Erbrechen und kein Durchfall mehr.

Der EKH hat nach dem ich ihm konsequent Gourmet Gold gefüttert habe, auch kein Durchfall mehr. Der Kot gefällt mir noch nicht 100%, aber ist wieder auf gutem Weg.

Ich vermute fast, dass das bei uns irgendwie ernährungsmässig bedingt ist. Hoffe nur noch etwas zu finden, was beide gut vertragen.
Das getrennt füttern ist ziemlich anstrengend, vor allem, weil die beiden mich nachts wecken, wenn sie hungrig sind... und ich kann ja nix stehen lassen.

Kotprofil behalte ich trotzdem im Hinterkopf.

@Annette
Ich hoffe, dass es Deinen Katzen auch bald wieder gut geht. Habe meine beiden erst ganz kurz EKH = 1 Monat; Siam = 2 Wochen. Daher bin ich auch noch unsicher, was den beiden wirklich gut tut und dankbar, wenn dann etwas verträgliches dabei ist.

@Vani
Am besten wenn erbrochen wurde, erstmal Futter weg tun und nur Wasser geben (12-24Std.) Wenn er dann nicht nochmal erbricht, kleine Portionen füttern und beobachten.
Hin und wieder erbrechen ist bei Katzen normal. Wenn es zu häufig vorkommt oder Blut dabei ist, unbedingt vom Tierarzt abklären lassen.

Alles Gute Euch!
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #57
Futterentzug ist bei einem gereizten Magen nicht unbedingt gut, sondern kann die Magenschleimhaut soweit reizen, dass es zu einer Entzündung kommt.

Meine Havanna muss ich zum essen überreden, wenn sie mehr als 2mal erbrochen hat, sonst sitzen wir beim Arzt. Und wenn sie nachts zu lang kein Futter zu sich nimmt, wird ihr morgens übel und ihr Magen ist gereizt.

Lieber Schonkost (gekochtes Huhn) anbieten :)
 
V

Vani2708

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2015
Beiträge
236
  • #58
Gekochtes Huhn gabs erst gestern, will es nicht jeden Tag geben, Futter hatte ich stehen lassen. Mal sehen.
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
724
  • #59
hmmm, ich gebe auch lieber kleine häufige portionen nach dem kötzeln. sonst steigt tatsächlich eher die galle hoch. katzen sind da iwie anders, leerer bauchi macht erst recht kötzelei.

was ich hier beobachten konnte, und habs auch schon häufig gehört.
katz kötzelt... geht direkt wieder ans futter - alles gut
katz kötzelt.... mag nicht essen - es ist was größeres

bitte nicht hungern lassen, sondern wie havanna sagt, lieber was schonendes hinstellen.


hallo schmusies :)
das klingt doch ganz gut. ich würde da jetzt ganz langsam dahergehen und vom gewünschten futter immer bissel untermischen. aber langsam, das darf auch ruhig monate dauern.
wichtig finde ich, dass kein getreide und zucker drin ist. ich hab mal iwo gelesen, dass sich giardien von getreide ernähren? und da war auch was mit den clostridien.
also das ist hier völlig vom speiseplan gestrichen :grin:

früher gabs gourmet mal zu weihnachten, jetzt gibts weihnachten miamor milde mahlzeit *lach*
das ist hier fast wie leckerchen
 
A

Anette78

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2016
Beiträge
62
  • #60
clostridien ernähren sich leider von Fleisch :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Nicky_1
Antworten
7
Aufrufe
17K
Nicky_1
Nicky_1
E
Antworten
23
Aufrufe
4K
Elain1301
E
C
Antworten
11
Aufrufe
44K
snow1
S
F
Antworten
17
Aufrufe
4K
Felidos
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben