Plötzlich aggressiver Kater

ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
  • #41
:eek: Das passt aber gar nicht. Schwarz... schickes Schwarz. Oder Grün passend zur Augenfarbe; müsste aber das richtige Grün sein. So ein bisschen harmonisch sollte das schon aussehen.

es gibt doch auch so Leuchtfarben,fällt mir gerade der Name nicht ein.
Ja giftgrün würde auch passen.
Elia kriegt himmelblaue,Jule bunte,Mausi rote sieht bestimmt schick aus bei einer schwarzen Katze usw.usw.
das bringt doch endlich mal Farbe in den Alltag.
Und dann dazu die passenden Hütchen
 
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #42
Hallo,

wir kommen nun vom TA. Über 2h Beratung. War wirklich ein sehr guter Besuch. War auch ein neuer Tierarzt, bei dem wir vorher noch nicht waren.

Haben nun Feliway Spray, damit sollen wir wichtige Gegenstände und meine Freundin einsprühen und den Zerstäuber, dieser steckt schon an einem guten Platz. Weiterhin hat er uns Zyklene mitgegeben und der Kater hat die erste Kapsel auch bereits verspeist. Trotz der 2h Beratung habe ich verpasst zu fragen wann Zyklene durchschnittlich so wirkt - weiß das ggf. hier wer? vllt. hat es der TA auch erwähnt. Bestimmt hat er das sogar. Ich weiß es aber nicht mehr.

Woher die plötzliche Aggression kommt kann er sich nicht erklären. Schmerzen hat er jedenfalls keine bzw. konnte der TA nichts feststellen. Udn er ist auch der Meinung wenn es so wäre, dass er nicht nur gegen eine Person gehen würde. Ich denke, dass sieht jeder so.

Da diese Aggressionen und Attacken meistens in der Küche stattfinden hat er uns empfohlen, auch wegen meiner Freundin, dann wenn sie dort Vorbereitungen trifft "abzureisen" (für mehre Stunden das Haus zu verlassen) die Küche für die Katze verschlossen zu halten.

Was er für sehr positiv erachtet ist zudem das meine Freundin nun erst mal 4 Tage nicht da ist. Damit entspannt sich die Lage und die Katze gewöhnt sich nicht an ein Attackenmuster.

Alles in allem bin ich davon überzeugt das in den Griff zu bekommen.

Das klingt alles in allem recht in Ordnung. Ihr hättet es mit dem TA deutlich schlechter treffen können ;) kommt immer mal wieder vor, dass Leute sich hier mit TA Tipps melden, die komplett daneben sind ;)

Wann mit dem Wirkeintritt von Zylkène zu rechnen ist, kann ich Dir auswendig leider gerade nicht sagen...es gibt aber irgendwo hier im Forum einen Threat, in dem alle relevanten Infos zum Produkt zusammen gefasst sind "Basiswissen Zylkène" oder so ähnlich...finde ich aber grad nicht...vielleicht suchst Du selbst mal.

Alles Gute!
 
H

Hyvin

Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2013
Beiträge
35
  • #43
*Verstoß gegen die Forenregeln*

Wann mit dem Wirkeintritt von Zylkène zu rechnen ist, kann ich Dir auswendig leider gerade nicht sagen...

Zyklene selbst sagt ca. 2 Tage vor Stressbeginn soll man mit der Zufütterung beginnen (wenn man diversen Aussagen im Internet glauben schenken darf), also gehe ich mal von 2 Tagen aus. Manchmal liest man auch 7 Tage bei Katzen. Da meine Freundin ab morgen sowieso 4 Tage nicht da sein, denke ich das die Wirkung bis dahin eingetreten ist.

Kann man es mit Feliway eigentlich auch zu gut meinen? Also wenn man davon zu viel verteilt, kann das die Katze schädigen? Wie gesagt wir haben wichtige Gegenstände damit eingesprüht und den Zerstäuber in der Steckdose.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
  • #44
[...]es gibt aber irgendwo hier im Forum einen Threat, in dem alle relevanten Infos zum Produkt zusammen gefasst sind "Basiswissen Zylkène" oder so ähnlich[...]

Den Thread gibt es wohl leider nicht mehr. :( Hab ihn auch schon gesucht, er scheint gelöscht zu sein... :confused:

Zyklene selbst sagt ca. 2 Tage vor Stressbeginn soll man mit der Zufütterung beginnen (wenn man diversen Aussagen im Internet glauben schenken darf), also gehe ich mal von 2 Tagen aus. Manchmal liest man auch 7 Tage bei Katzen. Da meine Freundin ab morgen sowieso 4 Tage nicht da sein, denke ich das die Wirkung bis dahin eingetreten ist.

Kann man es mit Feliway eigentlich auch zu gut meinen? Also wenn man davon zu viel verteilt, kann das die Katze schädigen? Wie gesagt wir haben wichtige Gegenstände damit eingesprüht und den Zerstäuber in der Steckdose.

Bei Zylkene kommt es darauf an, wofür es eingesetzt wird. Bei Umzügen zum Beispiel sagt man einige Tage vorher und danach dann noch einige Tage. Bei für das Tier stressigen Situationen von Dauer, beispielsweise einer Zusammenführung, kann bzw. sollte man Zylkene über einen längeren Zeitraum, teilweise auch Monate, geben.
Kommt immer darauf an, wofür man Zylkene gibt.

Ich habe bisher noch nicht gehört, dass man Feliway "überdosieren" kann. Ich selbst hatte damals lediglich den Catidude-Zerstäuber (erhältlich beim Fressnapf; ähnelt dem Feliway-Zerstäuber) im Einsatz, welchen ich auch für meinen Umzug in zweieinhalb Monaten nehmen werde.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #45
Den Thread gibt es wohl leider nicht mehr. :( Hab ihn auch schon gesucht, er scheint gelöscht zu sein... :confused:
Das ist aber schade...warum?

Ich würde niemals ein Elektrohalsband nutzen. Vorher würde ich das Tier lieber abgeben. Ich bekomme ja schon Eiterbeulen am Hals wenn ich bei Hunden diese Stachelhalsbänder sehe damit diese nicht so an der Leine ziehen. Schrecklich sowas.
Ich dachte auch nicht, dass Du Dir diese Tipps tatsächlich aneignest. Ich wollte es im Grunde nur auch für stille Mitleser deutlich machen, dass DAS kompletter Mist ist, der da empfohlen wurde ;)

Kann man es mit Feliway eigentlich auch zu gut meinen? Also wenn man davon zu viel verteilt, kann das die Katze schädigen? Wie gesagt wir haben wichtige Gegenstände damit eingesprüht und den Zerstäuber in der Steckdose.
Also mir ist nicht bekannt, dass man es damit zu gut meinen kann. Schädlich ist es nicht. Ich hätte es allerdings bei dem Steckdosenzerstäuber belassen und das Spray nicht extra dazu gekauft.

Darf ich fragen, was Du für diese beiden Produkte beim TA bezahlt hast? *reines Interesse*
 
uhura

uhura

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2013
Beiträge
4
  • #46
*Verstoß gegen Forenregeln*

- nebenbei: wie kann man ein Foto ins Profil hochladen, auf dem eine Katze dermaßen krankhaft adipös ist und das auch noch gut finden?! Das arme Tier -

Der kleine Lulz ist dünner als er auf dem Foto aussieht. Wir nennen ihn aber oft auch Pfannekuchen weil er so rund ist :omg:


*gelöscht - bezieht sich auf gelöschten Beitrag*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
  • #47
Das ist aber schade...warum?

Ich weiß es leider nicht. Hatte schon nachgefragt; vielleicht ist meine Frage auch untergegangen?!


*gelöscht - bezieht sich auf gelöschten Beitrag*

@Uhura: Ich werde deinen Betrag mit der Bitte um Löschung melden! Deine "Tipps" verstoßen gegen das TierSchG!
§ 2

Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,
[...]
2.
darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,
Quelle

Und ja, deine Katze ist übergewichtig, was ebenfalls gesundheitsschädigend sein kann. :mad:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

Hyvin

Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2013
Beiträge
35
  • #48
Mag sein das man auf dem Land Hunde mit Elektroschocks "therapiert". Hier werde ich das nicht anwenden. Ich finde es eine schreckliche Methode.

Mag sein das man auf dem Land auch noch die Wäsche im Bach wäscht. Hier mache ich das nicht so.

Auf den Rest von Dir gehe ich nicht weiter ein. Das ich Dich nicht für fähig halte.

Darf ich fragen, was Du für diese beiden Produkte beim TA bezahlt hast? *reines Interesse*

Beides zusammen für knapp 35 Euro. Kann mich auch irren, können auch 40 gewesen sein - kann gerade nicht auf die Rechnung schauen. Waren aber ungefähr die Internetpreise. Der Zerstäuber hatte genau den Preis den ich auch bei bezahlt habe bei der Internetbestellung. Das Spray habe ich nun nicht mehr genau im Kopf. Aber war auch nen fairer Preis.

Nochmals Danke für alle guten Ratschläge.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #49
Ich würde gerne die konkreten Situationen noch einmal durchgehen wollen.

Die Angriffe ereigneten sich vorwiegend in einem Raum, nämlich der Küche?

Was ging dem voraus?

Hantierte Deine Freundin mit Lebensmitteln?

Wasser?

Geklapper?

Gerüche?

Irgendwas, wo es eine mögliche Linie gibt?

Wo wird der Herr Kater gefüttert?
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #51
Beides zusammen für knapp 35 Euro. Kann mich auch irren, können auch 40 gewesen sein - kann gerade nicht auf die Rechnung schauen. Waren aber ungefähr die Internetpreise. Der Zerstäuber hatte genau den Preis den ich auch bei bezahlt habe bei der Internetbestellung. Das Spray habe ich nun nicht mehr genau im Kopf. Aber war auch nen fairer Preis.

Nochmals Danke für alle guten Ratschläge.

Dankeschön für die Offenheit! :) Hat mich einfach interessiert.
Und gern geschehen ;)
 
Werbung:
H

Hyvin

Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2013
Beiträge
35
  • #52
Die beiden Attacken erfolgten in der Küche. Er war bei ersten Attacke im Wohnzimmer und rannte dann in die Küche.

Der Kater wird in der Küche gefüttert.

Auch der TA hat die Küche als "Problemzone" ausgemacht. Und vorgeschlagen, wenn meine Freundin in der Küche ist den Kater die nächste Zeit fernzuhalten von diesem Raum - damit sich kein Muster entwickelt. Bis jetzt klappt das auch sehr gut.

Zur Überlegung stand auch die "Futterstelle" umzulegen.

Meine Freundin hantierte mit Lebensmitteln. Aber diese kannte er vom Geruch alle. Geklapper war sicher auch. Allerdings ist ihr nichts runtergefallen.

Ich denke, auch das es mit der Küche zu tun hat. Vllt. verbindet er mit der Küche das er gleich alleine gelassen wird wenn meine Freundin dort Vorbereitungen trifft. Es ist schwierig den Grund herauszufinden. Aber das ist ein guter Ansatz.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #54
Und vorgeschlagen, wenn meine Freundin in der Küche ist den Kater die nächste Zeit fernzuhalten von diesem Raum - damit sich kein Muster entwickelt. Bis jetzt klappt das auch sehr gut.

Hm, da bin ich mir nicht sicher.

Deiner Freundin bringt es aber u. U. erstmal Erleichterung.

Zur Überlegung stand auch die "Futterstelle" umzulegen.

Magst Du nochmal näher auf die Fütterungssituation eingehen?

Er bekommt derzeit 200gr. Nassfutter plus Trofu auf 2 Nassfuttermahlzeiten verteilt?

200gr. liest sich nicht viel, nicht unbedingt zu wenig, aber auch nicht gerade zuviel.

Was bekommt er und wie sieht es mit Abwechslung aus?

Wie verhält er sich denn bei der Fütterung?

Gierig, happsundweg, genießerisch, mäkelg, sowas eben?

Ist er tendenziell schreckhaft?

Ich fürchte, hier kann man nun versuchen, alle möglichen Situationen durchzudenken und nur versuchen einen Ansatz zu finden.

Wie kommt er mit dem Kind klar?

Wäre ja ultrablöd, wenn er das Kind angreifen würde.
Wie alt ist es denn?
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
  • #55
Hallo,

wir kommen nun vom TA. Über 2h Beratung. War wirklich ein sehr guter Besuch. War auch ein neuer Tierarzt, bei dem wir vorher noch nicht waren.

Haben nun Feliway Spray, damit sollen wir wichtige Gegenstände und meine Freundin einsprühen und den Zerstäuber, dieser steckt schon an einem guten Platz. Weiterhin hat er uns Zyklene mitgegeben und der Kater hat die erste Kapsel auch bereits verspeist. Trotz der 2h Beratung habe ich verpasst zu fragen wann Zyklene durchschnittlich so wirkt - weiß das ggf. hier wer? vllt. hat es der TA auch erwähnt. Bestimmt hat er das sogar. Ich weiß es aber nicht mehr.

Woher die plötzliche Aggression kommt kann er sich nicht erklären. Schmerzen hat er jedenfalls keine bzw. konnte der TA nichts feststellen. Udn er ist auch der Meinung wenn es so wäre, dass er nicht nur gegen eine Person gehen würde. Ich denke, dass sieht jeder so.

Da diese Aggressionen und Attacken meistens in der Küche stattfinden hat er uns empfohlen, auch wegen meiner Freundin, dann wenn sie dort Vorbereitungen trifft "abzureisen" (für mehre Stunden das Haus zu verlassen) die Küche für die Katze verschlossen zu halten.

Was er für sehr positiv erachtet ist zudem das meine Freundin nun erst mal 4 Tage nicht da ist. Damit entspannt sich die Lage und die Katze gewöhnt sich nicht an ein Attackenmuster.

Alles in allem bin ich davon überzeugt das in den Griff zu bekommen.

Hmm, ich habe mal von einem Fall gelesen wo das Tier einen Hirntumor hatte und deshalb plötzlich aggro wurde. Das kann man aber nur mit ner sauteuren Tomographpie rausfinden und ist wohl auch der seltene worst case.

Für mich liest es sich mehr so als benötige der Kater mehr Auslastung. Mehr Spiel, mehr geistige Anregung (Intelligenzspielzeug, eventuell Clickern), generell mehr Aufmerksamkeit.

Zylkene hat sich bei meinem Angstkater als völlig wirkungslos erwiesen. Der hat noch genau so viel Panik vor der Türklingel und dem Wischmopp wie vorher auch.
Und von diesem Esoterikkram wie Bachblüten etc. halte schon mal grundsätzlich garnix. Da kann man auch gleich Schamanen oder Voodoo-Priester buchen. Religiöser Unfug.
 
H

Hyvin

Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2013
Beiträge
35
  • #56
Ich würde Euch bitten die Posts von Uhura zu ignorieren, dass sorgt dafür das der Thread unnötig aufgebläht wird.

Er bekommt derzeit 200gr. Nassfutter plus Trofu auf 2 Nassfuttermahlzeiten verteilt?

Nein er bekommt immer mal wieder etwas in seine Näpfe. Also über den Tag verteilt. 200g bekommt er. Manchmal weniger manchmal mehr.

Was bekommt er und wie sieht es mit Abwechslung aus?

Wir haben es eine Zeitlang mit Lux von Aldi versucht, da wir von positiven Erfahrungen die wir gelesen haben überzeugt waren. Dies mochte er allerdings nicht so wirklich. Und dies hat uns veranlasst wieder auf Kitekat umzustellen. Man liest auch hier wieder sehr viel. Das dies kein hochwertiges Futter ist, aber lt. TA ist sein Blutbild vollkommen i.O. und er frisst es auch gerne und ist nachdem Fressen auch nicht darauf aus das er unbedingt noch viel mehr haben will. Daher gehen wir davon aus, dass es ihn sättigt. Und ist auch sonst rundum Gesund. Trockenfutter sind es verschiedene Sorten aber sehr wenig. Generell wollen wir auf Royal Canin umstellen. Vllt. hat hier wer noch nen guten Tipp, da es echt nicht einfach ist von der Qualität gleichbleibendes Futter zu finden, dass auch einigermaßen bezahlbar ist.

Ich gehe nicht davon aus, dass es an der generellen Futtersituation liegt. Ich habe den Eindruck das er mit seinem Futter immer zufrieden war. Und lt. TA (nicht nur der TA bei dem wir gestern waren) ist er Topfit.

Wie kommt er mit dem Kind klar?

Super. Sie darf (vom Kater aus) alles mit ihm machen. Das Kind ist behindert und packt ihn manchmal ein bisschen unsanfter an (kein Schlagen, sondern bisschen unsanftes hochheben). Natürlich versuchen wir ihr klar zu machen das das nicht in Ordnung ist. Es ist aber auch nicht so, dass der Kater dabei schmerzen hat. Er bleibt ganz ruhig, hat sie noch nicht mal nur schief angemaunzt. Nichts. Er bleibt ganz ruhig und geht einfach weg wenn es ihm zu viel wird.

Wie verhält er sich denn bei der Fütterung?

Normal. Wie ich es von einer Katze gewöhnt bin.

Gierig, happsundweg, genießerisch, mäkelg, sowas eben?

Das kommt auf seine Tagesstimmung an. Meistens aber so wie eine Katze frisst. Mit Elan, aber ruhig und sachlich. Wüsste nun nicht wie ich das besser beschreiben könnte.

Ist er tendenziell schreckhaft?

In letzter Zeit schon mehr als früher, er reagiert sogar wenn die Nachbarin mal wieder mit ihren hochhackigen über das Laminat stöckelt - das war vorher nicht. Daher vermuten wir auch das er sich durch irgendwas extrem erschreckt hat und meine Freundin damit verknüpft hat. Laute Geräusche wie ein hupendes Auto bei offenen Fenster haben ihn schon immer die Ohren anlegen lassen. Aber ich denke, dass dies bislang normales Verhalten war.

Edit: Einen Tumor oder generell andere Schmerzen (wurde gründlich abgetastet) schließt der TA aus, da er sonst auch andere Menschen attackieren würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DaisyPuppe

Gast
  • #57
Hmm, ich habe mal von einem Fall gelesen wo das Tier einen Hirntumor hatte und deshalb plötzlich aggro wurde. Das kann man aber nur mit ner sauteuren Tomographpie rausfinden und ist wohl auch der seltene worst case.

Für mich liest es sich mehr so als benötige der Kater mehr Auslastung. Mehr Spiel, mehr geistige Anregung (Intelligenzspielzeug, eventuell Clickern), generell mehr Aufmerksamkeit.

Zylkene hat sich bei meinem Angstkater als völlig wirkungslos erwiesen. Der hat noch genau so viel Panik vor der Türklingel und dem Wischmopp wie vorher auch.
Und von diesem Esoterikkram wie Bachblüten etc. halte schon mal grundsätzlich garnix. Da kann man auch gleich Schamanen oder Voodoo-Priester buchen. Religiöser Unfug.

Das war auch meine Ansicht. Dem Tier ist langweilig, weil weniger Zeit vorhanden und deshalb holt er sich seine Action auf kätzische Art und Weise wo die meiste Reaktion erfolgt.
Aber einfache Lösungsansätze sind nicht jedermanns Sache...
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #58
@ Mäuse

guck in Post Nr. 10

Die dort beschriebenen körpersprachlichen Signale deuten in keiner Weise auf eine "einfache Spielaggression" hin.
 
H

Hyvin

Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2013
Beiträge
35
  • #59
Wenn er zum spielen auffordert dann bringt er seine Angel und wartet bis wir mit ihm spielen.

Wenn eine Katze zum spielen auffordert dann springt diese vllt. mal relativ sanft an die Hinterbeine, rennt auf einen zu und haut mal mit einer Tatze zu.

Und krallt sich nicht an Armen/Beinen fest und lässt nicht mehr locker und greift immer wieder auf extreme Art und Weise an. Eine Katze die spielen will hat eine eine Körperhaltung/-spannung. Das ist keine Spielaufforderung. Aber auch darauf sind wir bereits eingegangen und habe und spielen und spielen und spielen und spielen. Dienstag morgen fand aber dennoch eine Attacke statt. Obwohl oft bespielt.

Einfach Lösungen sind einfach nicht immer richtig. Diese wäre uns natürlich am allerliebsten.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #60
Wenn er zum spielen auffordert dann bringt er seine Angel und wartet bis wir mit ihm spielen.

Wenn eine Katze zum spielen auffordert dann springt diese vllt. mal relativ sanft an die Hinterbeine, rennt auf einen zu und haut mal mit einer Tatze zu.

Und krallt sich nicht an Armen/Beinen fest und lässt nicht mehr locker und greift immer wieder auf extreme Art und Weise an. Eine Katze die spielen will hat eine eine Körperhaltung/-spannung. Das ist keine Spielaufforderung. Aber auch darauf sind wir bereits eingegangen und habe und spielen und spielen und spielen und spielen. Dienstag morgen fand aber dennoch eine Attacke statt. Obwohl oft bespielt.

Einfach Lösungen sind einfach nicht immer richtig. Diese wäre uns natürlich am allerliebsten.

Wie bitte? Offenbar hast du noch nie zwei Katzen miteinander spielen sehen?? Da fliegen die Fellbüschel, da wird Kopfgetreten, gekreischt und ein bauschiger Schwanz kommt auch vom Erschrecken (durch die Reaktion deiner Freundin womöglich). Große Augen und Pupillen haben auch Katzen die interessiert und neugierig sind -das muss nicht immer Angst bedeuten.
Aber egal. Auf Ferndiagnosen aufgrund von Beschreibungen würde ich ohnehin nicht so viel geben. Katzenverhalten kann so vielschichtig sein - da gibt kein: DAS ist es jetzt gewesen.
Mir ist klar, dass das bei einem "Angriff" auf deine Freundin schwer machbar ist, weil sie sich dem nicht vorsätzlich aussetzen würde - vor allem nicht wenn sie Angst hat - aber Bildaufnahmen sind in solchen Fällen oft sehr viel aufschlussreicher.
Interessant ist, wie er sich verhält wenn sie weg ist. Ob er da sein Verhalten umleitet oder nicht...
 

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
3K
doppelpack
Antworten
13
Aufrufe
1K
doppelpack
Antworten
5
Aufrufe
691
Antworten
8
Aufrufe
1K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben