Was ist denn bloß mit Lenny los?!?

  • Themenstarter deo
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fauchen kater knurren kratzen
D

deo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2008
Beiträge
3
Hallo Leute,

unser Lenny ist eigentlich ein total verspielter und verschmuster Kater. Er ist Menschen gegenüber nie aggressiv gewesen. Meine Freundin hat ihn seit er 5 Monate alt ist, und er ist ihr gegenüber total anhänglich, ein "Mama - Kind" ebend. Mittlerweile ist er 1 Jahr und 3 Monate alt, kastriert und "Einzelkind".

Seit Freitag ist er allerdings wie ausgewechselt: von jetzt auf gleich, ohne Vorwarnung, hat er sie angeknurrt und angefaucht. Seine Pupillen waren riesengros, das Fell aufgestellt, die Ohren angelegt. Sobald sie in seine Nähe kam ist er ausgeflippt, hat sich in ihr Bein verbissen und fing an zu kratzen. Zu dem Zeitpunkt war sie alleine zu Hause, und musste ihn einsperren, weil er so ausgeflippt ist!!
Wir waren beim TA, der konnte nichts feststellen, meinte er sei klinisch topfit, hat uns allerdings Tabletten zur Beruhigung mitgegeben (pflanzl.).

Das komische ist, dass er bei mir eigentlich normales Verhalten zeigt. Bei meiner Freundin ist er solang still, bis sie sich bewegt oder irgendwo hingeht. Dann nimmt er sofort wieder Kampfhaltung an, faucht und knurrt - das komischerweise aber auch nicht immer. Wenn wir auf dem Sofa sitzen lässt er sich auch streicheln, schnurrt oder liegt auch mal auf ihrem Schoß. Und dann knurrt er wieder,faucht, sträubt Fell...das übliche Spielchen.

Wir haben überlegt, ob sich an unserer Situation etwas geändert hat, ob sie das Parfüm gewechselt hat, ob sie ihn ausversehen getreten hat o.ä.....nichts. Alles ist wie immer.
Wir können uns sein Verhalten überhaupt nicht erklären.

Liegt es vllt. daran, dass er alleine ist und keinen Spielkameraden hat? Doch wieso greift er dann nur meine Freundin an??:confused:

Wir hoffen ihr habt irgendeine zündende Idee, die uns weiterhelfen könnte...
 
Werbung:
D

deo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2008
Beiträge
3
Dachten wir auch, aber des wirkt schon nicht mehr spielerisch, eher sehr sehr aggressiv :sad:
Zumal es ja wirklich nur bei ihr ist...
 
steffi3101

steffi3101

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
737
Alter
34
Ort
Sachsen-Anhalt
vielleicht sollte sie lieber nicht zu nah mit ihrem gesicht ran gehen ... könnte auch ins auge gehen....

hat sich vielleicht bei ihr irgendwas geändert ?
klingt jetzt vielleicht blöd, aber riecht sie vielleicht anders, neues wa.mittel oder so ??
war da vielleicht mal ein vorfall zwischen den beiden ??
das wenn sie aufsteht, er denkt das sie ihn angreifen will oder so ?!
 
D

deo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2008
Beiträge
3
Nein, eigentlich hat sich nichts weiter geändert.
Er hat ja auch so seine Phase, in denen er wieder schmusebedürftig ist, und zu ihr geht. Da achtet sie auch drauf, dass nicht sie hingeht und ihn auffordert, sondern sie wartet immer bis er kommt und kuscheln will.
Wir sind wirklich ratlos, weil es immer so umschwingt, von recht friedlich zu regelrechten Tobsuchtanfällen:verstummt:
 
steffi3101

steffi3101

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
737
Alter
34
Ort
Sachsen-Anhalt
vielleicht liegt es sogar wirklich daran das er einzelkind ist.

meine yuna war fast ein jahr alleine...sie hat sich immer hinter der couch oder hinter der tür versteckt und gewartet bis ich vorbei gehe....dann is sie mir richtig hinterlistig in die waden gesprungen....
komisch war damals auch, das ich ihre dosine bin (mein freund füttert die beiden nur wenn ich ihn zwinge :)), zu mir hatte sie meisten bezug, und trotzem hat sie mich angegriffen....bei meinem freund hat sie sich das nie getraut...
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
*michmaleinklink*
nunja, wenn du zwei katzen zuschaust, ist es auch so: (bei katern wohl noch bisschen wüster)
sie sind die liebsten knutschkugeln miteinander und plötzlich fallen sie übereinander her. oder: einer geht seines weges, der andere kommt und die ecke und *wuuuummmm* knallts. oder: einer sitzt irgendwo, guckt nichts ahnend in die weltgeschichte, schläft vll. sogar, da kommt der andere, springt ihn ganz fies an.

so sind sie eben. sie wollen raufen, spielen, testen, beissen, kratzen, toben.
und wenn ihm kein kumpel ermöglicht wird, muss eben der mensch selbst herhalten. (was ich persönlich aber als mensch nicht akzeptiere, da gesundheitsschädigend)
wie wärs mit kumpel?
 
Patsy

Patsy

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
47
Ort
Berlin
Mal abgesehen davon, das ich mittlerweile ein Verfechter von 2 Katzen bin....

Ich hab mal gelesen, das man den Katzen klar machen muss, wer der Boss ist und zwar so:

Katze in den Nackengriff, fest in die Augen schauen und fauchen und leicht mit einem Finger in´s Gesicht "pitschen". Dann die Katze so lange festhalten und in die Augen schauen, bis sie zuerst wegschaut.

Bisher hab ich es nur einmal beim Stewie angewendet, weil er mit etwas nicht aufhören wollte, seit dem einen Mal lässt er es und versucht auch erst gar nicht wieder damit anzufangen.So gesehen ein Erfolg, aber frag mich mal, wie mies ich mich nach dieser Aktion gefühlt habe?! :(
 
Patsy

Patsy

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
47
Ort
Berlin
@ Krümelmonster: Ich hatte auch kein gutes Gefühl dabei (aber ich hab ihn wenigstens nicht hochgezogen). Das Problem ist wirklich, das man überall was anderes lies. Ein Ratschlag hier, ein Ratschlag dort und jeder will Recht haben und der andere "labert Müll"..... da soll man dann noch wissen, was richtig und was falsch ist :sad:
Ich bin mit Katzen aufgewachsen, aber das war damals auf dem Land und wir hatten 3. Die waren so mit Jagen und sich selbst beschäftigt, dass solche Probleme wie oben genannt, erst gar nicht vorkamen. ;)
 
steffi3101

steffi3101

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
737
Alter
34
Ort
Sachsen-Anhalt
Wenn dein Tiger auf dem Kratzbaum sitzt, stell dich mal davor und starr sie mal mit weit aufgerissenen Augen an und beobachte mal was sie macht.....

Anstarren bringt bei unseren gar nix....das spornt die Beiden nur noch mehr an!


Im Nacken packen und solche Scherze gehen gar nicht !!
Von solchen Aktionen lernt die Katze das nicht, im gegenteil, es kann sogar sein das sie das Vertrauen zu dir verliert.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Mal abgesehen davon, das ich mittlerweile ein Verfechter von 2 Katzen bin....

Ich hab mal gelesen, das man den Katzen klar machen muss, wer der Boss ist und zwar so:

Katze in den Nackengriff, fest in die Augen schauen und fauchen und leicht mit einem Finger in´s Gesicht "pitschen". Dann die Katze so lange festhalten und in die Augen schauen, bis sie zuerst wegschaut.

Bisher hab ich es nur einmal beim Stewie angewendet, weil er mit etwas nicht aufhören wollte, seit dem einen Mal lässt er es und versucht auch erst gar nicht wieder damit anzufangen.So gesehen ein Erfolg, aber frag mich mal, wie mies ich mich nach dieser Aktion gefühlt habe?! :(
:eek:
Ich wollte nur nochmal betonen, dass das keine Lösung ist... du kannst das Tier so dermaßen verstören, da du es (durch den Nackengriff) in die Enge greifst, es ist wehrlos und dann "schlägst" du es noch (auch,wenn du es antuppst).
Ich habe genau diese "Idee" auf einer Seite gelesen, wo es um dominante Kater ging, die in ie Wohnung markieren.. ich war geschockt!
Ich finde es gemein, ein wehrloser Tier zu strafen... wenn dann ab in den Zweikampf mit der Katze - auf allen 4 Pfoten und bitte Katzenverhalten imitieren d.h. nur antäuschen und nicht zuhauen , wo sie noch eine Chance hat (ein nicht ganz ernstgemeinter Rat).

Ich habe Mo einmal im NAcken packen müssen (er saß in der Ecke), weil ich schauen musste, ob er verletzt ist und er hat gezittert und das SChwänzchen untergeklemmt... sowas würde ich ihm nicht freiwillig antun :(
 
Patsy

Patsy

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
47
Ort
Berlin
  • #11
Deshalb mach ich es ja auch nicht mehr und ich bin froh das Stewie mir das nicht übel genommen hat. Aber genau das meine ich ja, man sucht im Web nach "Tipps" und "Hilfen" und liest dann überall was anderes.

Bezüglich des Nackengriffs: Hmmmm, das ist allerdings ein Punkt den ich zwiespältig sehe...... Im Notfall muss es schon mal sein und bei Lenny muss der Tierarzt das immer zwangsweise machen, da er sich nicht (auch nicht von mir) auf den Arm halten lässt, obwohl er sonst ein regelrechtes Klammeräffchen ist und einem ständig auf den Beinen liegt. Es wäre allerdings wirklich ein "Verbrechen", wenn man die Mietzen so hoch hebt! Da stimm ich dann voll und ganz zu!
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #12
Deshalb mach ich es ja auch nicht mehr und ich bin froh das Stewie mir das nicht übel genommen hat. Aber genau das meine ich ja, man sucht im Web nach "Tipps" und "Hilfen" und liest dann überall was anderes.

Bezüglich des Nackengriffs: Hmmmm, das ist allerdings ein Punkt den ich zwiespältig sehe...... Im Notfall muss es schon mal sein und bei Lenny muss der Tierarzt das immer zwangsweise machen, da er sich nicht (auch nicht von mir) auf den Arm halten lässt, obwohl er sonst ein regelrechtes Klammeräffchen ist und einem ständig auf den Beinen liegt. Es wäre allerdings wirklich ein "Verbrechen", wenn man die Mietzen so hoch hebt! Da stimm ich dann voll und ganz zu!

Nackengriff ohne Hochheben beim TA ist bei manchen Katzen nötig, da gebe ich dir Recht.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Nein, auch der Tierarzt muss das nicht machen, wenn er weiß, wie man eine Katze gut festhalten kann. Meine Tierärztin hat mir gezeigt, wie es so geht, ohne dem Tier wehzutun. Nackengriff - das ist etwas, das alleine den Katzen selbst vorbehalten ist. Wir haben da nicht das nötige Feingefühl.

Also, ich denke, da muss man differenzieren... mein Ta hält sie einfach vorne fest, ohne sie im Nacken zu packen (aber, habe ja noch kleine Katzen), schwer zu beschreiben, das hat er mir auch gezeigt, ist auch kein Problem... denke aber, es gibt Katzen, die sonst völlig ausflippen... und wenn er nur kurz 5-10 Sekunden zupackt, die Spritze setzt und das war es, finde ich noch besser als sie z.B. nicht impfen zu lassen...
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben