O'Malley ist krank - vergrößertes Herz

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

Dobsa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2007
Beiträge
155
Alter
43
Ort
Krefeld
Hallo zusammen:

Bin völlig fertig. Der kleine süße Pupsprinz ist krank und es steht noch nicht ganz fest, was es ist.

Es fing vorgestern abend an, da hat er sein kompletts Futter erbrochen und auch Galle ausgewürgt. Haben uns noch nix dabei gedacht, jede Katze kotzt schließlich mal.
Gestern abend hat er dann aber wieder alles von sich gegeben und schien auch Schmerzen zu haben, wenn man ihm am Bauch bzw. eher im Bereich Brustkorb berührt hat. Weil er auch wild pipsend durch die Gegend lief und
sehr unruhig schien, sind wir dann mit ihm zum Notdienst gefahren.
Die TÄ hat sein Herz abgehört und zu unserem Entsetzen starke Herzgeräusche festgestellt. Wörtlich: "Oh Mann, der Kleine gefällt mir gar nicht - so klein und schon so krank."

Sie meinte, es könne bei so kleinen Katzen sein, dass das Herz so wild schlägt, weil er so stark erbrochen hat und akut unter Flüssigkeitsangel leidet. Umgekehrt könne es aber auch sein, dass er erbrochen hat, weil er was am Herzen habe.
Sie riet uns, am nächsten Tag sofort zum Haustierarzt zu fahren, um sein Herz zu röntgen und in der Nacht wieder zu kommen, falls sein Zustand sich verschlechtert. Er bekam dann eine Infusion und ein krampflösendes Mittel.

Im Auto lag er dann ziemlich apathisch im Kennel, was uns beiden natürlich tierische Angst gemacht hat. Zu Hause war dann allerdings wieder total fit, als wäre gar nix gewesen! Lief den Kratzbaum rauf und runter, verkloppte die anderen und forderte piepend nach Futter. Hat allerdings nichts bekommen, weil wir ja am nächsten Morgen direkt zum TA wollte, u.a. sollte ihm ja auch Blut abgenommen werden, wofür er nüchtern sein sollte.
In der Nacht war er auch total aufgedreht und heute morgen hat er hier echt das Haus zusammen geschrien, weil er so einen Hunger hatte. Wir waren mittlerweile schon wieder viel optimistischer und dachten, das Herzgeräusch kam halt von der Anstrengung des Erbrechens - schließlich war er ja total fit.

Tja, dann der Schock. Die TÄ heute stellte erneut beidseitige Herzgeräusche fest. Außerdem schlug sein Herz auch extrem schnell. Sie meinte, es könne sein, dass er einen angeborenen Herzfehler habe und dass das bei so kleinen Katzen innerhalb von einem Jahr zum Tode führen kann! :(
Wir waren natürlich total geschockt, denn damit hatte ja keiner gerechnet. Sie wollte uns dann sofort zum Schallen in die TK nach Duisburg schicken. Als ich ihr dann aber erzählte, dass er immer super aufgedreht ist, nie hechelt oder schlapp wirkt und mir nur aufgefallen ist, dass er extrem viel trinkt, meinte sie, dass es auch Hyperthyreose sein könne, also eine Schilddrüsenüberfunktion. Dadurch könne es natürlich auch durch eine Überlastung des Herzens kommen, weil er dann ja immer extrem aktiv ist und sein Herz dann nicht mehr mit kommt. Dazu passt auch, dass am 20.10., als er geimpft wurde, sein Herz abgehört wurde und absolut nichts festgestellt wurde. Und er frisst ja kräftig, nimmt auch zu, ist aber insgesamt sehr mickrig. Deswegen hat sie dann noch ein Röntgenbild gemacht.
Wir haben solange draussen gewartet (brauchten Luft) und erst mal geheult - das Röntgenbild zeigte dann, dass das Herz an der Spitze vergrößert ist und fast am Brustkorb aufliegt.
Sie meinte dann, dass sie doch erst mal eine Blutuntersuchung machen möchte und doch mehr für eine juvenile Hyperthyreose spricht - obwohl die extrem selten ist (wie ich mittlerweile auch im Internet gelesen habe). Und die ist auf jeden Fall behandelbar.
Jetzt haben wir wieder Hoffnung, aber natürlich auch extreme Angst. Müssen jetzt bis Donnerstag oder Freitag warten, bis die Blutergebnisse da sind. Bitte drückt dem kleinen O'Malley ganz fest die Daumen!!!

beunruhigte Grüße,
 
E

Ela

Gast
Ohje - zum Thema selbst kann ich Dir leider nicht weiter helfen, da kenn ich mich nicht aus.

Hm - je nach dem, was bei den Blutergebnissen rauskommt - wird er trotzdem geschallt ?

Auf jeden Fall drück ich Euch ganz feste die Daumen
 
D

Dobsa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2007
Beiträge
155
Alter
43
Ort
Krefeld
Ohje - zum Thema selbst kann ich Dir leider nicht weiter helfen, da kenn ich mich nicht aus.

Hm - je nach dem, was bei den Blutergebnissen rauskommt - wird er trotzdem geschallt ?

Auf jeden Fall drück ich Euch ganz feste die Daumen
Ich will abwarten, was bei den Ergebnissen rauskommt - wenn es nicht Hyperthyreose ist, dann muss er auf jeden Fall geschallt werden. Wenn es aber eine Schilddrüsenüberfunktion sein sollte, liegt die Vergrößerung daran und kann behandelt werden. Ich tendiere aber auch dann zum trotzdem schallen.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ich bin total erschrocken! Dieser süße, kleine Muck, dieser wieselflinke, niedliche Frechdachs soll eine schwere Krankheit haben???? Nein, das paßt doch überhaupt nicht...

Meine Daumen sind ganz fest für O'Malley gedrückt: Groß, stark und uralt soll er werden!!!!!!
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Hallo Sandra,
nicht die Hoffnung aufgeben!!! Es ist gut, dass die Probleme so früh festgestellt wurden. Dadurch kann man früher eingreifen und behandeln.

Natürlich wird hier alles Verfügbare gedrückt.

Hoffnungsvolle Grüße
 
B

birgitta

Gast
Na klar wird hier ALLES an Daumen und Pfoten gedrückt, was es gibt....

Alles wird gut...:D:D:D:D
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Ich drücke die Daumen, dass sich für den Kleinen Alles zum Guten wendet!
Alles Alles Liebe
Heidi
 
Angela

Angela

Benutzer
Mitglied seit
28 Oktober 2007
Beiträge
71
Alter
64
Ort
Lüneburger Heide
Wie alt ist denn der kleine Muck O'Malley? Bei einer SDÜ dauert es für gewöhnlich schon einige Zeit, bis diese Krankheit zu einer Herzfehlfunktion führt...

Da wir hier selber auch eine herzkranke, noch sehr junge Katze (Kiwi) haben, würde ich dir auf jeden Fall zum Herzschall raten. Und Duisburg hat für Kardiologie ja einen Spitzenarzt. Lass das nicht bei "irgendeinem" machen, den Fehler haben wir nämlich gemacht und die Diagnose HCM bekommen. Erst als ich bemerkte, dass auf Fragen meinerseits nur ziemlich verwaschene Antworten kamen, hab ich Kiwi bei einem zerzifizierten Kardiologen erneut schallen lassen - sie hat "nur" eine Herzinsuffizienz. Ihre tägliche Herztablette nimmt sie mittlerweile völlig problemlos.

Alles Gute für deinen Kater!
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
56
Ort
Düsseldorf
Bitte Ergebnisse sagen .... *däumchengaaaaaaaaanzfestedrück*
 
D

Dobsa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2007
Beiträge
155
Alter
43
Ort
Krefeld
Wie alt ist denn der kleine Muck O'Malley? Bei einer SDÜ dauert es für gewöhnlich schon einige Zeit, bis diese Krankheit zu einer Herzfehlfunktion führt...

Da wir hier selber auch eine herzkranke, noch sehr junge Katze (Kiwi) haben, würde ich dir auf jeden Fall zum Herzschall raten. Und Duisburg hat für Kardiologie ja einen Spitzenarzt. Lass das nicht bei "irgendeinem" machen, den Fehler haben wir nämlich gemacht und die Diagnose HCM bekommen. Erst als ich bemerkte, dass auf Fragen meinerseits nur ziemlich verwaschene Antworten kamen, hab ich Kiwi bei einem zerzifizierten Kardiologen erneut schallen lassen - sie hat "nur" eine Herzinsuffizienz. Ihre tägliche Herztablette nimmt sie mittlerweile völlig problemlos.

Alles Gute für deinen Kater!
O'Malley ist gerade mal 3 Monate alt (ca.). Zu der TA-Praxis habe ich schon Vertrauen, die TÄ wollte mich ja auch direkt an die TK überweisen,und meinte auch, dass so ein Röntgenbild zwar zunächst erkennen lässt, dass ein Herz vergrößert ist, man aber ansonsten keine Diagnose stellen könne. Trotzdem wollte sie durch die Blutuntersuchung sicherstellen, dass keine andere Ursache für das Herz zu finden ist.

Und der Doc in der TK Duisburg ist tatsächlich eine Koryphäe - wir werden uns auf jeden Fall einen Termin geben lassen. Besser ist das.

Vielen Dank für die lieben Wünsche. Wir sind echt total durch den Wind, vor allem wenn wir uns den kleinen angucken und sehen, wie putzmunter er ist und wie faustdick er es hinter den Ohren hat. Unglaublich, dass er was schlimmes haben soll.

In einem anderen Forum wurde mir geschrieben, dass es auch sein kann, dass sich das ganze verwächst - dass sein Herz so groß sein kann, eben weil er so wild ist und sich hinterher alles wieder reguliert. Kann das sein?

Bis jetzt hat er sich übrigens noch nicht übergeben.
 
blueskyberlin

blueskyberlin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2007
Beiträge
629
Ohjeee SANDRA!!!
Ich drücke die Daumen!
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
56
Ort
Düsseldorf
Ganz ehrlich - so wie du es erzählst, glaube ich schon, dass es nicht gaaanz so schlimm ist und es sich hier um eine behandelbare Sache handelt

Und ... bekanntermaßen haben Leistungssportler grössere Herzen als "normale" Leute. Ich bin fest davon überzeugt, dass der Kleine nur aufgrund seiner Vergangenheit (schlechter Start ins Leben) und seiner Hyperaktivität eher diese behandelbare Schilddrüsengeschichte hat, als eine chronische Herzgeschichte.

Vielleicht war das Übergeben "normal" und nur dadurch hattet ihr das "Glück* diese Krankheit rechtzeitig zu entdecken, so dass ihr was dagegen tun könnt.

Wie gesagt - hier sind alle verfügbaren Däumchen und Pfötchen für den kleinen Fellpuschel gedrückt
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
Hallo meine Liebe,

Daumen sind ganz doll gedrückt für den kleinen Racker.
Frag mal lulu39 die hat Erfahrung mit SDÜ.

Mutmachende Grüße

Helga
 
D

Dobsa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2007
Beiträge
155
Alter
43
Ort
Krefeld
Er hat sich eben wieder erbrochen, vorher auch wieder laut geschrien. Es war nicht viel Erbrochendes, aber er hat auf jeden Fall wieder Bauchweh - wenn man ihn hochnimmt, fiepst er.

Ich sitze hier und sehe vor lauter Heulen kaum noch die Tasten, ich habe so eine Angst um den kleinen Pups. :(:(:(
 
D

Dobsa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2007
Beiträge
155
Alter
43
Ort
Krefeld
Er hat sich die ganze Nacht in Intervallen erbrochen. Ich versteh das nicht, dabei ging es ihm tagsüber so gut.:(:( Habe kaum geschlafen und fahre nachher noch mal zum TA.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Oh nein, der arme O´Malley...:(
Ich drücke euch ganz fest die Daumen,dass ihm schnell geholfen werden kann!

LG,
 
Angela

Angela

Benutzer
Mitglied seit
28 Oktober 2007
Beiträge
71
Alter
64
Ort
Lüneburger Heide
Oh man - 3 Monate erst... :eek:

Mit der SDÜ selber kenne ich mich nicht aus. Nach der Fehldiagnose HCM bei Kiwi hatte ich mich aber im Herzforum angemeldet und dort einiges über Herzerkrankungen gelesen, wobei es aber eigentlich fast nur um HCM ging. Diese Herzkrankheit kann ererbt sein und tritt dann in jungen Jahren auf oder sie wird erworben, entsteht also durch eine andere Krankheit, dann aber erst in späteren Jahren. Ich kann mir gut vorstellen, dass das so auch für andere Herzerkrankungen zutrifft.

Somit kann ich mir nicht vorstellen, dass durch eine Organerkrankung bei einem noch so jungen Kater die Herzerkrankung ausgelöst wurde. Vielmehr könnte ich mir eher vorstellen, dass hier evtl. 2 Erkrankungen gleichzeitig vorliegen... :confused:

Auf dem Röntgenbild wurde aber keine Wassereinlagerung im Thorax gesehen? Das hätte das Kötzeln erklären können...

Mit SDÜ hat Katrin Erfahrung (wie hier schon erwähnt wurde) - frag sie doch einfach mal.

Ich wünsche O'Malley wirklich alles erdenklich Gute!!!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
..ich drück Euch die Daumen und kann Dich sehr sehr gut verstehen....ging mir anfangs mit Nero auch so!
alles Liebe
Heidi
 
mcschaf

mcschaf

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
3.506
Alter
41
Ort
Niedersachsen
Oh je, ich les das ja jetzt erst! :(


Der arme kleine Kerl! Meine Gedanken sind bei Euch, Sandra! Ich drück Euch mal ganz lieb und aktiviere hiermit sämtliche Schafstalldaumen, -pfoten, und Hamster-&-Mäuse-Füße!
 
D

Dobsa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2007
Beiträge
155
Alter
43
Ort
Krefeld
:(:(:(:(Bin gerade wieder von der Tierklinik Duisburg zurück. Kann nicht wirklich schreiben. Es wurde ein Ultraschall gemacht - der erste Schallkopf hat nichts angezeigt und wir haben uns schon gefreut und dann, mit dem nächsten Schallkopf, sah man dann das Ausmaß seiner Erkrankung:

O'Malley hat eine Herzmuskelwand so dick wie bei einer ausgewachsenen Main Coon und zwei kaputte Nieren (angeboren).

Die Ärztin meinte, wir sollen noch die Blutergebnisse, insb. die Nierenwerte abwarten, die morgen kommen, meinte aber, dass wir ihn wahrscheinlich gehen lassen werden müssen. :(:(:(:(:(:(
Das Ultraschallbild wäre derart katastrophal, dass er fast schon ein Dialysepatient ist. :(:(:(:(
Jetzt hat er eben gefressen und ist wieder putzmunter und ich kann es einfach nicht glauben. Das ist alles so schrecklich und so unfair.
Mein kleiner süßer Pupsprinz, ich lieb dich so sehr!!!:(:(:(:(
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben