Felix ist sehr krank und braucht viele gedrückte Daumen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
901
Hallo Ihr Lieben,

Samstag Abend bin ich vom Dienst nach Hause gekommen, Felix kam mir wie immer entgegen, um gestreichelt zu werden. Ich habe ihn wie üblich auf den Arm genommen und er hat sich plötzlich verkrampft und fing an zu röcheln. Ich wollte ihn auf den Boden setzen, da ist er zur Seite umgefallen und fing an zu zucken, Speichel lief ihm aus dem Mund.

Wir sind dann sofort mit Felix zur Tierklinik gefahren. Die Untersuchung ergab, daß er Flüssigkeit in der Lunge hat und sein Herz zu langsam schlägt. Er bekam eine Infusion, wurde entwässert und diverse Medikamente zum Aufbau von Herz und Kreislauf wurden ihm gespritzt, damit die akute Situation erstmal beseitigt werden konnte. Wir mußten ihn in der Klinik lassen und fuhren mit einem leeren Kennel nach Hause.
Am Sonntag Morgen haben wir gleich den TA angerufen, er teilte uns mit, daß sich Herz und Kreislauf stabilisiert haben und keine Flüssigkeit in der Lunge ist. Wir sollten gegen Abend nochmal anrufen, dann sollte entschieden werden, ob wir ihn nach Hause holen können.
Quälende Stunden vergingen bis zu diesem Anruf. Ja, wir können ihn abholen, er hat gefressen und beißt auch schon Arzt und Helferin. Gut, denn den Abend zuvor hat er alles mit sich machen.
Als wir in der Klinik waren, wurde Felix noch geröngt. Das Herz sah normal aus, die Lunge war leer, man konnte aber noch sehen, daß das Gewebe durch die Wassereinlagerung noch vergrößert war.
Der TA meinte, seine erste Diagnose wäre ein Herz-Kreislaufzusammenbruch, der eventuell gänzlich kuriert werden könne. Er gab uns Tropfen (Cralonin) fürs Herz mit. Wir sind dann mit Felix nach Hause gefahren und sein erster Gang war zum Freßnapf, er hat gut gefuttert und schön Wasser getrunken.
Sein Gang war noch etwas wacklig, aber er machte insgesamt einen guten Eindruck. Er hat sich dann auch gleich schlafen gelegt, verständlich nach dem ganzen Streß.

Heute Morgen wurde ich von einem Würgegeräusch geweckt. Voller Panik aus dem Bett gesprungen. Felix hatte gebrochen, weißen Schaum. Ich sah auf dem Boden noch zwei solchen Pfützen. Fressen wollte er den ganzen Tag nicht, sehr viel getrunken hat er. Er zog sich auch immer mehr zurück und legte sich immer woanders hin.
Da uns das alles überhaupt nicht gefallen hat, sind wir Nachmittag wieder mit ihm zur Klinik. Er hatte wieder Flüssigkeit in der Lunge und das Herz schlug sehr leise. Die Diagnose, Herzinfarkt! HCM schließt der TA aus, da das Herz nicht vergrößert ist. Durch den Infarkt ist ein Teil vom Herzmuskel abgestorben, daß verbleibende gesunde Gewebe hat nicht genügend Kraft für die Pumpleistung und so kommt es zum Rückstau und der Flüssigkeitsansammlung in der Lunge.
Ein Blutbild wurde auch gleich erstellt, die Nierenwerte sind auch zu hoch, aber noch nicht dramatisch, so daß vorrangig das Herz behandelt werden kann.
Er bekam wieder eine Infusion, wurde erneut entwässert und Herzaufbaupräperate wurden auch wieder gespritzt. Da Felix bei uns unter Beobachtung ist, durften wir ihn mit nach Hause nehmen. Morgen Früh müssen wir dann wieder zur Klinik. Wenn sich sein Zustand stabilisiert, soll er auf Herztabletten und anfänglich noch Entwässerungstabletten eingestellt werden.

Nun sind wir mit ihm seit zwei Stunden zu Hause und er gefällt mir garnicht. Er ist total schlapp und liegt nur. Er ist aber sehr unruhig und kann nicht länger auf einer Stelle liegen, so daß er immer wenige Meter läuft, um sich woanders hinzulegen, dabei ist sein Gang leicht taumelig.
Oberste Priorität ist, er soll viel trinken! Sein Blut muß dünner werden, um besser fließen zu können. Aber er trinkt nicht, ich stelle ihm immer wieder den Napf hin, aber er geht genervt weg.

Ich habe solche Angst. Ich hoffe so, daß es ihm bald besser geht. Die Chanchen, daß er mit Herztabletten fast normal weiter leben kann, stehen nicht schlecht. Aber um ihm die Tabletten zu geben, muß er sich erholen!

Drückt uns bitte die Daumen, daß es ihm bald besser geht.

Entschuldigt bitte, daß der Text so ellenlang geworden ist.
 
niela99

niela99

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2006
Beiträge
3.895
Ort
Heinsberg
Armer Felix! Ich drück Euch gaaaanz fest die Daumen!

Besorgte Grüsse
Claudi
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo Evi,

natürlich werden hier alle Daumen und Pfötchen für Felix gedrückt. Ich hoffe, es geht im bald wieder besser.
 
I

Inge

Gast
Liebe Evi,

hier sind alle Daumen und Pfötchen ganz fest gedrückt, dass Felix wieder gesund wird.
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
Hallo Evi,

hier werden natürlich auch alle Daumen und Pfötchen gedrückt.

Hast Du einen Katzenbrunnen, den lieben die meisten Katzen sehr und vielleicht trinkt er ja dann genug. Oder könntet ihr ihm nicht ein bischen Wasser mit der Spritze verabreichen (natürlich ohne Nadel und ins Mäulchen spritzen).

Oh man, ich hoffe so sehr, das es ihm bald besser geht. Ich denke ganz fest an euch und knuddel Dich mal ganz doll.
 
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
901
Danke liebe Foris für euren Beistand.

@Dorothee

Ja wir haben einen Trinkbrunnen, aber den nutzt er im Momen nicht. Er verkriecht sich in die entlegensten Ecken unserer Wohnung, wo er quasi noch nie gelegen hat. Wasser mit der Spritze geben, ist schon ne Lösung aber bedeutet ja auch wieder Stress, den wir auf jeden Fall vermeiden sollen. Gut, vielleicht hat er nach der Infusion (das war eine Lactatlösung) auch keinen Durst oder die Lösung deckt zumindest einen Teil des Flüssigkeitsbedarfes. Man sieht es ihm förmlich an, daß er sich nicht wohl fühlt. Wir hoffen sehr, daß es ihm Morgen besser geht, das der TA mit dem Aufbau des Herzmuskels anfangen kann.
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
Wasser mit der Spritze geben, ist schon ne Lösung aber bedeutet ja auch wieder Stress,
Da hast Du natürlich recht, daran habe ich nicht gedacht, Stress ist im Moment das letzte was er gebrauchen kann.
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Oweia, das klingt ja nicht so gut.

Ich drücke ganz doll die Daumen, dass es ihm bald wieder besser geht.

Und Dir wünsche ich gute Nerven!

LG Howea
 
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
901
Juhu, er war gerade am Trinkbrunnen und hat ein paar Schlückchen genommen.
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #10
Oh nein,armer Felix.Meine Daumen sind auch ganz fest gedrückt.
Was anderes als mit einer Spritze ihm etwas Wasser einzuflösen fällt mir auch nicht ein.Ich hoffe sehr,er trinkt bald.
Wie sieht es denn mit Fressen aus?Wenn er gut frisst,könntest du ihm ja auch etwa Wasser untermischen.
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
  • #11
Puuhh, das ist doch schon ein kleiner Fortschritt *steinvomherzplumps*.

Felix, weiter so Du schaffst das!!!
 
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
901
  • #12
@Sanny

Fressen tut er gar nichts, zumindest heute nicht. Das Futter von gestern hat er ja auch nicht drinbehalten. Der TA meint aber, das er heute, aufgrund der Nährlösung nicht unbedingt was fressen muß.
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #13
Liebe Evi,
natürlich sind auch hier alle Daumen gedrückt. Ich halte es nicht für so ungewöhnlich, dass Felix sich momentan sehr unwohl fühlt, ich kenne das von "menschlichen" Herzmedikamenten.

Alles Liebe für Felix
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
  • #14
Der arme Kerl, ich drücke ganz fest die Daumen. Schön das er schon etwas aus dem Trinkbrunnen getrunken hat. Vielleicht solltest Du mehrere Näpfe mit Wasser in seine Umgebung stellen??? Ein Versuch wäre es wert.
 
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
  • #15
Wir wünschen Felix gute Besserung und drücken die Daumen.

LG Elisabeth
 
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
901
  • #16
So wie es aussieht, beruhigt er sich langsam und sucht jetzt seine gewohnten Liebeplätze auf und bleibt dann auch mal länger liegen. Tja Wassernäpfe stehen hier überall rum. Wenn man ihn so beobachtet, während er herumläuft, sieht man ihm an, das er desöfteren am liebsten auf die Couchlehne springen würde, was wir ihm natürlich schleunigst ausreden. Vorhin springt er doch tatsächlich auf unseren, von meinem Schatzi gebauten, riesigen Kratzbaum (oder vielmehr Kratzanlage), um sich dort in luftiger Höhe (so knapp 2,5 Meter) hinzulegen, und das mit seinem wackeligen Gang. Manchmal fragt man sich echt, was in seinem kleinen süßen Schädel vor sich geht.
 
E

Ela

Gast
  • #17
Auch wir drücken ganz feste die Daumen
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #18
Ich wünsche ihm auf alle Fälle gute Besserung und lieber Felix!!!!!
Du kämpfst bitte weiter!!!!
lg Heidi
 
R

rola

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
170
  • #19
Ich drück auch ganz fest die Daumen mit, dass morgen Entwarnung kommt.
Gute Besserung dem kleinen Mann.

Rola
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #20
So wie es aussieht, beruhigt er sich langsam und sucht jetzt seine gewohnten Liebeplätze auf und bleibt dann auch mal länger liegen. Tja Wassernäpfe stehen hier überall rum. Wenn man ihn so beobachtet, während er herumläuft, sieht man ihm an, das er desöfteren am liebsten auf die Couchlehne springen würde, was wir ihm natürlich schleunigst ausreden. Vorhin springt er doch tatsächlich auf unseren, von meinem Schatzi gebauten, riesigen Kratzbaum (oder vielmehr Kratzanlage), um sich dort in luftiger Höhe (so knapp 2,5 Meter) hinzulegen, und das mit seinem wackeligen Gang. Manchmal fragt man sich echt, was in seinem kleinen süßen Schädel vor sich geht.
Was in den kleinen Köpfen so vor sich geht, kann ich dir auch nicht sagen, aber ich kann dir sagen, dass das alles schon ein bisschen positiver für mich klingt. Dass er sich beruhigt, ist ein sehr gutes Zeichen.

Hoffnungsvolle Grüße
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben