Jerry hat HCM

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo,

nachdem auf dem Röntgenbild ein kugelförmiges Herz zu sehen war, wurde Jerry gestern geschallt. Da hat sich herausgestellt, dass Jerry HCM hat. Zur Zeit hat er keinerlei Symptome. Er frisst gut, spielt und geht auch stromern.

Da die HCM noch sehr geringgradig ist, will mein Tierarzt ihn noch nicht mit Medikamenten behandeln. Hier ist eine Kopie des Ultraschallbildes.


Mit HCM kenne ich mich überhaupt nicht aus. Ich brauche dringend Informationen dazu.
Wer also gute Infos hat, ich bin für jeden Rat dankbar.

Ich kann es einfach nicht glauben, dieser Kater, der so gern Mäuse jagt und auf Bäume klettert, soll herzkrank sein.



Ich werde auf alle Fälle eine zweite Meinung einholen. Ich hoffe, dass mein Tierarzt sich irrt. Bitte drückt Jerry die Daumen.
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Das tut mir sehr leid :( . Aber vielleicht ist es ja wirklich ein Diagnosefehler.

Schau mal hier nach Infos:

www.hcm-forum.de

Musst du dich aber anmelden, was ja kein Problem ist, denke ich.
 
B

Balou

Gast
Hallo Alexandra,
HCM ist bei allen Katzenrassen verbreitet. Bei den Maine Coon`s ist diese Erberkrankung aber am besten dokumentiert. Wenn HCM frühzeitig festgestellt wird, dann ist die Überlebens-Chance noch groß.
Im letzten Jahr mußten wir unseren Kater Willi wegen dieser Erkrankung einschläfern lassen.Plötzlich fraß und trank er nichts mehr, war apatisch und hatte in 2 Wochen ca. 4 Kg. abgenommen. In der Tierklinik wurde HCM festgestellt, da war es aber leider schon zu spät.
Ich drücke dem kleinen alle Daumen ...

Viele Grüße

Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
Hallo Alex,

welch ein Schock! Ich drück dich mal ganz doll!

Aber: Da Jerry bisher keinerlei Symptome zeigt und dein TA keine Medis verordnet hat, scheint die HCM nicht sehr ausgeprägt zu sein.
Also, erstmal keine Panik!

Vllt. kann ich dir Tipps geben, hab aber zunächst einige Fragen:
Das Ultraschallbild: ist es mit einem Farbdoppler gemacht worden?
Der TA: Ist er Kardiologe?

Welchen Anlass hattest du, ihn schallen zu lassen, wenn er keine Sympthome zeigt?
 
shila2

shila2

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
2.072
Alter
39
Ort
Amberg
Hallo Alexandra,
HCM ist bei allen Katzenrassen verbreitet. Bei den Maine Coon`s ist diese Erberkrankung aber am besten dokumentiert. Wenn HCM frühzeitig festgestellt wird, dann ist die Überlebens-Chance noch groß.
Im letzten Jahr mußten wir unseren Kater Wicki wegen dieser Erkrankung einschläfern lassen.Plötzlich fraß und trank er nichts mehr, war apatisch und hatte in 2 Wochen ca. 4 Kg. abgenommen. In der Tierklinik wurde HCM festgestellt, da war es aber leider schon zu spät.
Ich drücke dem kleinen alle Daumen ...

Viele Grüße

Matthias
Kurz ohne Thema, aber hab ich jetzt nen schreck gekriegt, du meinst doch willi oder nicht??:eek:
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Liebe Alexandra,
ich drück Jerry und Dir alle Daumen und auch die Pfoten meiner Beiden, dass diese Krankheit ihm nicht allzuschwer zu schaffen macht!
Alles Liebe
Heidi

P.S. vielleicht ist ja gerade seine Fitness ein positives Zeichen?:D
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Mit HCM kenne ich mich überhaupt nicht aus. Ich brauche dringend Informationen dazu.
Wer also gute Infos hat, ich bin für jeden Rat dankbar.

Ich werde auf alle Fälle eine zweite Meinung einholen. Ich hoffe, dass mein Tierarzt sich irrt. Bitte drückt Jerry die Daumen.
Hallo, liebe Alex,

auch ich habe keinerlei Erfahrung mit HCM. Das mir bekannte Forum hat dir Susi schon eingestellt. Ich würde mich da auf jeden Fall anmelden und mich einlesen. Aber das machst du sicher sowieso. Du bist ja fachforen-erprobt.

Deshalb holst du dir auch eine zweite Meinung ein. Das würde ich bei dieser Diagnose auch auf jeden Fall tun. Gut, dass es noch keinen Bedarf an Medis gibt. Das gibt dir Zeit, dich richtig schlau zu machen. Wenn man schon wild mit Medis herum doktert (mich erinnert das an den Umgang mit Insulin) ist es weit schwerer, sich zeitgleich gut zu informieren, das weißt du ja.

Ich drücke selbstverständlich die Daumen und hoffe auf eine zweite Meinung, die die Diagnose nicht bestätigt. Wie aussagekräftig ist das Bild? Kann man sich auf die Gerätschaft verlassen?
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Im HCM-Forum habe ich mich gestern schon angemeldet. Ich habe auch schon zwei Addressen. Dort werde ich morgen anrufen.
Vllt. kann ich dir Tipps geben, hab aber zunächst einige Fragen:
Das Ultraschallbild: ist es mit einem Farbdoppler gemacht worden?
Der TA: Ist er Kardiologe?

Welchen Anlass hattest du, ihn schallen zu lassen, wenn er keine Sympthome zeigt?
Ende November 2006 hatte Jerry Katzenschnupfen, zum 2. Mal innerhalb von 12 Monaten, und das trotz Impfung. Daraufhin wurde geröngt, um zu sehen ob die Milz vergrößert ist. Auf dem Bild konnte man dann sehen, dass das Herz kugelförmig ist. Deswegen jetzt der Ultraschall.

Mein Tierarzt hat seine Promotion auf dem Gebiet der Kardiologie gemacht.
http://www.tierklinik-schille.de/ Klickt auf Praxisteam, mein TA ist der zweite von von links.
Ob das Ultraschallbild mit Farbdoppler gemacht wurde, weiß ich nicht.

Wie aussagekräftig ist das Bild? Kann man sich auf die Gerätschaft verlassen?
Maren, wenn ich das nur wüsste. Zu dem Thema habe ich noch keinerlei Informationen.
Im Grunde wünsche ich mir zu HCM eine Seite wie die von Katzendiabetes. Was Helga damit geschaffen hat, kann mich nicht hoch genug loben. Selbst für Blondinen wie mich, ist alles verständlich und gut erklärt.
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Wenn er damit promoviert hat, denke ich hat er mit Sicherheit gute Gerätschaften und viel Ahnung, was in diesem Fall ja grade nicht unser Wunschtraum ist.

So ein Mist aber auch !!! Vorteil wäre die frühe Diagnose.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Ich habe gerade mit der Tierklinik telefoniert. Die Untersuchung wurde mit Farbdoppler gemacht.
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
Hallo Alex,

dann ist von der Untersuchung her alles richtig gemacht worden und Jerry bei dem TA in guten, erfahrenen Händen.

Wenn der TA also sagt, dass (noch) keine Medis nötig sind, so kannst du seiner Einschätzung wohl vertrauen. Wann soll ein Kontrollschall gemacht werden?

Weißt du, HCM ist nun wirklich nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
Aber: der Verlauf kann von unmerklich schleichend über lange Jahre bis zu rapidem Verfall innerhalb einiger Monate gehen. Das ist total unterschiedlich!
Da du eine so frühe Diagnose bekommen hast, hat Jerry alle Chancen noch lange Jahre glücklich bei dir zu leben.

Also: Kopf hoch für dich
und liebe Knuddler an Jerry
 
E

Ela

Gast
Die Diagnose tut mir leid. Ich hoffe, dass es ihm noch gaaaaanz lange gut gehen wird.

Mit HCM kenne ich mir leider überhaupt nicht aus
 
W

winni

Gast
Hallo Alex,

ich drücke ganz fest die Daumen für Jerry und finde es sehr gut, dass Du Dir noch eine zweite Meinung einholen willst.

Matthias hat ja schon berichtet, welche Erfahrung wir mit dieser Erkrankung machen mußten.

Zuversichtliche Grüße
Michaela
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo Alex,

dann ist von der Untersuchung her alles richtig gemacht worden und Jerry bei dem TA in guten, erfahrenen Händen.

Wenn der TA also sagt, dass (noch) keine Medis nötig sind, so kannst du seiner Einschätzung wohl vertrauen. Wann soll ein Kontrollschall gemacht werden?

Weißt du, HCM ist nun wirklich nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
Aber: der Verlauf kann von unmerklich schleichend über lange Jahre bis zu rapidem Verfall innerhalb einiger Monate gehen. Das ist total unterschiedlich!
Da du eine so frühe Diagnose bekommen hast, hat Jerry alle Chancen noch lange Jahre glücklich bei dir zu leben.

Also: Kopf hoch für dich
und liebe Knuddler an Jerry

Hallo Antje,

unser Tierarzt möchte in einem Jahr wieder kontrollieren. Mir erscheint dieser Zeitraum allerdings viel zu lang.
Was denkst du darüber?
 
I

Inge

Gast
Hallo Alexandra,

diese Diagnose tut mir leid, aber ich denke auch, dass eine 2. Meinung sicher mehr Sicherheit für euch bringen wird.

Euch wünsche ich noch ganz viele gesunde und unbeschwerte Jahre mit Jerry.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Liebe Alex,

vorgestern Abend im Bett habe ich noch überlegt, dass dieses Röntgenbild sicher falscher Alarm war, denn ich habe nichts mehr dazu gelesen. Und heute Nachmittag habe ich dein Post gesehen. Ich konnte da nicht gleich antworten, ich musste diese schlechte Nachricht erstmal schlucken :(.

Ich habe keine Erfahrung mit dieser Krankheit, aber viele andere haben nun geschrieben, dass sie bei einer frühzeitigen Erkennung gut behandelbar ist. Das macht mich wieder hoffnungsvoll.

Sicher wird Jerry trotz dieser Diagnose ein schönes Leben führen und uralt werden. Ganz bestimmt :)! Er hat ja dich und du machst doch alles für ihn, was irgendwie möglich ist.
 
Kay

Kay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2006
Beiträge
470
Hallo Alexandra,
ich gehöre auch zu denjenigen, die bisher mit dieser Krankheit noch nicht konfrontiert wurden und mich daher damit noch überhaupt nicht auseinander gesetzt habe.
Ich kann nur ganz feste die Daumen drücken das Jerry noch viele, glückliche Jahre mit Euch verbringen wird.
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
Hallo Antje,

unser Tierarzt möchte in einem Jahr wieder kontrollieren. Mir erscheint dieser Zeitraum allerdings viel zu lang.
Was denkst du darüber?
Hallo,

wie alt ist Jerry denn? (Sorry, wenn ich es irgendwo überlesen habe :oops: )

So vom Gefühl her: wenn dein TA ein echt guter ist, d.h. seine Diagnose stimmt (und davon gehe ich wirklich aus!) hat er den Zeitraum bestimmt nicht willkürlich gewählt. Er geht davon aus, dass die Erkrankung von Jerry nicht rapide fortschreitet. Darum bekommt er ja auch keine Medis. So gesehen ist der Zeitraum bis zum Kontrollschall wohl angemessen.

Komm erstmal etwas zur Ruhe und schau, ob es bei Jerry Veränderungen gibt.
Solange er völlig "normal" ist, kein Hecheln, kein Husten, kein "Traurigsein" brauchst du sicher keinen früheren Termin.

Es ist nicht einfach, nach solch einer Diagnose ruhig zu bleiben, ich weiß.
Es zieht einem den Boden unter den Füßen weg. Aber die Chancen für Jerry seh ich wirklich als gut an. Klar, ich bin kein TA, aber ich denk daran, als ich Tonis Diagnose bekam. Und er sollte nach 3 Monaten schon wieder geschallt werden und bekam ja auch gleich ACE-Hemmer.....

Ihr habt bestimmt noch eine lange, glückliche Zeit zusammen!
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo Antje,

Jerry wird am 12.05. fünf Jahre alt.

Ich muss wirklich runterkommen, da hast du Recht. Im Moment höre ich bei Jerry jeden Floh husten und beobachte ihn mit Argusaugen.
Bleibt er im Haus, weil es ihm nicht gut geht, oder weil ihm das Wetter nicht passt. Letzteres ist wahrscheinlicher. So mache ich uns beide nur verrückt.

Ich glaube ja auch, dass mein Ta recht hat. Aber ich brauche einfach eine zweite Meinung. Am Montag werde ich in einer Tierklinik in Nürnberg ein Termin vereinbaren. Steamie hat mir den Namen gegeben. Sie war dort auch mit ihrem Merlin.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben