Darmverschluss - Stöpsel hat nur ganz knapp überlebt

  • Themenstarter Stoepsel
  • Beginndatum
  • Stichworte
    infusion stelle

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Stoepsel

Gast
So, nach 4 Tagen Hoffen und Bangen kann ich jetzt im Nachhinein erzählen was bei uns los war.

Stöpsel hatte letztes Wochenende einen Infekt mit Fieber - an sich kein Drama, ein paar Globuli und das Fieber war weg, die Schniefnase hatten wir auch schon beinahe im Griff, da haut mir mein Freilaufjunkie ab !
Er hatte von meiner nervigen Behandlung die Schnauze dermaßen voll, dass er nicht mehr zu halten war, und ist "ungespitzt durch die verrammelte Katzenklappe gebrezelt ".
3 Tage war er weg, Mittwoch kam er wieder, schlapp, hatte Untertemperatur und keinen Appetit.
Mein Rettungsengel Hatnefer hat uns zum TA gefahren, Diagnose war erst unklar, ein bißchen Verstopfung, er hatte ja wenig getrunken.
Ok, Infusion gegeben, Bezopetpaste mitbekommen und Kater zuhause gesichert wie in Fort Knox.

Donnerstag: Kein Kot, beim TA Röntgenbild, erster Einlauf und eine Infusion.
Freitag: Kein Kot, 2 Einlauf, warten, hoffen........Nachmittags der 3. Einlauf und eine weitere Infusion......hoffen.... zwischendrin war ich immer wieder dort, habe Globuli gegeben, Kater getröstet, die Praxis aufgemischt und zwischen Wartezimmer und Katerunterbringung Laufspuren in den Fußboden gewetzt.
Ich hatte den Eindruck, die 3 TÄ warten nur auf einen günstigen Augenblick, mir ein Beruhigungsmittel zu spritzen.
Heimgefahren, Essen für Männe gekocht, Katzen gefüttert, Jakob versorgt ( Der neue Pflegling ist ebenfalls krank, spuckt, frisst nicht, hat Fieber.....evtl. Katzenseucheverdacht )........
um 18 Uhr durfte ich anrufen: JAAAA, er hat gekackt !

Mein Gott, wie habe ich mich über den Dünnschiß gefreut !!!!!!!

Ich war völlig neben mir, ständig schwankend zwischen Panik und Hoffnung......Stöpsels großes Problem ist nämlich, dass eine OP an dieser Stelle so gut wie unmöglich wäre. Es MUSSTE einfach mit den Einläufen klappen, es MUSSTE !!!!!!
Das heißt, nicht die OP an sich, aber die Zukunftsaussichten wären katastrophal.
Er hatte ja vor ca. 5 Jahren einen Unfall, bei dem der gesamte Schwanz amputiert werden musste und Wirbelsäule und Enddarm geschädigt wurden.
Die letzten 4 Wirbel bereiten im keine Schmerzen, sind aber so gebogen, dass der Darmausgang verengt ist.
Und das Darmgewebe hat bereits Narben. Eine OP an dieser Stelle hätte neue Narben zur Folge, die den Darm noch mehr verhärten würden, möglicherweise hätte er dann nur noch Tage oder Wochen bis zum nächsten Darmverschluss.

Klar wäre es möglich, den Kot einer Wohnungskatze täglich zu kontrollieren und bei den ersten Anzeichen einzuschreiten.
Aber ein Freigänger, der eingesperrt die Wände hochgeht ?
Selbst jetzt, wo er sich ja alles andere als fit fühlt und wirklich mehr als schlapp ist, ramponiert er mir Türen und Wände und ist todunglücklich über seine Gefangenschaft.
In Zukunft gibt es eine besondere Stöpseldiät :D mit Ölsardinen, Butter, Sahne, Milchzucker und im Härtefall auch Paraffinöl vom TA.

Dabei muss er total fertig sein, er tropft immer noch, klar, nach 3 Einläufen hat sich sein Darm noch nicht erholt, er merkt noch nicht mal, dass er muss......wo er steht und liegt, läuft ihm die wässrige Scheiße hinten raus ( sorry, ich bin immer noch so fertig, ich kann das nicht netter beschreiben )

Das komplette Zimmer stinkt wie die Pest, ich bin seit 5 Uhr wach und habe gerade die 7. Waschmaschine in Bearbeitung, habe den Kaminofen auf Hochtouren dass mir die Brühe runterläuft, nur damit Handtücher, Katzendecken und Putzlappen in Kürze wieder trocken werden.
vorhin saß er auf dem abgedeckten Gästebett und hat die einzige bloße Stelle endeckt - sein Po war genau am Rand, und prompt lief die Brühe zwischen Holz und Matratze durch.

Aber - "scheiß"egal - er lebt !!!!!!!:)
 
Werbung:
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
Oh je, das scheint ja gerade noch mal gut gegangen.
Ich drücke die Daumen, dass er bald wieder ganz fit ist.
 
S

Stoepsel

Gast
Danke, Namensvetterin ;)

Grüßle, Eva
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
puuhhhh das ist ja GSD nochmal gut gegangen und den Rest schafft Ihr auch noch ;)

Knuddel den Süssen mal von mir und weiterhin Gute Besserung ;)
 
I

Isis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
170
Ach Eva,

wie schön, dass alles noch einmal gut gegangen ist.

Ich sitze hier und habe Tränen in den Augen, weil ich so gut nachvollziehen kann, wie schnell manche Dinge so relativ werden im Leben.

Was interessiert auf einmal ein vollgesch... Bett, Hauptsache der Kater ist wieder einigermassen fit!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo Eva
Gott sei Dank!!!!! Puuuuhhhhh.....
lg Heidi
 
S

Stoepsel

Gast
Gerade hatten wir Friseurtermin :D Sein komplettes Hinterteil war ja gnadenlos verschmiert und er war gar nicht mehr in der Lage, sich sauber zu halten, weil der Durchfall von gestern schon angetrocknet war. ( da war er allerdings noch so empfindlich, dass ich nicht hinfassen durfte )

Jetzt hat Stöpsels Po einen schicken Igelschnitt in Superkurz und ich konnte wenigstens mal das Gröbste abwaschen.
Dafür, dass er noch so schlapp ist, konnte er sich schon wieder recht energisch wehren. Er tropft auch fast gar nicht mehr, und war immerhin schon mal zum pieseln auf dem Kaklo.

Sein Aussehen ist momentan echt zum Brüllen - hinten Stachelfrisur, am Rücken 2 Höcker ( vermutlich von den Infusionen - müssten die nicht schon weg sein ?? :confused: ), und ansonsten ein Häufchen Elend, das nur rumhängt und bei jedem Türenöffnen zur Höchstform aufläuft, um flüchten zu können.

Ich habe beschlossen, dass für heute die letzte Maschine gelaufen ist, und werde wahrscheinlich um 21 Uhr im Bett und jenseits von Gut und Böse sein....gähn...... morgen ist auch noch ein Tag !

Gute Nacht, Eva
 
E

Ela

Gast
Ach herrje - welch Alptraum :eek: Gsd ist alles gut gegangen - weiterhin die besten Wünsche von mir
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
oh gott, wie schlimm.
zum glück geht es wieder aufwärts.

drücke die daumen das schnell alles wieder richtig gut ist.
 
I

Inge

Gast
  • #10
Oh je, du Arme.

Hier werden die Daumen gedrückt, dass die neue Diät einen guten Erfolg hat und ihr diese schlimmen Stunden nie wieder erleben müsst.
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #11
Hallo Eva,
auch ich freu mich für Stöpsel und dich und drück fest die Daumen für das Wirken der Diät.
 
Werbung:
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #12
Mensch Eva,das les ich ja erst jetzt.
Was für ein Schreck.
Meine Daumen sind auch ganz fest gedrückt.
 
S

Stoepsel

Gast
  • #13
So, ich habe knapp 10 Stunden wie ein Stein geschlafen und nippel gerade am ersten Kaffee .
Das war wohl weniger die Arbeit, die mich so K.O. gemacht hat, als vielmehr die Anspannung - ich bin ja hier rumgeschlichen wie ein Zombie .
Den leeren Schüsseln nach zu schließen hat Stöpsel mehr gefressen als geschlafen, und gerade eben hat er auch noch 2 TL Calopet verdrückt.
Milch säuft er glücklicherweise sowieso wahnsinnig gerne, das wird er jetzt täglich bekommen.
Er hat sich auch geputzt und stinkt nicht mehr so - eine Wohltat !

Auch Pflegling Jakob geht es besser - er schlurft schon wieder durch die Gegend. Zwar frisst er noch sehr wenig, aber er hat schon wieder einen klaren Blick und will schmusen - Katzenseuche können wir da wohl ausschließen. Die ersten Anzeichen sahen zwar danach aus, aber dafür ist er zu schnell wieder fit.

Jetzt muss ich nur noch Stöpsels Temperatur im Auge behalten - er hatte die ganzen letzten Tage heftig Untertemperatur ( unter 36°C ). Leider hilft da momentan weder gutes Zureden noch "Strenge", sein Hinterteil gehört ihm alleine, und wenn er das Thermometer sieht, ist Krieg angesagt.
Gestern hatte er noch Gnadenfrist, evtl. heute auch noch, aber spätestens morgen muss ich Gewissheit haben, ob er da noch was anderes ausbrühtet.

Erstmal erleichterte Grüße, Eva
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
  • #14
Dann drücke ich natürlich weiterhin die Daumen für Stöpsel und auch Jakob.
Aber schön zu hören, dass Stöpsel schon wieder gut frisst :) und es ihm besser geht.
 
T

Theresia

Gast
  • #15
Drücke ganz fesz die Daumen dass er fit bleibt.
Da habt ihr beiden ja was mitgemacht.
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.231
Alter
55
Ort
31... Lehrte
  • #16
Hallo Eva!
Das freut mich für Stöpsel! Andrea hatte mir schon erzählt, daß sie mit Dir zum TA gefahren ist. Ich hab sie mit Carlos auch ordentlich beschäftigt... :rolleyes:

Sind wir beide ständig bei unseren Katern am Poppes am Rumwerkeln, die armen Kerle.... :oops:
Hoffentlich war's das nun auch endgültig!!!

Liebe Grüße,
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
  • #17
Puhhh, das hast Du was durchgemacht. Schön, dass es wieder nach oben geht.
Liebe Genesungswünschen an den kleinen tapferen und ein "Hoch" auf die Erfindung der Waschmaschine.

LG

Inki
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #18
In Zukunft gibt es eine besondere Stöpseldiät :D mit Ölsardinen, Butter, Sahne, Milchzucker und im Härtefall auch Paraffinöl vom TA.
Auweia ... allein bei dem Gedanken muss ich ja schon rennen! ;)

Schön, dass alles glatt gegangen ist!
 
C

Catzchen

Gast
  • #19
Es freut mich, dass es bei euch gut ausgegangen ist! Auch weiterhin alles Gute für deine Maus und natürlich dich!

Ich habe eine Katzen deswegen verloren, weil sie zu jung war und man nichts machen konnte. :(
 
S

Stoepsel

Gast
  • #20
Ich danke euch für die guten Wünsche ! Stöpsel hat jetzt jede Menge Schlaf nachgeholt und wirkt schon viel normaler ( und ich auch ! :D ). Heute mittag kommt eine Bekannte ( sie ist OP-Schwester - also perfekt für meine Zwecke :D ;) ) zu Besuch, mit ihrer Hilfe schaffen wir es vielleicht, die Temperatur rauszukriegen, und wenn er nicht mehr Untertemperatur hat, darf er heute raus.
Muss ja nervtötend langweilig sein, hier !

Gestern wollten Männe und ich schon messen, haben es aber nicht geschafft - sein Po ist Tabuzone !

Ich habe eine Katzen deswegen verloren, weil sie zu jung war und man nichts machen konnte.
Oh, Catzchen, das tut mir leid. Bei uns war es auch nicht der erste - unser erster Nino-Kater hat vor über 10 Jahren mal ein 2-Pfennig-Stück verschluckt, das sich im Darm querstellte und durch die Magensäure schon so zerfressene Ränder hatte, dass es begonnen hatte, die Darmwand zu zerschneiden.
Den konnte der TA durch eine Not-OP retten.
Tierschutzkater Sam vor 2 Jahren hatte nicht so viel Glück - sein Darm war vor einer extremen Engstelle so ausgeleiert wie eine Einkaufstüte, dass wir ihn nach dem 3. Darmverschluss aus der Narkose nicht mehr aufwachen ließen.

Es ist immer hart, eine Katze zu verlieren, aber wenn sie zu jung sind für irgendwelche Eingriffe, und keine Chance auf Leben haben, ist es besonders schlimm. Da könnte ich jetzt heulen, obwohl ich die Kleine gar nicht kannte....
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben